sakraldermoid und selbstständig

    hallo forum,


    ich bin leider auch mitglied im club (die ursache freut mich nicht aber das forum schon, gut zu wissen dass man nicht alleine ist :-) ) meine frage ist einfach: ist es tatsächlich notwendig 3-5 wochen im krankenstand zu sein oder kann man nebenbei arbeiten? ich bin ein neuer selbstständiger (prekär beschäftigt) dh. wenn ich nicht arbeite bekomme ich kein geld (ich kann mir momentan eigentlich nicht mal eine woche leisten) gibt es behandlungsmethoden bei denen die offene wundbehandlung nicht notwendig ist? bei der vorstellung 3-4x täglich verband zu wechseln und die wunde zu duschen wird mir anders (geht on the job kaum)


    lg


    syncope

    @studionerd

    Also ich denke nicht das es notwendig ist die wunde mehrmals täglich zu spülen,das habe ich im KH auch nicht gemacht,und da wurde ich "nur" mit sterilen Mullverband und Pflasterstreifeb drüber verbunden(bei der 2. OP) und habe 1x am Tag geduscht.Es kommt halt drauf an wie tief die Wunde ist und wieviel wundsekret produziert wird.Meine 1.Wunde war ja mächtig schlimm und will ich deshallb hier nicht als Vergleich darstellen.Sag deinem Arzt das du einen Wundverband benötigst der evtl. auch mal 2 Tg auf der wunde bleiben kann,ich empfehle dafür echt Aquacell AG und ConvaTec Versiva Wundplatten,frag deinen Arzt mal danach,vielleicht gibts ja auch noch andere billigere Wundplatten.


    LG Andrea@:)

    @studionerd

    Wegen dem sitzen habe ich ja auch schon was geschrieben,gerade wenn man viel sitzen muss,sollte man sich einen Sitzring besorgen,aber nicht den zum Aufblasen,jedenfalls konnte ich mit dem auch nicht besser sitzen,weil das Loch viel zu klein war und es immer auf die Wunde gedrückt hat.Ich habe mir eines aus Polyurethanschaumstoff mit einem ovalen Loch besorgt,bei ebay.Schau mal ein paar Beiträge vorher,da sind die Links zu dem Verbandmaterial und wie der Sitzring aussieht.

    @ :)

    Steißbeinfistel OP

    Hallo, ihr lieben


    ich hatte am Di, den 09. Mai meine OP und habe, so hoffe ich das schlimmste überstanden.


    Ich habe ein Paar Fragen, die ihr mir vielleicht beantworten könnt ??? .


    Am Montag hat mein Arzt gesagt " So jetzt fängt das Ausduschen an" Ich habe davor überhaupt nichts davon gewusst. mein Mann hat zwar ausgeduscht aber wenn ihr eine Anweisung habt, dann wäre es Nett, wenn Ihr es mir mitteilen könnt.


    Meine 2. Frage: Meine Wunde ist momentan noch ca. 6cm lang, 4cm breit und 3,5cm tief. Wie lange meint ihr dauert noch die Heilung bei normaler Heilhaut?


    Ich bedanke mich für alle schnelle Antworten und wünsche allen anderen Leidesgenossen eine Gute Besserrung.

    @jenjen0802

    Hallo,


    Mit einer Heildauer von 2 Monaten musst du schon rechen.


    Ich hatte am 8. 5 meine OP und jetzt hab ich so ein Absauggerät bekommen (muss man halt 24 h am tag tragen ) aber der Arzt sagt es verringert die Heildauer auf einen Monat.


    Frag ihn mal nach einem V.A.C System. Es ist zwar ein bisschen lästig weil es immer so ein Sauggeräusch macht aber ich glaube das es schon hilft.


    Lg Edith

    adresse

    hey! ich hab mal ne frage: hat jemand informationen zu der klinik in mannheim? die soll doch recht gut sein, oder? und: weiß jemand die adresse der klinik?


    vielen dank schonmla im voraus :-)


    euch betroffenen wünsche ich alles gute!!! tschau, lg,

    Heydado - da will ich mal meine Beiträge dazu beisteuern

    Also bei mir isses jetzt so das die wunde ganz gut verheilt . Wenn es so weitergeht könnte ich echt ende nächster woche wieder fit sein ( schätz ich jtezt einfach mal so ) - dann wären es bei mir 5 wochen heilung gewesen. Ok mag vll. daran liegen das ich mit 17 einen noch recht aktiven Körper habe.


