Also wurde jetzt eine Emmert Plastik gemacht oder nur erst mal der eingewachsene Teil ohne Wurzel entfernt?


    Bei mir ist nichts mehr nachgewachsen. Der Nagel ist schmal. Aber wie gesagt, wenn der Arzt nicht alles erwischt, kann es sein das wieder was nachwächst

    Also der Arzt hat den eingewachsenen Teil und auch die Wurzel mit entfernt. Jetzt siehts ja genauso wie auf dem Wikipedia Bild aus, dass an der Seite wieder ein kleines Stück Nagel nachwächst(da wurde ja auch eine Emmert-Plastik gemacht). Kann das sein, dass das beabsichtigt ist, also dass nur am alleräußersten Rand so ca. 1 mm nicht mehr nachwachsen soll?

    kann sein das er mehr sichtbaren Nagel weggenommen hat als Wurzel, dann wächst der Nagel wieder etwas breiter nach ist aber beabsichtigt in dem Fall. Sol dich auch nicht stören so lange es keine Probleme macht

    Ja, das denke ich auch, ganz am Rand ist nämlich so 1 mm frei, wo nichts mehr wächst. Wahrscheinlich hat er nur da die Wurzel weggemacht. Dann frage ich mich aber, warum dann trotzdem von dem Nagel so viel entfernt wurde, es hätte ja dann nur gereicht, den eingewachsenen mit der zugehörigen Wurzel zu entfernen...


    Es stört mich halt, weil der Nagel nicht mit dem anderen so richtig zusammengewachsen ist. Ich habe optisch gesehen sozusagen 2 Nägel :-D. Kann sich das noch gerade wachsen? Also dass ich wieder einen normalen Nagel habe?e

  • Hautkongress
    Anzeige

    @ syk,

    @sukin


    und alle anderen hier Beteiligten.


    Ich möchte gerne etwas zu den Bermerkungen, "Fußpflegerinnen" etwas sagen.


    Bitte bedenken Sie, dass es da zwei unterschiedliche Berufsgruppen gibt:

    1. Podolog(in)e und medizinische(r) Fußpfleger

    . . . machen die präventive, therapeutische und rehabilitative Behandlung am gesunden, von Schädigungen bedrohten und bereits geschädigten Fuß.


    Diese Menschen haben eine sehr umfassende Ausbildung absolviert und abschließend vor dem Regierungspräsidium Ihre Prüfung abgelegt. Die Durchfallquote ist nicht unerheblich. Diese Menschen gehören damit zu den Heil- und Pflegeberufen und nur Sie dürfen sich medizinische Fußpfleger nennen.

    2. kosmetische Fußpfleger(innen)

    . . . machen pflegerische und dekorative Maßnahmen am gesunden Fuß


    Den genaueren Unterschied habe ich auf meiner Homepage dargestellt


    (http://www.podologie-lauer.de/pola/fusspfleger-podologe.html)


    Die Podologen wurden im Rahmen Ihrer Ausbildung speziell auf die Behandlung des eingewachsenen Nagels geschult (ist auch ein theoretisches und praktisches Prüfungsfach).


    Die Behandlungesmethode mit einer der Nagelkorrekturspangen (es gibt eine ganze Menge davon) ist die klassische konservative Behandlungsmethode die auf jeden Fall vor dem Gang zum Chirurgen in Betracht zu ziehen ist. Auf meiner Homepage habe ich mal die Behandlungsmethoden mit der Nagelkorrekturspange ausführlich beschrieben (http://www.podologie-lauer.de/pola/fusspfleger-podologe.html).


    Podologen finden Sie im Web bei podologenliste.de. Von dem Hersteller der 3TO-Spange erhalten Sie aber auch ein Therapeutenverzeichnis.


    Abschließend biete ich Ihnen an, sich auch direkt bei mir über die Behandlung zu erkundigen.

    Vertrauen Sie der Berufsgruppe, die für die Behandlung des eingewachsenen Nagels die Spezialisten sind.

    Ich hatte sowas auch mal.


    Bei mir hat nur eins geholfen: lass dein nagel in den ecken wachsen, schneide das net ab, (es muss natürlich net endlos lang werden), aber nur die ecken nicht abschneiden, dann wird es wieder.


    Hatte davor so viele Salben etc. ausprobiert, nix geholfen, war beim Hautarzt, er wollte schon was rausschneiden, aber irgendwann hab ich mein nagel in den ecken nurnoch bisschen geschnitten, seitdem ist es weg.

    Nicht abzuschneiden oder abschneiden?


    Wenns bei mir entzündet war, hab ich es einfach in Ruhe gelassen, weil jede Berührung verdammt wehgetan hat, ich hab es gelassen, bis die Ecken bisschen gewachsen sind (hat natürlich wehgetan), aber wenns dann rausgewachsen ist, geht die Entzündung weg. Wars bei mir so. Ansonsten hat mir nichts geholfen, egal wie oft ich beim Arzt war, und egal was er mir verschrieben hat.