Frage an die Mückengeplagten

    Hallo

    Sagt mal, kommt es mir in diesem Jahr nur so vor, oder sind die Mücken aggressiver geworden?

    Ich bin schon von Kind an sehr beliebt bei diesen Biestern, aber dieses Jahr finde ich es extrem.

    Habe zur Zeit ca 35 Stiche und jeden Tag kommen ein paar dazu.

    Noch dazu sind sie extrem groß und juckintensiv. Vor ein paar Wochen hatte ich einen am Bauch, wo ich sogar Antibiotika nehmen musste.

    Abends im Garten sitzen geht nur im "Ganzkörperkondom "und selbst da stechen sie teilweise durch die Klamotten.

    Langsam nervt mich das extrem. Habe schon viele Hausmittel ausprobiert, leider ohne Erfolg.

    Mit chemischen Mitteln muss ich mich zurück halten, da mir diese immer auf die Rachenschleimhaut gehen.

    Gestern hab ich mir von dm einen Roller gekauft, der den Stich angeblich kühlt und auch den Juckreiz nimmt. Habe ihn probiert,da er auf Basis von Kräuterölen wirkt.

    Naja, die Wirkung war gleich 0.

    Das Jucken war genauso schlimm wie vorher und es stank pervers.

    Habt ihr mit einem Präparat gute Erfahrung gemacht. Bin dankbar für jeden Tipp.

  • 35 Antworten

    Probier es doch mal mit BiteAway oder ähnlichem. Das hilft zwar nicht präventiv, aber verhindert, dass der Stich anfängt zu jucken oder sich zu entzünden. Mein Vater schwört da drauf.

    Muss halt unmittelbar nach dem Stechen angewendet werden. Wenn du so beliebt bei den Mücken bist, weiß ich nicht, ob das dann so duchführbar ist. Sonst machst du ja den ganzen Abend nichts anderes mehr als deine Stiche zu behandeln ":/

    Ansonsten fallen mir noch so Räucherspiralen ein. Muss man aber halt auch mögen, dann teilweise im Rauch zu sitzen, auch wenn man sie bisschen entfernt aufstellen kann.

    Krümel007 schrieb:

    Ansonsten fallen mir noch so Räucherspiralen ein. Muss man aber halt auch mögen, dann teilweise im Rauch zu sitzen, auch wenn man sie bisschen entfernt aufstellen kann.

    Ich hab tatsächlich auch schon von Weihnachten die Räucherkerzen abgefackelt, aber das hat auch nichts gebracht. Da hat mich der Rauch auch nicht gestört, weil ich die eigentlich sehr liebe, zumindest in der Weihnachtszeit. :_D

    Das BiteAway ist dann wahrscheinlich die Chemiekeule, oder?

    Krümel007 schrieb:

    BiteAway

    hab ich mir auch eben gekauft.


    Im Garten mal, früher, haben Räucherspiralen auch nicht geholfen.

    Das einzige, was funktioniert hat, war, Zigarren zu rauchen. Hat aber gut funktioniert.

    Ich werde auch aufgefressen, egal was ist. Nicht einmal Jeans und Co halten sie ab. Mein Partner saß schon mal direkt neben mir als ich fast durchdrehte und meine nur, ich solle mich nicht so anstellen, er ist auch schon gebissen worden. Am Ende des Abends haben wir einen Vergleich gemacht, ich hatte am einem Bein knapp 50 Stiche, er 4. (Mehr haben wir nicht gezählt, wir hatten Angst uns würden die Zahlen ausgehen ;-).) Wirklich helfen tut nicht viel, ich vertrage Anti Mücken Spray und Co, aber ich bin noch leckerer als das Spray, es sind dann zwar ein paar weniger, aber eigentlich müsste ich dauernd sprühen.


    Diese Roller helfen mir auch nicht. Null. Fenistil gegen das Jucken und eine Anti Allergie Creme wenn mich eines erwischt bei dem ich reagiere. Ich hab auch das mit dem heißen Löffel probiert, Ergebnis mittelprächtig würde ich sagen.

    Ist zwar nicht präventiv, aber wenns schonmal passiert ist, dieser BiteAway funktioniert bei mir auch super. Ich bin auch beliebt bei den Viechern, aber auch beliebt bei Menschen die mittlerweile wissen, dass sie nicht gestochen werden wenn ich nebendran bin. :)


    Das einzige was mir präventiv hilft: ich gehe nicht so oft raus. ;-D


    Ich hab mal gelesen, dass es zumindest eine Korrelation zur Blutgruppe geben soll warum manche viel öfter gestochen werden als andere. Aber ich glaube die Forschung ist noch nicht soweit, das sicher sagen zu können, dass es daran liegt.

    Cassandra 86 schrieb:

    Das BiteAway ist dann wahrscheinlich die Chemiekeule, oder?

