eine mutter erzaehlte mir ihr kind haette kraetze milben.


    sie ging zum tropeninstitut ,das kind bekam eine tablette gegen flussblindheit.....und die kraetze war verschwunden...


    vor einiger zeit hatte ich auch wieder pickel,vermutlich kraetze am arm und am bein.....ich schmierte einmal essigessence drauf und in der folgenden zeit


    rieb ich meine arme und beine mit seife vollstaendig taeglich ein und liess die seife 24 stunden einwirken,dann wusch ich sie ab und neue seife kam auf die haut.


    ich kaufte die gute und preiswerte seife gegen pickel in der apotheke.


    sie heisst dermowas..


    bisher ist nun wieder meine kraetze verschwunden....toi toi toi...touch wood...

    Die medizinische Seife DERMOWAS (aus der Apotheke ) hilft auf jeden Fall besser als eine normale Seife.


    Es ist auch hilfreich sich alle 12 Stunden (morgens und abends ) damit einzuschmieren und sie dann 12 Stunden lang auf der Haut einwirken zu lassen (ist nicht unangenehm ).


    Bei Kraetze sollte man auch nur zu einem guten Hautarzt gehen..


    Manche Aerzte haben auch im Internet eine Bewertung (z.B. positiv oder negativ).

    Hallo Leidgenossen


    Empfehle jeden hier statt infectoscab die viel vertäglicherer und wessentlich besser wirkende (trotz gleichem Wirktoff 5% Permetrin) Lyclear Salbe zu verwenden. Zu bestellen in der int. Apotheke aus England (2 Tage bis eine Woche). Hab mir Infektoscab bei meiner leider neuen ansteckung im Mai 2010 gekauft weil ich leider gottes nicht 2 Tage aufs Lyclear warten wollte, und das Infectoscab in Österreich auch ohne Rezept zu bekommen ist. Nun hab ich durch mehrmaliges Auftragen 4X in 12 Tagen und mit leider etwas zuwenig seife auch noch zuwenig die rückstände entfernt und deshalb sogar starke Prostata schmerzen bekommen (hoffentlich kein Dauerschaden) und meine Haut ist sehr angegriffen worden und hab immer noch die Biester(sehe da noch neue Gänge und es brennt an den stellen).


    Hab das Lyclear im gegensatz dazu bei meiner ersten ansteckung 2004 super vertragen und gleich am nächsten Tag war alles weg von den Viechern. Und jetzt hab ich mich leider neuangesteckt und mach mich mit so einer besch..Salbe meinen Körper kaputt und hab es immer noch :-( Es ist ja schon eigenartig das in der beschreibung vom infectoscab steht "nich im Genitalbereich auftragen" HA HA wie soll man das dann da wegbekommen wenn die Viecher dort sind. Die Salbe ist komplet unseriös und giftig.


    Wenn meine Proststaschmerzen hoffentlich aufhören werd ich wieder die total verträgliche effektiv wirkende Lyclear Salbe auftragen.


    Meiner meinung nach gehört Infektoscab vom Markt wie das schon mit Jakutin geschehen ist. Sauerei das sowas noch als gut angepriesen wird sogar bei Wikipedia und damit in Krankenhäusern behandelt und empohlen wird ist einfach unglaublich. Das ist wahrscheinlich reine Geschäftemacherei weil du dieses Gift so oft autragen musst und immer neue Tuben brauchst. :|N

    Also Infektoscab und Lyclear ist im Grunde das gleiche, Wirkstoff Permethrin.


    Der große unterschied ist das Infektoscab unverschämt teuer ist und Lyclear noch halbwegs bezahlbar.


    Jakutin also Lindan ist um einiges giftiger als Permethrin.

