Hilfe ! Extrem starke behaarung am After und Po..

    Hallo,


    ein guter Freund von mir hat ein Problem worunter er schon seit Jahren sehr stark leidet.


    Und zwar ist er am Po und besonders am After sehr stark behaart. Er ist allgemein eher stark behaart, aber an den Beinen, Po und besonders am After ist es extrem. Psychisch nimmt ihn das sehr mit. Er schämt sich in kurzen Hosen rumzulaufen, er geht nicht ins Schwinbad weil er angst hat seine Badehose zu verlieren oder das ihn aus spaß jemand mal die Hose runter zieht und er dann vor den Leuten blosgestellt ist. Nicht nur das, auch seine sexuelle Situation leidet stark drunter. Er hat immer nur Sex mit mit angezogener hose, weil er sollche Angst hat das seine Freundin es mitbekommt und von ihm angekelt ist. Er ekelt sich ja schon so extrem vor sich selbst. Seine Freundin weiss immer noch nichts davon, er hat ihr einfach gesagt das er es absolut abstoßend findet, wenn ihm jemand beim Sex an den Hintern geht und er schiebt seine allgemeinen Unzufriedenheit mit sich selbst davor, dass er seine hose beim Sex anbehalten möchte. Ausserdem kommt noch hinzu das sich der Kot teilweise in den Haaren verfängt und er sich deshalb immer schmutzig und eklig fühlt und ungern auf die Toilette geht, es oft verkneift besonders wenn er nicht zuhause ist und er keine Möglichkeit hat duschen zu gehen. Somit kommt es auch zu Magen und Darm Problemen mit teilweise starken Krämpfen.


    Aus Scham und Angst hat er sich nie getraut einen Arzt auf zu suchen. Er denkt das die Ärzte ihn nicht ernst nehmen würden, weil es ja natürlich sei behaart zu sein.


    Jetzt ist unsere Frage was man da machen kann und wie man da vorgehen sollte. Er glaubt das nur eine dauerhafte Haarentfernung ihn helfen könne, da er schon einige Sachen wie Rasieren und co schon probiert habe, es aber nur Probleme gab. Nicht nur das es schwer ist sich dahinten zu rasieren, die Haare wachsen sehr schnell nach und die Stoppeln der nachwachsenden Haare haben ihn gekratzt und einen Juckreiz und Ausschlag ausgelöst.


    Meint ihr das die Krankenkasse in dem Fall eine dauerhafte Haarentfernung bezahlen würde'?


    Wir sind dankbar für jede Antwort :)


    Lg

  • 13 Antworten

    Ja wie oben schon beschrieben bekommt er Ausschläge und die nachwachsenden Haare stechen ihn.


    Und die Haare sind so dicht und dick, das man die Haare sicherlich schwer wegbekommen würde mit Waxxing und co, ausserdem stellt er sich das ziemlich schmerzhaft in der After-Gegend vor. Da ist die Haut ja noch sehr empfindlicher und so schnell wie die Haare bei ihm nachwachsen würde sich das kaum lohnen.

    Mit feuchtem Toilettenpapier kriegt man auch das trotz Haaren sauber, vielleicht nicht so leicht als ohne...


    Ansonsten ist es ein psychisches Problem nicht anders als eine schiefe Nase oder zu große Füße. Dass er sich nicht einmal seiner Freundin öffnet ist echt schade, das arme Mädel weiß ja nicht was los ist und fragt sich sicher, was sie falsch macht.

    Ich würds mit wachsen probieren. Es tut zwar weh, aber danach hat man eine lange Zeit keinen Ärger mit den Haaren mehr. Außerdem sind die Folgebehandlungen weniger schmerzhaft, da die Haare nicht mehr so dicht nachwachsen. Eppilieren geht an dieser Stelle wahrscheinlich schlecht und ich fände es auch etwas unhygienisch mit dem Gerät da hinzugehen. Rasieren ist glaubich eher ungeeignet, da durch die Hautreibung am Hintern wahrscheinlich schnell ein Ausschlag, Pickelchen oder eingewachsene Haare entstehen.