@flachi

    Hallo Leidensgenossen


    Hallo flachi


    Bin auch ein Fistelkind,und hab das gleiche Problem wie du.


    Meine OP war am 08.Dezember 2004. Nach 14 Wochen war die Wunde verheilt,dachte ich.


    Dann hatte ich auch Blut am Toilettenpapier.Mit Spiegel und großen Verrenkungen hab ich


    dann einen kleinen Riss am unteren Narbenrand gesehen.


    Nach zwei Wochen das selbe Spiel,nur mit dem Unterschied dass der Riss nicht da war.


    Es muß ein winziges Löchlein gewesen sein aus dem das Blut kam.


    Da ich auf der Arbeit viel herumturnen muß,denke (hoffe) ich dass es daran liegt.

    @binford

    Hallo !


    Laß uns auf jeden Fall mal im Kontakt bleiben. Ich glaube auch nicht an eine neue Fistel, sondern auch eher ans einreißen etc. Mein Loch war 3 Tage später auch wieder zu und ist es immer noch. Ich spüre aber die Narbe ganz genau und bin überzeugt, daß ich eh bald wieder Blut am Toilettenpapier habe. Vielleicht ist die Wunde auch nur noch zu frisch. Und wenn es eine neue Fistel ist, werde ich damit leben zu lernen.


    Gruß


    Ralf

    @andi

    Also die Bilder von der offenen Wundbehandlung sind ja nen klacks!!! Die größe des Loches ist in etwa so groß wie meins - allerdings heilt meins schon seit 11 Wochen zu!


    wenn ihr ein Bild von mir sehen möchtet, 3 Tage nach der OP dann schickt mir eure email addy!

    @ Andy26

    echt ne gute Seite die du gepostet hast, interessant sich anzusehen wie es so bei den anderen war...


    wundert mich nur, dass ich bei manchen gesehen wie sie gar nicht am Wundbereich rasiert wurden... da konnten die Haare einfach wieder einwachsen.

    *total genervt*

    HuHu Kinners *:)


    mir wurde am 22.04 in einer 30 minütigen OP die Fistel entfernt... ich hatte eigentlich vorher nie Probleme nur eben ne Woche vorher diesen "Pickel" ging alles sehr schnell und ich war mir vor der OP nicht klar darüber wie groß das Loch ist und wie überaus nervig und aufwendig die Wundpflege. Ich hab dafür garkeine Zeit :-)


    Ich bin seit dem 26.04 auch wieder arbeiten .. ist das zu früh?


    Ich dusche täglich 2 mal aus und bekomme Betaisodona in die Wunde, hab mir dafür extra Wundgaze gekaufft falls ich es mal nicht zum Doc schaffe. SChmerzen sind erträglich.. ich merke nur das der Wundrand weh tut aber das wird von der dauernden Reizung kommen. Das schlimmste für mich ist dieses Jucken.. klar kenn ich den Spruch wenns juckt dann heilts Aber für mich ist es sehr schwer Ablenkung zu finden.


    Die Wunde nässt sehr stark.. Laut meinem Chirurgen ist das aber normal wegen dem großen Wundgebiet, mich beunruhigt das trotzdem.


    Mittlerweile ist mir egal was wer sagt ich gehe einfach danach wie ich mich am besten fühle. Deshalb nutze ich z.B Babyreinigungstücher um die Wunde herum um die gereizte Haut (Pflaster rauf Pflaster runter) zu reinigen und zu entspannen.


    Ich wünsche uns allen viel Geduld und Gelassenheit mit dieser "Diagnose" klar zu kommen.


    Vielleicht hat ja jemand Lust mir zu sagen welches Mittel er in die Wunde bekommt, irgendwie bin ich von den Jod Zeugs nicht so überzeugt.


    Liebe Grüße Simone

    @Simone

    jaja... ist schon alles nicht so einfach!! Aber finds echt mutig, dass du so schnell wieder arbeiten gegangen bist! Ich bin z.B. jetzt schon die 11 Woche zuhaus!


    Babytücher sind sehr gut. Benutz ich auch. Und nach dem Duschen sogar Babyöl. Bei mir kommt noch dazu, dass ich ne Pflasterallergie hab...


    Also in die Wunde kommt bei mir goarnix! Nur manchmal steckt der Doc so nen streifen rein - der riecht wie 40 Zahnarztpraxen zusammen! Ist irgendwas mit antibiotischem Zeugs.

    *müffel*

    Lach Purzel80...


    genau so einen Streiffen habe ich heute auch bekommen .. das riecht auf 5 Meter Entfernung...unglaublich aber ich dachte auch gleich an Zahnarzt *kicher*


    Ich war heute das erste mal bei nem anderen Chirurgen mein alter hat mir immer Betaisodona reingeschüttet und immer so mini tupfer reingestopft die fast nicht rausbekommen habe. Ich hab ihn 3 mal gebeten bitte keine Tupfer sondern eine Kompresse auffalten und reinlegen... aber sein Gedächtnis ist nicht das Beste.. naja. Der Doc heute sagte die Wunde nässt sowieso schon wie blöd da sollte man nichts flüssiges reinmachen. Ausserdem hab ich das Gefühl das das Jodzeugs mit meiner Schilddrüse reagiert ich kann seit Tagen nicht mehr Schlafen und bin Aufgedreht wie sonstwas.


