@maurice

    Hallo Maurice,


    vielen Dank für Deinen Tipp. Im Moment bin ich auch bei einem Spezialisten in einem Krankenhaus in Bonn. Der gibt sich wirklich viel Mühe und holt auch Informationen bei seinen Kollegen ein. Fühle mich im Moment auch gut aufgehoben, obwohl der Sch.. immer noch nicht zugeht. Ich probiere zur Zeit Zink, da ich durch meine Operationen und dem damit verbundenen Wundsekret viel Zink verloren haben könnte.


    Gestern meinte der Arzt, von Innen würde es etwas kleiner. Nehme das Zink aber erst drei Tage. Drück mir die Daumen, daß es mal vorbei geht. Von dem Arzt in Beuel habe ich auch schon gehört, aber ich will dem Spezialisten in Bonn eine Chance geben. Ich werden ihn mir aber merken, man weiß ja nie.


    Solltest Du das heute noch lesen, ein schönes Wochenende,


    auch an alle anderen in diesem Forum. Macht weiter so!


    Gruß

    Steißbeinfistel

    Hallo ich bins noch mal.Meine Angst hat sich nun mittlerweile gelegt.Aber ich denke mal am 15.12 wird die Angst nochmal kommen. Sagt mal was machen die im Krankenhaus bei den Voruntersuchungen? Weiß das jemand?


    Gruß Mandy

    @mandy

    Hi Du,


    daß Du aufgeregt bist ist normal. Zur Voruntersuchung. Folgendes wird normalerweise gemacht:


    Blutabnahme


    EKG


    Besprechung mit dem Arzt/evtl Chirug


    Besprechung mit Narkosearzt


    Alles keine wilden Dinge. Mach Dich deswegen nicht verrückt. Versuch mit dem Arzt Deine Angst zu klären. Wenn Du noch was wissen willst, melde dich.


    Viel Glück und schöne Grüße

    Noch nichts weiter....

    Hallo zusammen!


    Habe alles aufmerksam verfolgt, melde mich allerdings jetzt erst, weil es eigentlich noch nichts Neues gibt....


    War ja vor 2 Wochen nochmals beim Arzt (Chirurgen). Allerdings vermute ich schon, daß das Budjet für 2003 aufgebraucht ist, denn vom Operieren wurde nun nicht mehr gesprochen :o(


    Ich bekomme nun Kurzwellen-Therapie - totaler Schwachsinn in meinen Augen! Ich habe zusätzlich noch Schmerztabletten bekommen, damit hatte ich dann auch erstmal 2 Tage Ruhe, danach mußte ich sie allerdings absetzen, weil ich Sehstörungen bekommen habe. Super, nicht wahr? Dabei hatte ich sonst noch nie Nebenwirkungen...


    Naja, auf jeden Fall habe ich mich erstmal damit abgefunden, Weihnachten ohne eine offene Wunde am Po zu verleben. Und ich muß sagen, der Gedanke gefällt mir! :-D Habe ja auch in letzter Zeit nur von Woche zu Woche (also Arzttermin zu Arzttermin) gelebt. Habe mich auch wirklich total Verrückt gemacht. :-o


    Kann ich also nun in Ruhe Weihnachtseinkäufe machen und muß solange noch mit den z.Zt. nur unangenehmen Schmerzen auskommen.


    Also warte ich nun auf die Dinge, die da wohl im Januar folgen werden... Habe mir schonmal einen neuen Hausanzug zu Weihnachten gewünscht, damit ich zu Hause auch bequeme Klamotten habe - von wegen offene Wundheilung und so... ;o)


    Mein 2ter Knubbel ist nun auch verschwunden. Braucht mein Chirurg den also nicht separat wegschneiden, so wie er es vorgeschlagen hatte (ziemlicher Schwachsinn, hm?). Kann er dann alles auf einmal raussäbeln. Bin nur mal gespannt, wann er endlich auf diese Idee kommt, zu operieren... Muß man denen denn wirklich alles sagen? Wer ist denn nun studierter Arzt? Ich oder Er?


    Ich melde mich, sobald es etwas neues gibt - verfolge Eure Gespräche weiterhin!


    Bis dahin:


    Haltet alle durch!


    Ich wünsche Euch gute Besserung und Dir Mandy, daß Du die Operation gut überstehst (habe ich keinen Zweifel dran) und daß Du bis Weihnachten das Schlimmste überstanden hast!


