• Scabies/ Krätze

    Guten Tag, kann es sein, daß Jacutin bei Krätze nicht hilft? Wir haben bereits eine zwei mal je dreitägige Behandlung hinter uns gebracht. Der Juckreiz ist stärker als zuvor. Wie sieht es aus mit Kopf- bzw. Haarbefall? Wie müssen wir die Wäsche behandeln? Reicht es nicht aus, sie bei 60 Grad zu waschen, oder muß man sie vor dem Waschen erst ein paar…
  • 2 Antworten

    Es ist als wenn man gegen eine Wand läuft. Keiner kann oder will sich vorstellen, dass wir solche Milben haben. Ich würde dem RKI auch die frustrane Geschichte mit dem Gesundheitamt mitteilen.

    Hallo Soho,


    .....ja seit 2 Tagen. Die Schwefelvaseline hat bei mir neue Einstiche jedenfalls nicht verhindern können. Nehme ich nicht mehr. Unter den Neem Kapseln hatte ich nach 5 Tagen keine Einstiche mehr. Aber erstmal abwarten.......Vieles hat ja bisher nur vorrübergehende Wirkung gezeigt. Parallel habe ich jetzt nach Deinem Schema begonnen. Kann man ja gut kombinieren. Wird es bei Dir weiterhin besser?

    wie oft und wieviel nimmst du die kapseln? würd die dann ja auch gerne zusätzlich vielleicht noch gerne nehmen.


    bei uns läuft das super! ich muss mitlwerweile suchen. es versucht immer mal wieder was neues auf zu tauchen aber hält sich nicht lange und verschwindet wieder, alles ist noch nicht bekämpft aber wahnsinn wie es bisher geklappt hat. hatte nur leider abends in meinem bett von entweder meinem bett oder wo auch immer leider nen neues ding am kopf was mich erwischt hat... :(


    ich hoffe da muss ich jetzt nicht wieder nen monat mit kämpfen...


    ich hab das gefühl als wenn die von der sonne stimuliert werden also von der hitze, hab mir das auf betroffene stellen daher paar mal am tag drauf geschmiert und es war besser.


    mein immunsystem war durch den ganzen stress und die sorge ja sowas von im keller, merke auch das wenn ich das silber zusätzlich (oral) nehme, das ich besser gegen an komme...


    vielleicht sind es tipps die du auch gebrauchen kannst! ich drück dir/euch und uns beiden sowieso so die daumen! es hift, bleib dran!

    Ich nehme die Neemkapseln Antelaea azadirachta 300 mg 3 x 2 und die Kleine 3 x 1. Muss über die Apotheke bestellt werden. Ihr müsst Euch beide behandeln, sonst gehen sie auf den anderen über. Ich glaube, der Wirkstoff tötet sie nicht ab aber er macht die Haut/Lymphe/Blut für die Milben so ungenießbar, dass sie nicht mehr dran gehen. Theoretisch das Richtige für unsere Raub- oder Saugmilben. Es muss allerdings mindestens 4-6 Wochen eingenommen werden, sagte der Arzt, wobei natürlich auch er nicht sagen kann, wie lange unsere Milben ohne Futter überleben können.

    muss später eh noch mal zur apotheke.


    wie alt ist deine lütte? aus welcher region kommst du wenn ich mal neugierig fragen darf :)


    ich hab mir heute noch mal jacutin läuse spray bestellt, sprüh das jetzt zusätzlich nochmal nen paar tage auf betroffene stellen. mich kotzt der ganze rotz einfach nur noch an.bin so froh wenn das vorbei ist....

    Ich vermute mich und meinen 3 jährigen Sohn hat es jetzt auch erwischt. Es fing bei ihm mit mückenstichähnlichem Ausschlag an und bei mir mit Juckreiz am Bauch. Da ich 2001 schon einmal mit Scabies in meiner damaligen Beziehung zu tun hatte, weiß ich leider, was auf uns zukommen kann.


    Damals hatte uns mehrmaliges Auftragen von Anitoscabiosum 25 % ganz gut geholfen, zusätzlich zu den sonstigen Hygienemaßnahmen.


