Muttermal OP - Ablauf

    Ich war heute beim Hautarzt wegen Muttermal-Kontrolle und eines am Oberschenkel muss rausoperiert werden.


    Es hat einen Durchmesser von "nur" ca. 5 mm, aber die Ärztin meinte, das muss rausgeschnitten und genäht werden.


    Die Nähte müsse DREI Wochen drin bleiben und ich bin nun ziemlich verunsichert und leicht panisch.


    Die Vorstellung, dass da 3 Wochen Fäden in meiner Haut stecken macht mich ziemlich fertig und ich frag mich ob das normal ist, oder ob ich noch zu einem anderen Arzt soll.


    Hat jemand Erfahrung damit, dauert das wirklich soo lange bis es verheilt ist, oder gibts da noch andere Methoden?


    Weglasern oder brennen kommt auf jeden Fall nicht in Frage, weil es eingeschickt werden muss, ob es gut- oder bösartig ist.


    Danke und Liebe Grüße Sun08

  • 28 Antworten

    Hallo,


    also ich kann nicht aus Erfahrung sprechen, aber meine Mutter und meine Schwester haben schon öfters Muttermale weggeschnitten bekommen.


    Bei ihnen waren die Fäden immer um die 4 Wochen drin, von daher brauchst du dir keine Sorgen wg. der drei Wochen zu machen.


    Lg *:)

    die nähte lösen sich selbst auf und je nachdem wie schnell der heilungsprozess deines körpers ist,lkann dies auch nach einer woche erledigt sein...du solltest in der zeit darauf achten dich nicht so stark sportlich zu betätigen,sodass die narbe nicht wieder aufreisst und größer wird


    schützte dich vor der sonne(salben,lotionen oder ein pflaster tuts auch)


    durch das vorherige vereisen tut die prozedur nicht weh und ist nach 10min erledigt


    als ich mir ein kleines wegmachen lies (es rieb unter der schultasche am träger)hat die frau (ich kenne sie persönlich) so lange gebabbelt,dass die narkose nicht mehr wirkte..und selbst dann hats nicht weh getan ;-D


    keine panik

    und der Ablauf ist wie folgt:


    örtliche betäubung (spritze) ist bissl unangenehm beim einspritzen, aber auszuhalten.


    kurz warten (ca 5min)


    dann schnipp- schnapp Muttermal raus...und zunähen (alles in allem ca 15min).


    dann 10 tage net duschen, kein Sport...Fäden ziehen...und alles wieder wie immer....


    nach 10 tagen sind dann auch die Ergebnisse der Histologie da.

    Als Wiederholungstäterin kann ich nur sagen: Nicht so schlimm. Rund 10 Tage bleiben die Fäden drin. Der aus der Mode gekommene Waschlappen kommt wieder zu Tage. Es ziept ein wenig. Auf die Narbe soll nicht unbedingt Sonne strahlen. Es ist auszuhalten. Besser, als ein mutierendes Muttermal im Körper zu behalten!!! @:)

    So also wie gesagt heute wurd mir eins enternt, lag ein Stücklein unterm Hals.


    Ansich kann ich nur wiederholen was hier immer gesagt wird: Ist überhaupt nich schlimm. Als ich das erste Mal gespürt habe dass da was gemacht wird war als er den Faden verknotete :-D.


    Zu den Fäden und damit deiner Frage: Müssen bei mir jetzt 12 Tage drin bleiben. Hatte schon öfters kleinere Verletzungen die genäht weden mussten - da auch nie mehr als 14 Tage.