Entzündung / Abszess im Brustbereich

    Moin liebe Leute,


    habe seit ca 2 Wochen eine relativ große Schwellung im Brustbereich. Anfangs dachte ich ein kleiner Pickel, mittlerweile ist eine Schwellung von ca. 1,5-2 x 1,5-2 cm daraus geworden. Ca. seit 2 Wochen gleich, ohne sichtbare Veränderung.


    Habe versucht, mit Ichtolan 20 den Eiter raufzukriegen, ohne Erfolg. ca. 4 Tage durchgehend angewendet ohne sichtbare Veränderung.


    Also tat ich, was viele fordern: Ich ging zum Arzt. ;-D . War erstmal beim Hausarzt, der meinte eine Art kleiner Abszess, würde allerdings noch nicht aufschneiden. Sie schrieb mir eine Überweisung zum Ultraschall mit folgendem Ergebnis:


    "Auf Hautniveau und angrenzend auf das subcutane Fettgewebe beschränkt präsentiert sich ein 1,9x0,7x1,7 cm großes, inhomogen echoarmes Areal ohne Vaskularisation. Die Umgebung präsentiert sich diskret hypervaskularisiert.


    Ergebnis: Beginnende Einschmelzung eines etzündlich veränderten Areals, beschränkt auf das Hautniveau und das angrenzende subcutane Fettgewebe"


    Ja, bin dadurch nicht wirklich schlauer. ^^ Hab dem Arzt vom Ultraschall gefragt was es ist, er war sich selbst nicht sicher, meinte eine Mischung aus allem (Artherom, leichter Abszess, entzündeter Pickel). einen vorschlag wie ich weiter vorgehen soll wollte er mir nicht sagen.


    Weiß jetzt nicht, wie ich weiter vorgehen soll. Hautarzt kriege ich erst einen Termin in frühestens 2 Wochen (gerade jetzt sind sowieso alle auf Urlaub) und weiß nicht ob Hausarzt die richtige Wahl ist. Habe auch fotos angehängt (Ultraschall + Entzünung selbst)


    https://picload.org/view/daiigcoa/20180326_161526.jpg.html


    https://picload.org/view/daiigcol/20180327_193522.jpg.html


    https://picload.org/view/daiigcpr/20180328_083035.jpg.html


    Muss aber auch sagen, heute schaut die entzündung weniger rot aus als auf den fotos. Das ganze dürfte übrigens nach einer Brustrasur passiert sein, allerdings hatte ich sowas noch nie.

  • 31 Antworten

    Niemand, trotz genauer Beschreibung und Fotos? =/


    Hausärztin hat mir jetzt nochmal für die nächsten 3 Nächte Ichtolan (Zugalbe) mit 50% verschrieben, sollte es bis dahin nicht besser werden, würde sie es am Freitag (heute ist dienstag) aufschneiden.


    Meint ihr es ist problematisch, dass beim Hausarzt zu machen? Große Narben will ich absolut vermeiden...

    Hab mir jetzt 2. Meinung von Hautarzt (nicht HAUS-Arzt) zusätzlich geholt.


    Der meinte die Entzündung ist schon zurückgegangen (gar nicht mehr rot) und er würde das nicht aufschneiden. Hat mir jetzt nur eine antibiotische Salbe (Baneocin) und zusätzlich 5 Tage Antibiotika (Penicilin) verschrieben...


    Weiß jetzt echt nicht mehr weiter.


    Aber scheine hier leider keine Hilfe zu finden. :(

    Hallo, und ist der Pickel immer noch da?


    Es ist sicher kein Problem wenn dein Hausarzt


    das aufschneidet, da dürfte es eigentlich keine


    Probleme geben. Ich habe solche Teile öfters


    mal im Gehörgang, das schmerzt halt tierisch


    weil es da wohl auf Nerven drückt, da mein ich


    immer, der halbe Kopf wird vom Eiter zerfressen.


    Wünsch dir noch alles Gute!

    hallo raspun, danke erstmal


    ja habe ich noch. habe heute mal termin bei einer chirurgin, die sich das ganze mal ansieht. aber der "abszess" (oder was immer das ist) ist wirklich alles andere als reif, weiß nicht ob ich ev. doch die Antibiotika ausprobieren sollte. Vom gefühl her kommt da nur blut raus und mir bleibt eine narbe. :(

    Hallo ramschi,


    in welchen Situationen kommt da denn Blut raus? Drückst Du daran herum?

    Zitat

    Weiß jetzt echt nicht mehr weiter.

