Ätzen von Wildwuchs

    Hallo,


    ich hatte auch das Problem, dass nach etwa 6 Wochen wilde Gewebewucherungen auftraten, die mit einem Ätzstift behandelt wurden. Vom Gefühl her war es ganz kurz sehr unangenehm , aber nach kurzer Zeit hatte sich das schon wieder. Wenn man selbst ausduscht, so wie ich letztes Jahr, sollte man sich aber beim ersten Duschen danach auf kleinere Mengen an ausgespültem Gewebe einstellen. Der Schreck muss ja nicht sein ;-)


    Gruß und beste Genesungswünsche

    meine Wunde verheilt nicht...

    ich wurde im herbst 2004 operiert, weil ich im steißbein-bereich einen abzess bzw. fisteln hatte, doch die wunde ist bis heute nicht zugeheilt und es tritt immer noch flüssigkeit, vielleicht eiter mit blut, aus.


    ist das eigentlich normal ? mir wurde gesagt, nach paar monaten wäre die wunde verheilt.

    Um mal wieder allen Mut zu machen...

    Meine OP ist nun fast 6 Wochen her und alles ist gut. Obwohl meine Fistel nicht akut entzündet war, merke ich einen Riesenunterschied. Man merkt einfach, dass da was raus ist, was da nicht hingehörte... Hatte fast keine Schmerzen, nur bei dummen Bewegungen hat es mal geziept.


    Die Wunde (11cmx4cmx2,5cm) ist mittlerweile komplett zu und mein Chirurg ist begeistert. Klar ist das Narbengewebe noch etwas rot aber das vergeht.


    Viele Grüße


    Dennis

    hab ein problem!

    Ich bin jetzt schon 2mal wegen meiner Steißbeinfistel operiert worden. Das erste mal im Mai wie sie akut war (Abszess), wurde offen gelassen. Das 2. mal im August (wurde alles entfernt und zugenäht). Anfang September ist mir die Narbe aufgegangen und ich hab die ganze zeit so ein bissl was hartes noch imma und das tut bissl weh wenn man drauf drückt!ein arzt hat auch einen anderen gefragt ob das noch einmal operiert gehört, aber der hat nix gesagt. Ich wollt jetzt fragen ob ich doch nochmal ins spital gehn sollte das anschauen lassen oder ob das normal ist????


    lg Tamara

    Ich brauch dringend Hilfe

    Hallo an alle Mitleidenden


    Ich wurde im April 06 operiert. Die Wunde heilte schnell in der Tiefe, aber die Haut wollte nicht ganz darüber wachsen. Letzten Sonntag dann der Schock, die Wunde ging auf und Eiter lief hinaus. Ich ging in die Klinik und bekam Antibiotika für eine Woche. Seit da ist die Wunde zu und schmerzt auch kaum mehr. Heute war ich beim Arzt, welcher früher Chirurg war. Fazit: Es muss wieder aufgeschnitten werden. Nun bin ich verzweifelt. Die Wunde sieht doch tiptop aus.


    Wenn ich einen Allgemeinarzt danach frage, wie das weitere Vorgehen ist, dann verschreibt mir dieser Medikamente. Frage ich aber einen Chirurgen, dann will dieser sofort wieder aufschneiden. Und frage ich eine Krankenschwester in meiner Bekanntschaft, dann meint diese, man müsste eine Probe von der Wunde nehmen und züchten, um zu sehen, weshalb die Wunde nicht heilt.


    Ich brauch Eure Hilfe! Hat Jemand Erfahrungen damit, dass die Wunde wieder eitrig war, und man dies mit Medikamenten behandeln konnte? Ich bin um jedes Feedback dankbar...

    Hi,

    Ich bin ja gestern operiert worden.7.30 Uhr im KH. 9.00 Uhr Operation in Teilnarkose.Absolut super. :)^ Ich hab rein gar nicht´s gespürt.


    Die OP hat 18 Min. gedauert und es wurde zugenäht.Allerdings weiß ich noch nicht genau, wieviel mir rausgeschnitten wurde.Der Arzt hat nur gesagt "Nicht viel".Ich war zu benebelt um genauer nach zu fragen.Um 14.00 Uhr durfte ich nach Hause gehen.Ich hatte den Tag über noch etwas Kreislaufprobleme, aber keine Schmerzen.Die Nacht war etwas gewöhnungsbedürftig,weil ich mich von einer Seite auf die andere drehen mußte.Bis jetzt noch keine Schmerzen.Ich kann auf Stuhlkante sitzen.Bei der Nachkontrolle heute hat der Arzt gesagt, es würde sehr gut aussehen.Ich hoffe daß, das so bleibt und sich nicht´s enzündet.


    Ich habe bis jetzt Glück gehabt und kann jedem nur an´s Herz legen nicht lange zu warten und sich operieren zu lassen.Ich kann nur gutes berichten und wünsche Euch Anderen auch nur das Beste. :)*

    nach der OP

    Nach 7 Tagen mit Kühlung sagte mein HA (ehemals Chiroug) das ich operiert werde musste.


    War ein Akuter Steißbeinabszess, ohne Nässung.


    Montag Abend gleich die OP gehabt, und heute früh am Mittwoch entlassen worden.


    Hab im KH auch das erste mal die Wunde (5 cm lang, in der Tiefe golfballgroß) absolut ohne Schmerzen ausgeduscht. Nur gabs bei mir schwerere Nachblutungen, so dass ich nach einer Stunde zu Hause per Krankenwagen zurück gebracht wurde. Mein Chiroug hat die Wunde nochmal richtig dicht gemacht und nach 30 Minuten konnte ich wieder nach Hause.