    Lieben Gruß


    Tuddeldulli

    @deejayIV

    Hi Du,


    ich kann dir nur den Rat geben, dich mal durch dieses Forum zu "beißen". Hier stehen viele Information zur OP, zur Wundbehandlung und wie die Leute damit klar kommen. Wenn Du konkrete Fragen hast, melde Dich ruhig. Es findet sich immer einer, der eine Antwort weiß.


    In diesem Sinne, alles gute für Deinen Freund.


    Gruß

    Steißbeinfistel

    Hallo zusammen,


    eigentlich habe ich dieses "Ding" in der Poritze schon ewig. Aber nachdem die Beschwerden stärker wurden dachte ich mir das muss mal untersucht werden. Ich habe im Netz etwas gestöbert und bin auf dieses Forum gestoßen. Ich war natürlich von den Socken als ich mich durch die Beiträge gelesen habe :-o. Auf diesem Weg erst mal viel n Dank an alle die hier schreiben.


    Um ganz sicher zu sein bin ich gestern beim Hausarzt gewesen. Der bestätigte meinen Verdacht und schickte mich zum Chirurgen. Der sagt operieren so bald wie möglich. Ich will mal sehen daß ich es gleich Anfang Januar machen lasse. Der lange Heilungsprozess schreckt mich am meisten ab.


    viele Grüße

    @oliver31

    Hi Du,


    willkommen im Klub! Es ist gut, wenn Du hier mal die Beiträge liest. Ich wäre froh gewesen, dieses Forum schon früher gefunden zu haben. Aber mach dir erst mal keine Sorgen wegen dem Heilungsprozess. Bei jedem scheint der Verlauf anders zu sein, denn jeder Körper reagiert anders. Sogar im selben Körper scheinen die unterschiedlichen Wunden anders zu heilen. Wenn Du meine Beiträge gelesen hast, wirst Du vielleicht gelesen haben, daß eine alte Wunde bei mir einfach nicht heilt. Neuere Schnitte sind teilweise schon zu.


    Ich finde es gut, daß Du es so schnell machen läßt! Machst Du es stationär oder ambulant? Ich bin ein Befürworter der Stationären OP wobei mir die schlechte Erfahrung mit der ambulanten OP dazu beigetragen hat.


    Melde dich mal


    Ansonsten alles Gute und schon mal schöne Weihnachten.

    Ich würde auch sagen der Heilungprozess ist nicht so schlimm wie du ihn dir jetzt vorstellst.


    Viele schreckt der Gedanke an ein großes offene Loch ab, aber es wirklich nicht mal halb so schlimm wie du denkst. Ich sage dir ehrlich: wenn es bei mir wieder zurückkommen sollte, bin ich sofort bei meinem Chirurgen und lasse es wieder machen. Hypothetisch gesehen natürlich, denn ich gehe davon aus es nicht nochmal zu bekommen.


    Mach dir 'ne schöne Zeit, wie komisch das jetzt auch klingt. Und wenn du es hinter dir hast, schreibe doch bitte deine Erfahrungen in diesem Forum hier damit es mehr von uns gibt die so denken und es so empfunden haben. Vielleicht glauben uns andere dann endlich mal auf Anhieb.


    Schöne Weihnachten und 'nen guten Rutsch,

    Homöopathie

    Haaallooo Ihrs!


    Wollte mich ja im Januar operieren lassen :-(. War jetzt beim Homöopathen der mir etwas gab, was die Fistel angeblich heilen soll :-D.


    Ich weiiiißßßßß...... Fisteln heilen nicht. Seine Theorie ist aber, dass eine Fistel ein vom Körper produzierter Ausgang ist (was soweit ja noch mit der Schulmedizin übereinstimmt), über den er was los werden will. Und wenn man den wegschneidet, sucht er sich nen anderen Weg(sprich: bildet ne neue Fistel an der gleichen oder anderen Stelle, man bekommt chron. Husten oder Nasebluten, Ausschlag etc.) :-o. Am Montag war ich da und habe ein Globuli (ein winzges Kügelchen mit einer Botschaft für den Körper) bekommen. Gestern hat sich meine Fistel dann wieder gemeldet (Eiter, Schmerzen) :-(. Das wäre eine Reaktion darauf. Ich habe mir dann in der Apotheke noch mal Globuli gekauft und nach seiner Beschreibung angewendet.


