• Kleine Verletzung auf dem Fuss heilt nicht zu

    Hallo, letzten Mittwoch hatte ich einen ... ziemlich dämlichen Unfall mit nem Hochdruckreiniger; hab den Wasserstrahl über den Fuss "gezogen" (ohne Schuhe & Socken – ich weis, dämlich^2) ... Ergebnis war eine ca. 2,5 cm lange, 1,5cm breite offene Stelle auf der höchsten Position des Rists; zum Glück nur an der Oberfläche; aber an zwei Orten ging's in…
  • 39 Antworten

    épine

    Zitat

    Mir machen beim Lesen halt die Vorgeschichten Sorgen

    Welche Vorgeschichten? Ich bin gerade irgendwie blind. |-o

    Zitat

    Wobei – gelegentlich desinfizieren würd ich bei ominösen Wunden bei mir auch, und Pflaster bei nässenden Wunden wegen dem Kleiderschutz auch...

    Stimmt, habe ich auch gemacht. Desinfektionsspray habe ich eh hier und ein Pflaster gab's auch ab und zu mal, weil die normalen Socken auf der Wunde lagen und ich nicht bei Minusgraden ständig Sneakersocken tragen wollte. ;-D


    Aber zumeist habe ich versucht, das Ganze offen zu lassen. :-)

    Zitat

    Welche Vorgeschichten? Ich bin gerade irgendwie blind. |-o

    Okay, "Vorgeschichte" ist ein bisschen übertrieben |-o

    Zitat

    Dermatologisch gibt's auch ne Vorgeschichte: Ekzem, dann Pilz, dann Milbenbefall, nun ne Art Akne unter der Bauchfalte

    Aber zumindest eine gewisse Neigung zu unschönen Sachen ;-)


    Luft ranlassen wenn man z.B. zuhause ist, ist aber ein super Tipp! :)z

    Zitat

    Aber zumindest eine gewisse Neigung zu unschönen Sachen

    Stimmt, hatte ich wirklich komplett übersehen. :-o :-X


    Dann gebe ich dir Recht und würde vielleicht doch besser mal kurz einen Hautarzt draufschauen lassen. :)z

    weisnichtmehr2

    Lache jetzt nicht, ich hatte auch mal eine ganze Zeit am grossen Zeh eine eiternde offene Wunde, welche ich immer mit allen möglichen Mitteln behandelt hab, leider vergebens bin dann mal an einemWochenende Barfuss geblieben und unser Hund hat dann ausgibig die Wunde geleckt und von da an setzte der Heilungsprozess ein, eine Woche später war alles wieder in Ordnung, :)z

    @ épine

    ja, ich weis ich bin kein diabetiker... (musste vor knapp zwei monaten in nen checkup – abgesehen vom übergewicht und der akne über den op-narben (nach sigma-resektion) alles in ordnung – mind. was das körperliche anbelangt)

    @ Kater_3-8

    ... könnt ja mal mit nachbar's kater reden, der guckt immer so begierlich auf meine füsse, aber für dieses experiment ist die sache noch zu neu ;-)

    neue entwicklung:


    die kleine wunde ist jetzt "gleich hoch" wie der rest, aber nässt noch immer... dieses nässen – ist das ein alarmzeichen oder normal? (verletzungen mit hochdruckreiniger sollen ja auch eher verbrennungen ähneln hab ich ma gehört)

    @ Kater_3-8

    (übrigens macht der kater einen grossen bogen um meinen fuss; irgendwie find ich das alarmierend, da er sonst gerne an meiner zehe rumschnuppert – frag nicht warum, ich weis es nicht ;-)

    Hallo,


    ich hab bei ner Verbrennung, die auch lange genäßt hat wirklich gute Erfahrungen mit einem Gelpflaster gemacht. Solange die flüssigkeit klar ist (nicht eitrig trüb = nicht entzündet) wirkt das Super, es tut nicht weh, juckt nicht und heilt zu. Und es macht auch keine Sauerei auf den Klamotten.


    liebe Grüße


    Susanne

    So. Wenn die Wunde "gleich hoch" ist bzw wird, ist das ein gutes Zeichen. Das heisst, dass das Wundgebiet abheilt. Neues Gewebe (Fibrin) wird gebildet. Es kann auch sein, dass die Wunde in der Granulationsphase ist – oder sogar in verschiedenen Heilungsphasen. Solltest du desinfizieren wollen, dann bitte nur mit Wunddesinfektionsmittel wie zB. Octenisept.


    Das Nässen kann sich noch ein paar Tage ziehen. Sei froh, denn so gibt die Wunde noch allen Mist ab den sie nicht braucht.


    Wenn du dein Immunsystem noch unterstützen willst, dann hol Dir Eiweiß, Zink und Vitaminhaltige Lebensmittel. Cortison beeinflusst die Heilung jedoch negativ.


    Lieben Gruuuuss

    naja, leicht gelblich ist's auf dem pflaster...


    nurse_and_nuts


    ich nehm mal das positive als hoffnung :-) ich desinfizier nachm duschen kurz mit betaisodona (was anderes ist nicht da – und jetzt wo die wunde so halbwegs "zu" ist, will ich keine schuhe anziehen (und draussen ist ... nicht das wetter für offene schuhe))


    schonmal gut das nach ner woche das teil endlich zu ist...


    (so schnell geh ich nicht mehr barfuss mitm hochdruckreiniger ans werk, soviel steht fest)

    positive news: hab mir gestern neben dem pflaster eine art "kompresse" (im prinzip watte mit ner art plastik-überzug; hab ich mal gekriegt um nachnetzende op-narbe zu "dichten") draufgetan... das ding ging ganz ohne kleben ab heute, und das tolle: es nässt nicht mehr...


    (schmerzt zwar noch n wenig, aber ist soweit tatäschlich zu; glaube ich hab mit den normalen pflastern die verletzung immerwieder aufgerissen wie's scheint?!)

    ... oder ich mach's nochma wie gestern und kleb von der kompresse drüber...


    war eben duschen... so zugeheilt war's wohl noch nicht; aufgespühlt/aufgeweicht/wie auch immer, da war'd die neue haut wech :-/


    .o(die dusche war nötig, ich hatte keine wahl ;-)

    ok – zu isse... jedenfalls temporär...


    gibts nen tip, wie ich die "kruste" nicht ständig aufreisse? pflaster helfen da wenig, kommt ja sehr schnell spannung drauf – und dann ist's passiert :-/