Hallo Jori, also sooo schlimm sind kleine Äderchen ja auch wieder nicht! Eine richtige Rosacea entwickelt sich (ich hoffe, das ist richtig) über Jahrzehnte und man kann ja etwas dagegen tun! Allerdings ist eine empfindliche, trockene Haut, die keine Kosmetik verträgt schon ätzend. Davon kann ich ein Lied singen! Also, wenn es irgend geht nichts fett- und ölhaltiges (trotz der trockenen Haut), sondern hauptsächlich Feuchtigkeit und wirklich vor Sonne schützen! Das ist ganz wichtig! Das mit dem Alkohol und Kaffee übrigens auch. Leider trinke ich beides, wenn auch in Maßen.


    L.G.

    Hallo


    ich habe keine rote stellen und keine äderchen.


    dafür total entzündete pickel, die wahnsinnig weh tun :-(


    ich weiß nicht mehr weiter


    nehme wieder oraycea, zum 4x in diesem jahr


    3 monate war ruhe


    vor 2 wochen gung es wieder los :-(


    wer kann mir helfen


    die pickel heilen ganz langsam ab ich sehe aus wie rudolf im moment ist die nase befallen, und ich arbeite im handel, muß jeden tag unter menschen :-(


    und es tut soooo weh


    danke schon mal


    lg

    hallo


    bei mir sind keine Äderchen zu sehen


    ich habe die puteln, die sind total eitrig und tuen höllisch weh


    nach 8 wochen Oryazea, eitern sie nicht mehr, kommen aber immer noch welche nach, die schneller abheilen


    das war seit april die 4. therapie,


    ich kann doch nicht mein ganzes leben dieses mittel nehmen


    das schlimmste ist :°_ wenn ich warm werde wird mein gesicht knall rot, meine nase schwillt an und ich sehen einfach zum heulen aus, :°( es reicht schon wenn ich was warmes esse oder trinke, dann krabbelt es und die rötung geht los


    wer hat erfahrung............ich halte das nicht mehr aus :°(


    bin mit den nerven am ende. :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(


    weiß jemand hilfe

    Voriges Jahr hatte ich plötzlich eitrige Pusteln im Gesicht. Es juckte und war ziemlich entzündet.


    Mein Hautarzt hat mir eine Creme verschrieben mit Kortison. Davon wurde es noch schlimmer.


    2. Versuch: eine Creme mit Metronidazol.....keinerlei Wirkung.


    Meine Wangen wurden auch ständig rot, wie überhitzt.


    Dann bin ich in einige Apotheken gelaufen um mich beraten zu lassen. Dort habe ich einige Proben von Roche-Posay erhalten. Haben aber auch nur gebrannt und nicht geholfen.


    Dann bin ich in die Türkei in Urlaub gefahren und habe eine Sonnencreme von ROC LSF 50 aufgetragen. Innerhalb von 2 Wochen waren keine Pickel mehr zu sehen.


    Ich habe die Creme weiterhin benutzt, auch im Winter. Habe seit dem keine Probleme mehr.


    Habe allerdings auf Alkohol weitgehend verzichtet, da ich davon immer Hitzewellen bekomme und dann diese glühenden Wangen. Besonders schlimm ist es bei Rotwein.


    Ich habe auch mal einige Wochen die Sonnencreme weg gelassen und Creme ohne LSF benutzt. Promt kamen die Pusteln wieder. Nun nehme ich die Sonnencreme von Piz Buin, Mountain LSF 50 und meine Haut ist einfach klasse. Ich benutze nie Makeup oder Puder, und ich wasche mein Gesicht nur mit Wasser.


    Ich kann jedem nur empfehlen es mal auszuprobieren. Immer, also auch im Winter morgens Sonnencreme LSF50 aufzutragen.


    Schlimmer werden kann es ja oft nicht.


    Ach ja...und Alkohol meiden....zumindest meißtens ;-)))


    Ich wünsche allen, die unter Rosazea leiden, dass sie genau so viel Erfolg haben bei ihrer Heilung, wie ich.

    Zitat

    Eine Kollegin hat die Krankheit – und einen stark schwankenden Verlauf (von kaum sichtbar bis hin zu massiven Pusteln). Ihr wurde empfohlen, bspw. auf Kaffee (und wohl einige andere Nahrungsmittel) zu verzichten...

    Ja, das hört man immer wieder.


    Ich hab Rosacea seit fast zehn Jahren – von sehr schlimm, bis kaum wahrnehmbar. An der Ernährung liegt es definitiv nicht.