    UND ICH WAR HEUTE MORGEN SCHMERZFREI! ;-D.


    Da ich mich ja eh erst im Januar operieren lassen will, warte ich mal ab, was passiert.


    Ich habe auch mit meinem Hausarzt gesprochen weil ich Angst habe, dass meine Fistel über mein Warten hinaus ins unendliche wächst. Er sagte, dass Fisteln nicht wie Tumore o.ä. wachsen. Sie dehnen sich z.B. bei Entzündungen oder so aus, aber sie wird in 15 Jahren nicht wesentlich größer sein als heute (er ist Chirurg und seine Tochter wurde auch schon an einer Steißbeinfistel operiert, er hat also Ahnung + Erfahrung).


    Ich weiß, viele sind gegen Homöopathie bzw. finden das Unsinn. Aber diese Homöopath hat schon meiner Tante und ihren Kindern sehr geholfen. Und da man ein 4 jähriges Kind nicht von einer Wirksamkeit eines Medikamentes bzw. homöopathischen Mittels überzeugen kann, muss es wenigsten da wirklich geholfen haben.


    Ich hab das ganze nun recht kurz gefasst (man glaubt es kaum) ;-D. Wenn jemand was näheres wissen will, bitte Mail.


    LG.... ;-)

    noch einer ;-)

    Hi Leute , komme gerade aus der Notaufnahme ;-)


    also folgendes:


    Ich bin 21 und habe auch eine Steissbeinfistel, seit Montag hatte ich Schmerzen, konnte kaum sitzen und vom liegen tut mir schon der Rücken weh. Da ich zuvor nie von diesem Phänomen gehört habe, dachte ich mir nich viel dabei. Es hätte genauso ein Stauchung/Prellung sein können und ich hatte nur das Gefühl dass der Berreich um mein Steissbein dadurch etwas angeschwollen wäre. heute Mittag war es dann soweit, die Fistel ist einfach aufgegangen und ich hab erstmal Unmengen an Eiter und Blut ausgedrückt (seitdem ist mir den ganzen Tag schlecht ;-) ) . Naja was ist das erste, was man in solch einer Situation tut? - Richtig erstmal das Internet abklappern um zu erfahren, was das wohl sein könnte.. Dabei bin unter anderem auf dieses Forum hier gestoßen und ich muss sagen über 20 Seiten sind wirklich nich ohne - Danke an die ganzen Leute, die hier ihre Erfahrungen teilen :-)


    Naja nun bin also vorhin ins Krankenhaus gegangen, hab dem Arzt gesagt ich hätte vermutlich eine Steissbeinfistel, er hat sich das kurz angeguckt und daran rumgedrückt und hat mir zugestimmt. da man sowas natürlich nicht übers Wochenende operieren kann, werde ich nächsten Montag einen Termin vermutlich in der nächsten Woche bekommen.. Über das Wochenende soll ich die Stelle nun mehrmals abduschen - das ist alles :-o Ok er hat mir ein paar Kompressen mitgegeben ;-) Hab ihn auch ein wenig mit meinem, hier im Forum erworbenen Wissen zubombardiert ;-)


    hab ihn z.B. gefragt, ob es stimmt, dass die Fistel bei 30% wieder auftritt - er meinte die Zahl wäre ihm zu hoch, es wären höchstens 10%


    naja ich freu mich schon riesig auf die Operation O.o , mal sehen wie sich das bei mir entwickelt.. ich werde auch von der OP berichten.


    hab mir hier noch nicht alle 21 seiten durchgelesen, werde das aber bestimmt noch machen ;-)


    falls jemand diese Seite noch nicht gesehen hat, ich denke das ist eine recht gute Darstellung:


    http://www.medizin-netz.de/icenter/spilonid.htm


    das wars erstmal,


    -Dio

    Wundheilungsprozess

    Hallöchen!


    Also bei mir hat sich folgendes verändert:


    Mittwoch ist es 4 Wochen her!!!


    War Montag beim Arzt, der mir dann zutraute (meiner Mutter und mir =)) den Verband selbst zu machen. Einmal am Tag ausduschen und dann locker ne Kompresse rein! Hab auch dienstag und Freitag Kamillen-Sitzbäder bzw vollbäder gemacht!


