juckende Kopfhaut = Vorbote von Haarausfall?

    Meine Kopfhaut juckt in regelmässigen, immer wiederkehrenden Abständen seit mehreren Wochen an den Geheimratsecken und am Hinterkopf (dort, wo andere Leute eine Tonsur haben).


    Muss ich mir Sorgen machen, dass das Jucken ein Symptom dafür ist, dass momentan der Haarausfall besonders schnell voranschreitet? Wie lange dauert es, bis das Jucken vollständig wieder abklingt und dann für mindestens mehrere Monate nicht wieder kommt?


    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • 3 Antworten

    Habe mit Haarausfall keine Erfahrung und keine Probleme, aber wenn meine Kopfhaut juckt, nehme ich "Head und Shoulders", da geht das Jucken ruckzuck weg....*:)

    Ich ahne schlimmes, denn ich habe gerade folgendes gelesen:


    http://www.alopezie.de/cgi-bin/anyboard.cgi/diskussion/allgemein?cmd=iYz&aK=65330&iZz=65330&gV=0&kQz=&aO=1&iWz=0


    Du schreibst:Es ist hauptsächlich in der Nähe vom Wirbel und auf dem mitteleren oberen Bereich des Kopfes, wo auch mein Haar sichtbar lichter geworden ist :(


    Sollte es eine AGA sein,..dann ist das Jucken mit der immunologischen Mikroentzündung im Rahmen dieser Erkrankung assoziirt.Jucken ist nichts seltenes bei AGA.


    Kann hier jemand diese Meinung bestätigen oder entkräften?

    Ja das ist gut möglich. Hast du denn noch andere Anzeichen?


    Wie lange das Jucken bleibt, kann dir niemand genau sagen, das ist bei jedem unterschiedlich. Es kann auch saisonbedingt sein oder es hat vielleicht auch ganz andere Ursachen.