    Nur einzig und allein macht es mir sorgen das meine mum meint das am rand von dem "loch" es ein bisschen " wellig " ( nich direkt wulstig ) aussieht - ich weiß ehrlich gesagt au nicht ob das normal ist. Ich denke ich werde das am Diennstag den chiruge nochmal anschauen lassen . Aber abschliessen kann man denk ich vollgendes sagen:


    Op und die ersten 3-4 Tage sind das schlimmste - alles danach is zwar unangenehm aber doch sehr sehr gut ertragbar.


    In diesem sinne wünsch ich allen eine guten genesung und dennen dies noch vor sich haben starke nerven ;-)

    Hi nobody!


    Das mit dem Wellen am Wundrand ist normal.


    Meine 2.Wunde ist nun nach 7 Wochen komplett zu,nun muss nur noch die Haut dadrüber wieder dick und fest werden,dann ist alles fast so wie vorher,da ja leider eine Narbe zurückbleibt.


    Wunde 1(vom 25.01.) ist noch cq. 1/5 cm tief und 2 cm im Durchmesser,denke aber das das mit Quartalsende(30.06.) auch erledigt ist.


    LG Andrea

    @studionerd

    Hallo,


    zu Deinen Fragen, sprech mit Deinem Arzt darüber ob es möglich wäre die Wunde zuzunähen. In einigen Beiträgen der vorherigen Seiten wird die Limberg Plastik erklärt. Ich denke diese Variante der Wundheilung könnte man in betracht ziehen, wenn man nicht so lange ausfallen will und dies auch von der Fistel und Abzessbildung möglich wäre.


    MfG

    @ alle die geantwortet haben

    hallo,


    danke fuer die antworten (tut gut leidensgenossen zu haben :-) ).. werd mir alles durch den kopf gehen lassen (speziell die lindbergplastik) hab am mo. einen termin mit einem artzt werd euch dann berichten...


    lg und danke nochmal


    studionerd

    Hallo an alle Leidensgenossen

    Nach langer Überlegung und Informationssammlung wurde ich nun am Dienstag, den 16.05.2006 zum 2.ten mal operiert.


    Bei mir wurde alles aber zugenäht und mir geht es soweit auch ganz gut. Konnte mich schon am nächsten Tag der OP relativ gut bewegen, auch wenn es so noch paar Probleme mit dem liegen und allem gab aber das hab ich zum Glück hinter mir


    Die Schmerzen werden auch jeden Tag etwas weniger (auch dank super Schmerzmittel) :)^


    Bin auch erstmal 3 Wochen krank geschrieben, glaube aber nicht dass es in der kurzen Zeit schon zugewachsen ist da es laut meinen Arzt schon ein großes Loch war.


    Aber morgen darf ich ihm wieder einen Besuch abstatten und bin mal gespannt was er dann macht. Hoffentlich nur die Narbe anschauen und sagen, dass sie sehr gut aussieht ;-)


    Ich wünsche euch allen noch eine super gute und schnelle Wundheilung und natürlich eine gute und schmerzfreie Nacht. *:)


    Bis die Tage und Kopf hoch @:)


    P.S.: Probiere auch den Tipp mit den Zinktabletten und den Wobenzym, hoffe mal es bringt was.

    @ :) Hallo mila,

    mein Sohn, der am 24.´04. operiert wurde, fährt diese Woche schon wieder mit dem Fahrrad tägl. 8 km zur Arbeit und am Dienstag war er schon wieder Volleyball - Spielen. Wurde ja auch zugenäht trotz sehr tiefer und langer Wunde (die ganze Rille entlang bis kurz vor dem After!). Du siehst also, die Aussichten sind gut. Er sagt, er merkt es nur noch leicht, wenn er zu lange immer auf der gleichen Stelle sitzt oder beim Treppensteigen drei Stufen auf einmal nehmen will.


    Na also, ist doch super, oder'!


    Ich wünsche dir und allen hier auch eine so schnelle Heilung und alles Liebe!


    Lg


    Mutter Lommi

    @Lommi

    Hallo,


    ich finde es gut, dass Du den Bericht über Deinen Sohn hier reingeschrieben hast... denn ein Zunähen der Wunde kann auch so positiv verlaufen, wie bei Deinem Sohn.


    Ich bin auch zugenäht worden und bis heute ist alles gut.


    Ich war 2 1/2 Wochen zuhause und bin dann wieder arbeiten gegangen.


