*:)hallo, ihr mitgeplagten


    ich habe durch meine zweite schwangerschaft psoriasis bekommen...so sehr, dass ich innerhalb kurzer zeit aussah, wie ein gürteltier:-/


    ich habe dann voller panik eine balneo-photo-therapie gemacht, die ich allerdings auch zahlen musste. die hat prima geholfen:)^


    insgesammt muss ich sagen, es ist bei mir zuminderst nicht wirklich stress abhängig, da ich eine trennung hinter mir habe und doch sehr leide....meine haut ist klasse geworden.


    wichtig ist auch, die ganze sache als ein teil von sich zu akzeptieren...schwer, ich weiß aber dieses panische rumsuchen bringt nichts. im urlaub, am meer ist es auch nicht immer besser geworden-wenn ein schub kommt, dann kommt er einfach

    Zitat

    Hallo, ich bin Klinikleiter einer grossen Klinik in Budapest und kann Dir folgenden, seit 10 Jahren erprobten Rat geben: mache mit mir und meinen Patienten 1 Woche Fastenwandern auf Mallorca und dort erhälst Du täglich ein Vulkangestein zum trinken und ein besonderes Pulver für die Haut und bereits nach einer Woche ist von der Schuppenflechte nicht viel zu sehen.

    Zitat

    vegetarische Ernährung (!!)


    frische Obst und Gemüsesaftkur (ausschließlich).

    Wenn das so einfach wäre, wären wir glaube ich schon alle geheilt. Ich habe mich im Übrigen eine Zeit lang vegetarisch ernährt, gebracht hat es nichts. Würde ich allerdings eine Saftkur machen, würde das zu Lasten meines Körpers gehen, das geht also nicht.


    Meine Pso kommt phasenweise, meist dann, wenn es mir psychisch nicht so gut geht. Nur im Moment ist das irgednwie anders :-/ Mir gings psychisch relativ gut, an der Pso hats iregndwie nichts geändert :-/ Finde ich etwas seltsam :-/


    Das mit der Balneo-Photo-Therapie würde ich gerne ausprobieren, weil ich schon viel Gutes darüber gehört habe, nur habe ich halt das Geld nicht dafür. Also werde ich wohl weiter mit Psorcutan einreiben.

    Hallo ambient,


    ich bekam erstmals vor 10 Jahren den ersten Ausbruch von Schuppenflechte. Bei mir wollte


    man auch alles mit Cortisonsalbe und Lichttherapie behandeln. Hat alles nichts gebracht.


    Eine gute Bekannte von mir, die das gleiche Problem hat, wies mich auf eine homeopatische


    Therapie hin. Ich suchte mir einen homeopatischen Arzt, der bei der kassenärztlichen


    Vereinigung eingetragen ist -wichtig wegen der Kostenübernahme durch deine Kranken-


    kasse!!!-. Ich mußte die Vorbesprechung bezahlen (waren damals 80,00 DM). Alle weiteren


    Kosten (Blutabnahmen, Medikament und Behandlung für Therapie) zahlt seitdem die Kasse.


    Aber nun zum Punkt. Das Wundermittel heißt "Fumaderm mite". :)^


    Die Tabletten enthalten den körpereigenen Stoff Fumarsäure, sowie Zink- u. Caliumsalze.


    Der Arzt erklärt Dir genau wie die Kur funktioniert. Je nachdem wie gut Dein Körper auf die


    Kur anspricht kann es sein, dass Du die Flechte bereits in 12 Wochen kpl. los bist. Ich habe


    leider schlechtes Heilfleisch -brauche daher wenn ich einen Ausbruch bekomme zw. 16-20


    Wochen- um die Flechte loszuwerden. Dannach ist aber immer alles kpl. abgeheilt und ich


    habe wieder etwa 1,5 Jahre Ruhe bis ich wieder eine neue Kur machen muß.


    Leute die die Kur gemacht haben, waren bis jetzt alle begeistert. Versuch es mal. Es geht


    garantiert. Viel Glück und gute Besserung wünscht Dir


    Uli-Ratlos :)z

    *:) Hallo an alle!


    Ich komme zu dem Ergebnis: Was dem einem hilft, schadet dem anderen wiederum, es gibt kein "Wunder ,- oder Allheilmittel" und jeder muß anscheinend selbst schauen was ihm/ihr gut tut und was nicht!


    Interessante Erkenntnis! Nun bin ich genauso schlau wie vorher!???


    lg

    Hey Mone-Mini,


    es bedarf eines Arztes/Homeopathie, der sein Werk versteht. Voraussetzung für Fumaderm


    ist zuerst einmal eine Blutuntersuchung, der noch zwei weitere während der Behandlung


    folgen. Halte ich mich nicht daran, bekomme ich die Tabletten nicht.


    Mein Arzt erklärte mir, dass Fumarsäure genauso wie auch Cortison ein Stoff ist, welcher


    unser Körper in kleinsten Mengen (so wie er ihn braucht) selbst produziert. Ist der Gehalt


    im Körper zu hoch, bekommst du die Tabletten nicht, weil sie dann nicht helfen würden,


    sondern alles nur noch schlimmer machen. Durch die Blutkontrollen wird dies kontrolliert,


    es ist also nicht gefährlich. :-) Anders als mit Cortison.


    Es wäre wünschenswert wenn unsere Dr. med's dieser Welt uns auch alles so schön


    erklären würden. Die schweigen sich bei Cortison nämlich aus. Ansonsten hätte der Haut-


    arzt bei dem ich zuerst gelandet bin mir nämlich gar kein Cortison verschreiben dürfen.


    Mit der hochkonzentrierten C-Salbe die ich bekam, hätte ich höchstens 5% des Körpers


    behandeln dürfen und dass bei einem Flechteanteil von 40%. Soweit zu unserer Schul-


    medizin. Aber ich bin der Meinung, dass sollte jeder für sich selbst entscheiden. Ich


    habe mittlerweile 5 Kuren in 10 Jahren (Ende diesen Jahres) gemacht und dank meines


    sehr guten Homeopathen wirklich nur Top-Erfahrungen gemacht. Keinerlei Nebenwirkungen


    oder sonst etwas :-p


    LG


    Uli-Ratlos ;-)

    frosch13,


    dann hast du bei der Fumaderm-Kur auf dich selbst geschossen!!!;-D


    Hat dir dein Arzt nicht die Liste mit den Regeln mitgegeben? Es geht dabei um Ess-Regeln.


    Auf der einen Seite steht, was man absolut nicht essen darf und auf der anderen Seite


    stehen all die guten Sachen die man essen darf. Wer sich nicht daran hält, schafft gegen die


    Kur und das rächt sich:)z


    Besonderes Merkmal für die Rache = Magenkrämpfe ohne Ende" -du nennst es vielleicht


    mit Kanonen auf Spatzen schießen-;-D


    Ich hab mich immer an die Liste gehalten und keinerlei Beschwerden bekommen:-p


    LG


    Uli-Ratlos *:)