    Nein, gar nicht ;-) das ist ein elektrisches Gerät (ähnlich eines großen Stifts) mit einer kleinen Platte, die erhitzt wird. Die drückt man dann auf die frisch Einstichstelle (ist bisschen unangenehm aber gut erträglich). Der Mechanismus dahinter ist, dass das Gift der Stechmücke, das sie zum Betäuben der Stichstelle benutzt (und welches ja zum Juckreiz führt) aus Protein besteht und durch die Hitze denaturiert wird. Somit verliert es seine Wirkung und verursacht keinen Juckreiz und keine allergische Reaktion.


    Wie gesagt, zur direkten Behandlung einzelner Stiche hilft es in der Regel sehr gut. Aber abends draußen zu sitzen und alle Minute den nächsten neuen Stich "wegzubrennen" ist wahrscheinlich trotzdem nervig.

    Da habt ihr wohl alle Stiche abbekommen die ich nicht bekam. Seit vielen Jahren bin ich nicht gestochen worden.

    Draußen bin ich oft und im Garten ist ein Teich.

    Tomaten essen soll helfen, oder Knoblauch.

    Nach dem Stechen Pfefferminzeöl drauftupfen, das kühlt.

    Unsere Gegend ist eher trocken.

    Krümel007 schrieb:
    Cassandra 86 schrieb:

    Das BiteAway ist dann wahrscheinlich die Chemiekeule, oder?

    Nein, gar nicht ;-) das ist ein elektrisches Gerät (ähnlich eines großen Stifts) mit einer kleinen Platte, die erhitzt wird. Die drückt man dann auf die frisch Einstichstelle (ist bisschen unangenehm aber gut erträglich). Der Mechanismus dahinter ist, dass das Gift der Stechmücke, das sie zum Betäuben der Stichstelle benutzt (und welches ja zum Juckreiz führt) aus Protein besteht und durch die Hitze denaturiert wird. Somit verliert es seine Wirkung und verursacht keinen Juckreiz und keine allergische Reaktion.


    Wie gesagt, zur direkten Behandlung einzelner Stiche hilft es in der Regel sehr gut. Aber abends draußen zu sitzen und alle Minute den nächsten neuen Stich "wegzubrennen" ist wahrscheinlich trotzdem nervig.

    Ah okay, das kenne ich gar nicht.

    Klar ist es nervig bei so vielen Stichen, aber wenn's hilft, wäre ich dankbar und würde die "Zeremonie "auf mich nehmen.

    Danke dir!

    just_looking? schrieb:

    Knoblauch, versucht. Ich habe Vampire vom ganzen Kontinent vertrieben, aber die Mücken sind geblieben.

    Selbst die "Chemiekeulen" helfen irgendwie null. Leute die eh wenig gestochen werden, denken "wenn ichs nicht aufgetragen hätte, wär ich nicht gestochen worden". Aber ich glaube für uns Vielgestochenen sind die irgendwie nicht gedacht. Da nehme ich lieber das Parfum meiner Wahl, dann riechts wenigstens für die herumschwirrenden Menschen angenehm.

    just_looking? schrieb:

    Knoblauch, versucht. Ich habe Vampire vom ganzen Kontinent vertrieben, aber die Mücken sind geblieben.

    Bei mir auch.

    Hab auch im Garten extra Pflanzen, die die Viecher nicht mögen sollen, aber das hilft nix.

    Cassandra 86 schrieb:
    Krümel007 schrieb:

    Wie gesagt, zur direkten Behandlung einzelner Stiche hilft es in der Regel sehr gut. Aber abends draußen zu sitzen und alle Minute den nächsten neuen Stich "wegzubrennen" ist wahrscheinlich trotzdem nervig.

    Klar ist es nervig bei so vielen Stichen, aber wenn's hilft, wäre ich dankbar und würde die "Zeremonie "auf mich nehmen.

    Man soll ihn zwar so bald wie möglich verwenden, aber selbst wenn der Stich schon nen Tag juckt hilft das bei mir (sofern man den Stich nicht aufgekratzt hat, dann sollte mans nicht verwenden glaub ich). Meist reicht einmal, damit es nie mehr juckt, manchmal brauch ich 2-3 Versuche in den Folgetagen. Aber es geht immer schneller als beim gleichen Stich ohne das Ding.

    D.oris L. schrieb:

    Da habt ihr wohl alle Stiche abbekommen die ich nicht bekam. Seit vielen Jahren bin ich nicht gestochen worden.

    Draußen bin ich oft und im Garten ist ein Teich.

    Tomaten essen soll helfen, oder Knoblauch.

    Nach dem Stechen Pfefferminzeöl drauftupfen, das kühlt.

    Unsere Gegend ist eher trocken.

    Wahrscheinlich!

    Mein Mann hat bis jetzt noch keinen Einzigen.

    Aber er ist auch ein dunkler Typ und die werden angeblich selten gestochen. Ich dagegen total heller Typ .