Immer wieder Hautveränderungen "Pickel" an Schläfe und Stirn

    Guten Tag,


    ich kämpfe seit Jahren mit immer wiederkehrenden Hautveränderungen an Schläfe und Stirn. Ich Bezeichne diese Erscheinungen als "Pickel" da ich den Fachbegriff nicht kenne.

    An der Schläfe beidseitig, treten in Unregelmäßigkeiten abständen große aufgedunsene Pickelartige Hautverändungen auf. Es sind sehr große Objekte. Sehr aufgebläht als ob ich einen Faustschlag erhalten hätte. Es ist immer nur ein Objekt aber sehr groß. Meist erscheinen diese an der Linken und Rechten Schläfe gleichzeitig, jeweils ein großes Objekt.

    An der Stirn tritt meist gleichzeitig wirklich Pickelförmige, also nicht so große, Objekte auf.

    Ich behelfe mir aktuell mit einem Agne gel. Es verhindern bei frühzeitiger Erkennung zumindest, dass die an der Schläfe nicht Riesig groß werden und zumindest "klein" verbleiben. An der Stirn hilft die Agne creme nichts. Der Pickel bleibt, meist circa 2 Wochen oder länger sichtbar.


    Ich bin 32 Jahre alt und hatte während meiner Pubertät nie Pickel gehabt. Dieses o.g. Muster tritt seitdem ich circa 23Jahre als bin auf.


    Ich war beim Dermatologen. Er sagte mir, es liegt am Fettanteil der Nahrungsmittel die ich zu mir nehme. Ich habe in der Anfangszeit exzessiv viele Nüsse gegessen (Cashew, Mandeln, Pistazien). Ich Esse diese seit über 1Jahr nicht mehr, gar keine Nüsse.

    Was ich immer noch tue, ist relativ häufig Käse Essen. OK, das werde ich jetzt notgedrungen auch reduzieren müssen. Ansonsten bin ich der Meinung, dass ich auf die Ernährung acht gebe und nicht zu viel Nahrung mit hohem Fettgehalt zu mir nehme.


    Dennoch bin ich Ratlos und frage mich, was genau der Auslöser ist, wenn Nahrungsmittel, welche genau.

    Mal habe ich 2 Monate ruhe mal 2 Wochen also es tritt sehr sporadisch auf.


    Ich bin an eurer Meinung interessiert. Habt Ihr Erfahrung mit dem Beschriebenen Problem ?
    Könnte es noch andere Auslöser als Fett geben woran ich nicht denke ?


    Danke im Voraus

  • 16 Antworten

    sind diese pickel denn auch schmerz/druckempfindlich und gerötet? - also sind sie entzündet? wenn ja, würde ich es mal damit versuchen, dass du betaisodonna salbe draufmachst, sobald sich ein neuer pickel bildet. die salbe wirkt entzündungshemmend.

    es kann sein, dass durch irgendein bakterium, das sich auf deiner haut befindet, immer neue entzündungsherde entstehen.

    going schrieb:

    sind diese pickel denn auch schmerz/druckempfindlich und gerötet? - also sind sie entzündet? wenn ja, würde ich es mal damit versuchen, dass du betaisodonna salbe draufmachst, sobald sich ein neuer pickel bildet. die salbe wirkt entzündungshemmend.

    es kann sein, dass durch irgendein bakterium, das sich auf deiner haut befindet, immer neue entzündungsherde entstehen.


    Die Pickel an der Stirn sind wie du schreibst druckempfindlich und gerötet.

    Die an der Schläfe machen mir allerdings viel größere sorgen. Es keine Pickel in dem sinne. Es sind eine Art Schwellungen, riesige beulen. Kurioserweise immer eine Schwellung links und Rechts, die aber wenn ich das Agne Gel nicht frühzeitig verwende, riesig werden. Diese an der Schläfe schmerzen überhaupt nicht, sind wenn überhaupt ganz leicht druckempfindlich. Optisch sieht es halt sehr bizarr aus, aufgeblähte Haut.


    Die an der Stirn als auch Schläfe hinterlassen leider auch Narben. Meine Schläfe ist davon mittlerweile stark gekennzeichnet.


    Spricht das für oder gegen die von dir angesprochene betaisodonna Salbe ?


    Ich versuche mir zusammenzureimen was ich falsch mache.

    Fett als mögliche Ursache (Aussage der Dermatologin):

    Ich habe den Konsum von Fetthaltigen Sachen insgesamt reduziert, was ich aber immer noch tue ist sporadisch Fastfood, eine Pizza, ein Burger, ein Grillteller.