    Wieso nicht? Der Arzt hat doch klare Anweisungen gegeben.

    Zitat

    weiß nicht ob ich ev. doch die Antibiotika ausprobieren sollte.

    Wenn Du es nicht behandelst, wie soll es dann besser werden? ??? Schmier die Salbe drauf und nimm das Antibiotikum, popel nicht dran rum, halte die Stelle sauber und benutze kein hautreizendes Duschgel o. ä.

    hey springchild,

    Zitat

    in welchen Situationen kommt da denn Blut raus? Drückst Du daran herum?

    Nein, das nicht. Aber in dem Monat, den ich dieses Ding schon habe, sahs nie aus als würde der wirklich reifen bzw. bald Eiter hervorstehen. War jetzt vorige Woche auch beim Chirurgen, der hielt sowieso nichts von sofort aufschneiden, sondern erstmal noch 2-3 wochen warten. Hat auch eine Punktion gemacht (d.h. mit einer Blutabnahmenadel reingefahren) und er meinte da ist so gut wie gar kein Eiter drinnen.


    Er sagte auch, er könne selber nicht genau sagen wie es nun weitergeht. Er meinte es könnte chronisch sein und eine Schwellung bleiben, als auch es könne von selber zurückgehen. Haben jetzt sicherheitshalber in 2 Monaten (vorher war nix frei) mal einen OP-Termin festgelegt. Er meinte aber auch, wenn man es aufschneidet, bleibt eine eher große / lange Narbe zurück.


    Antibiotika meinte er kann man nehmen, er würde es aber erst tun, wenn es schlimmer wird.

    Zitat

    Wieso nicht? Der Arzt hat doch klare Anweisungen gegeben.

    Das ist das Problem: 3 Ärzte, aber nicht wirklich übereinstimmende Behandlungsmethoden. Der Hautarzt war derjenige der meinte, ich solle die AB nehmen (wenn man ungeduldigt ist) und die Salbe drauf. Habe jetzt schlussendlich 1 Woche nur die Salbe geschmiert aber es hat sich nicht verbessert. und aber dann doch vor 5 Tagen die AB angefangen, nehme heute Abend die letzte Kapsel. Leider auch noch nicht wirklich sichtbare Verbesserung, hoffe aber immer noch, dass es von selber weggeht.


    Drückt mir bitte die Daumen. Ich weiß, es gibt weitaus schlimmere Dinge, aber ich hoffe wirklich, das Ding geht von selber weg. Will außerdem nicht Antibiotika umsonst genommen haben. :/


    Hoffe halt das beste..

    Hätteste halt mal die Salbe UND das Antibiotikum genommen, wie es der Arzt gesagt hat. Manchmal muss man eben die Keule auspacken. Dass es seit einer Brustrasur da ist legt den Schluss nahe, dass die Entzündung bakteriell verursacht ist.


    Hast Du Dir denn seitdem die Brust wieder rasiert?


    Wie schon gesagt würde ich auf alles verzichten, das die Haut reizen könnte.

    Zitat

    Hätteste halt mal die Salbe UND das Antibiotikum genommen, wie es der Arzt gesagt hat. Manchmal muss man eben die Keule auspacken

    Nur zur Info: das habe ich. Er meinte ich solle die Salbe schmieren (was ich seit seiner Anweisung täglich mache) und sollte ich ungeduldig sein, KANN ich die Antibitotika nehmen. Somit habe ich mich genau an seinen Vorschlag gehalten. 1 Woche nur geschmiert (0 Verbesserung), Antibitioka genommen und weiter geschmiert (0 Verbesserung), und nachdem die Antibiotka fertiggenommen waren nur noch schmieren (0 Verbesserung).


    Hoffe weiterhin das es von selber weggeht. Ist halt sehr frustrierend, habe am Montag meine letzten AB genommen und weiterhin keine sichtbare Verbesserung. Wäre natürlich nicht prickelnd, auch noch umsonst AB geschluckt zu haben.

    Und nein, rasieren tu ich mich da natürlich nicht mehr.


    Sehr frustrierend das ganze, vor allem da ich einen OP-Termin erst mitte juni habe, und danach ganzen sommer auf die narbe aufpassen muss mit sonne usw. Sehr frustrierend die Situation.


    Hab das Ding jetzt schon seit ca. 5 Wochen =/

    https://picload.org/view/dodogadi/20180502_142727.jpg.html


    Von oben nach unten: Nach 3 Tagen, nach 5 Tagen, nach 7 Tagen.


