Schürfwunde am Schienbein heilt nicht

    Hallo


    Ich habe mir vor einer woche das Schienbein an einem Metallpfosten gestosen und mir eine Schürfwunde zugezogen.Habe die Wunde gesäubert und mit einer sterilen Kompresse verbunden.Nachts habe ich sie offen gelassen.Irgendwie heilt die Wunde aber icht.es hat sich zwar schonmal Schorf gebildet aber nun ist der wieder ab und es nässt.Ist das normal das am Schienbein das länger dauert?


    Soll ich lieber mal zum Arzt.An den Rändern ist die Wunde auch gerötet.Ich habe auch Zinksalbe verwendet die schon offen war aber noch 2 Monate haltbar ist.

  • 16 Antworten

    Also innerhalb von einer Woche ist das natürlich nicht verheilt. Schienbein ist eben eine dumme Stelle, da reibt die Kleidung dran, nachts die Bettdecke. Ich würde nur dann Luft dran lassen wenn du weder eine Hose anhast, noch im Bett liegst und ansonsten immer etwas drüber machen. Wenn du das Gefühl hast es ist warm oder es eitert, kauf dir Zugsalbe oder geh zum Arzt

    Es ist inzwischen bewiesen, dass nicht Luft an der Wunde heilt sondern eher ein geschlossenes Pflaster.


    Ich schwöre in solchen Fällen auch auf Regenaplex Hautfluid G.

    OK...also dass das nicht zugegangen ist scheint echt an der reibung zu liegen....Warm ist es nicht aber es nässt bzw eitert leicht.

    Zitat

    Warm ist es nicht aber es nässt bzw eitert leicht.

    Dann ist da noch Schmodder drin der rauswill/soll.


    Zugsalbe wurde ja schon genannt, was anderes wird er Arzt auch nicht tun.


    Impfschutz gegen Tetanus überprüft ???


    Gute Besserung


    *:)

    Zugsalbe ist ja nun eher für Abszesse und nicht für Schürfwunden. Die würde ich da auf gar keinen Fall raufschmieren.


    Teebaumöl und Lavendelöl wirken auch desinfizierend und heilend.

    Zugsalbe auf offene Wunden geht nit ???


    Ok, das hab ich schon ein paarmal gemacht.


    Well, dann kannst du auch Jodsalbe draufmachen, Verband drüber fertig.


    Was auch ganz gut ist, Wasserstoffperoxid desinfiziert auch gut und hat den Vorteil, dass es nicht so derbe brennt.

    habe mir nun auch auf anraten der Apothekerin betaisodona Salbe geholt.Als ich sagte dass die Wunde seit 6 Tagen nässt fragte sie gleich ob ich Diabetes habe.


    Also so ganz normal scheint das nicht zu sein oder?...wie lange dauert es denn normalerweise bis sich bei so einer 1 Euro großen Schürfwunde ne Kruste bildet?....mir scheint es so als ob nur die obere hautschicht weg ist aber es hat wie gesagt auch geblutet


    sollte ich mal den Blutzucker testen lassen?...ich meine ne leichte gestörte Nüchternglukose habe ich , das weiß ich...meist so um die 100-105...aber der OGTT ist dahingehend ok gewesen dass der 2 Stunden Wert bei 120 lag.allerdings war der 1 Stunden Wert mit 184 schon zu hoch


    bei einem richtig Gesunden geht der 1 Stunden wert NIE über 140 egal wieviel Glukose er trinkt.....aber richtig Diabetes ist das wohl noch nicht....

    Ein SChürfwunde kann auch ohne Diabetes einige Zeit brauchen, um zu heilen.


    Ich als Diabetiker mache die oben schon erwähnten Sachen drauf und so eine Wunde wird halt täglich kleine und bis es ganz weg ist, können schon mal 3 Wochen draus werden.


    Das ist nicht unnormal – zumindest am Schienbein. Betaisodonna finde ich persönlich schmierig, hat bei mir noch nie wirklich was "erledigt". Allein das Kackbraun ist widerlich. Da gibt es vornehmere Sachen.... Lavendelöl desinfiziert gegen Keime und Pilze – super. Und färbt nicht die Bohne.

    Ich kann nur von meinem Blutzucker ausgehen, der Nüchternwert ist auch nie unter 100, aber ich esse einfach so, dass der Zucker kaum schwankt, sprich äußert wenig KH, ernähre mich nach LOGI.


    Und mein letzter hbac1 war entsprechend 5,7. Wie ist denn Deiner?