• So werde ich die Läuse los: Glätteisen und Läusekamm

    Vorerst mein Hinweis…..Ohne Läusekamm werdet ihr die Dinger nicht wegbekommen! Ich habe gute 8 Wochen mit Chemie (Goldgeist, Läuseshampoo, Tönung/Färbung) gearbeitet, letztlich hat es 4 Stunden nach dem Morgen wieder gekrabbelt. Jeden Abend habe ich meine Haare nach der Arbeit behandelt und die Kissen aus der TK geholt und die Decken gewaschen, Sprays…
  • 34 Antworten

    Ne mit Hygiene nicht aber wenn man die Läuse nicht los wird, dann MUSS man noch reinlicher sein, also mit der Bettwäsche und dem kram, dass muss noch intensiver verfolgt werden. Ich habe täglich meine Bettwäsche gewechselt, teilweise 2 mal sogar, ich hab das ganz massiv betrieben. Wirklich extrem und nur so bin ich es losgeworden, dass hat zusätzlich dazu beigetragen. Stofftiere hab ich in Plastiksäcke gepackt und erstmal nicht mehr angerührt..für Wochen.


    Es reicht nicht 1 mal die Woche Bettwäsche zu wechseln, anstatt alle 14 Tage. Und es ist kein Geheimnis das sowas auch dauert, man hat damit im Schnitt, lass mich lügen, bestimmt 3 Wochen zu kämpfen, in sofern. Ich hab nochmal nachgedacht, die 1 Woche nachdem ich die los war mit meiner fetten Haarkur alle 2Tage, war der Restbestand, zum Ende hin sozusagen-als ich auf den Trichter kam es so zu versuchen. Bestimmt wird keiner in 3 Tagen die Viecher los. Weil man ja die Nissen nicht so leicht wegbekommt. Als Mann hätte ich mir den Schädel rasiert, aber mit ganz kurzem Haar, ist man eh weniger betroffen, als mit langen.

    Wir hatten die Biester im Campingurlaub. Wir konnten gar nicht den Schlafplatz wechseln oder waschen oder so. In Kroatien wollte ich auch kein Chemie-Zeugs kaufen, wo ich noch nocht mal die Packungsbeilage lesen kann. Also haben wir nur mit Kamm gearbeitet und waren die Biester ziemlich schnell los. Einfach jeden Abend unter der Dusche mit Spülung die nassen Haare ausgekämmt und fertig.


    Das ganze Gift ist völlig überflüssig und nicht ohne Risiko. ich würde nie wieder Goldgeist und co kaufen, höchstens Mittel, die oberflächenwirksam sind.

    ;-D


    Sie sind jedenfalls nicht vom Aussterben bedroht....lach....


    trotz der vielen MAßNAHMEN die hier beschrieben sind.......haben sie es letzte Woche ;-) sogar


    in meinen Haushalt geschaft.....brrrrh.... schüttel....ekel 8-)