• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Ich bin die Teile losgeworden in dem ich alle 2 Tage eine fette Haarkur reingemacht hab und dann mit dem Nissenkamm durch,..das ne Woche durchziehen und sie sind platt gewesen.

    Ähnliches Prinzip gibt es auch käuflich als "Läusemittel", Verklebung der Atemöffnung durch Silikone. Das Abziehen der Nissen ist gerade bei langem (Mädchen-) haar manchmal die einzige Möglichkeit, weil der Kamm die Nissen nicht "schafft".


    Goldgeist und ähnlich gelagerte Mittel sind letzlich Insektizide, und darauf habe ich durchaus schon einige resistente Läuse gesehen, abgesehen von z.T. üblen Hautreizungen.


    Die Glätteisenmethode mag funktionieren, allerdings sind da die Bedenken von Lian-Lill gerechtgfertigt, die frischen, lebenden Nissen sitzen leider eben fast an der Kopfhaut.

    Zitat

    Nachdem die bei uns vorkommende Läuserasse ;-) ihre Eier gerne in unmittelbarer Kopfhautnähe ablegt, halte ich diesen Tipp für ziemlich gefährlich. Mit dem glühend heißen GHD-Glätteisen gibt das nämlich schnell mal empfindliche Brandblasen.

    Allen "Geplagten" erfolgreiches Bekämpfen,

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Goldgeist habe ich einmal angewendet, ganz am Anfang, als da wirklich viele Läuse unterwegs waren. Das war erstmal um die Masse platt zu machen und hat auch gut geholfen. Läuseshampoo hatte ich auch, fand ich nicht schlecht. Aber letztendlich hat mir die Haarkurvariante top geholfen zum Abschluss.

    Insektizide in der Wohnung auszubringen ist nicht ohne Risiko. Die sind trotz späteren Saubermachens und Lüftens noch über Jahre in der Wohnung nachzuweisen und sind für einige Menschen nicht verträglich.


    Dazu gibt es mittlerweile Studien und viele Erfahrungsberichte. Einen Gefallen tut man sich damit jedenfalls nicht, dann eher mit Glätteisen, Trockenhaube und Silikonshampoos.

    Meine Güte – hier wird aus der Laus ein Elefant gemacht! %-|

    Klingel38,

    hast Du sonst keine Hobbies? :°_


    Wir hatten diese Tierchen auch einmal; zwei bis drei Behandlungen mit Goldgeist und ein guter Läusekamm sowie natürlich besonders akribische Hygienemaßnahmen haben gereicht – dann war der Spuk vorbei.

    LEUTE....VERSTEHT DOCH.....Die Bister sind mit 6Mal Shampoo hintereinander via 4 x Großpackung, 3x Färben der Haare wo die Apotherin gesagt hat, soll damit aufhören (ich war schon depri, da die viecher einfach nicht verschwinden), 2 x Tönung, 2x Goldgeist, 1 x von den US Americanern Chemie gegen die Bister gekauft, every day 90 Grad waschen, Tiefkühltruhe mit der Wäsche......Das ganze 8 Wochen lang!!!! 180 € - Futsch und viel zeit morgens vor der Arbeit und Abends nach der Arbeit mit Haaren, Bettwäsche, Polster gekämpft.....


    Die Leute mit 1 x Shampoo oder andere mittel, haben wahrscheinlich eine andere Laus auf dem Kopf....


    Wir sind sauber und hygienisch...ob Hygienisch oder nicht hat eh nicht damit zu tun, ob man Läuse bekommt oder hat...


    Much LOVE an alle Blogger die ich um Rat gegoogeld habe (es gibt einige, die genau das selbe Phänomen in anderen Portalen schildern)

    Ne mit Hygiene nicht aber wenn man die Läuse nicht los wird, dann MUSS man noch reinlicher sein, also mit der Bettwäsche und dem kram, dass muss noch intensiver verfolgt werden. Ich habe täglich meine Bettwäsche gewechselt, teilweise 2 mal sogar, ich hab das ganz massiv betrieben. Wirklich extrem und nur so bin ich es losgeworden, dass hat zusätzlich dazu beigetragen. Stofftiere hab ich in Plastiksäcke gepackt und erstmal nicht mehr angerührt..für Wochen.


    Es reicht nicht 1 mal die Woche Bettwäsche zu wechseln, anstatt alle 14 Tage. Und es ist kein Geheimnis das sowas auch dauert, man hat damit im Schnitt, lass mich lügen, bestimmt 3 Wochen zu kämpfen, in sofern. Ich hab nochmal nachgedacht, die 1 Woche nachdem ich die los war mit meiner fetten Haarkur alle 2Tage, war der Restbestand, zum Ende hin sozusagen-als ich auf den Trichter kam es so zu versuchen. Bestimmt wird keiner in 3 Tagen die Viecher los. Weil man ja die Nissen nicht so leicht wegbekommt. Als Mann hätte ich mir den Schädel rasiert, aber mit ganz kurzem Haar, ist man eh weniger betroffen, als mit langen.

    Wir hatten die Biester im Campingurlaub. Wir konnten gar nicht den Schlafplatz wechseln oder waschen oder so. In Kroatien wollte ich auch kein Chemie-Zeugs kaufen, wo ich noch nocht mal die Packungsbeilage lesen kann. Also haben wir nur mit Kamm gearbeitet und waren die Biester ziemlich schnell los. Einfach jeden Abend unter der Dusche mit Spülung die nassen Haare ausgekämmt und fertig.


    Das ganze Gift ist völlig überflüssig und nicht ohne Risiko. ich würde nie wieder Goldgeist und co kaufen, höchstens Mittel, die oberflächenwirksam sind.

    ;-D


    Sie sind jedenfalls nicht vom Aussterben bedroht....lach....


    trotz der vielen MAßNAHMEN die hier beschrieben sind.......haben sie es letzte Woche ;-) sogar


    in meinen Haushalt geschaft.....brrrrh.... schüttel....ekel 8-)