    Auch wenn ich hier leider keine Hilfe gefunden habe, hoffe ich, mit meinem Erfahrungsbericht gleich-leidenden helfen zu können. Weiß wie frustrierend es ist, wenn man selbst im Internet in Foren nach Menschen mit demselben Problem suchen und die aber dann nicht weiter berichten, wie es ihnen ergangen ist.


    Werde euch dann ev. in einer Woche nochmals berichten.

    Hallo, Hilfe konnte ich dir keine sein - ich hatte so was zum Glück noch nicht.


    Möchte aber an dieser Stelle sagen, dass ich es absolut super finde, dass du trotz der geringen Resonanz hier nochmal bescheid sagst, wie es ausgegangen ist! Das tut fast niemand scheint mir meist.


    Ich ärger mich auch immer wieder über div. Beiträge wo jemand um Hilfe/Rat fragt und am Ende weiß man nicht wie es ausgegangen ist.


    Jeder schildert nur sein Problem aber die Lösung/ den Ausgang nicht, diese Informationen könnten anderen aber sehr helfen.


    Also Danke lieber TE! :)^

    Hi, hast du dieses Geld schon gekauft?


    Ich denke aber wenn alles zu ist, dass du es verwenden kannst. Sicherheit würde eine kurze Rücksprache mit deinem Arzt oder evtl auch der Apotheke geben.


    Wie groß und tief war die Wunde? Ist ziemlich schnell zu gewesen. Wie hast du die Wunde versorgt?

    @ Nadenia:

    Danke, genau aus diesem Grund poste ich noch. :)


    Hatte denn jemand schon an einer ähnlichen Stelle eine Abszess-OP? Ist es zu früh, direkt nach dem die Kruste ab war (14 Tage nach OP) mit der Narbensalbe anzufangen?


    danke

    @ ronja4711:

    Sry, deinen Beitrag übersehen.


    Meine Freundin hatte dieses GEL schon.


    Die Wunde war etwa 2 cm breit, wie tief sie wirklich war kann ich dir gar nicht sagen. Nachdem die Kruste weg war (14 Tage danach), war schon rotes Narbengewebe zu sehen. Schmiere jetzt seit ca. 6 Tagen, aber mir kommts vor als wäre der Narbenbereich eher größer als kleiner geworden. =/


    Aja, was noch auffällt: Das Narbengewebe liegt immer noch etwas tiefer als die Haut drumherum, weiß nicht obs dort noch geschwollen ist oder ein Teil der Verkapselung nicht entfernt wurde. Ist das normal, dass das bisschen drunterliegt?

    Hi, dass sich das tiefer anfühlt ist normal. Kann sich noch etwas ändern, aber evtl auch so bleiben.


    Im Endeffekt wurde dort ja doch etwas Gewebe herausgenommen. Je nachdem wie es der Körper nachbildet, spürst du das. Meistens bleibt es aber etwas flacher.


    Habe noch so eine Narbe aus der Kindheit am Knie, die ist auch etwas flacher als der Rest. Allerdings wird die Narbe mit der Zeit ja immer blasser so dass es nicht mehr so auffallen sollte.

    Hallo ramschi,


    es war auf jeden Fall richtig, zu operieren. Wenn sie nicht binnen weniger Tage abheilen, sondern weiterbestehen, "blühen" diese Biester nämlich immer wieder auf. Im schlimmsten Fall können sie, wenn sie sich dann ab und zu öffnen, nahe gelegenes Gewebe infizieren und man hat plötzlich 3 solcher Dinger. Also: gratuliere.


    Allerdings würde ich, solltest du sowas noch mal bekommen, von diesem Experiment eher abraten:

    Zitat

    Hat auch eine Punktion gemacht (d.h. mit einer Blutabnahmenadel reingefahren) und er meinte da ist so gut wie gar kein Eiter drinnen.

    Mir wurde - ich habe eine leichte Form der Acne inversa / Hidradenitis suppurativa, also regelmäßig Abszesse - schon sicher 40 solcher Dinger operiert, aber das hat noch nie jemand gemacht.


    Im Gegenteil: Wenn der Abszess "reif" ist, also Eiter enthält, wird vor dem Schneiden nicht mal örtlich betäubt, weil die Gefahr besteht, dass man ihn mit der Nadel anpiekst und sich dann das Gewebe rundherum auch infiziert. Vom Wald- und Wiesen-Hautarzt bis zum Spezialisten in der Spezialambulanz haben bisher alle nur sanft getastet, oder gleich operiert.