    Nachdem mein Sohn nun vorgestern vor lauter Kratzen, Jucken und Heulen nachts nicht mehr schlafen konnte, sind wir gestern im Kinderkrankenhaus gewesen. Die zuständige Ärztin sagte, sie könne Läuse, Flöhe und Krätze ausschließen, da es nicht die typischen Spuren der Gänge gibt und er auch nix zwischen den Fingern oder an den Händen hat. Ganz schlimm scheint der Kopf betroffen zu sein, denn da kratzt er sich die ganze Zeit schon seit Jahren, natürlich jetzt verstärkt. Morgen haben wir einen Hautarzttermin und ich hoffe und bete, dass es nicht Scabies ist. Denn mein Kind toleriert eincremen sowieso sehr schlecht, sogar bei Sonnencreme macht er Probleme. Die Fenestil-Tropfen scheinen ihm Linderung zu verschaffen, aber wir waren heute im Schwimmbad und das Chlorwasser hat der Haut gar nicht gut getan und der Ausschlag blühte wieder etwas auf.


    Hoffentlich stellt der Hautarzt morgen die richtige Diagnose, denn bei der momentanen Hitze, ist das alles sehr belastend.


    Der Vater meines Sohnes, bei dem er auch regelmäßig ist, hat übrigens bisher noch nix...momentan hoffe ich wirklich, dass die Ärztin im KH Recht begalten hat, aber dann muß es etwas anderes sein.


    Hat jemand von euch schon mal mit Grasmilben zu tun gehabt und könnte man nicht auch Dinge in die Mikrowelle legen, um sie milbenfrei zu bekommen?


    Werde euch auf dem Laufenden halten, was beim Hautarzt rauskam.

    bei meinem sohn war kein einziger gang sichtbar! nur pickel... außer auf dem kopf da waren kratzspuren (gänge?) und lochartige einstiche mit kruste drauf sowie schuppige kopfhaut. es gibt ja grade auch bei kleinen kindern andere verlaufsformen grade auch was die körperpflege betrifft von der hautpflege her! wenn du eh mit öliger oder fettiger creme pflegst äußert sich die krätze im hautbild ganz anders! daher ja auch ganz oft die fehldiagnosen bei neurodermitikern... dermatitis heisst es dann ganz schnell! so war es auch bei meinem sohn! obwohl dieser seit 3,5 jahren keine probleme mehr mit neurodermitis hat...gar nichts aber die ärzte kennen ihn ja von früher und schieben es dann schnell auf die frühere neurodermitis.


    und dieses hohle gelaber mit den händen kann ich nicht mehr hören....als wenn nur DAS ein zeichen für krätze wäre...


    hände waren mal so gar nicht unser problem!


    hoffentlich ist es bei euch keine krätze!

    Hallo Soho,


    unter den Neemkapseln sind bei mir weiterhin keine Stiche oder blauen Flecke mehr aufgetreten, auch keine Kratzspuren mehr. Ich merke aber immer noch zeitweiliges Kribbeln, besonders jeden vierten Tag. Es schlüpfen also immer noch irgendwelche Larven, aber sie fressen nichts offensichtliches mehr. Die Frage ist, wie lange sie so überleben können. Ich bade jeden Abend, sprühe dann einmal und creme mich mit der Vaseline ein. Ich schlafe im täglich frischen langen Pyjama und beziehe unsere Kopfkissen täglich. Den Rest der Bettwäsche nur alle 3 Tage. Bis jetzt sind unter den Kapseln auch noch keine Nebenwirkungen ersichtlich. Bei der Kleinen habe ich erst vorsichtig mit einer 1/2 Kapsel getestet, ob sie allergisch reagiert. Mit Jogurt und viel Honig geht es bei ihr ganz gut runter. Ich hoffe, dass wir es weiterhin vertragen und dass die Viecher endlich von uns ablassen. Sonst wäre auch Neemöl extern (verdünnt mit Mandelöl) eine Alternative. Da ist aber die Kopfhaut das Problem.


    In einem amerikanischen Artikel habe ich unsere Milbe jetzt wohl gefunden: Psoroptes cuniculi (rabbit ear mite) oder Psoroptes ovis (sheep scab mite). Vielleicht waren Eure Mäuse mit Kaninchen oder Schafen zusammen. Die Milben stechen die Haut an, saugen Blut, dauen die Haut an und saugen das auf, so dass die Hautlöcher entstehen, machen keine Gänge und beim Menschen ein scabiesähnliches Krankheitsbild mit Verkrustungen im fortgeschrittenen Stadium. Permethrin und Ivermectin 2 x im Abstand von einer Woche werden empfohlen. Nun, das haben wir ja mehrfach absolviert. Also müssen diese Milben etwas mutiert sein.