    Hallo organic


    Hab ja beide probiert einmal 2004 bei meiner 1. Ansteckung und das war Lyclear damals. Meine Haut schaute am Tag danach fast besser aus als vor der scabies sogar harmlose pickel verschwanden und scabies sowieso – ein Traum, wie eine Pflegesalbe kein brennen, nix. Im Geschlechtsbereich ist sie auch noch total gut verträglich. Es sind minimal nach Wochen 2 oder 3 punkte nachgekommen die aber unbedeutend waren und sonst kaum irgendwelche Hautrötungen. Trotzdem schmierte ich ein 2.Mal wegen leider einen Ping-Pong effekt ein aber wieder alles gut und sogar schöne Haut bis auf wenige Pigmentflecken weils damals schon sehr stark wieder ausgebrochen war nach Neuansteckung vom Partner. Ganz anders jetzt 2010 (neue Ansteckung) mit Infectoscab behandelt leider 4x, danach starke schmerzen in Genitalbereich beim schmieren was man ja nicht soll laut beipackzettel nur wie gehen sie sonst weg?(dubios) Nach vier Tuben immer noch mehrere syptome am Körper auch Gänge, brennen, Hautrötungen, Proststa schmerzen (werden zum Glück langsam besser) Nach 4 maliger Anwendung eine totale katastrophe weil ich ja weiss wie toll die andere Salbe dagegen war damals und ich idiot wollte keine 3 Tage auf die bestellung warten.


    Der Inhaltsstoff ist angeblich gleich 5% Permetrin aber von der Wirkung wie Tag und Nacht. Ich denke sie ist um einiges besser von der Qualität der zusammensetzung und dem darin enthaltenen Permentrin. Um ein paar Euro günstiger ist Lyclear auch. Also dieser Infektokack kommt mir nie mehr auf die Haut das ist sicher. Ich hab damals lyclear bekommen weil es das andere bei uns damals noch nicht gab. Zu meinem Glück.

    Hallo an alle !!


    Nachdem ich jetzt Stunden damit verbracht habe mich hier durchzulesen, möchte ich auch meinen Beitrag abgeben.


    Meine Tochter fing Anfang des Jahres oder vielleicht auch schon früher an sich derbe zu kratzen. Sie leidet an trockener Haut und das war der erste Befund, den wir bekommen haben vom Kinderarzt. Es wurde trotz Kortison Salbe nicht besser und nach Wochen beim 1. Hautarzt - der noch nicht einmal richtig untersucht hatte, wurde die Diagnose NEURODERMITIS gestellt. Sie bekam eine neue Salbe und fuhr zum Schulausflug. Es wurde erneut nicht besser und meine Tochter kratzte sich immer mehr - die Aussage des Hautarztes, das sich nicht mehr so oft Duschen sollte fand sie natürlich toll. Somit wurde es schlimmer. Der 2. Hautarzt mußte her - der schaute auch nicht besonders nach und fragte meine 13 jährige Tochter, wann sie denn ihre Regel bekommen hatte. Anfang März lautete die Antwort und somit gab es die 3. Diagnose - Hormonveränderung. Eine neue Salbe mußte her und die brachte NATÜRLICH auch nix. Langsam fing es bei mir auch an zu jucken - da ich aber gerne und heiß bade, hielt es sich noch in Grenzen. Die Cremerei ging wieder los und brachte ERNEUT gar nichts. Meine Tochter kratzte sich jetzt so heftig, das sie viele offene Wunden hatte - somit ging es zu Hautarzt Nr. 3 - eine jüngere und sehr nette Hautärztin schaute sich die ganze Sache unter speziellem Licht an und mit Lupe und kam sofort zu der Diagnose KRÄTZMILBEN. Wir bekamen 2x 60 mg Infectoscab und dann fing bei mir die Wascherei an - viele Sachen habe ich sofort in Plastiktüten gepackt, leider geht es recht schlecht mit dem luftdicht - würde nur bei den teueren Vacuumsäcken gehen, aber sie landeten im Gästezimmer, das ich seit letzter Woche voll heize und die Säcke darin. Oberbett - und Bettwäsche wurden bereits mehrfach auf 60 ° gewaschen. Die Matratzen habe ich abgesaugt und auch die Polstergarnitur. Nach der ersten Anwendung wurde es etwas besser - bei mir eher schlimmer - ich fing jetzt das nächtliche Kratzen an - es zeigten sich kleine rote Male ab auf meiner Haut. Bei meiner Tochter wurde es aber besser - sie kratzt zwar immer noch, aber die ganzen Pickel gingen etwas zurück. Jetzt haben wir gestern abend nach Konsultation der Hautärztin die 2. Ladung gemacht - diesmal jeder eine Tube - eine halbe (30 g) fand ich einfach zu wenig, da meine Tochter und ich auch etwas mopsiger sind - meine Tochter dazu noch ein Stück größer als ich.


