Hautärztin Intimbereich zeigen?

    Hallo,


    also um es kurz zu fassen ich habe eine (laut meines Urlogen) gutartige Hautveränderung an meinem Hodensack. Es soll sich dabei um Talg handeln.


    Erst dachte ich es sei eine Narbe, aber der zunächst komplett weiße Fleck entwickelte sich mit der Zeit zu vielen kleinen weißen Punkten... Habe jedenfalls viel ausprobiert das wegzubekommen aber nichts hat geklappt. Es wurde zwar insgesamt unauffälliger aber im Allgemeinen kann man erkennen, dass da immer noch etwas dazukommt.


    Mir wurde gesagt, dass das manche Männer bekommen und irgendwann wahrscheinlich von selbst weggeht. Aber da ich fast ein Jahr gewartet hatte bevor ich zum Urologen ging und es zwar besser aber nicht komplett weg geht, habe ich die Hoffnung auf Selbstlösung des Problems verloren.


    Wenn es nicht weg geht, soll ich mich an meinen Hautarzt wenden. Das habe ich nun vor aber ich weiß wirklich nicht, ob ich das bei meiner Ärztin ansprechen soll oder mir dafür lieber einen anderen, männlichen Kollegen suchen sollte. Wie gehe ich das am besten an, ist mir so oder so schon sau unangenehm.

  • 11 Antworten
    Zitat

    ob ich das bei meiner Ärztin ansprechen soll oder mir dafür lieber einen anderen, männlichen Kollegen suchen sollte. Wie gehe ich das am besten an, ist mir so oder so schon sau unangenehm.

    Aber es ist doch eigentlich egal ob dich ein Mann oder eine Frau untersucht?

    Es kommt doch darauf an das sie kompetent ist und das sie dir bei deinem Hautproblem hilft das du es wieder los wirst.

    Ob ein Mann oder eine Frau auf deinen Hodensack schaut ist doch genau genommen völlig wayne.

    Hauptsache du wirst gut untersucht, beraten und das du dann zb eine Salbe ect bekommst

    Moin
    Wie Süß du bist noch nicht so Alt Kann das sein?
    Ich hatte mal ein Sex Unfall dabei ist mein Vorhautbändchen gerissen hat geblutet wie Sau und am Nächsten Tag mit unglaublichen Schmerzen mit ein Freund ins Krankenhaus gefahren wir kommen da an in der Urologie alles nur Frauen die Ärzten kommt guckt mich vom weiten Böse an und Ruft mein Namen ich zu mein Freund geguckt der mitgekommen ist wir nur beide die Hasst Männer ;-D dann musste ich mein gutes Stuck 2 Frauen zeigen die aber echt nett Waren

    Dann habe ich mich danach noch Beschneiden lassen da waren auch 3/4 Studenten dabei du kommst in dein leben nicht rum mal dein Penis auch einer Frau zu zeigen wichtig ist das du es locker machst es ist nix peinliches dabei egal was für eine Krankheit man hat.

    Hallo, kann dich verstehen. Hab auch ein Problem im Intimbereich. Bei mir ist es ein Atherom.. Man sagt auch Grützbeutel dazu.. Das ist im Grunde harmlos, eine Art harter Pickel, Knubbel. Den kann man nicht einfach ausdrücken, er kommt immer wieder. Muss man rausschneiden. Sitzt aber so ungünstig.. Das mein Frauenarzt abgeraten hat den zu entfernen. Beim Hautarzt war ich damit nicht. Wäre mir in dem Bereich sehr unangenehm und ist etwas anderes als ein gerissenes Vorhautband, wäre ich intim verletzt, wuerde ich auch ins Krankenhaus und mich behandeln lassen, von xyz. Aber hier ist die Hemmschwelle eine andere. Hautarzt ist niemand der das täglich macht, es gibt auch diese Ärzte die nur für den Popo zuständig sind.. Haette ich kein Problem mit. Der Unterschied ist einfach der zuständige Bereich. Ein Hautarzt sieht sicher nicht alltäglich Intimbereiche.. Ich meine das dazwischen und nicht den Schambereich, den könnte ich mir wegen eines Muttermals auch vorstellen zu zeigen. Und so lebe ich nun damit. Zumal es wie gesagt eh riskant zu entfernen wäre.

