@ G-Man

    Kannst Du mir bitte sagen, warum Du zum Arzt gehen willst?


    Für Dein Problem gibt es auch einen Heillberuf: Podologe/Podologin = medizinische Fußpfleger.


    Die haben gelernt, wie man mit konservativen Methoden den eingewachsenen Nagel hin bekommt, ohne dass gleich der Chirurg das Messer schwingt.


    Wenn Dir der Unterschied zu den an allen Ecken vorhandenen Fußpflegern nicht ganz klar ist, dann schau mal hier nach: http://www.podologie-lauer.de/pola/fusspfleger-podologe.html


    Auf dieser Seite habe ich mal versucht, den Unterschied klar heraus zu arbeiten.

    @ Loana

    ich glaube, du verwechselt hier jemanden. Ich war bei einer med. Fußpflegerin und die hat nicht mit Watte gearbeitet, sondern mit einem kleinen Streifen von "irgend etwas" unterpolstert und mir auch keine Wunde zugefügt. Die Wunde war bereits vorhanden.


    Ich gebe zu, dass ich anfangs sehr skeptisch war. Letztendlich bin ich aber dem lieben Gott dankbar, dass mein Zeh nach einer Sitzung fast und nach der zweiten Sitzung vollständig durch die Fußpflegerin geheilt wurde!


    Warum die Leute nicht zum Fußpfleger / Arzt gehen? hm...Dafür sind die Gründe sicher vielfältig. Die Psyche spielt sicherlich die größte Rolle. Mir war es äußerst peinlich, meinen Zeh auch nur irgend jemandem zu zeigen. Das ist sicher ein Grund. Dann wohl diese Ur-Angst....Nagelziehen (wovon die meisten ausgehen) - Folter aus dem Mittelalter (das war bei mir auch ein zusätzlicher Grund). Und dann gibt es noch viele andere....Hartz IV-Empfänger, Machos, etc.


    Die Psyche von jemandem, der etwas unterläßt, falsch oder gar nicht handelt, zu hinterfragen, ist auch eine wichtige Sache.

    @ syg

    Ich glaube, ich muss noch etwas Aufklärungsarbeit leisten.


    Podologen gehören zu den Heil- und Pflegeberufen und ihr Titel "Podologe und medizinischer Fußpfleger" ist geschützt.


    Seit dem Podologengesetz aus dem Jahr 2002 dürfen sich nur solche Menschen Podologe bzw. medizinische Fußpfleger nennen, die eine staatliche Prüfung abgeschlossen haben. Um die Prüfung zu bestehen, bedarf es einiges Fasswissens, da die Durchfallquote sehr hoch ist.


    Alle anderen, die diese Prüfung nicht haben, dürfen sich nur Fußpfleger nennen.


    Hier auf meiner Homepage habe ich das noch etwas deutlicher herausgestellt:


    http://www.podologie-lauer.de/pola/fusspfleger-podologe.html


    Das leidige an dem Podologengesetz ist lediglich, dass es nur den Titelschutz gibt. Die Tätigkeit - medizinische Fußpflege - kann jeder Hampelpampel, der einen Fernkursus in Fußpflege gemacht habt, anbieten.

    @ Loana,

    jeder Nichtfachmann, der einen Fernkursus gemacht hat, kann sich med. Fußpfleger nennen? Das ist ja kriminell!


    Ich gehe mal davon aus, dass meine Fußpflegerin eine "echte" med. Fußpflegeausbildung hat. Der Fußpflegepraxis sind noch med. Massage- und Krankengymnastik angeschlossen. Abrechnung über die Krankenkasse möglich (bedingt wohl nur - die Kassen zahlen ja nicht alles). Darüber hinaus arbeitet die Fußpflege mit den ortsansäßigen Ärzten zusammen.


    Aber selbst, wenn meine Fußpflegerin jetzt eine "Kriminelle" sein sollte: Da sie meinen Zeh mit fast nur einer Sitzung gerettet hat, bin ich ihr zutiefst dankbar und werde weiter hingehen. Immerhin hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon die Überweisung für den Chirurgen in der Tasche.

    Ich muss Dich da leider berichtigen:


    Medizinische Fußpfleger dürfen sich nur Podologen nennen. Die anderen dürfen sich lediglichFußpfleger nennen. Beide können aber die medizinische Fußpflege als Leistung anbieten.

    hi ich habe genauso das problem seid etwa 1-2 jahren und habe am 28.7 meine zweite op aber ich will das nicht nochmal ich habe aber alles andere versucht mit ein paar ausnahmen aber ich will das so schnell wie möglich loswerden, und die bäder helfen alle nix


    kann mir einer sagen was ich machen kann ich will keine op mehr mir hat bei der ersten der zeh schon wehgetan bis zum geht nicht mehr,


    am meisten schlimm war das gefühl als der arzt daran rum geschnipelt hat und mein zeh war beteupt :°(:°(:°(:°(

    Angelika Bongartz

    Zitat

    Gehen Sie mal zu einer anständigen Fußpflege. (ich bin selber eine und kann das daher gut bestätigen)


    Diese kann Ihnen viel schonender helfen als jeder Arzt mit seinen Operationen am Zeh.

    Ich stimme dir zu, meine Fußpflegerin ist ebenfalls eine perfekte Fachkraft!


    Mit großer "Leidenschaft" behandelt sie eingewachsene Zehennägel, :-o und dies perfekt!

    @ LEITWOLF49

    Zitat

    NEIN HAB ICH NICHT WAS IST DAS

    Lies dir mal die Links dazu durch.


    Wegen einer Nagelspange solltest du zu einer Podologin gehen. Die Behandling wird aber i.d.R. nicht von den Krankenkassen übernommen ...... ist aber auch nicht soooo teurer und könnte eine OP überflüssig machen.

  • Hautkongress
    Anzeige

    @ Leitwolf,

    ich kann Dir wirklich nur empfehlen, eine(n) Fußpflegerin mal anzurufen und zu fragen, ob sie sich Deinen Zeh mal anschauen würde....Das kostet nur 2 Min. Zeit. So habe ich das auch gemacht. Rückblickend bin ich heilfroh, dass ich zur Fußpflege gegangen bin und auch wenn ich mich wiederhole: Mit nur einer (wenig unangenehmen) Sitzung wurde mein Problem beseitigt. Der Zeh war sehr stark vereitert - bis in die Zehenkuppe! (Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits die Überweisung für den Chirurgen in der Tasche!)


    Gute Besserung für Deinen Zeh - und ein wenig Mut - falls Du Angst hast!

    Zitat

    Danach habe ich von einigen Leuten hier im Forum gehört, dass der Fußpfleger Ihnen geholfen hat.

    Zum Fußpfleger zu gehen ist sicher nicht schlecht aber ich hab mal wo gehört, es hilft auf Dauer schon sehr, wenn man sich die Fußnägel nicht rund schneidet, sondern ganz gerade!

    @ Leitwolf,**

    na, wenn das so ist, dann besteht ja für dein Zögern mal eine Fußpflege aufzusuchen, keinen Grund ;-D

    @ Bebiis_Baby**

    das ist sicher eine gute Maßnahme für "nach der Elemenierung des Übels".


    Ich selber fasse meine Fußnägel gar nicht mehr an. Alle 5 Wochen gehe ich zur Fußpflege. Die € 16,90 gönne ich mir und habe dafür keine Probleme mehr.