    Ich hab ein Schweinegeld bei einer Heilpraktikerin gelassen, die mir was von bösen künstlichen Zusatzstoffen in Nahrungsmitteln erzählt hat, die ich meiden sollte.


    Hmmm... Fast ein Jahr strikte Diät und ich war jeglicher Lebensfreude verlustig, nur der Hautkrankheit eben nicht.


    Die Krankheit ist so alt wie die Menschheit selbst. Bereits 1488 wurde die Krankheit bildnerisch dargestellt. Damals gab es noch eher noch keinen Kaffee in Europa.


    Auf Kaffee habe ich auch schmerzlich verzichtet. Ohne irgendwelchen Erfolg.


    Heute geht es mir recht gut mit der Krankheit, trotz einiger Rückschläge.


    Wenig Stress (versuche ich), mehr Entspannung, mehr Zeit mit mir selbst. Das brachte am Ende den durchschlagenden Erfolg. Ich hab mein Leben aufgeräumt.

    Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass meine Freundin seit 3 Jahren ebenfalls unter Rosazea leidet und schon lange konsequent Creme mit Lichtschutzfaktor 50 benutzt. 2 meiner Arbeitskolleginnen, die auch auch Rosazea haben, waren für den Tip total dankbar, da bei ihnen die Entzündungen sehr schnell abgeklungen sind.

    @ hase70

    die Diskusion ist zwar schon eine Weile her aber ich war erleichtert, daß


    ich jemanden gefunden hatte dem es haargenauso erging wie mir.


    Ich leide seit fast 7 Jahren an Rosacea. Bei der 1. Behandlung schlug das Medikament gut an und ich hatte jahrelang Ruhe


    bis letztes Jahr im April da fing es leider wieder zu blühen an. Ich versuchte das ganze mit Cremes rauszuziehen half aber nix


    und ging dann letztendlich ende dieses Jahres zum Hautarzt. Ich bekam auch das Oraycea und habe es auch genommen doch


    nach der Behandlung – 2 Wochen später – hatte ich einen sehr starken Rückfall unter dem ich noch heute leide.


    Im Moment blüht es wo ich sonst noch nie Pickel hatte. In dem Rosacea Forum habe ich gelesen daß es noch viele andere gibt die


    durch das Oraycea starke Rückschläge erlitten haben. Das gibt einem doch zu denken. Denn es steht ja auf der Packung. Kapseln


    in veränderter Zusammensetzung und das macht mich doch mißtrauisch. Im Moment versuche ich es mit Ayurveda. Ich nehme dieses


    Amazing Akne Kapseln und die Amazing Akne Creme . Ob es hilft kann ich nicht sagen dafür nehme ich es nicht lange genug. Die


    Creme lindert aber enorm. Tagsüber tupfe ich die betroffenen Stellen mit einem Aufguß aus schwarzen Tee oder ich nehme eine Aloe Vera Creme ( meine hat 99,8 %) das tut auch sehr gut. Es lindert und ganz langsam wird es besser.... Den Tipp hier mit der Sonnencreme finde ich gut und den werde ich auch ausprobieren. Was mich so traurig macht ist die Ratlosigkeit und Einfaltslosigkeit der Hautärzte auf Kosten der Rosacea Patienten.

    Hallo, das Problem kenne ich auch. Tritt bei mir fast jedes Jahr im Frühjahr auf.


    Schmerzhafte Pusteln auf den Wangen und geschwollene, heiße Gesichtshaut.


    Schrecklich.


    Die Mittelchen von Avene, LaRochePosay und wie sie alle heißen helfen mir garnicht.


    Mir hilft am schnellsten (14 Tage konsequente Behandlung) ein Ichthyol-Präparat.


    Ich benutze die getönte Lotio (hat den Vorteil, dass sie super abdeckt und man sich trotzdem auf die Straße traut).


    Nach jeweils 2 Tagen legen ich abends eine Heilerde-Packung auf und fahre am nächsten Tag fort mit der Ichthol-Behandlung.


    Aber Achtung: das Hautbild verschlimmert sich in den ersten Tagen dramatisch und die meisten Patienten brechen dann leider panisch ab. Nur genau DAS ist kontraproduktiv und falsch!


    Die Hautschichten werden abgetragen und nach einer Woche ist bei mir eine deutliche Verbesserung zu erkennen. Nach 14 Tagen bin ich in der Regel optisch komplett wiederhergestellt und ich benutze danach noch ein paar Wochen lang Linola. Aber sehr sparsam aufgetragen.