Kleine Op-Wunde - Desinfektion mit Optenisect

    Hallo,


    habe eine kleine Op-Wunde (4 Tage alt) von einer Muttermal OP. Die Wunde wurde genäht, ist an einer Stelle noch nicht trocken aber sieht gut aus. Da das Muttermal nur klein war (ca 1,5 cm Durchmesser) muss ich auch nicht mehr zur Nachkontrolle. Die Wunde ist auf der Stirn.


    In der Apotheke wurde mir Optenisect zur Desinfektion empfohlen. Habe das heute direkt auf die Wunde gesprüht, trocknen lassen und ein Pflaster drauf geklebt, wie es der Apotheker empfohlen hat. Habe das Zeug drauf gesprüht, nachdem ich duschen war. Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass Optenisect eher nicht so gut zur Desinfektion solcher Wunden ist und bin etwas verwirrt und mache mir Sorgen was falsch gemacht zu haben.


    Kann mir jemand sagen, ob es empfehlenswert ist das Zeug noch weiter zu nutzen oder ob ich die Wunde jetzt lieber nochmal abwaschen soll? Kann ich durch die einmalige Anwendung von Optenisect schon einen Schaden verursacht haben?


    Danke für jede Hilfe und Grüße

  • 1 Antwort

    mein chirurg nimmt immer zum desinfizieren octenisept her.... wenn sich nichts infiziert denk ich dass das schon ok ist....