Nagelpilz oder Melanom?

    Hallo liebes Forum,


    ich (52, männlich) habe folgendes Problem:


    der rechte Fußnagel (großer Zeh) ist schon seit geraumer Zeit an der rechten Seite "eingewachsen", das heißt, dass der Rand gewissermaßen nach hinten gebogen ist.


    Im Lauf der Zeit hat sich entlang dieser Verformung zunächst eine allmähliche gelbliche Verfärbung gebildet, die ähnlich wie ein leichter Bluterguss aussah.


    In den letzten Wochen wurde die Verfärbung zunehmend dunkler, geht inzwischen ins Bräunliche über und wird auch breiter. Außerdem ist der Nagel relativ dick, am Rand spröde, mit unregelmäßiger "verbeulter" Oberfläche, nicht nur im verfärbten Bereich.


    Nun mache ich mir Sorgen, ob die Verfärbung ein beginnendes Melanom sein könnte. Weiß jemand, wie rasch sich ein Melanom bildet, und ob es sich aus einer zunächst leichten Gelbfärbung durch Dunklerwerden bilden kann?


    Ein Foto habe ich bisher leider noch nicht gemacht.

  • 3 Antworten

    Einen eingewachsenen Zehnagel lässt man rausschneiden. Ist doch logisch, der Körper möchte den "Fremdkörper" an dieser Stelle loswerden und reagiert mit Schwellung, Blut und Eiter. Kann das Zeug nicht abfließen, verfärbt es sich und gammelt. Da ist eher ne Blutvergiftung angesagt und kein Melanom, wie kommt man nur darauf? Ab zum Arzt!

    Vielen Dank für die Einschätzung. Das beruhigt mich schon mal.


    Wie ich auf die Idee mit dem Melanom komme? Weil es optisch so ähnlich aussieht wie auf vielen Fotos von Nagel-Melanomen, und weil man häufig lesen kann, dass bräunliche Nagelverfärbungen auf ein Melanom hindeuten könnten.

    Zitat

    Kann das Zeug nicht abfließen, verfärbt es sich und gammelt. Da ist eher ne Blutvergiftung angesagt

    Sehe ich genauso. Ab zum Chirurgen, der bringt das wieder in Ordnung. Bevor der da was macht wird örtlich betäubt also keine Angst. :)*


    Warte bitte nicht länger sondern gehe gleich ! Beim Chirurgen brauchst du keinen Termin, da geht man einfach hin.


    Gute Besserung :)*