Nach Akne: Unterlagerungen / Knoten

    Hallo!


    Nach vielen Jahren sehr intensiver Akne und Abszessen habe ich es nun geschafft die Akne und sogar Mitesser zu besiegen.


    Scheinbar waren Milchprodukte und eventuell auch histaminhaltige Lebensmittel (z.B. Rotwein) die Auslöser... Von Ärzten wurde mir immer nur Isotretinoin und Antibiotika angeboten, was ich nicht nehmen wollte, bzw. das Antibiotika nur alles schlimmer machte.


    Meine Haut erholt sich schon immer sehr zügig und Aknenarben sind trotz wirklich starker Akne zum Glück kaum Vorhanden. Dafür plagt mich ein anderes Problem: Insbesondere in den Wangen hatte ich immer große und starke Entzündungen. Diese sind nun weg, aber in der Haut sitzen "Unterlagerungen", verhärtete Überbleibsel der Entzündungen. Quasi als wären die Wangen komplett mit einer harten Masse ausgefüllt :-/ Leider weiß ich weder genau was es ist, noch wie ich diese wegbekommen kann. Von außen ist es quasi nicht erkennbar und es schmerzt auch nicht, jedoch habe ich dadurch aufgedunsene Wangen, statt eigentlich eingefallenen (was 1000 mal besser aussieht 8-) ).


    Bevor ich zum Hautarzt gehe würde ich gerne versuchen erstmal mehr darüber zu erfahren. Insbesondere ob es auch eine Möglichkeit gibt diese selbst los zu werden?

  • 3 Antworten

    Hallo auch ...

    Zitat

    Nach vielen Jahren sehr intensiver Akne und Abszessen ... insbesondere in den Wangen hatte ich immer große und starke Entzündungen.

    Dieses von Dir beschriebene AcneBild dürfte am ehesten wohl einer sog. "nodulierenden Verlaufsform" entsprechen (?)
    oder auch so ausgedrückt > zystische Ausprägung, mit teilw. auch ulzerierenden (?) Gewebeeinschmelzungen (~"EiterSeen" > teilw. mehrkammrige starkeitrige Abszesse)


    Es waren bei Dir also keine einfachen "Pickel" ...

    Zitat

    Diese sind nun weg, aber in der Haut sitzen "Unterlagerungen", verhärtete Überbleibsel der Entzündungen.

    Der Körper versucht mit Hilfe seines eigenen Zell-Reparaturprogramms diese (siehe oben) teilw. massiven ZellSchäden der Epidermis wieder gerade zu biegen ...
    Ich sag's nun mal ganz einfach > mein Verdacht, auf Grund Deiner Beschreibung läge in der Annahme, es könnte sich bei Dir um eine "keloidale GewebsReaktion" handeln.
    Das wäre ein sog. "pathogener BindegewebsÜberschuß" an den Stellen der ursprünglichen Effloreszensen (~AcneAbszesse).


    Mein "Geschwurbel" hier liegt an dem Umstand, dass zu einer wirklich sinnvollen Beurteilung (~ärztl.Anamnese) der Facharzt > Dermatologe (~HautA.) dich als Patient und v.a. die zu beurteilenden Hautareale vor sich haben müßte ...


    Deshalb hier nur meine geäußerte Vermutung.
    Tipps, was man event. dagegen unternehmen kann ... nur sinvoll, wenn eine gesicherte Diagnose gestellt werden konnte, was es tats. ist.


    deshalb:
    Es ist Deinerseits also vollkommen richtig, wenn Du Dir diesbzgl. einen zeitnahen Termin bei einem Fachmediziner sicherst.


    Dir nun erst auch alles Gute und Gute bzw. schnelle GesamtBesserung :)*


    LG - Yonas *:)

    Danke für die Antwort. Gibt mir grundsätzlich schon mal ein Bild davon, was da genau sein könnte. Aktuell warte ich noch ab. Jedoch heilt bisher weiter alles ab (ich bin oberglücklich) und sogar meine Gesichtszüge verändern sich ins positive.. die Wangen schwellen also deutlich ab, bzw das geschilderte Problem :)

    Zitat

    Danke für die Antwort.

    Bitte - klar, selbstverständlich gerne :-)

    Zitat

    Jedoch heilt bisher weiter alles ab (ich bin oberglücklich)

    Ganz toll - freut mich für Dich, wirklich! :)z :)^


    Ich wünsche Dir weiterhin besten GenesungsErfolg + Alles Gute :)* :)* :)*


    Liebe Grüße - Yonas *:)