Zitat

    und die nährwerttabelle ist von 1997...aja früher sind auch alle damit zurecht gekommen...

    ich sprach vorhin nicht von einer nährwerttabelle, sondern bezog mich auf neue grenzwerte von vitamin d, nach denen eben dann entschieden wird, ob du innerhalb dieser liegst oder eben ein mangel vorliegt. die werte werden mittels einer blutanalyse ermittelt. mit nährwerttabelle hat das nichts zu tun.

    Vor allem weil ich jetzt sehe, dass es eigentlich garnicht so leicht ist, das über die nahrung auf zu nehmen...bzw steht in dem Buch der richtwert ist 5....aber selbst das ein zu nehmen ist schon recht schwierig über die nahrung...mich verrückt machen...hmm...das ist halt so die sache....ich hab vorhin gelesen die sympthome für knochenerweichung ist iwie muskelschwäche und knochenschmerzen....ich weiß zwar nich twie man sich knochenschmerzen vorstellen darf, nun ja aber ich hab manchmal so komische schmerzen im kieferbeeich, nur eine stelle unter einem zahn, das hab ich aber auf schmerzempfindlichkeit geschoben...allerdings kann ich auf die eine stelle nicht richtig beißen da das dort sehr empfindlich ist...das hab ich manchmal ganz plötzlich, so schmerzen an der einen Stelle, und so plötzlich können sie auch wieder weg sein...heute hatt ich es zb garnicht...


    jaja....wahrscheinlich muss ich das jetzt auch nicht ernst nehmen...ich weiß auch nich twas z.Z. mit mir los ist...aber ich htte es vielleicht länger mit vitamin D versuchen sollen


    l.g. :)D

    habe auch hier meinen wert vor mir liegen: 25,3 ug (bei dem u kommt links noch ein haken hin, weiß grad nicht wie man das zeichen hier macht). referenzbereich ist 30-50 (früher galt schon 20 als ausreichend). dazu schreibt das labor: "es befindet sich eine suboptimale versorgung mit 25-OH vitamin d. der körperspeicher ist nur gering gefüllt , bei schwangeren sollte der 25-Oh-vitamin d wert >30 ug/l liegen"


    ich habe keine starken mangel und nehme täglich drei vigantoletten 1000 I.E.

    wenn du 10ug/l als speicherwert hast, dann frage ich mich, worauf deine ärztin wartet – auf ein wunder?


    eigentlich schreibt, wie in meinem fall, ja bereits das labor eine empfehlung aus bzw. sagt zumindest, wie man den wert zu bewerten hat.


    aber am ende musst du das für dich entscheiden – informieren schadet aber nicht, ohne panikmache (die hilft dir am wenigsten)! viel glück mit deiner haut und auch dem kopfhautproblem! ;-)

    ein mangel sollte meines erachtens immer behoben werden, a priori.


    doch möchte ich dich auch bewahren, jetzt die hoffnung zu haben, das vitamin d all deine probleme lösen wird oder ein wunder bewirkt.


    den referenzwert solltest du aber so oder so erreichen – darüber braucht man eigentlich nicht groß weiter diskutieren!

    vielen dank :)* das mit meine ropfhaut hat sich größtenteils erledigt, juckt nicht mehr, schuppt kaum noch :-D wenigstnes eine sche ist besser geworden.


    Zu der anderen sache, danke für deine so ausführliche eräuterung, die hat mir jetzt doch was weiter geholfen....kann man denn selbst bestimmen wie viel man pro tag einnehmen sollte, wenn der speicher so im keller ist wie meiner?


    Ich würde die kapseln ja gern nehmen, nur weiß ich nicht wieviel ich nehmen sollte :-/ undnatürlich würd ich den dann noch mal testen, auch bei meiner hausärztin.


    Da die Kapseln ja verschreibungspflichtig sind, weiß ich nich tob man da so mit rumexperimentieren darf.


    liebe Grüße

    Zitat

    doch möchte ich dich auch bewahren, jetzt die hoffnung zu haben, das vitamin d all deine probleme lösen wird oder ein wunder bewirkt.

    Nein das glaube ich jetzt nicht...aber eigentlich bin ich deiner meinung..ein mangel sollte ausgeglichen werden...ich wusste eifnach nur nicht mehr ein noch aus....weil bei mir jeder was anderes sagt...zb der radeologe, meinte ich soll 50ug L-Thyroxin nehmen....davon habe ich aber übelste Panikataken bekommen, schlaflose näcte...mir ging es richtig dreckig...erst als ich die dosis (ich möchte noch mal betonen nach rücksprache mit meiner ärztin) verringert habe, ging es mri stück für stück besser un dkann mittlerweile wieder problemlos einschlafen.


    Ich habe auch den eindruck dass ich von den Tabletten abgenommen habe, und ich bin schon zu dünn und muss um jedes kg kämpfen.


    lg :-)

    Zitat

    kann man denn selbst bestimmen wie viel man pro tag einnehmen sollte, wenn der speicher so im keller ist wie meiner?

    eigentlich sollte das der arzt machen.


    bei einem mangel der so stark ist wie deiner (offensichtlich), wird oft dekristol verschrieben (die hat 20.000 I.E.) – je nachdem. meist nimmt man die einmal die woche, wobei es da unterschiedliche meinungen gibt. einige meinen, um den speicher aufzufüllen, müsste man anfangs richtig viel nehmen.


    dekristol ist jedenfalls verschreibungspflichtig.


    es gibt auch tropfen, die oft verschrieben werden.


    bei deinem wert, dürfte eigentlich keine ärztin tatenlos bleiben. sie müsste eigentlich am besten wissen, was zu tun ist – also ich gehe jetzt mal davon aus, dass du 10ug/l 25-oh-vitamin d hast. darauf beziehen sich meine ausführungen.


    frage sie doch noch einmal bzw. was steht auf dem laborbericht?!