nö, eigentlich nicht so direkt,


    ich merk eigentlich gar nichts mehr von der Wunde, es sei denn ich setzt mich genau auf den Punkt, wo das kleine Loch noch zuheilen muss.Unter der Wunde fühle ich auch keinen Hohlraum etc. , sondern es ist sehr hart.

    hmm, druckgefühl

    flachi, genau das.... kenn ich, hab ich...


    was seltsam ist: hab grad drei tage lang antibiotika wg. mandeln genommen und dem po gehts irgendwie besser. kann sein, zufall, aber der noch sichtbare "belag" auf der ES (kaum der rede wert, mengenmässig) ist auch nicht mehr gelblich gewesen...


    rätselhaft. (jaaaa, ich geh damit nochmal zum doc) *:)

    Aber hallo...

    Na da hört man ja einiges und leider kommt mir die ganze Geschichte sehr bekannt vor.


    Ich habe mich 2 Wochen mit meinem "Zwilling" herumgetrieben, bis es die Schmerzen nicht mehr zuliessen.


    Sitzen wurde zu einem Ausdauertraining, und auf dem Rücken schlafen, konnte ich sehr bald vergessen.


    Als mich dieser Freund sogar beim gehen schmerzte, konsultierte ich meinen Hausarzt.


    Nachdem die Dianose gestellt war, durfte ich eine Inzision (Eröffnung des Abszesses) geniessen. :-/


    Hat dies noch jemand erleben dürfen?? Oder war mein pilonidalsinus einfach zu hartnäckig und wollte nicht von alleine aufgehen???


    Auf jeden Fall war dies die bisher schmerzhafteste Angelegenheit, die ich erlebte. :-o


    Zum Glück wurde ich bisher gesundheitlich noch verschont.


    Nun ist dieser Abszess eröffnet, und auch schon abgeklungen, was mich sehr freut. Ich kann wieder sitzen, liegen etc.


    Aber heute wurde mir von der Ärztin durch die Blume noch die Operation angekündigt.


    Hier hab ich wieder von etlichen Schmerzen gelesen, und diese Wunden hören sich schon noch fies an.


    Mirjam83


    Wie ist es dir ergangen? Du bist die ersten Tage stationär behandelt worden oder?


    Un wie hält es sich mit den Schmerzen.


    Danke für deine Antwort. *:)


    Phoebe20

    mein Bericht nach der OP!

    Hallo Leute,


    meine OP ist nun genau 10 Tage her... Mein Doc hat mich nicht wieder nach Haus geschickt (was er ja wollte, weil die Fistel nicht entzündet war!).


    OP war ansich ganz lustig, hatte die Spinal-Narkose. Bei der Spritze in den Rücken war ich in nem kurzen Dämmerschlaf. Während der OP war mehr oder weniger voll da, durfte mir sogar die entfernte Fistel ansehen!!! Meine Güte, das war ein Riesending, vergleichbar mit einem länglichen Brötchen vom Bäcker!


    Dementsprechend ist nun auch meine Wunde. Ca. 9cm tief und der Umfang des Loches ist vergleichbar mit einer Mandarine.


    Schmerzen hab ich tierische, nehme 3 mal täglich Schmerztrofpen (Tramagit).


    Die Tamponade wird einmal täglich von meinem Hausarzt gewechselt - der meint, die Wunde sieht klasse aus, granuliert schon...


    joa, soweit erstmal mein kleiner Bericht!!! Da ich leider nicht sitzen kann werd ich mich wieder aufs Sofa begeben!!!!

    @Phoebe20

    Argh, Abszess öffnen ist bestimmt ne beschissene Sache. Davor hatte ich auch Angst, als ich in die Klinik bin. Aber das Abszess ist von alleine aufgegangen und hat rumgesifft, blieb mir also erspart.


    Natürlich merkt man nach der OP das irgendwas am Arsch ist, aber solange man Schmerzmittel bekommt hält es sich in problemlos ertragbaren Schmerzen. Ich weiß halt nicht inwiefern meine Wunde, die nicht allzu groß ist mit einer größeren vergleichbar ist. Entweder die holen bei mir immer nur die Hälfte raus, oder es gibt einfach nicht mehr, hoffentlich :-)

    @Purzel

    Schön dass es Dir wieder besser geht. Hört sich ja nach nem ordentlichen Geschoss an. Na dann weiterhin gute Besserung.

    Schmerzen....

    Hi,


    bin ja nun das zweite mal deswegen operiert worden und ich muss sagen ich hab tierrische Schmerzen.


    Beim ersten mal ging alles ziemlich glatt, konnte sitzen Auto fahren eigentlich alles ohne größere Einschränkungen.


    Nun aber tut schon das ausduschen weh, ich kann kaum länger als 30 min. sitzten. Es tut beim laufen we etc.


    Eben war ich im KH zum Verbandswechsel hab gedacht unter der Dusche ich kipp um... wie siehts bei euch aus mit Schmerzen?


    Liebe Grüße Miriam

    steißbein OP durchgemacht vor 2 tagen

    Moin Steißbeinfreunde:-)


    Ich wurde auch vor 2 tagen am steißbein OP. Es war garnicht schmerzvoll hab zwar ein tiefes loch aber was soll man machen die Gesundheit geht vor! Mir wurde nur gesagt das ich nach jedem Stuhlgang duschen muss sonst wurde nichts von einem Salzbad gesagt!!! hmmm naja auf jeden fall gehts mir sehr gut. Also leute keine scheue vor so einer OP wie ich gehört habe soll es später noch schlimmer werden!


