ich denke das wichtigste ist, darauf aufzupassen, dass man die Wundflüssigkeit bzw. Eiter immer wieder ablässt(und sei es vom Arzt), da die Möglichkeit einer Blutvergiftung besteht wenn man es nicht tut(entweder durch den Eiter oder durch Zeug in der Wunde, die durch das Eiter rausgeschwemmt werden sollten)


    Desweiteren sollte man darauf achten den Nagel NICHT wieder abzuschneiden...es ist zwar schmerzhaft und dauert...aber rauswachsen lassen ist die bessere Alternative...wenn der zeh allerdings Richtung Zeh wächst sollte man sich den unbedingt entfernen (lassen)


    und vor allen Dingen immer wieder desinfizieren...vlt. bringt ja auch dieses Zeug für Piercings etwas, weil im grunde genommen ist es etwas ähnliches....der Körper will den Nagel an der unpassenden Stelle abstoßen und löst entsprechende reaktionen aus (wie beim Piercing) habe zwar selber kein Piercing, aber viel darüber gelesen habe ich^^


    ich weiß nicht ob es funktioniert...aber es dürfte das richtige sein...und da muss es ja auch erstmal verheilen bzw. möglioche Entzündungen verschwinden...


    ich vermute sogar, dass der Wildwucherwuchs von dem Fleisch hauptsächlich auch dadurch entsteht, dass der Körper bestimmte Stellen repairieren möchte und daher vlt. auch noch zu viel produziert wegen einer Überempfindlichkeitsreaktion der Haut O.o durch die Verletzung....


    eine weitere Vermutung von mir ist, dass wenn man Pilzbefall auf dem Nagel (oder nägeln) hat, die wahrscheinlichkeit größer ist, dass es sich entzündet....genauso wie zu wenig Luft am Zeh und Fusseln an den falschen Stellen von Socken...


    bin zwar kein Arzt....aber ich denke, das sind alles so Kleinigkeiten, die sehr entscheident darüber sein könnten wie das abläuft...


    hab übrigens gestern wieder etwas probleme mit dem zeh bekommen...aber es fühlt sich nicht wie eine Entzündung an....es fühlt sich einfach so an, als ob sich der Nagel durch die Haut zu stechen versucht, von daher habe ich mit einem Zahnstocher sogar etwas verhärtete Haut durchstochen...


    das Problem bei mir is nämlich, dass nachdem ich mir den Zehnagel durch einen kleinen Unfall reingetreten habe, ist das Fleisch drumherum gewachsen...>.< was echt schlecht ist wenn man an entsprechende Stelle mit wate oder ähnlichem drankommen will...oder mit salbe...ich glaube daher ist diese mundspüllösung auch so gut...ist halt flüssig und ist alkohol drin.


    ich wünsche euch allen gute Besserung....wünschte es gäbe mal endlich ne dauerhafte Lösung für so etwas...:/ so ganz ohne schmerzen

    KRÄUTERTANTE DEVA hier:


    Also: Bitte an dem Zehennagel nicht herumschnippeln, entweder gehst du zum Arzt in diesem Fall Hautarzt..


    oder jetzt am WE kannst Du Dir gut helfen mit frisch ausgepresstem Zitronensaft..


    ist ein ausgezeichnetes Mittel gegen Entzündungen, habe damit einmal eine eitrige Nagelbettentzündung in 2 Tagen in den Griff bekommen...


    Zitrone auspressen und alle Stunde den Nagel für 10 min. hineintauchen oder ein Tuch hineintauchen und auflegen..wirst sehen..das hilft und nimmt auch nach kurzer Zeit die Schmerzen...


    toitoitoi l.gr.:)^

    Hallo an alle,


    jetzt schreib ich das erste mal seit meiner OP, die ist nun 2 Wochen her und ich muss sagen, im großen und ganzen bin ich zufrieden.


