Tamponaden wechsel

    Ich bin´s wieder,


    hat vielleicht jemand sonstige Tipps, wie man verhindert, das die Tamponade verklebt "anwächst" oder wie auch immer das bezeichnet werden soll?


    Hatt leider keine gelegneheit den Chirurgen zu fragen.


    Wäre echt froh, für einige Tipps.


    Gute Besserung all den Leidensgenossen.

    @ Kuddelli

    Moin


    Hatte am Anfang (auch so nach 3-4 Tagen) auch das Problem


    ich dusche die Wund jetzt 3-4 mal am Tag und seit dem nichts mehr (hatte dieses "verkleben" nur 2 oder 3 Tage) !!!


    Ein paar kleine Tipps die ich befolgt habe kann ich dir geben:


    1: Zink als Brausetablette Morgens immer eine


    2:Sitzbäder mit Kamillosan+Grüne Seife aus der Apotheke


    (Die Seife ist wichtig damit die Wunde nicht austrocknet und


    verklebt)


    Meine OP ist jetzt 4,5 Wochen her und ich habe kein Loch mehr es ist zwar stellenweise noch offen aber es ist kein richtiger "Krater" mehr vorhanden!!


    Achja zum Druck kann ich nur sagen das ich das auch ab und an habe, mein Arzt sagte das es davon kommt das auch Nervenbahnen logischerweiße durch die OP mit beschdigt wurden, und das wenn die "Nachwachsen" dieses Druckgefühl entstehen kann!!

    @ HAmburger

    Hummelhummel... *:)


    Das Problem ist doch das anbeppen der Tamponage an die Haut. Selbst wenn ich Sitzbäder machen würde, wovon mein Chirurg abrät, Klebt der Kram doch an der HAut. Und diese wird dann jedesmal wieder abgerissen.


    Stell Dir mal vor. ICh stand heute früh mit einem Schuss von einer Schwester unter der Dusche. ca. 45 Min. Ich hatte das Gefühl, die Maus reisst mir ALLES da hinten raus. Das arme Ding war ebenso nass geschwitzt.


    ICh fahre nachher nochmal zum Krankenhaus und höre mal was der Chirurg sacht. Vielleicht gibts ja ne Salbe, die man auf die Tamponaen auftragen kann. Ansonsten gehts mir ja gut... Nur auf den Kram hab´ich ehlich gesagt keine Lust. da soll er sich was anderes einfallen lassen.


    Ich nehme ja an, dass Du die Zinktablette morgens getrunken hast, und nicht in die Wunde gedrückt hast. richtig?


    Was soll das Birngen?


    Danke Dir für Deine Antwort.

    Frage

    Ich hatte nur für eine sehr kurze Zeit diese Beule. War nicht schmerzhaft. Danach hatte ich ein kleines Loch, wo eine schleimige Flüssigkeit austrat. Dieses Loch hat sich bis heute auf ca. 3mm vergrößert und es läuft immer noch etwas heraus.


    Ist es dieselbe Krankheit?


    Muss ich damit zum Arzt?


    Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, danke!


    ciao

    @Kuddelli

    Das mit den Sitzbädern ist richtig !! Die reinen Sitzbäder mit Kamillosan soll man nicht machen da die Wunde sonst austrocknet


    deswegen hat er mir gesagt ich soll die Grüne Seife mit ins Bad


    machen da es die Wunde reinigt und sie "Feucht hält (gut gegen dieses verkleben)!!!


    Das Zink unterstützt den Körper bei der Wundheilung !!


    Es gibt auch Enzymtabletten(Wobenzym) die das selbe bewirken


    sollen ,die ich aber abgesetzt habe da ich Nebenwirkungen hatte!!!


    Wiegesagt ich kann nur sagen das sogar mein Arzt überrascht ist wie schnell meine Heilung voran geht deswegen glaube ich das ich alles richtig gemacht habe ;-);-D

    @bmxforlife

    Ja du mußt damit zum Arzt diese Beule ist "nur" der Abzess der Fistel


    (wenn es eine ist) die Fistel sitzt ja im Körper deswegen gehe zum Arzt

    @Hamburger

    Die Zinktabletten sind schon organisiert. Werde gleich schon mal eine einwerfen.