    Aber bis heute, ohne Schmerzmittel: KEINE SCHMERZEN.


    Die sind wie gegeblasen :-)


    Tip von mir: bei Verdacht sofort zum CHIROUG und nicht lange warten.

    kleiner Nachtrag von mir:


    - Montag Nacht 30-minütige OP gehabt -> 5cm langer Schnitt wo locker ein Golfball reinpassen soll


    - Mittwoch füh vor der Entlassung erstes mal Tamponade entfernt bekommen und ausgeduscht ohne was zu merken


    - danach allerdings sofort wieder Tamponade in die Wunde bekommen wegen starker Nachblutungen (welche nicht ungewöhnlich sind laut Chirug)


    - Donnerstag, heute am Freitag und morgen am Samstag immer beim Arzt wegen Verbandswechsel aber noch ohne ein 2. mal auszuduschen


    - hoffe mal das ich Sonntag/Montag damit weitermachen kann nach dem ersten duschen Mittwochs


    - anfühlen tut es sich momentan wie ein schöner Muskelkater, aber bei weitem nicht so schlimm wie vor der OP :-)


    Ich hab aber mal eine Frage bzgl. Sport:


    Meine Wunde ist ja recht groß und der Arzt meinte die Heilung ist individuell recht verschieden. Aber ab welchem Stadion kann man wieder Sport treiben? Erst wenn alles komplett zu ist?

    Huhu

    Also meinem Steissbein gehts echt gut, nach der OP vor einem Jahr !


    Dafür komm ich am Mi trotzdem nochmal kurz unters Messer, da ich in der Leiste so en komischen Knubbel hab, der ist jezt 2 cm gross und sie vermuten das es auch eine Fistel sein könnte, na da bin ich mal gespannt :-)


    Hat noch jemand hier mal eine Fistel in der Leistengegend gehabt ?


    *:)

    @huhu

    Als ich einem Kumpel von meiner OP erzählt habe, hat er mir gesagt, dass er auch mal etwas Ähnliches am Schambein (also an der Leiste) entfernt bekommen hat.


    Glaube aber nicht das die Entfernung besonders groß war.

    @berndte

    danke , das hoff ich mal auch nich aber hab am We ne Bekannte getroffen, die auch sowas hatte und bei ihr war es ne offene Wundbehandlung wie beim Steissbein. Also da ich ja ein positiv denkender mensch bin geh ich davon aus das alles gut wird !


    VLG

    Heute ist der 8. Tag nach der Op. Ich hatte bis heute keinerlei Schmerzen, oder sonstige Probleme.Die Wunde verheilt sehr gut.Also ich kann nur gutes berichten und würde es beim nächsten mal (was ich nicht hoffe), sofort wieder genauso machen.


    :-D

    OP Nummer.2

    Tja da bin ich wieder*:)


    Nachdem meine ersten Wunde gut verheilt ist und ich erst mal einen längeren Urlaub gemacht habe , bin ich heute das 2 mal im OP gewesen:(v .die OP war OK nur sie haben mich noch 6 Stunden zur beobachtung da behalten was ein bissl nervig war;-D.


    Dieses mal haben sie die Wunde genäht und eine Drenage gelegt


    (wíe etzend) naja hatte aber Glück es war ja wieder dabei sich zu entzünden habe dann aber jedemenge von einer Salbe die sich "Ichtolan" nennt draufgemacht und mein Arzt meinte das nichts mehr von einer Entzündung zu sehen ist :)^ naja allen erst mal eine gute Besserung

    OP 2

    Hallo, auch ich habe meine 2. OP hinter mir, diesmal nicht am steissbein sondern in der Leiste. Es war ein Abzess mit Fistelbildung.


    Haben sie toll gemacht heute, ich hatte eine Schlaf Narkose, ganz niedrig dosiert, nix mitbekommen. Haben es mir auch wieder zugenäht und ich hoffe es heilt so gut wie bei meinem Steissbein !


    An alle Gute Besserung weiterhin :)*

    Aua

    War gerade beim Arzt und es wurde die Drenage gezogen


    :(v nicht gut !!!zusätzlich haben sie schon einige Fäden gezogen ,


    das hat so stark geblutet das ich erst mal eine Stunde da bleiben mußte>:( Das erste mal bei zwei OPs das ich wirklich Schmerzen habe

    Hallo ihr Lieben!


    Ich wünsche euch ganz dolle gute Besserung,mir geht es gut was die Ex-Fisteln und die Ex-Wundheilung betrifft,seit fast 4 Monaten ist meine große Wunde vom 27.01. zu und bis auf Nervenprobleme,bei zu langem sitzen fühlt sich meine linke Pobacke an,als hätte ich so ne Zahnarztbetäubung drin die am abklingen ist,ist alles in Ordnung.


    Nun muss ich montag wieder unters Messer,aber dieses mal werden mir 2 Lymphknoten entfernt(ich weiß gwehört nicht in diesen Thread),zum Glück wird das Ambulant gemacht und ich hoffe das alles glatt läuft,und heute habe ich erfahren das ich statt örtlicher Betäubung doch eine leichte Schlafnarkose bekommen,weil ich tierische Angst habe,so am Hals bekommt man das dann ja doch direkt mit.


    Ich wünsche euch ganz viel Geduld und eine gute Wundheilung,


    knutscha Andrea


    :)*