    Die letzten zwei tage wars zwar recht schlimm weil ich geschlossene schuhe tragen musste (regen :-() und der daruch gequetscht wurde aber nun ists besser.


    ich mach jeden tag ein kernseifebad und mach danach nen verband, in iod getränkte kompresse und dann so nen kleinen zehensocken drüber, regelmäßige artztkonrolle und ich hoff nun, dass es heilt.


    wünsch euch gute besserung :)

    Also ich hab auch über Monate mit einem eingewachsenen Zehennagel kämpfen müssen. (Ist jetzt aber schon einige Jahre her). Ein paar mal wurde die Kante des Nagels von nem Chirurgen abgenipst. Aber es kam immer wieder. Die letzte Möglichkeit war dann, dass der Nagel verkleinert wurde. So wurde von meinem rechten großen Zehennagel, ein Stück incl. Wurzel oder wie das heißt entfernt. Der Nagel ist jetzt als ca. 3 mm kleiner als vorher und es wächst nichts ein. Es hat überhaupt nicht weh getan. Das einzige was wirklich seeehr schmerzhaft war, waren die Spritzen die in den Zeh gesetzt wurden. Das tat echt weh. Ich musste noch ca. 1 Woche Kernseifenbäder machen und dann war wieder alles i. O. Bis heute habe ich keine Probleme mehr.

    Rollnagel und Watte-Methode

    Hab jetzt mit großem Interesse den Faden durchgelesen - sind ja viele Experten hier, und vielleicht hat auch jemand eine Antwort auf meine Frage. @:)


    Ich hatte früher auch mit eingewachsenen Nägeln an den großen Zehen zu kämpfen, habe Rollnägel, die einerseits wohl vererbt sind (Oma und Mutter haben das auch), zum Teil aber sicher auch durch falsches Nägelschneiden entstanden. Seit Jahren schneide ich die Nägel nun schon gerade und feile die scharfen Ecken leicht ab, die Nägel wachsen auch nicht mehr so arg ein wie früher (besonders jetzt im Sommer gar nicht, weil ich immer offene Schuhe trage), rollen sich besonders an den Außenseiten aber trotzdem ein, und da komme ich dann mit der Nagelfeile kaum hin.


    Was denkt ihr, kann ich das mit dem Wattestopfen dauerhaft beheben oder ist diese Methode nur für akute Fälle sinnvoll? Hatte schon einen Termin bei der Fußpflege, um mir eine Nagelspange setzen zu lassen, aber den musste ich kurzfristig absagen. Jetzt überlege ich mir, es mal mit der Watte zu probieren, bevor ich einen neuen Termin ausmache. Was meint ihr dazu? Könnte das Erfolg bringen, oder sollte ich es besser doch gleich mit der Spange versuchen?


    Liebe Grüße @:)


    tintenfischerin

    @ tintenfischerin

    Ich würde vermutlich lieber sofort zur Fusspflege gehen als selber zu experimentieren. Aber ich bin da auch etwas vorgeschädigt mit andauernden Entzündungen.


    Wenn du es dir ansonsten zutraust selber zu tamponieren dann probiere es, aber wenn du keine Entzündung hast, wäre es doch evtl sinnvoll, dass eine Podologin dir zeigt wie man das am besten selber macht bzw. das austamponieren selber übernimmt.


    Viel Erfolg und hoffentlich keine Entzündungen mehr

    Mellimaus21

    Danke für deine Antwort!


    Entzündung hab ich keine, Schmerzen auch nicht. Hab mir aber gedacht, bevor der Herbst kommt und damit auch wieder geschlossenes Schuhwerk, versuche ich, dem Problem jetzt schon vorzubeugen.


    Hab das jetzt einfach mal mit der Watte ausprobiert. An der Außenseite war es etwas schwierig, die Watte drunter zu bekommen, aber alles in allem hat es dann doch ganz gut geklappt. Jetzt, wo die Watte drunter ist, sieht man erst, wie stark sich die Ecken einbiegen :-o Ich lass ich die Nägel einfach mal nachwachsen und schaue, was passiert.

    Zitat

    Viel Erfolg und hoffentlich keine Entzündungen mehr

    Danke!

    @ tintenfischerin

    Geh zur Fachfrau (nur Fußpflegerin reicht vermutlich nicht), geh zur Podologin. Die kann Dir mit einer Nagelkorrekturspange helfen.