    Ariela83 schrieb:

    Hallo, kann dich verstehen. Hab auch ein Problem im Intimbereich. Bei mir ist es ein Atherom.. Man sagt auch Grützbeutel dazu.. Das ist im Grunde harmlos, eine Art harter Pickel, Knubbel. Den kann man nicht einfach ausdrücken, er kommt immer wieder. Muss man rausschneiden. Sitzt aber so ungünstig.. Das mein Frauenarzt abgeraten hat den zu entfernen. Beim Hautarzt war ich damit nicht. Wäre mir in dem Bereich sehr unangenehm und ist etwas anderes als ein gerissenes Vorhautband, wäre ich intim verletzt, wuerde ich auch ins Krankenhaus und mich behandeln lassen, von xyz. Aber hier ist die Hemmschwelle eine andere. Hautarzt ist niemand der das täglich macht, es gibt auch diese Ärzte die nur für den Popo zuständig sind.. Haette ich kein Problem mit. Der Unterschied ist einfach der zuständige Bereich. Ein Hautarzt sieht sicher nicht alltäglich Intimbereiche.. Ich meine das dazwischen und nicht den Schambereich, den könnte ich mir wegen eines Muttermals auch vorstellen zu zeigen. Und so lebe ich nun damit. Zumal es wie gesagt eh riskant zu entfernen wäre.

    Guten Morgen.


    Vielleicht ist es was Anderes aber es geht ja darum sein Intimbereich einen Arzt/Ärztin zuzeigen.
    Mein Hautarzt hat auch mein Penis schon gesehen so wie mein Hausarzt mein Arschloch schon gesehen hat :=o;-D
    Mir ist das egal wenn ich ein Pickel Warze oder sonst was habe egal wo geh ich zum Arzt und lasse es nach gucken

    Ariela83 schrieb:

    . Der Unterschied ist einfach der zuständige Bereich. Ein Hautarzt sieht sicher nicht alltäglich Intimbereiche.. Ich meine das dazwischen und nicht den Schambereich, den könnte ich mir wegen eines Muttermals auch vorstellen zu zeigen. Und so lebe ich nun damit. Zumal es wie gesagt eh riskant zu entfernen wäre.

    Nun, um genau zu sein, ist ein Hautarzt nicht nur für Haut zuständig sondern ein Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, sieht also ständig Intimbereiche und in der Regel dort auch eher unschöne Anblicke.


    (Haut-)ärzte sind an den Anblick von Genitalien gewöhnt, man kann einer Ärztin auch seinen Hodensack zeigen, wenn man da ein Problem hat.
    Ob man das möchte oder damit jetzt lieber zum einem Arzt des eigenen Geschlechts geht, muss man für sich selbst unterscheiden. Gibt ja auch Frauen, die nur zum Frauenärztinnen gehen und sich nicht von einem Frauenarzt untersuchen lassen wurden. Anderen macht das halt dafür nichts aus.

    Hautärzte sind auch Fachleute für Geschlechtskrankheiten. Die sehen von der Ausbildung beginnend, Intimbereiche Tag für Tag.


    Während sich hier vor Scham oder sonstigen einfältigen Kopfkinofilmen ein Kopf gemacht wird, sich pausenlos darüber der Kopf gemacht wird, hat ein Arzt, eine Ärztin, schon beim nächsten Patienten, egal, ob männlich oder weiblich, den P.mmel oder die Vulva von Dir schon wieder vergessen.


    Oder glaubt hier jemand ernsthaft, bei 30 Intimzonen am Tag hat der Arzt/die Ärztin abends heiße Gedanken - wegen Dir? Du bist genau so lange interessant, wie Du da mit runtergelassener Hose bist - und dann aus dem Sinn und tschüss.

    Rog23 schrieb:

    Wie gehe ich das am besten an, ist mir so oder so schon sau unangenehm.

    Wenn die ein männlicher Hautarzt lieber ist, dann geh zu dem. Aber grundsätzlich ist das voll egal. Auch Hautärztinnen wissen, dass sie auch mal männliche Intimbereiche untersuchen müssen.

  • Hautkongress
    Anzeige