    Leider mach ich mir jetzt Sorgen, da es seit Donnerstag beim Ausduschen und VW wieder leicht schmerzt (fühlt sich an als wenn mir jmd. aufs Steiß drücken würde. Die Wunde ist ca. 2-3cm tief (laut Mutter *g*).


    Jetzt hab ich voll Angst, dass sich vielleicht so´ne Tasche gebildet haben kann, ein haar eingewachsen oder die Wunde einfach nur belastet ist (hab sehr viel jeden Tag gesessen!) Will das alles doch nicht nochmal durchmachen, deshalb mach ich mir sofort Sorgen *seufz*


    Könnt ihr mir nen Tipp geben? Oder entstehen auch Schmerzen, wenn sich oben Haut drauf bildet o.ä?


    Hatte nämlich 2wochen garkeine Schmerzen mehr und wo jetzt wieder was weh tut.. schon komisch! Man gewöhnt sich wieder viel zu schnell daran, schmerzfrei zu sein *lächel*Meine Wunde war echt tief.. bis auf den Steiß, so 10 cm. und deshalb kann es ja sein, dass sich so eine Tasche gebildet hat? *sorgen machz*


    Viel Glück all denjenigen die die OP vor sich haben! Die Zeit ist so verflogen, heftig! Klar, die erste Zeit war die Hölle ( IN MEINEM FALL!!) aber nachher ist es viel schöner, zu wissen alles hinter sich zu haben!


    Schönes We!


    PS: danke Hetty, mir gehts jeden Tag besser! Nur Schule schlaucht echt total! Hatte ne 6 Tage schulwoche mit insgesamt 3Klausuren und hab mehr am Schreibtisch als woanders gesessen =( aber wird schon =) freut mich, dass es bei dir auch positiv aussieht! =)

    @Cinderella

    Also um gleich 3 mal denselben Beitrag in 3 verschieden Foren zu schreiben ist wohl eine Panikreaktion oder?


    Also bei mir war es wie bei dir. Es hat sich aber kein Häutchen gebildet. Die Wunde zieht halt beim Zuwachsen und gerade wenn Druck auf diese Stelle ausgeübt wird, spürt man sie wieder.


    Aber wenn du absolut sicher gehen willst, warum fragst du nicht einfach dein behandelnder Arzt?

    Fistel OP

    Hallo zusammen,


    ich bin heute zum ersten mal auf dieses Forum gestoßen, obwohl mich mein Problem ja schon lange quält. Ich habe leider auch eine Fistel am Steißbein, die in unregelmäßigen Abständen wieder kommt. Jeder rät mir etwas anderes. Ein Azt sagt, ich soll mich operieren lassen, ein anderer sagt, dass sie dann trotzdem wieder kommen kann. Ich habe nur wahnsinnige Angst vor dieser OP und habe immer Ausreden, warum der Zeitpunkt für eine OP schlecht ist. Jetzt steht ja auch gerade Weihnachten vor der Tür und wer will da mit so etwas rumlaufen??? ;-)


    Ich habe von der Klinik in Recklinghausen gehört. Hat da jemand Erfahrung? Ich habe totalen Schiss vor so einem großen Loch... Ich schleppe den ganzen Sch... jetzt schon bestimmt 3 Jahre mit mir rum und mein Hautarzt hat auch immer so eine gute Salbe, bei der das fast immer wieder weggeht. Kann mir einer von Euch meine Angst nehmen??? Ich habe mittlerweile schon ein echtes Trauma davongetragen...


    Stimmt es, dass man je länger man wartet der Gang immer länger wird und die immer mehr wegschneiden müssen?


    Wie Ihr seht brauche ich wirklich moralische Unterstützung und einen guten Rat...


    Liebe Grüße


    Claudia

    OP und Schmerzen dannach / @Cah25

    Also liebe Cah25,


    ich kann nur wiederholen was alle die eine OP gemacht haben sagen:


    Mach es lieber sofort!


    Von der OP kriegst du ehrlich gar nichts mit und in den ersten beiden Tagen dannach fühlst du keine Schmerzen an der Wunde.


    Die erste Woche nach der OP ist das "Schlimmste" an der ganzen Sache, und du wirst uns später zustimmen das die Schmerzen in der Zeit wirklich lächerlich waren.