    Les mal hier über die drei Varianten, die ich verwende: http://podologie-lauer.de/pola/index.php?cpi=4.3

    Also ich habe das Problem jetz seit gut 2 Jahren regelmäßig.(bin jetz 17). Hab es teilweise geschafft das Stück, das in das Fleisch wächst selber rauszuholen. Allerding wurde das von mal zu mal schmerhafter :-(. Mittlerweile is es so schlimm, dass ich im 8-Eck hops wenn da auch nur irgendwas gegen kommt,es is extrem dick, eitrig, blutig, etc...hab mir das Forum hier jetz zum größten Teil duchgelesen und mich dazu entschlossen zu meiner Hausärztin zu gehen und mir die Salbe verschreiben zu lasse, von der hier alle erzählen...und wenn das nich hilft, lass ich mir eine Nagelspange ansetzen. Operieren lassen werde ich das auf KEINEN FALL !! Habe 2 Freunde, die das auch schon hatten und beim Chirug waren..der eine hat eine sehr schmerzhafte Betäubungsspritze bekommen und hat oben in den Zeh Nadeln reingestochen bekommen um zu testen ob die Betäubung schon wirkt o.O


    Ich werde dann auf jeden Fall berichten ;-)


    bis dahin gute Besserung an meine Mitleidenden@:)

    Wildes Fleisch...

    Hallo an alle! Dann will ich mal meine Leidensgeschichte kurz zusammenfassen, ich hab nämlich ein Problem was hier soweit ich das sehe noch gar nicht aufgetaucht ist und ich wäre so glücklich könnte mir jemand damit helfen: Ich wurde inzwischen schon 5x an den Zehen operiert und habe schon seit 3 Jahren beschwerden. Erst kürzlich ist die letzte unoperierte Seite meines großen Zehs gemacht worden. So weit wie ich das sehe ist auch alles gut verlaufen, bloß ist nach wie vor wildes Fleisch vorhanden. Und ich bildet sich einfach nicht zurück. Kann mir irgendjemand was empfehlen?? Das letzte mal als ich das Problem hatte wurde es schlicht weg mit einem Apperat verbrannt was nicht ganz optimal war, da es sehr schmerzhaft ist und eine Heilung nicht gewährleistet.


    Also meine Frage: Wie bekomme ich das wilde Fleisch weg? Es ist kein Nagel mehr vorhanden der es noch irgendwie Reizen könnte oder ähnliches, es bildet sich bloß nicht zurück.


    Ich wäre euch so unendlich dankbar, wenn jetzt hier jemand eine Idee hätte die diesen Mist nun endlich beendet!

    Ich weiß nicht, ob du das schon probiert hast, aber mach ca 3x täglich (je nach dem wie du Zeit hast) ein Fußbad mit Kamillentee. Bei meiner Schwiegermum hat dassuper geholfen...Also ich war heute bei meiner Hausärztin und die hat sich richtig erschreckt als sie das gesehen hat...die hat gesagt das is so schlimm, das muss direkt operiert werden...wie gesagt war heute nachmittag da und werde morgen früh operiert :°( genau das wovor ich total Panik hatte =( aber mir wurde gesagt ich kann eine Rausch-Nakose kriegen, dann bekomm ich die Spritze nich mit und das übernimmt auch die Krankenkasse (wenigstens etwas). Mal gucken wies dann morgen läuft....

    Hallo,


    danke für den Tipp aber hab ich leider schon versucht, wobei damals noch der Nagel im Weg war...vielleicht nochmal nen Versuch wert, aber die Motivation ist nicht hoch.


    Viel Glück morgen! Aber ich an deiner Stelle hab/hätte mehr Angst vor Nakose als Spritzen^^.

    Also meine Hausärtzin hat mich ja an die Chirugie überwiesen und die Ärztin da total die Angst genommen =)


    Ich soll jetz erstmal ne Woche Antibiotika nehmen und wenn das nich besser wird muss es halt operiert werden...dann krieg ich ein paar Stunden vor der OP ein EMLA-Pflaster auf en Zeh geklebt...das is so ne Art Betäubungspflaster..dann merkt man den Einstich gar nich mehr..nur noch bisschen den Druck wenn das Mittel reingespritzt wird aber sie hat gesagt, das haben sogar schon 3-Jährige ohne weinen asugehalten ;-)


    Ich denke Mal das macht jeder Arzt verschieden...aber nachfragen lohnt sich wie man sieht :)^