    Mir ging es die Nacht gar nicht so gut - starke Blutdruckbeschwerden und dazu noch Wärme und Kältegefühl - heute kribbelt die ganze Haut und es zeigen sich ganz viele Stecknadelgroße dunkle Punkte - sowie erneut rote kleine Linien (GÄNGE ??) Die Punkte können aber auch kleine Gänge sein - man muß halt sehr genau hinschauen - es sind aber richtig viele.


    Was jetzt damit ist, keine Ahnung - die Bettwäsche habe ich erneut gewaschen - sowie die Anziehsachen. Weiß jemand ob es die normale Reaktion des Körpers auf die 2 fache Infectoscab Behandlung ist???? Wollte mir gleich mal Teebaumöl besorgen und damit Baden, hoffe das Jucken hört dann auf!! Habe mir auch vorsichtshalber noch LYCLEAR über Amazon UK bestellt - kenne es aus der Kopfläusebehandlung - es soll sehr gut sein. Gibt es wohl nur auf der Insel !!


    Das Problem ist, mein Mann arbeitet zur Zeit weiter weg - er hat noch keine Symptome - das kann ja aber noch kommen - somit ist er mit der Eincremerei dann dran - die Bettwäsche wechselt das Hotel - somit besteht dadurch weniger die Gefahr.


    Also ist das Brennen normal ?? Warum kommen plötzlich so viele dunkle Punkte bzw winzig kleine Gänge zum Vorschein ? Kann ich noch was anderes machen um die Bieser los zu werden ??


    Also die Ärzte sollten sich wirklich ein Armutszeugnis ausstellen lassen - oder aber mal genauer hinsehen - hätte uns viel Leid besonders für meine Tochter erspart -


    Vielen Dank


    Alex(andra) - der es gerade tierisch auf der Haut brennt !!!!!

    Das Infectoscab ist auf jedenfall viel aggressiver zur Haut als das Lyclear. Bei öfterer Dossierung mit Infectoskab kann man nicht mehr richtig den Unterschied zwischen den Hautreizungen der Creme und den Scabiesmilben Gängen Unterscheiden. Ich hab mir das Infectoscab zu oft aufgetragen die Haut ist echt kaputt dadurch und es kann sein das die Milben Weg sind aber durch die Pickel und Ekzeme von der Creme kann ich nur hoffen das es so ist und die Haut erholt sich wieder langsam dann werd ich ja sehn. Kann jeden nur empfehlen gleich das Lyclear am besten 2 Tuben zu 30 gram nehmen anstatt Infectoscab. Das Lyclear hat schon den Vorteil es lässt sich viel besser auf der Haut verteilen und ist viel weniger aggressiv zur Haut aber die Viecher tötet es mit Sicherheit. Hatte 20004 schon Anfangsstadium von Scabies Norwegia also mit Verkrustungen weil zu spät erkannt und mit Lyclear nach einer bzw. zwei wegen Ping Pong effekt Anwendung problemlos wegbekommen. Infectoscab wird zwar auch seine wirkung haben gegen die Viecher aber die enormen Hautprobleme dadurch lässt einen sehr unsicher werden.

    Hallo an alle Leidensgenossen.


    Ich habe hier ein paar interessante Links die alle Fragen beantworten sollten.


    Es kann 6 Wochen bis 6 Monate, nach einer Behandlung, dauern bis die Papeln weg sind.


    Die Papeln (die kleinen Pocken, die mit Flüssigkeit gefüllt sind) sind eine allergische Reaktion auf eventuelle Reste toter (und natürlich auch lebender) Milben und Milbeneier unter der Haut.


