@BAstiBonn

    Hey Basti!


    Nimms nich so schwer! Meine OP ist jetzt 4 Wochen her, meine Wunde war 9 cm tief!!! Sie wird stätig kleiner und seit ein paar tagen kann ich ganz gut sitzen!


    Die ersten Tage habe ich mit Schmerzmitteln ganz gut überlebt - muss auch sagen, dass ich nen totales Weichei bin - und dazu auch noch nen Mädschen!!!! Aber mittlerweile läuft es ganz gut.


    Du musst nur sorgfältigst darauf achten, dass deine Wunde täglich super versorgt wird. bei mir übernimmt das mein Hausarzt - dann kann wirklich nix schiefgehn!!


    Kopf hoch und die freie Zeit genießen!!!!!

    Hi Basti,


    sowas kenne ich, zwar nicht bzgl. der Wundheilung, damit hatte ich noch nie Probleme, aber psychisch machte mir das beim ersten mal auch zu schaffen. Ich hatte damals das Gefühl als wenn ich der einzigste Dubel wäre der so ein Scheiss kriegt, fühlte mich irgendwie unnormal. Aber eine Fistel ist vielleicht doch normaler als man denkt. Natürlich sind die OP und die ersten Tagen (oder Wochen) danach nicht einfach, man hat ne große Wunde, es tut weh.... etc. Aber es wird von Tag zu Tag besser werden, Du wirst sehen. Letztendlich habe ich aus der Geschichte im Jahr 2000 auch einiges an Erfahrung mitgenommen, bin mir irgendwie bewusster gewesen wie es um mich steht, was es alles gibt, was Gesundheit doch wert ist.


    Vor der 2. OP, vor einem Monat, hatte ich natürlich auch wieder Schiss, aber ich wusste was auf mich zukommt. Ich hatte kein Problem damit die Wunde anzugucken, die bei mir sich in Grenzen haltenden Schmerzen auszuhalten und eben den Aufwand zu betreiben den die Wundheilung fordert. Je weiter die ganze Geschichte in der Vergangenheit liegen wird desto lockerer wirst Du die Sache sehen und merken, dass Du vielleicht auch ein bisschen Erfahrung dabei gesammelt hast.


    Achja, die Idee des Chrirugen, die Wunde zuzunähen, kann ich nicht ganz verstehen. Wenn die Fistel nicht entzündet war vielleicht ok, aber wenn sich beim letzten mal schonmal ne Fistel gebildet hat, dann kanns das doch nicht sein. Ich denke, wie die meisten anderen hier auch, das es am besten ist die Wunde offen zuheilen zu lassen.

    Hi Basti!

    Kann verstehen, dass Du Dich mit Deiner Wunde schlecht fühlst. Aber zur psychischen Belastung: das sieht jetzt - wie Du sagst - wie ein Schlag mit einer Axt aus. Aber - auch wenn es jetzt schwer vorstellbar ist - in wenigen Wochen ist der Hintern wieder der Alte und die Wunde wundersam klein, so dass sich auch eine unauffällige Narbe bildet. Ist jetzt schwer zu glauben, ist aber so!


    Und Du wirst auch sehen: die Berührungsängste und das Entsetzen über die Wunde schwinden!! Das ist jetzt die ersten 2 Wochen oder so komisch, aber dann wird es immer "normaler", zumal man ja dann auch nach 1-2 Wochen zusehen kann, wie die Wunde kleiner wird. Dann ist es richtig schön, wenn man die Heilung beobachten kann!! :-)


    Wegen der schmerzhaften Kompressenwechsel: Achte darauf, dass die Kompressen feucht sind. Und vorallem: Nimm Schmerzmittel, wenn Du Schmerzen hast (z. B. Iboprohen 400). Aber wirst sehen, die steigern Deine Lebensqualität enorm. Denn Du kannst dann bald besser sitzen und bist halt nicht andauernd von Schmerz begleitet. Wird alles viel easier damit! Schmerzmittel brauchst Du dann übrigens nach 1-2 Wochen wahrscheinlich auch nicht mehr. Also wirst sehen, wird alles gut! Das schlimmste hast Du überstanden!


    Und ich schließe mich den anderen an: Wunde nicht vernähen lassen, sondern offen heilen lassen, wenn möglich!!!


    Also gute Besserung!! Alles halb so wild!!

    Toilette

    Mal eine Frage an diejenigen, die bereits operiert wurden:


    Wie sieht es denn in den Tagen nach der OP mit dem Stuhlgang aus? Habt ihr dabei Beschwerden gehabt?


    Inwiefern stört einen denn dabei der Verband?

    @Tommy

    Also mit der Toilette gibts überhaupt keine Probleme... allerdings hängt es auch von der Wundgröße und Wundlage ab! Meine Wunde ist eher weiter oben und darum gibts keinerlei Probleme mit der Toilette!!


    Allerdings achte ich jetzt mit der Wunde auf eine noch sauberere Hygiene als sonst!!

    ehhm !?

    Ehhm freunde ... meine wunde ist schon sehr gut zugewachsen... nur eines wundert mich und ich habe somit eine frage an die die das alles schon durchgemacht haben: Sollte man sich jetzt schon rasieren ??? dürfen denn wieder haare in die Wunde ??? oder muss man sich davor in acht nehmen? hoffe irgendeiner von eiuch kann mir helfen :-)

    Also ich hatte die ersten Tage gar kein Stuhlgang, was zwar zuerst ganz toll war, danach aber doppelt und dreifach doch raus musste. Da hatte ich ein bisschen Schmerzen, das hat sich aber schnell wieder gegeben. Nach ein paar Tagen war dann auch der Stuhlgang problemlos. Es ist auf jeden Fall auf sehr gute Hygiene zu achten, am Besten nach Stuhlgang gleich ausduschen.

