@eins90

    also das mit dem nässen ist normal .. ich habe auch am anfang 2x täglich wechselnb müssen weils "durch" war.


    ich habs aber genau so gemacht wie du. das mit dem pulver habe ich nur 1x bekommen wo ich mal als ausweich am wochenende bei nem anderen chirugen zur kontrolle war, der mir dann auch geraten hat nach 10 tagen mit dem ausduschen anzufangen.


    bei mir war der wundrand auch die ersten wochen ein wenig empfindlich, was aber normal ist. wenn ich gegegn gedrückt habe mit dem verband, habe ich natürlich auch was gemerkt was ja auch normal ist.


    wichtig ist nur es sauber zu halten ... 2-3x täglich ausduschen, neue kompresse über die wunde, sauberes handtuch zum trocknen usw.


    mit dem rasieren lässt du besser sein. so können erst recht haare in die wunde kommen. ich habe auch am anfang gedacht ich müsste das machen. aber da gibts abslut keine probleme. ich habe das gegen ende täglich mit fotos festgehalten und auch mein arzt meinte, das da nix einwachsen kann. bei normalen schürfwunden geht das eher als da wo gewebe zusammen wächst!

    @teufidrea:

    na dann werde ich das zumindest abends weglassen, die anderen tage kann ich es ja als "schutz" am hintern lassen ... habe mich eh schon daran gewöhnt


    ;-)


    na jut, wünsche euch noch ein paar schöne festtage und falls ihr ein paar rechtschreibfehler gefunden habt könnt ihr sie behalten, komme nämlich gerade vom pokerabend :P

    @ Eins90

    Die Tamponade wird nicht wirklich in die Wunde "reingesteckt", nur zwischen den äusseren Wundrändern. Dies sorgt dafür, dass die Wunde nicht von aussen zuwächst, obwohl innen noch ein Hohlraum ist.


    Normale Tamponaden sind, laut Aussage meines Arztes, nicht so das Gelbe vom Ei. Bei mir im Krankenhaus verwenden sie ausschliesslich Alginattamponaden, die sich durch eine spezielle Oberfläche hervorragend der Wunde anpassen (somit auch nicht verkleben können). Ausserdem sorgt das Alginat für eine schnellere Granulation bzw. Neugewebsbildung. Die Alginattamponaden sind für diesen Zweck das Mittel der Wahl, was besseres gibt es nicht.


    Leider kostet eine Packung "SeaSorb Alginattamponade" (44cm) über 50 Euro, reicht für ca. 10 Anwendungen. Niedergelassene Ärzte und Chirurgen verwenden wegen dem hohen Preis diese Tamponaden leider so gut wie nie. Eventuell mal den Arzt drauf ansprechen....

    Danke, habt mir geholfen, ja ich durfte schon nach 3 Tage ausduschen, tut auch kaum weh und so. War grad nochmal beim Arzt.. hab davor aber leider keine Zeit gefunden hier rein zuschauen. Nächste Woche sprech ich ihn mal auf die Tamponaden an, danke nochmal=)

    Hallo zusammen,


    meine OP ist jetzt drei wochen her.Hab keine schmerzen mehr und kann auch wieder normal sitzen, sogar autofahren geht wieder yeah baby ;-) Wollt einfach mal fragen wie es mit sport aussieht. Würd ganz gern mal wieder bischen laufen gehen. Meint ihr das geht?

    @ MZPlaya

    Mein Arzt meinte, leicht Joggen könnte ich wieder, sobald keine Schmerzen mehr vorhanden sind. Ist natürlich auch eine Frage, inwiefern deine Wunde gut verpackt ist. Zur Sicherheit einfach mal deinen Arzt drauf ansprechen. Er kann das wohl besser beurteilen, als jemand hier aus der Ferne.


    Ich für meinen Teil halte es lange ohne Sport nicht mehr aus. Hab heute sogar schon (1 Woche nach der OP) zum ersten Mal wieder ein paar Hantel gestemmt. :)^

    sport is wichtig=) nicht nur für den Körper sondern auch für die psycho. Ihr dürft nicht drin hocken und denken ich kann nichts machen. Was beschwerdenfrei geht, kann man machen, aber nicht übertreiben=)

    Okay danke für die Antworten.


    Hab da nochmal ne frage, es haben sich ein drei kleine löcher in der Wunde gebildet, die ärztin meinte es sei alles völlig okay. Habt ihr sowas auch gehabt? Meine Freundin hat heut mal ein Bild gemacht und mir gezeigt, find das schon seltsam.