    Mein Papa hatte 5 Fistel Op's, dabei waren offene Wundheilung aber auch genähte, und es kam bei beiden Methoden zum Rezidiv, aber nach der 5. wars fertig, dann ist nix mehr aufgetreten.


    Es ist jedenfalls schön nochmal von anderen genähten Fällen zu hören.


    mfg

    Frage zu Steißbeinfisteln


    Hi!


    Ich habe ein paar Fragen dazu. Und zwar hab ich von einigen Monaten darüber etwas gelesen und wurde dadurch total verängstigt. Ich habe dann etwas dazu recherchiert und auf fast allein Seiten hieß es, dass Haare der Hauptgrund für sowas seien. Nun bin ich leider am Hintern sehr behaart. Außerdem habe ich gelesen, dass eine Follikulitis ebenfalls ein großes Risiko darstellen sollte, leider habe ich am Rücken sehr häufig entzündete Stellen, die dann unter der Haut richtig dick werden und sehr druckempfindlich sind und lange brauchen, um wieder zu verschwinden. Ich weiß jetzt nicht, was ich tun soll. Manche raten dazu den Bereich zu enthaaren, aber bringt das präventiv etwas? Außerdem habe ich gelesen, dass Rasieren das Haar zuspitzt und so erst Recht zu eingewachsenen Haaren führen kann, bei Enthaarungscreme soll es ebenso sein. Seitdem ich davon gelesen habe stören mich die Haare zwischen den Pobacken aber ganz besonders. Manchmal pieksen sie auch und dann werde ich gleich wieder paranoid und bekomme Angst, dass sich so ein Haar eventuell in die Haut bohren könnte.


    Noch dazu tut mir jetzt auch noch seit einiger Zeit mein Steiß beim Sitzen weh! Das ist total nervig. Ich war deswegen schon beim Hautarzt, der ebenfalls Proktologe ist und hab ihm meinen Steiß gezeigt und er meinte wenn ich sowas hätte würde man es sehen aber man sieht nichts. Aber die Beschwerden sind da. Vielleicht kommen sie aber auch vom Rücken, denn der tut mir ebenfalls weh. Hat jemand einen Rat, was ich jetzt tun soll? Ich wäre echt froh ich hätte darüber nie was gelesen, dass wäre ich jetzt nicht so paranoid drauf.


    johannesh

    Sorry,habe vergessen den vorherigen Beitrag als Zitat zu setzen!


    Also

    neue leidensgenossin

    hallo ihr alle,


    danke, dass es dieses forum gibt, denn seit donnerstag weiß ich, dass ich auch besitzerin eines sinus pilonidalis bin. und es ist beruhigend, dass ich nicht allein da stehe. seit dem informiere ich mich über dieses thema und versuche nicht verrückt zu werden.


    montag bemerkte ich eine rote schwellung, die beim sitzen ziemlich weg tat. ich dachte nur: was is das denn?? als es nicht besser wurde, ging ich schließlich zum hausarzt und sie fand auch ne kleine öffnung. wenig später saß ich beim chirurgen und hörte zum ersten mal den namen sinus pilonidalis. da ich in zwei wochen schon eine zahn-op habe (alle 4 weißheitszähne werden gezogen), schnitt er die schwellung auf und ließ das eiter abfließen. freitags musste ich dann wieder hin und er machte die schon verklebte wunde wieder auf. das waren schmerzen…ui. schlimmer als beim aufschneiden. naja, jetzt am wochenende muss ich die wunde ausduschen und meine frage ist jetzt: wie mache ich das am besten. im stehen oder hocke ich mich hin.


    danke schon mal im voraus fürs lesen und antworten.


    lg sanneli

    HI sanneli!


    Willkommen im Club!Du kannst das im stehen unter der Dusche machen,dann die Pobacken etwas auseinander ziehen oder aber auch in der Badewanne im knien,wie du es am besten kannst.Wenn du Angst vor schmerzen hast,taste dich vorsichtig mit dem Wasserstrhal ran,also lass ihn erst über den Rücken laufen und nähere dich dann dem "Loch" ich hatte anfangs auch schiss das es weh tut und habe vorsichtshalber meine Hand vor den Strahl gehalten,leider konnte ich im KH die Härte des Strahls nicht ändern,sonst hätte ich eiskalt duschen müssen*grins*ist halt ein alte KH.Wünsche dir eine gute Heilung.


    LG Andrea@:)