    @seyas

    Ich hatte mal meinen Arzt gefragt, der meinte dass ich noch 1-2 Wochen warten könnte, wollte das aber nicht, weil die Haare schon wieder um einiges nachgewachsen sind. Habe es dann geschaft, weil ich niemand damit belästigen wollte, mich alleine zu rasieren, fragt nicht wie, mein Genick war danach die Hölle :-) Aber ich hatte einfach ein besseres Gefühl. Ich habe nach der Rasur halt gleich die Wunde ausgeduscht und den Strahl ruhig mal ne Minute draufgehalten, da dürfte kein Haar drin geblieben sein. Dem Arzt ist auch nichts aufgefallen.

    öhm... stuhlgang *g

    dazu nur ganz kurz was, bin fürchterlich müd:


    - habe so ein kleistriges weisses zeug löffeln dürfen, der name wird nachgereicht, damit unmittelbar postoperativ der stuhl weich bleiben sollte bzw. "gut rutscht". ist keine falsche idee !!! aaah: Obstinol ?


    - absolut wichtig um sich wohl zu fühlen: nehmt zum check in zur OP (wenn stationär) unbedingt feuchtes toilettenpapier mit ! nie vorher habe ich es so zu schätzen gewusst, diesen tip aus DIESEM forum hier entnommen und umgesetzt zu haben...


    - unbedingt sinnvoll: nach dem stuhlgang IMMER duschen.


    und als basic, sorry aber ich erwähne es trotzdem: immer von hinten nach vorne wischen, never ever andersrum !! ;-) ladies: seid bitte vorsichtig.


    *gute besserung !* *:)

    Bin wieder zurück

    Hallo zusammen, hatte heute meine ambulante OP, und es lief eigentlich alles wie geplant. Die Wunde wurde zugenäht, angeblich soll die Naht nur sehr klein ausgefallen sein, aufgrund der guten Vorbehandlung. Na dann, schaue mal weiter. Die Spinalanästhesie war eine echt seltsame Erfahrung und das ganze erwacht nun allmählich. Aber die Schmerzen sind noch zum aushalten.


    Im OP habe ich jedoch enorm gefroren, und jetzt bin ich natürlich zu allem dazu noch erkältet. Mir läuft die Nase, Schlucken ist sehr schmerzhaft.. Naja hätte echt nicht auch noch sein müssen.


    Na dann.. Gute Besserung uns allen!

    Gute Besserung Phoebe, hatte auch ein paar Tage nach der OP nen Schnupfen, wie toll das ist hat mir gleich mein Hinterteil zurückgemeldet.


    Bzgl. Stuhlgangweichmachern:


    Was ich noch empfehlen kann ist Lactulose. Das hatte ich mal wegen Verdauungsproblemen, hatte den Arzt gefragt ob ich das nehmen kann. Hat auch wirklich geholfen, das war während der Einnahme ne angenehm weiche Angelegenheit :-)

    Wieder zurück

    Hallo an alle!


    Bin gerade vom KH entlassen worden und nachdem ich nicht sitzen kann, knie ich im Moment vorm PC. Da diese Position nicht angenehm ist, fasse ich das Wichtigste zusammen. Bei der OP wurde die Wunde mit einem Limberg-Lappen vernäht, hat super funktioniert, hab danach eigentlich nie Schmerzen gehabt. Hab halt jetzt ziemlich viel Nähte im Hintern, wann sie herauskommen, weiß ich noch nicht. Mein Chirurg ist jedenfalls ganz stolz auf seine Arbeit...

    @maverick

    na, dann wünsch ich Dir mal gute Besserung!!! Allet wird jut!!


    Mein Tamponaden-Wechsel wird jetzt nur noch jeden 2. Tag vollzogen, mein Doc ist sehr zufrieden. Obwohl er heut etwas von einer kleinen Entzündung sprach - hat aber gleich so nen Puder reingestreut...


    Und leider hat sich jetzt ne Pflasterallergie noch dazugesellt... Mein Hintern sieht aus sag ich euch!!!!! Aber - Was ist schon ne Allergie gegen so nen riesen Loch?! is doch nen Klacks!!!! hehe

    hi Leute,


    war vor 3 Tagen mal beim Hausarzt wegen ner anderen Sache, aber sprach ihn auf meine Sinus Pilonidalis-OP vor 5 Monaten an und fragte ob er nicht einen kurzen Blick drauf werfen könnte. So wie es aussieht ist das Steißbein ein wenig von so nem Pilz heimgesucht worden, naja, darf jetzt die nächsten 2 Wochen so ne Creme drauftun und gut ist.


    Nun mal meine kurze Frage an diejenigen, bei denen das ganze bereits vollständig abgeheilt ist: merkt ihr noch was von der OP?? also zum großen Teil merke ich nichts, doch ein kleiner Punkt ist noch relativ empfindlich, und zwar ziemlich genau da wo mal genäht worden ist. Ist das normal? meine OP liegt jetzt schon stolze 5 Monate zurück.


    gruß