    @MZ

    bei mir ist letzte Woche, nachdem ich froh war, dass die Wunde endlich richtig zu ist, auch wieder aufgegangen. Kann ja sein, dass bei dir die Haut, die drüber gewachsen ist, eingerissen ist. So war es bei mir.


    Ach ja, FRAGE an diejeigen, bei denen die OP schon etwas her ist:


    Habt ihr auch so ein komisches Kribbeln an der Wunde? Wenn ich ganz ruhig liege, dann kommt es vor, dass es spannt oder irgendwie kribbelt. Auch bei der Arbeit ist langes Sitzen nicht wirklich möglich und ich bin echt dankbar, dass mir meine Ärztin ein Sitzkissen verschrieben hat. Vielleicht mach ich mir ja was vor, die Sache hat ja auch echt an meinen Nerven gezogen, aber ich hab immer noch panische Angst,dass es wieder aufgeht oder dass sich wieder was bildet.

    Haarentfernung

    Mal eine ganz andere Frage:


    Hat jemand von euch Erfahrung mit Haarentfernung per Laser?


    Habe nämlich vor, wenn alles richtig verheilt ist, mir im Steißbein-Gebiet die Haare weglasern zu lassen. Sozusagen als Vorsorge, dass sich keine neue Fistel bilden kann....

    @ Diggity:

    mit lasern hab ich keine erfahrung ... ich werde die stelle später einfach mitm rasieren haarfrei halten, aber vorher noch mal mit meinem doc sprechen. ich glaube persönlich das eher was einwachsen könnte nachm rasieren, als das sich was natürlich "reinbohrt".

    @ torjas78:

    jop das hatte ich auch, aber nur ab und zu.


    lass dich dadurch nicht verunsicher. solange du nicht die gleichen symptome hast wie vor der OP mach dir keine sorgen.


    jetzt wo man sich wochenlang um die stelle kümmert ist man eh dafür sensibilisiert das man jeden tag was schlimmes entdecken könnte ;-)

    Steißbeinfistel

    Hallo.


    Ich wurde am Dienstag, 26.12.06, operiert und am FR wurde ich aus dem KH entlassen. Mich würde interessieren, wann ich wieder mit meiner Frau schlafen darf? Wie habt ihr das gemacht?


    MFG

    hi,


    ich glaub ich habe auch eine Steißbeinfistel.


    Ich bin 16 Jahre alt und komme aus Berlin. Letztes Jahr im Mai (2006) wurde bei mir durch einen Zufall eine Fistel festgestellt, der Arzt meinte es sei eine Analfistel... Er hat den "Pickel" aufgemacht, damit der Eiter ablaufen kann. Dann hat er glaub ich noch Wasserstoffperoxid (wenn ich mich nicht irre) reingesprizt und was zum desinfizieren. Dann noch ne Salbe verschrieben usw.


    Seit einigen Tagen merk ich, dass an der selben Stelle wie im Mai sich nochmal so ein "Pickel" bildet. Heute geh ich zum Arzt...


    Aber nochmal auf die Analfistel zurückzukommen... Wenn ich auf diesen "Pickel" drücke (nicht so als ob ich ihn ausdrücken möchte), dann merk ich dass darunter der Knochen ist, allerdings ist der "Pickel" in der Po-Ritze und doch schon in After nähe. Aber ich lass es heut emal abchecken...


    Die die schon eine Operation hatten aufgrund einer Anal- oder Steißbeinfistel könnt ihr mir sagen, wie lang die OP ging und wie lang ihr im Krankenhaus wart und gibt es auch Alternativmöglichkeiten als so eine OP?

    Hallo.


    Ich wurde am 25.12.06 ins Krankenhaus eingeliefert und Dienstag war auch schon meine OP. Die OP begann um 11.30Uhr und um 12.30Uhr wachte ich schon schließlich auf, also ging sie nicht allzu lange. Meiner Meinung nach gibt es keine Alternativmöglichkeiten,denn wenn es nicht behandelt wird,kann es das Fistel immer wiederkommen! Also OP wäre ratsam!

    @ new-sonic

    Um eine OP wirst nicht rumkommen. Früher oder später muss es raus..und lieber früher, da entsprechende Fistelgänge dann eher noch gering ausfallen....


    Bei mir wurde es ambulant im Krankenhaus gemacht, morgens rein, Nachmittags um 14 Uhr war ich wieder zuhause.


    Jetzt 13 Tage nach der OP gehts mir super. Kann wieder am Schreibtisch sitzen, Schmerzen gar keine und die Wunde ist nur noch 1 cm tief. Der Arzt meinte, am liebsten würde er die Wunde fotographieren, einrahmen lassen und bei sich an die Wand hängen ;-D