    Ansonsten bin ich gespannt, was der Doc nachher meint. Ich habe meine Mutter gebeten, mir nochmal neue Kompressen einzulegen. Die Dinger waren schon wieder fest. Das ist echt Hölle.


    Verdommisch, da musses doch wat geben......

    Also bei mir...

    ... war brzw..ist es so das ich meine wunde nur immer ausgeduscht habe und siehe da nach 4wochen kraneknschein darf ich wieder halbtagsarbeiten und die wunde wächst auf einmal zu wie bekloppt

    @ Fragezeichen

    Jo ich war nach allem was ich gelesen habe auch sehr erstaunt wie


    schnell das bei mir geht !! Ich bleibe noch 1 Woche zuhause (Weil mein Arzt mich pauschal für 6 Wochen krankgeschrieben hatte) und dann gehe ich auch wieder Arbeiten (wird auch wieder Zeit)

    @ hamburger

    Tach auch.


    Komme gerade vom Doc. Er hat mir "Fettbinden" mitgegeben. Ich solle diese ausprobieren, ob es mit den Fleischanhaftungen dann besser wird.


    Ansonsten hilft nur laaaaaange einweichen lassen und Augen zu....

    @ hamburger

    Moin moin.


    ich habe Gestern Abend - nachdem mein Liebchen über eine Stunde an meinen Tamonagen gezerrt hat. "GEFETTETE Einlagen eingelegt.


    Heute Morgen siehe da. Alles lies sich vollkommen Schmerzfrei beseitigen.


    Ich empfehle jedem, der die gleichen Probleme hat holt euch diese Dinger!


    Die sind Gold wert.


    VG derwiederschmerzfreie Kuddelli

    @ torjas

    Hallo,


    darf ich fragen, wo du dich operieren lässt?


    Der Chirurg von meinem Sohn erzählte uns übrigens, dass diese Methode mit zwei OP´s in Amerika längst weit verbreitet ist und die "Rückfallrate" höchstens 10 % ist, vorausgesetzt natürlich, dass zur Zeit der OP kein Eiter da ist. Nur hier in D würde eben noch gewohnheitsmäßig die bisherige Methode mit offener Wundheilung praktiziert. Eigentlich schade, denn auch wenn man zweimal ran muß, die Heilung war soooo unkompliziert.


    Lg


    Lommi

    @ Kuddelli

    Schön das du nicht mehr dieses (wirklich furchtbare:-() Problem


    hast !!!!(Gut das es bei mir einfacher zu lösen war;-)) Tja dann geht jetzt die Zeit be dir los wo du Tag und Nacht auf den Bauch liegen mußt hoffe du hast ein gutes Buch;-D!!


    Ich bin nur froh das ich nur noch eine Woche zuhause bleiben soll und dann endlich wieder zur Arbeit darf!!!


    Also allen noch eine gute Besserung

    @torjas

    Hallo, bei mir wurde auch diese Op-Methode durchgeführt und ich bin doch ganz zufrieden damit. Bei mir wurde jedoch beim ersten mal jedoch nicht unter Vollnarkose der Abzess geöffnet aber hab es ja überlebt. Hatte den Tag danach nur höllische Schmerzen, sodass ich auch nicht zur Arbeit gehen konnte.


    Den darauf folgenden Op-Termin durfte ich mir selber aussuchen und nach längeren überlegen lag ich 3 Wochen später unter dem Messer.


    Da bei mir eine neue Nahttechnik ausprobiert wurde (damit die Narbe nicht so dick und wulstig wird) hatte ich wahrscheinlich etwas mehr Schmerzen aber so lief alles gut.


    Richtig sitzen konnte ich aber erst nach mehr als 4 Wochen.


    Jetzt, circa 3 Monate nach der OP, geht es mir ganz gut, das Loch ist zu und die Narbe sieht auch gut aus.


    Nach der OP hab ich zur schnelleren Wundheilung viel Zink und Wobenzym genommen, vielleicht heilte es daher auch ziemlich gut zu.


    Resumee: Diese OP-Methode kann ich jeden nur empfehlen!


    Wünsche dir viel Erfolg für die OP und eine gute Wundheilung @:)