    Ich melde mich, wenn es trotz Neemkapseln wieder schlechter wird oder wenn irgendwelche Nebenwirkungen auftreten. Ich drücke Euch fest die Daumen. Von den Hamburger Instituten gibt's bisher keine Rückmeldung. Zum Schluss bleiben nur noch die Medien... Vielleicht wird die Dermatologieausbildung dann mal um ein Kapitel erweitert.

    Der Besuch beim Hautarzt ergab Neurodermitis, bei mir sind die Beschwerden zurückgegangen, für meinen Sohn gabs eine leicht Cortison haltige Salbe für die betroffenen Stellen. Glück gehabt und doch keine Scabies? Wir werden sehen, wie es weitergeht- Bin noch nicht so ganz optimistisch.

    Ah, das ist interessant. Tatsächlich waren wir vor ca. 4-5 Wochen in einem Streichelzoo, wo intensiv Ziegen und Kaninchen von meinem Kind betatscht wurden. Aber dass der Ausschlag dann erst 3-4 Wochen später kommt? Ist das realistisch?

    @ fine

    ja von der zeit her realistisch :)


    aber kann ich mir eher weniger vorstellen, dass es von dort her kommt...aber man weiß ja nie so genau!


    zum thema neurodermitis kann ich dir nen guten tipp geben. komme aus einer neurodermitis familie.


    mein sohn bekam es mit 2 monaten und hatte es wirklich von kopf bis fuss. akutfall.


    die ärzte verschreiben sofort kortison. habe meinem sohn kein einziges mal kortison gegeben. heute hat er nichts mehr.


    versuch mal ne nahrungsmittel diät um heraus zu finden wodrauf er vielleicht reagiert, das heisst jeden tag wird eine gruppe getestet,ein tag reisprodukte, nächsten nur kamut, nächsten nur dinkel etc


    bei interesse kann ich dir per email mal einen plan schicken mit dem es einfacher geht :)


    etwas zeitaufwendig aber gut :)


    außerdem musst du den darm sanieren. neurodermitis kommt meist von innen.


    jeden tag ein päckchen Symbiolact Comp.


    die haut da hol dir mal Tannosynt. mit nem kuhtip öfter über den tag auf betroffene hautstellen.


    damit sollte es schon mal besser werden. vielleicht auch mal nen allergietest wegen inhaltsstoffen die du beim cremen verwendest?! würde da auch mal testen :)


    ansonsten daumen sind gedrückt das es neurodermitis ist!!!

    Hallo zusammen, ich leide jetzt schon seit geraumer Zeit unter einem Phantom. Angefangen hat alles mit Juckreiz/Kribbeln/Kitzeln auf dem Kopf, der sich aber ausgebreitet hat (das Epizentrum bleibt aber der Kopf).Ich hab dabei irgendwie das Gefühl das sich auf mir irgendwas tummelt das da nicht hingehört. Krätze oder Läuse schließe ich auf Grund des Grades der Symptomatik selbst aus, meine Mutter berichtet aber auch über eine ähnliche Symptomatik die sie aber mit Crotamitex beseitigt bekommt. Quelle des Problems, sollte es wirklich eins sein werden wahrscheinlich unsere Hühner sein. Ich habe teils mehrere Arztbesuche bei vier unterschiedlichen Hautärzten und drei Allgemeinmedizinern hinter mir. Die Ärzte haben unterschiedlich diagnostiziert, bei einem lag bei mir überhaupt kein dermatologischer Befund vor, Stress solle die Ursache sein. Bei der nächsten gabs Cortison (nein danke?). Beim dritten gabs dann antiseptisches/-mykotisches Shampoo, auch er konnte aber nicht wirklich etwas diagnostizieren (Uniklinik). Bei Nr.4 gibts jetzt allergendichte Bettwäsche auf Grund von Antigenen in meinem Blut, es soll Neurodermitis sein ausgelöst durch Hausstaubmilben (warum breitete sich diese Empfindung dann aus, warum macht es kein Unterschied wie stark ich Hausstaub exponiert bin?)


    Den üblichen rezeptfreien Kram (Permethrin/Crotamitex) hab ich durch, auch Teebaumöl etc. Mittlerweile sehe ich auch keine Möglichkeit mehr das ganze mit etwas topischem in den Griff zu bekommen (ich spür es ja selbst im Gehörgang). Natürlich muss ich annehmen das ich auch "Gesund" sein könnte und mich irre, dann würde ich mit dem Problem einfach leben so stark beinträchtigt mich die Symptomatik nicht, und meine Haut zeigt ja angeblich keine Reaktion. Primär habe ich Angst davor jemanden anzustecken, das isoliert mich leider schon eine ganze Weile.