    Sowas jetzt nicht jeden Tag aber sporadisch immer wieder.

    Nüsse gehen gar nicht. Sobald ich Nüsse esse tritt das Phänomen am nächsten Tag auf.

    Was mich wundert ist das ich vorher Monatelang beschwerdefrei war trotz gleichem Essverhalten.

    Vielleicht ist das Fettgehalt der Nahrung nicht alleine dafür verantwortlich.


    Kann die Leber oder Niere auch eine weitere Ursache hierfür sein ?
    Ich trinke allgemein sehr viel Schwarztee (2 bis 3 Tassen am Tag) und zuletzt kam auch noch kaffee. Das Entwässert natürlich.

    Alkohol: Trinke ich seit 2 Wochen kaum, aber davor regelmäßig an Wochenenden.

    Hinzu kommt das ich eine Recht schwache blase habe. Ich muss oft auf toilette.

    was ist agne gel? ich nehme mal an akne gel.

    ich finde im internet das hier: duac akne gel.

    in der Beschreibung steht:

    Zitat

    Duac Akne Gel enthält zwei Wirkstoffe: Clindamycin und Benzoylperoxid. Duac Akne Gel gehört zur Gruppe der „Aknemittel“.Duac Akne Gel wird angewendet zur Behandlung leichter bis mittelschwerer Akne vulgaris.•Clindamycin ist ein Antibiotikum, das die bei Akne vorkommenden Bakterien daran hindert, sich zu vermehren.•Benzoylperoxid reduziert die Anzahl der offenen und geschlossenen Mitesser. Es tötet außerdem die bei Akne vorkommenden Bakterien ab.Die gemeinsame Anwendung der Wirkstoffe in Duac Akne Gel führt zur:•Bekämpfung der Bakterien, die Akne verursachen können•Behandlung offener und geschlossener Mitesser und Pickel •Verringerung der Anzahl der geröteten, entzündlichen Akneläsionen Duac Akne Gel ist für die Behandlung von Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren geeignet.

    also tötet das, ebenso wie diese betaisodonna salbe, bakterien ab. du kannst sie ja einfach mal versuchen. du kannst auch braunovidon salbe versuchen, die hat die gleiche Wirkung ist aber, glaube ich, günstiger. da könntest du dir für knapp 4 euro 20g zum testen kaufen. beide sind aber auf Jod-basis und dürfen nicht bei schildrüsenerkrankungen angewendet werden.


    auf jeden fall bedeutet das meiner Ansicht nach, dass deine haut von bakterien besiedelt ist und diese dann für hautentzündungen in form dieser pickel sorgen.

    gut möglich, dass durch das nüsse essen, die talgproduktion angeregt wird, es zur raschen verstopfung der pore und dann schnell zu den Entzündungen kommt.

    Du hast ins schwarze getroffen, ich verwende das Duac Akne Gel.

    Ich verwende es allerdings immer erst dann, wenn die Veränderungen sichtbar auftreten.


    Deine weitere Schlussfolgerung hört sich für mich schlüssig an.

    Wie kann ich dem entgegen wirken ? Durch regelmäßiges Gesichtspeeling z.B. ?


    Ich werde betaisodonna probieren, danke.

    tadeos schrieb:

    Durch regelmäßiges Gesichtspeeling z.B. ?

    soweit ich weiß, ist das kontraproduktiv.


    wie wäre es wenn du es mal zusätzlich mit Hausmitteln versuchst - z.b. mit kamille. die wirkt auch entzündungshemmend.


    https://www.gesundmed.de/hausmittel/hausmittel-gegen-akne/


    Zitat

    Bekannte Hausmittel gegen Akne

    • Behandeln Sie von Akne betroffene Körperstellen bis zu dreimal täglich mit Kamillen-Kompressen. Kamille beruhigt die Haut und wirkt entzündungshemmend. Kochen Sie einen Tee aus 250 ml Wasser und zwei Beuteln Kamillentee. Legen Sie die Kompressen in den Tee ein und warten Sie, bis diese abgekühlt sind. Dann legen Sie die Kompressen auf betroffene Körperregionen und belassen Sie sie 15 Minuten auf der Haut.
    • Machen Sie sich eine Maske aus Heilerde. Die Heilerde nimmt den überflüssigen Hauttag auf. Rühren Sie dazu eine Paste aus vier Esslöffeln Heilerde und etwas Wasser an. Tragen Sie die Paste auf von Akne betroffene Körperstellen auf und lassen diese 15 Minuten trocknen. Danach waschen Sie die Heilerde ab.
    • Machen Sie täglich ein 20-minütiges Dampfbad mit Salbei. Das Dampfbad öffnet die Poren, und Salbei wirkt entzündungshemmend. Dazu geben Sie 40 Gramm Salbei mit einem Liter heißem Wasser in eine Schüssel. Dann inhalieren Sie den Dampf mit einem Handtuch über dem Kopf. Alternativ können Sie das Dampfbad auch mit Thymian oder Rosmarin machen.