    Der folgende Artikel der Uni Düsseldorf, enthält alle aktuellen Informationen über Krätze:


    http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/013-052.htm


    Für alle die nicht für starke Chemie zu haben sind, ist der folgende Artikel vielleicht interessant:


    http://www.medizin.de/ratgeber/themen-a-z/k/kraetze.html


    Nach der Behandlung mit Infectoscab, bade ich regelmäßig in Wasser mit ca. 30 Tropfen Teebaumöl.


    Ich wünsche allen Leidensgenossen gute Besserung und schnelle Heilung.


    Gruß D.

    Hallo ihr lieben,


    ich habe mich jetzt mal eingehend im Internet informiert über Scabies und möchte hier auch mal einen Beitrag schreiben!


    Es geht um folgendes: Meine Tochter (3) und ich haben einen Hautausschlag. Meine Tocher am Po und am Brusbein. Ich zwischen den Fingern, in den Kniekehlen, im Gesicht, am Rücken, an den Pofalten und an den Knien an der Seite. Ich habe es am Samstag bemerkt und bin jetzt am Mittwoch zum Hautarzt gegangen. Dieser hat mit einem Mikroskop draufgeschaut und Krätze diagnostiziert. Ich habe mir mal Bilder im Internet angeschaut und ich muss sagen, dass es bei mir nur ganz wenige rote Punkte sind, die zwar jucken aber auch nicht so höllisch wie es viele beschreiben!


    Zudem wundert es mich doch sehr nachdem was ich u.a. hier gelesen habe, dass der Hautarzt nur mal kurz draufschaut und direkt die Diagnose Scabies stellt? Nach einigen Beiträgen scheinen Hautärzt damit ja eher vorsichtig zu sein oder sträuben sich sogar dagegen dies zu diagnostizieren? Ich muss ehrlicherweise sagen ich wusste garnicht das es Krätze noch gibt! Erst recht nicht hier in Deutschland??


    Der Arzt hat es nicht besonders dringlich gemacht. Somit habe ich mir erstmal nicht so viele Gedanken gemacht! Er hat uns Infectosab 5 % aufgeschrieben. Mit der Salbe sollten wir uns vorgestern und heute vom Kinn abwärts eincremen. und noch eine Salbe gegen den Ausschlag! Aber ich habe doch auch Punkte im Gesicht gehabt?? Dann trotzdem nur ab dem Kinn?? Ich meine wenn der Arzt das sagt ok, aber nachdem was ich hier gelesen habe? Er sagte außerdem das wir nach der Ersten Behandlung schon nichtmehr ansteckend sind!


    Ich habe wirklich panische Angst das wir das auch nichtmehr loswerden.. ich wasche schon seit drei Tagen was das Zeug hält!


    Ich finde es halt sehr komisch, das uns nur wenige rote kleine Punkte zu sehen sind und der Juckreiz auch nicht so groß ist (wie beim einem Mückenstich).


    Bitte teilt mir eure Meinung mit....ich bin sehr verzweifelt... :|N


    Liebe Grüße Herz2006

  • Hautkongress
    Anzeige

    Hallo zusammen,


    @Herz2006 es kann bis 4-6 Wochen (in einzelnen Fällen sogar länger) bis die Symptome ganz und gar verschwinden, allerdings soll man schon innerhalb ein paar Tage merken, dass der Juckreiz nicht so stark ist und die roten Punkte langsam verschwinden.


    Ich selber habe mir die Milben wohl vor 3-4 Monaten auf einer Reise in Nepal geholt und kämpfe immer noch damit. Mir kommt es vor, als würden sich die meisten Hautärzte mit Krätze einfach nicht gut auskennen. Ich war jetzt bei 2 Hautärzten (bei dem einen sogar 3x) und meine Haut wurde bis dato nicht ein einziges Mal genau angeschaut.


