Eiternde Blase

    Hallo,


    Ich habe folgendes Problem:


    Am "schmutzige Dunschtig" oder "Fasching Donnerstag" bin ich als Frau verkleidet zur Arbeit gegangen. Nun hatte ich Ballerinas mit Keil Absätzen an. Was passiert logischerweise?! Ich bekomme eine Blase. Auf die hab ich zuhause den Saft unserer 10 Jahre alten Aloe vera drauf gemacht. Als der getrocknet war war auch die inzwischen offene Blase fast schwarz. Ich habe sie deshalb mit schnaps desinfiziert und gereinigt? Als nachsten scbritt habe ich ein compeed blasenpflaster drauf gemacht.als ich es dann heute (1tag spater) wieder abgemacht habe war da recht viel recht dunnflussiger eiter drauf ich habe also ein taschentuch genommen und den restlichen eiter aus der blase getupft. Nun eitert sie immer noch und ich habe jetzt mal kein pflaster drauf gemacht. Die fragen sind also:


    Was können folgen sein?


    Wann sollte ich zum Arzt gehen?


    Und


    Wie behandel ich die Blase ( man kanns fast als wunde bezeichnen) mit Haushaltsmitteln?


    ":/ :[]


    Gruß Oskar

  • 10 Antworten

    hatte mal ne offene blase die eine woche lang nicht heilte was sehr seltsam war :-o es begann zu schmerzen... bin zum arzt, der mir jodsalbe gab. als ich erwähnte dass meine lymphknoten in der einen leiste auch zu schmerzen begannen gabs antibiotika. es hat aber ewig gedauert bis es wirklich verheilt war.


    fazit: wenns nicht heilt: ab zum arzt


    ansonsten würd ich auch richtiges desinfektionsmittel besorgen und es erstmal damit versuchen.


    gute besserung @:)

    SadToBeAlone


    ich gehe aber mal davon aus, dass du diese Blase ohne "eigene Verschuldung" gekriegt hast.


    Wenn jeder, dessen Blase nach ner Woche nicht geheilt ist (wohlgemerkt am Fuß), zum Doc rennen würde, wäre das Wartezimmer (was es ohnehin schon ist) überfüllt.


    Also, am besten Antibiotika drauf, wenn du es für nötig hälst noch ne Wund und heilsalbe u. Pflaster (aber am besten ist offen lassen.)

    ErdbeerSchoko

    Zitat

    ich gehe aber mal davon aus, dass du diese Blase ohne "eigene Verschuldung" gekriegt hast.

    naja: Socken, Jeans und Stiefel drüber. Hat am Knöchel etwas gescheuert |-o nix gemerkt. Im Bett hats gejuckt wie irre & ich hab gekratzt wie irre. Dann höllen Schmerzen und nachgesehen was da eigentlich los ist :-/


    nach einer Woche immer noch nicht verheilt und starke Schmerzen gehabt. Kenn ich so nicht. Dann doch mal zum Doc. Das "Problem" war, dass es nicht bis aufs Blut aufgekratzt war, dann hätts geeitert oder so und sich gereinigt. So sind mir Bakterien in die Lymphbahn & das ist nicht gut.


    Glaub aber der/die TE ]:D hats nicht so arg und es wird schon von allein gut werden. Wollte es aber erwähnt haben, denn falls es nicht von allein besser wird – > :[]


    lg

    @ Erdbeerschoko

    Zitat

    Achso okay, konnte mir jetzt nicht vorstellen, wie man sich eine Blase in der Leistengegend zuzieht. Oder haben die Lymphknoten von der Blase am Fuß weh getan? Komme nicht mit

    die blase war am knöchel, aber die lymphbahn geht durch den ganzen körper. an bestimmten stellen sitzen die lymphknoten zb. in der leiste, in der achselhöhle, hinter den ohren ... und was weiss ich wo noch.


    wenn keime reinkommen schwillen die lymphknoten an ... ich kopier lieber was ausm netz ;-D

    Zitat

    WELCHE ROLLE SPIELEN EIGENTLICH DIE LYMPHKNOTEN?


    Eine große. Denn in der Lymphe landen neben harmlosen Stoffen auch Krankheitserreger und andere Fremdkörper. Sie herauszufiltern – und damit Schaden vom Körper abzuwenden – ist Aufgabe der Lymphknoten, wie es sie etwa in der Hals-, Achsel- und Leistengegend gibt. Als linsen- oder bohnenförmige Unterbrechungen sind sie den Gefäßbahnen zwischengeschaltet und haben eine Größe von ein bis 20 Millimetern. "In den Knoten gibt es Abwehrzellen, die Bakterien und Viren erkennen und bekämpfen können: Makrophagen und Lymphozyten", sagt Lymphologin Warsow. Sie zählen zu den weißen Blutkörperchen. Weil die Lymphknoten mithelfen, Eindringlinge zu beseitigen, steigern sie bei einer Infektion ihre Leistung und schwellen an. Bei einer Virusgrippe sind es etwa die Lymphknoten im Hals, die deshalb einige Tage wehtun können. Neben den Knoten gibt es noch andere "lymphatische Organe", in denen Lymphozyten gebildet oder aktiv werden. Dazu zählen unter anderem die Milz, die Mandeln und das Knochenmark.

    aber der gedanke wie man sich ne blase in der leistengegend zuzieht ist wirklich sehr amüsant ;-D


    lg @:)