    Nochmals vielen Dank.


    Zum Dampfbad.
    Ich habe zufällig reichlich kamillenblüten parat. Hat Kamille den gleichen Effekt wie Salbei als Dampfbad ?

    Ich hab eventuell sowas ähnliches, würde es aber so groß wie ein Euro Stück und ungefähr auch so dick beschreiben, ist das bei dir auch so? Es sind zumindest bei mir keine Pickel im herkömmlichen Sinn, weil es nicht eitert. Ich vermute es eher als Allergie.

    tadeos schrieb:

    Ich habe zufällig reichlich kamillenblüten parat. Hat Kamille den gleichen Effekt wie Salbei als Dampfbad ?

    ich meine ja - aber was spricht dagegen, es mal auszuprobieren.

    ansonsten kannst du die blüten ja auch wie tee verwenden, also aufbrühen und dann die kompressen verwenden.

    wenn du keine hast, kannst du ja auch einfach papiertaschentücher verwenden - würde ich jedenfalls machen.

    going schrieb:
    tadeos schrieb:

    Ich habe zufällig reichlich kamillenblüten parat. Hat Kamille den gleichen Effekt wie Salbei als Dampfbad ?

    ich meine ja - aber was spricht dagegen, es mal auszuprobieren.

    ansonsten kannst du die blüten ja auch wie tee verwenden, also aufbrühen und dann die kompressen verwenden.

    wenn du keine hast, kannst du ja auch einfach papiertaschentücher verwenden - würde ich jedenfalls machen.

    Ich habe betaisodona gekauft und aufgetragen. Zusätzlich das Salbei Dampfbad. Also grade an der Schläfe sehe ich Verbesserungen. Die beulen sind zurück gegangen meine ich.


    Mir ist aber noch nicht ganz klar, wie ich sowas dauerhaft vorbeugen kann.

    Mein Wunsch ist natürlich das es wenn überhaupt nur noch ganz ganz selten auftritt.

    Sind das regelmäßige Dampfbäder und z.B. spezielle Gesichtsseife verwenden ?

    Die Ernährung noch weiter optimieren, weniger Fetthaltige Produkte, kaum oder kein Käse ?


    Freitag bin ich beim Dermatologen und lasse mich da auch nochmal beraten.


    Danke nochmal im Voraus

    das ziel sollte sein, dass du die bakterien auf deiner haut in Schach hälst.

    ich würde mal probieren, dass du regelmäßig solche Dampfbäder (vielleicht auch kamille und salbei im wechsel) machst. die wirken durch die ätherischen öle, die freigesetzt werden, antibakteriell.

    bei der gesichtsseife würde ich mich vom hautarzt beraten lassen.

    ich denke aber, sie sollte den natürlichen säureschutzmantel nicht zerstören, also einen hautfreundlichen ph-wert haben. vielleicht probierst du auch mal eine antiseptische seife zu verwenden. da würde ich auch den arzt fragen oder mich mal in einer apotheke oder auch in einem kosmetikstudio beraten lassen.

    ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, die Haut täglich bis alle 2 Tage mit einem Wattepad und einem Haut-Desinfektionsmittel zu reinigen. Also einfach mit dem getränkten Wattepad über die gefährlichen Stellen / das Gesicht zu fahren.

    Du kannst temporär ja die Empfehlung des Dermatologen ausprobieren, also wirklich mal fettreduziert essen. Temporär deshalb, als dass es natürlich auch nicht gesund ist sich irgendwie ohne Fette zu ernähren. Mit der Erkenntnis müsste man dann planen wie man die Sache angeht. Aber Vorsicht falls der Verzicht auf Käse was bringt: es könnte genauso die Milch gewesen sein als das Fett.


    Wenn es wirklich Pickel sind, fände ich eigentlich Zucker eine wahrscheinlichere Ursache als Fett. Leute die Zuckler reduzieren berichten sehr häufig von einem verbesserten Hautbild. Also mal auf Obst, Honig, Milch, Süßigkeiten und was es sonst so an zuckerreichen Sachen gibt temporär verzichten (dafür mehr Gemüse um das Obst auszugleichen). Und beobachten ob es etwas nützt. Auch hier natürlich temporär und dann mit der Erkenntnis zum Dermatologen, Ernährugnsberater, etc für weitere Planung.