    Infektoscab hat 2 mal nicht funtioniert, aber das erste Mal habe ichs nicht richtig angewendet, da dieser Hautarzt meinte, dass man nur die Klamotten waschen muss, die man in den letzten 24 Stunden getragen hat. Daraufhin habe ich mir eine zweite Meinung geholt. Dieser Arzt scheint sich aber auch nicht auszukennen, will behaupten, dass das keine Kratzmilben sind, wenn Infektoscab nicht funktioniert hat!!?? Jetzt soll ich mir eine Antibiotika-Creme draufschmieren und puff wird alles wieder besser. Irgendwie bin ich da nicht so zuversichtlich.


    Ich bin mittlerweile auch ziemlich verzweifelt. Teebaumölbäder (1-2x mal täglich für 10-20 Minuten über 3-4 Tage) haben keine Wirkung gehabt, obwohl ich in der Zeit alles täglich gewaschen habe. Jetzt werde ichs mit einem anderen Mittel probieren (Niemöl?, Schwefelcreme 10%?, Crotamitex?) bis ich einen Termin bei einem anderen Hautarzt kriege, der sich hoffentlich besser auskennt. Die Verzweifelung ist groß. Hätte man noch irgendwelche Tipps?


    In Leidenssolidarität

    Hallo,

    @ sb wien:

    Ich habe meine ganzen Sachen gewaschen, von meiner Tochter und meinem Mann teilweise, da er bisher nichts hatte! Ich bin heute noch dran, dass heisst bei mir läuft seit Mittwoch rund um die Uhr die Waschmaschine und der Gefrierschrank heiß!


    Außerdem mehrmals am Tag Betten und Couch und Boden abgesaugt und Frisch bezogen. Wenn man sich auf die Couch setzt jedes mal ein frisches großes Handtuch drunter das dann auch wieder gewaschen wird. Zur Sicherheit würde ich beim anfassen von dreckiger Wäsche immer Handschuhe anziehen...


    Wir haben uns Mittwoch abend und Freitag Abend mit InfectoScab einschmieren müssen. Und was soll ich sagen..bisher habe ich keine neuen Punkte bekommen und meine Tochter auch nicht! Es ist fast alles komplett weg! Außerdem muss ich sagen das ich von der Haut her nichts merke, sie irgendwie trocken wäre oder sowas..also garnicht strapaziert! (Da dies ja manche hier geschrieben haben) Zusätzlich habe ich noch CT Salbe die man auf die betroffenen Hautstellen aufträgt! Morgen bekomme ich noch eine Schwefelvaseline zur Vorsicht die dann die letzten Stellen noch verschwienden lassen soll!


    Wenn das alles nichts geholfen hätte, so mein Arzt hätte ich nach Krefeld in die Klinik fahren sollen, dort hätte ich eine Tablette eingenommen und damit hätte sich dann wohl die ganze Sache erledigt...das überlebt wohl keines von den Viechern.


    Mich juckt es schon noch hier und da, aber ich denke das kommt davon das es so heiß ist!


    Ich muss sagen als ich die Diagnose bekommen habe und hier auf dieses Forum gestoßen bin hat mir das schon ziemlich Angst gemacht.....das Menschen so lange (jahrelang) damit zu kämpfen haben?!? Es geht einfach nicht in meinen Kopf rein, dass manche Ärzte sich nicht auskennen oder man nicht richtig behandelt wird?


    Liebe Grüße

    Hallo zusammen,


    ich bin neu hier und habe auch schon vieler eurer Beiträge gelesen. Einige geben Hoffnung und andere lassen ein wieder in ein tiefes Loch fallen, wenn man ließt wie viele hier Monate lang damit ansitzen und es nicht weg bekommen.