    Naja . ich kann nicht so einfach krank machen.. hab aber keinen körperlich anstrengenden Job - > nur sitzen ich hab einfach die Rückenlehne abgeschraubt sieht reichlich doof aus.. aber was solls. Natürlich merk ich abends das die Wundränder weh tun vom dem langen Sitzen aber solange die Wunde so gut aussieht werd ich mir keinen Kopf machen. Ich hab die nächste Woche Urlaub da kann ich genug liegen. Angeschaut hab ich sie mir noch nicht das fühlen reicht mir.. Aber die Maße hab ich heute erfahren (falls es jemand interessiert *gg*) 6cm lang 4 cm breit und 6 cm tief.


    Dein Bild würde mich interessieren meine Mail-Addi ist: sub@haenschensworld.net


    Gruß Simone

    Hallo Simone!

    Also, ich habe immer Actisorb Silver 220 in meine Wunde bekommen, das sind so beschichtete Kompressen mit einer sehr guten antibakteriellen Wirkung. Zehn Stück davon kosten zwar knapp 60 Euro, aber das ist es wirklich wert. Die Dinger wirken Wunder, das kannst du mir glauben! Sie haben bei mir auf jeden Fall einen großen Teil dazu beigetragen dass meine Wundheilung bisher völlig komplikationsfrei verlaufen ist.


    Ich wünsche dir gute Besserung!

    Wollt mich nur als neuen Leidensgenossen vorstellen.

    Tag zusammen. Hat am 18. April meine Op und bin froh das ich mittlerweile wieder schmerzfrei schlafen kann. Wo ich jetzt die Bilder von anderen Leidensgenossen im Internet gesehen hab, war ich erstaunt das es auch so kleine Wunden gibt. Bei mir war es so, dass ich eine Fistel dirket am After und einen direkt unterm Steißbein hatte dementsprechend groß ist auch das Loch geworden. Bei Interesse kann ich auch die Fotos per e-mail zuschicken. Kann mir irgendjemand sagen ab wann man ungefähr wieder Sport treiben kann ohne davon einfluß auf die Wundheilung zu haben ?

    @ Resi

    danke für den Tipp habe mich gleich mal schlau gemacht zum Glück gibt es ja das Internet*lächel*


    hast du Actisorb von Anfang an genommen ? Ist das Mittel für jede Wundphase gut? Die Beschreibung http://www.medizinfo.de/wundmanagement/actisorb.htm klingt wirklich gut Keime festhalten und dann töten :-) Was ist dann aber mit den Mikroorganismen die die Wunde braucht um zu heilen?


    Ich hätte gerne etwas dass die Wundheilung in Gang bringt neben der reinigenden Wirkung. So eine Art Vitamincocktail *kicher*

    @ Purzel 80

    Pflasterallergie bekomme ich jetzt auch.. alles knall rot und juckt unglaublich. Deshalb gibts nur noch Mull ohne Pflaster. Bei 11 Wochen @ home wäre ich schon Wahnsinnig. Aber mehr Ruhe würde mir auch gut tun ich gebs ja zu :-)


    @Andy danke für die Links sehr interessant. Du brauchst aber keine Angst zu haben das sieht wilder aus als es ist. ei so einer Wunde könnte man denken man hätte Schmerzen wie doof-stimmt aber nicht. Das Jucken ist viel schlimmer *lach* Ne Scherz.. Der menschliche Körper ist ein Wunder und das einzigste was du brauchst ist Geduld. Man gewöhnt sich wirklich dran und ich glaube um ne OP kommt man eh nicht rum wenn man ne Fistel hat. Das schlimmste fand ich als sie mir das Ding ohne Betäubung geöffnet haben. Die OP und die paar Tage im KH waren halb so wild. Ich würde die OP aber in den Winter legen da ich mir vorstelle das Hitze und Verband garnicht so zusammenpassen. Ohne OP kannst du sicher gehen dass du das Ding immer wieder bekommst (gerade angenhem ist das ja auch nicht). Nach der OP sind die meisten der Patienten beschwerdefrei geblieben. Das einzigste was einem übrig bleibt ist Augen zu und durch und hoffen dass man zu den Glücklichen gehört.


    Wie gesagt ich finde die Wunde nicht schlimm nur unglaublich nervig :-) Ausserdem gibt es schlimmeres stellt Euch vor wir hätten sowas im Gesicht :-)

    @ Binford und flachi

    Lasst Euch bitte nicht verrückt machen. Ich kann mir sehr gut vorstellen dass eine frische Narbe durch Belastung einreissen kann. Nicht vorstellen kann ich mir das in so kurzer Zeit wieder eine Fistel entsteht. Dass hätte man doch schon bei offener Wunde sehen müssen.


    Liebe Grüße Simone

    @Simone

    Ja, ich hab actisorb direkt von Anfang an genommen. Ich denke schon, dass es für jede Wundphase gut ist, ich habe es so lange genommen bis meine Wunde noch ca. 1 cm tief war und jetzt lege ich nur noch sterile Mullkompressen rein, da die actisorb-Kompressen mittlerweile gar nicht mehr reinpassen. Was es mit den Mikroorganismen auf sich hat weiß ich nicht. Meine Wunde heilt wunderbar, auch ohne Mikroorganismen.

    @ Resi87

    Eine kurze Frage nur: Hast du diese actisorb Kompresse genommen weil du ne Infektion bekommen hast oder hilft die auch wenn keine Komplikationen aufgetretten sind? Ich frag,weil ich das Gefühl hab die Jod-Läppchen helfen überhaupt net.

    @jonny

    Nee, ich hatte keine Infektion, meine Wundheilung ist bisher völlig ohne Komplikationen verlaufen. Die actisorb-Kompressen sind ja eben dazu da, Infektionen vorzubeugen. Also, ich kann die nur jedem empfehlen!