    Vielleicht hats auch gar nichts mit Ernährung zu tun, nur weil Du es bereits angesprochen hast, ich würde das dann versuchen durch so kleine, zeitlich begrenzte Experimentierphasen auszuprobieren.


    Falls es gar nichts mit Ernährung zu tun hat: die allgemeinen Kosmetiktipps sind auch mit Vorsicht zu genießen. Ich weiß nicht warum, aber alles was ich am Gesicht probiert habe, Peelings, Reinigungswasser, etc führten zu Pickeln. Ich mache mittlerweile das Gegenteil von dem was überall empfohlen wird: Beim Duschen wasche ich das Gesicht genau wie überall sonst alles mit dem normalen Duschgel. Manchmal wasche ich das Gesicht noch ein weiteres mal am Tag, einfach mit etwas normaler Seife aus dem Seifenspender. Ich dusche auch allgemein zu oft und alles was ich tue ist eigentlich falsch für die Haut (sie müsste eigentlich völlig austrocknen ... sie war aber noch nie trocken). Bei mir ist es so ideal für die Haut. Selbstbeobachtung ist manchmal besser als die allgemeinen Tipps, denn jeder Mensch ist etwas anders.

    Vielen Dank für eure Beiträge, das hilft mir sehr.


    Mike578

    An Milchprodukte habe ich auch bereits gedacht ebenso an Zucker.


    Was ich mittlerweile mehr oder weniger sicher sagen kann, es tritt mit fast grenzender Sicherheit bei Nüssen auf.

    Mandeln und Pistazien gehen gar nicht. Das sind auch genau die beiden Nussarten, die ich in der Vergangenheit exzessive gegessen habe. Man sagt ja das man gerne eine Allergie gegen die Lebensmittel entwickelt, die man häufig ist.

    Cashews vertrage ich komischerweise viel besser.


    Was es mir so schwierig macht ist es so hochsporadisch auftritt. Mal habe ich 2 Monate komplette ruhe.

    Ich ernähre mich von Milchprodukten, viel Fleisch, überwiegend kcal lasting (oft Nudeln) und halt oft Pizza / Döner. Nichts passiert.

    ( Bei Pizza habe ich es z.B. in letzter Zeit etwas übertrieben für meine Verhältnisse.

    In den letzten 4 Wochen 4 bis 5 Mal konsumiert. )

    Schokolade muss hier auch genannt werden. Ich habe bis vor kurzem diese Tafeln mit 70% Kakaogehalt aber auch gerne mal Kuchen zu mir genommen.


    Jedenfalls habe ich nach so einer guten Phase, anschließend so 2 - 3 Wochen Hochphasen wo diese hartnäckigen beulen an der Schläfe plus Pickel an der Stirn auftreten.


    Ich hatte mal eine Phase wo ich es bestimmt ein halbes Jahr nicht hatte. Ich hatte es schon fast vergessen bevor es irgendwann wieder aufgetreten ist. Dabei war meine Ernährung gleich "schlecht" geblieben.


    Letztlich habe ich meine Ernährung damals und bis vor kurzen nie wirklich stark verändert bis auf den Verzicht auf Nüsse da diese es so offensichtlich auslösen.


    Vom Gefühl her scheint es mir als ob ich irgendwann das ?Fett? Maximum erreiche und es sich dann so äußert.

    Was going sagt klingt mir auch aber schlüssig. Ja, ich hätte insbesondere meinem Gesicht mehr pflege geben können und werde es ab jetzt tun.


    Abschließend muss ich nochmal sagen das ich beispielfotos im Internet gesucht habe, aber keine Gefunden habe. Diese Beulen an der Schläfe bei mir werden echt enorm groß. Ich habe sowas bisher bei niemanden anderen gesehen.

    Nüsse haben denke ich zwei potentielle Störquellen: Allergiepotential (Nussalergien sind ja nicht gerade selten) und sie liefern viel Fett.


    Neben Milch und Zucker gibts na noch viele andere Ernährugnsdinge die Du vielleicht testen kannst. Manches ist aber auch schwierig oder nur sehr aufwändig zu testen.


    Beispielsweise gibts auch die verrücktesten Reaktionen auf Histamin. Zumindest bekommen Leute mit Histaminintoleranz da teilweise nicht nur Hautausschläge sondern auch Quaddeln. Keine Ahnung ob das an der Stirn passieren kann. Eine histaminarme Ernährung ist leider eine komplizierte Sache für "nur mal eben testen". Kannst es versuchen, aber so wie Deine Ernährung klingt müsstest Du dazu aber alles ändern.