    Ich habe das unleidige Übel seit ca. 7 Wochen, bei mir fing es am Bauch und Po an, bin dann gleich zu meiner Hautärztin und sie sagte es wäre eine Allergie, sie verschrieb mir ne Salbe, die in der Apotheke angemischt wurde und Tabletten gegen Juckreiz. Meine Stellen oder Pusteln jucken aber kaum. Na jedenfalls habe ich mich jeden Tag eingerieben und es wurde nicht besser,im gegenteil jetzt habe ich noch Pusteln unter den Armen, unter der Brust und in Intimbereich, ich wieder zu meiner Hautärztin und sie sagte dann machen wir mal ne Krätzekur. Da ich ein Sohn habe fragte ich sie, ob er nicht mit behandelt werden müsse und sie sagte wenn er die Pusteln bekommt, sollte ich wieder kommen. Sie verschrieb mir 60g Infectoscab, sie sagte es sei für 2 Anwendungen in Abstand von 10 Tagen. Mein Sohn bekam auch paar Pusteln und es lag das Wochenende zwischen also habe ich ihn von meiner Salbe mit behandelt . Ich müsste in 4 Tagen die 2 Behandlung machen, meine Hautärztin ist im Urlaub und meine Stellen werden auch immer mehr, ich sehe bald aus wie ein Streuselkuchen .Ich habe mir schon Lyclear bestellt was genauso wie Infectoscab sein soll, es ist aber noch nicht da. Auch habe ich hier was mit Ivermectin (Stromectol) in Beiträgen gelesen und bin echt am überlegen. Ich weiß sonst auch nicht was ich machen soll. Hab Teebaumöl und Essig ausprobiert , hat nicht geholfen. Jetzt probiere ich mit der Schwefelvaseline aus vielleicht bringt das ja was!? Und die ganzen Putz und Wasch- Orgien, das alles macht mich schon total irre.


    So das war erstmal ein wenig von meiner Geschichte , vielleicht weiß einer noch ein Rat was man machen kann.


    Liebe Grüße und allen eine Gute Besserung

    Liebe Leidensgenossen,


    habe seit Donnerstag die Diagnose, nachdem die Symptome mehr als deutlich wurden. Davor doktorte der Arzt herum mit Diprogenta, dann Cortison oral, dann wieder Diprogenta und Antiallergika. Das half alles nichts gegen den Juckreiz. Als dann aber mit einem Mal viele rote Knötchen zu sehen waren an Oberschenkelinnenseite und Po, die höllisch juckten, war für ihn nach vier Wochen klar - Krätze.


    Erbehandlung mit Infektoscab am vergangenen DOnnerstag, jetzt mutiert meine Wohnung zur Wäscherei. Der Juckreiz ist an Armen und am Öberkörper sehr gelindert, am Po unden Oberschenkeln auch, aber manchmal kriege ich schubweise noch so einen Anfall, dass ich mich kaum noch beherrschern kann, dabei ist schon alles aufgekrazt und verkrustet.


    Und jetzt meine Frage: Ist das denn normal, dass das dann noch mal an den schlimmsten Stellen so schubweise dermaßen jucken kann?? Und ich verzweifel ein wenig. Die Pusteln sehen so schlimm aus. Ich habe Angst, dass die nicht abheilen und da Reste an Beulen für immer bleiben. Oder kann ich da beruhigt sein. Es ist zum Heulen alles.


    Ansonsten bade ich täglich mit Teebaumöl. Die zweite Infektoscabbehandlung soll ich am Donnerstag machen. Reicht das dann? ODer sollte ich schon noch mal eine Behandlung durchführen. Wie gesagt. Am Gesäß, im Genitalbereich und an den Innenseiten der Oberschenkel ist der Befall schon massiv.


    Danke für die Antworten jetzt schon mal.


    bedi79

    sarafina73, bedi79,

    Wenn keine andere Mittel zur Verfügung stehen, wäre meine Empfehlung:


    Das effektive rezeptfreie Crotamitex als Salbe. Keine Angst, Krebs kann man davon nicht bekommen, denke ich.


    Ich selbst habe lange Zeit dieses Mittel verwendet und es hat mir nicht geschadet.


    Es ist, wenn man die Hygienevorschriften einigermaßen beachtet (täglich frische Unterwäsche usw.), weniger ein Problem der Wiederansteckung, vielmehr ist die völlige Ausheilung der Haut das Problem, denke ich. :-)