    Bis denne


    Gruß


    Serhat

    @Stefan13

    Ich kann mir deine Situation leider genauso wenig vorstellen, wenn sich der Abszess von alleine eröffnet. Auf jeden Fall muss es auch eine Erleichterung gewesen sein.


    Ich hatte die Freuden, dass man den Abszess nicht wirklich anästhesieren konnte nur anhand eines eher wirkungslosen Kältesprays. Somit durfte ich miterleben, wie an dieser doch sensiblen Stelle an mir herumgeschnäppert und zusätzlich noch schön ausgedrückt wurde.


    War also wirklich nicht mein Tag..


    Na ich hoffe Mal, dass ich die schlimmsten Schmerzen hinter mir hab.


    Dienstag weiss ich dann mehr, wann, wie und ob ich unters Messer komm.


    Liebe Grüsse

    @Miriam

    tja... die Schmerzen... Also bei mir sind sie auch tierisch. sitzen geht irgendwie garnich, laufen tut auch weh... ich liege quasi den ganzen Tag auf der Seite oder aufm Bauch und stehe durchgehend unter Schmerzmittel...!!!!


    Wenn ich vor dem Verbandswechsel Duschen geh, tut schon der erste Tropfen weh, der am Rücken entlang läuft. Ist so ein merkwürdiges brennen. Laut meinem Arzt brauch ich den Strahl nicht in die Wunde halten, sondern nur stinknormal Duschen und danach wird die Wunde geföhnt.

    @Phoebe20

    Naja, ich hatte zumindest den Eindruck. Das Abszess hat halt immer wieder geblutet und gesifft, weswegen ich vor der OP noch ne Slipeinlage hinten drinnen hatte. Dann hats mal wieder 2-3 Tage nicht gesifft und ist dicker und fester geworden. Dann zack, wieder geblutet und gemacht, wieder deutlich kleiner geworden. Irgendwie habe ich es mir also immer wieder aufgescheuert.


    Kann man auf die Eröffnung nicht verzichten wenn vielleicht eh unter Vollnarkose operiert wird???


    Bzgl. Schmerzen:


    Klar konnte ich die ersten Tage auch nicht sitzen bzw. kaum, bin halt nur gelegen und minimal gelaufen. Das laufen hat weniger weh getan als das es einfach ein unangenehmes Gefühl war. Habe ca. 4-5 Tage Ibu-ratiopharm 400 geschluckt, danach waren die Schmerzen weniger und ich konnte ohne Tabletten durchstehen. Stuhlgänge und ausduschen war in den ersten Tagen auch kein Spaß.

    @seyas

    Vielleicht übertreibe ich auch mit meinem 3 mal täglich ausduschen, fühle mich danach aber auch einfach besser, wie neu geboren :-) So ein Kamillensitzbad kann auf jeden Fall nicht schaden, da es den Dreck aus der Wunde zieht. Finde so ein Kamillensitzbad auch sehr angenehm. Nach Stuhlgang ausduschen ist sehr wichtig, damit kein Dreck dort oben hinkommt. Und wichtig auch das Föhnen, der Analbereich sollte möglichst trocken gehalten werden.


    Habt Ihr auch so ein schönes Blatt zur Analhygiene bekommen???

    Wunde meines Freundes

    So, jetzt ist es 3 Wochen her, dass er operiert wurde.


    ich bin erstaunt (der Arzt auch) wie schnell und weit das zugewachsen ist.


    Fragt unbedingt nach dem Gel Purilon und Alginattamponaden. Es scheint echt gut zu wirken.


    Die Wundgröße ist noch die gleiche, aber die Tiefe hat sich drastisch reduziert. Innerhalb der 3 Wochen ist es mindestens 4 cm hochgewachsen.


    Noch ein kleiner Tipp für diejenigen bei denen eigentlich "nur" noch die Haut fehlt.


    Frag nach Hydrokollidpflaster. Lasst euch nicht abwimmeln.


    An alle gute Besserung.

    Biene111

    Hallo Biene,


    auch bei meinem Freund ist die OP jetzt 3 Wochen her und wir sind auch gerade die letzten Tage erstaunt, mit welcher Geschwindigkeit die Tiefe der Wunde abnimmt. Ich lese immer mit großem Interesse Deine Behandlungstipps, wundere mich nur, wie Dein Freund das finanziert. Denn dieses Gel kostet als kleine Packungsgröße über 150 Euro und die Alginat-Kompressen/Tamponaden auch 10 Stück fast 30 Euro. Ich vermute also, Dein Freund ist privat versichert und bekommt das von der Kasse bezahlt?! Ansonsten hätte ich natürlich gerne gewusst, wie Ihr die teuren Teile bei der Kasse durchbekommt, falls er nicht privat versichert ist?


    Jedenfalls freut es mich, dass es so gut verheilt! Ich wünsche Deinem Freund weiterhin so gute Genesung!

    Gesetzlich versichert

    Hallo Anja 08,


    mein Freund ist in der gesetzlichen Krankenkasse. Der Artzt schreibt ihm ein Rezept raus. Bisher hat die Kasse sich noch nicht beschwert.


    Bin eigentlich auch etwas verwundert, dass die sich noch nicht gerührt haben. Aber das Gel ist echt spitze.


    Da ich am Wochenende immer verbinde, ist es mir recht, wenn ich nicht die Betaisadonnacreme mit einem Spachtel an den Innenwänden der Wunde hochziehen muss. Das Gel ist recht fest, und lässt sich bequem aus der Tube in der Wunde (auch an den Wänden) überall hin verteilen.


    Grüße Biene