    Falls sich bei dir die Fistel jemals bis zum Aufplatzen entzündet hat, dann sei versichert das die Schmerzen die du damals gespürt hast 100x schlimmer sind als alle Schmerzen nach der OP und während der Heilung ZUSAMMEN !!!! :-o


    Bei manchen Menschen wächst die Fistel und die Fistelgänge weiter, bei anderen nicht wirklich. Jedenfalls wächst so 'ne Fistel nur sehr langsam. Das soll jetzt aber nicht heißen das du dir ruhig noch mehr Zeit nehmen kannst. Denn um so größer sie wird, um so größer auch deine Wunde wird. Und um so größer die Wunde, um so mehr Chancen auf Komplikationen! Und damit tust du dir selber keinen Gefallen.


    Ich bin noch nie in meinem Leben operiert worden, und wollte auch niemals unter's Messer. Aber diese OP hat mich von den Ängsten gründlich geheilt. Jeder Zahnarztbesuch ist schlimmer. Glaub mir bitte.


    Gruß,

    hi cah25

    Ich war in der selben Situation wie Du!


    Wahnsinns Angst vor der OP, Hey, wir sind alle Menschen und haben Angst, das ist normal. Gestern habe ich mal darüber nachgedacht, WARUM ich Angst hatte. Wohl eher nur vor der Betäubungsspritze zur Narkose. Das wars. Wenn Du aufwachst hast du es geschafft. Is echt Pipifax. Kannst mir ruhig glauben.


    Ich bin jetzt in der 4 Heilungswoche, wurde am 20.11. operiert.


    Lass es gleich machen, es ist wirklich nicht so schlimm wie manche hier schreiben!


    Alles Gute.


    Chris

    Hallo


    wurde am Freitag wegen meiner Steißbeinfistel operiert... OP war halb so schlimm! weiß jetzt nicht genau wie groß meine Wunde ist.


    Mein größtes Problem ist jedoch das Aufstehen nach dem Sitzen. Das schmerzt schon ziemlich stark teilweise, hoffe aber das geht vorbei :-) Ist ja eigentlich logisch das sone frische Wunde weh tut oder?


    Naja, mal abwarten.

    @Hetty

    Habe meinen OP-Termin am 8.1.2004, am Tag vorher Untersuchungen und Gespräch mit dem Anästhesisten. Ich lasse es stationär machen. Ambulant wäre auch gegangen aber der Chirurg meinte auch es wäre so besser.


    Ich hoffe nur daß das Loch nicht so groß ist. Da bleibt wohl nur abwarten. Wenn es soweit ist werde ich weiter berichten.


    Bis dahin schon mal frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.

    @oliver

    Hi Du,


    ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg. Leider können die Ärzte vor der OP nie sagen, wie groß das Loch wird. Aber ich wünsche Dir ein ganz kleines :-)


    Wie ich schon vielen gesagt habe, wenn Du hinterher Probleme mit dem Sitzen hast, versuche einen Sitzreifen. Der hat mir schon sehr gute Dienste getan. Nur, obwohl ich jetzt wieder ohne teilweise sitzen könnte, ich kann nicht von ihm lassen, bin richtig süchtig :-D


    Nochmal alles gute und ein frohes Weihnachstfest.

    ich brauche eure hilfe

    hallo an alle,


    als erstes ein ganz dickes dankeschön an dieses forum!


    durch euch haben wir (mein freund und ich) erfahren, was eine steissbeinfistel ist und was das alles bedeutet.


    bis vor einer woche war noch alles ok, bis mein freund dann


    leichte blutspuren fand und wir der sache "auf den grund" gegangen sind. wir haben 4 kleine löcher (2 stecknadelgrosse und 2 noch kleinere) entdeckt. bisher hat mein freund aber keine schmerzen und eine weitere blut-spur gab es bis jetzt auch nicht. trotzdem habe ich ihn gleich zum chirurgen geschickt. nun steht ihm eine ambulante op bevor. der arzt sagte, das es zwischen 4- und 8 wochen dauert bis er wieder arbeiten kann.


    nun brauche ich eure hilfe:


    - was könnt ihr mir über die op und die heilungssituation erzählen.


    - kann man die ganzen wochen lang nur auf dem bauch liegen?


    - wie sehr schmerzen die täglichen verbandswechsel?


    - wie lange muß man zum tägl. verbandswechesel?


    - was hat euch generell geholfen?


    -wie kann ich ihm das leben "leichter" machen?


    ich habe so viele fragen und würde mich über eure kommentare sehr freuen.


    es grüß euch,


    die gefährtin