Hi Allerseits!


    Habe einen unterirdischen Knubbel beim Steißbein der jedoch nicht schmerzt und auch keine Flüssigkeit oder Eiter austritt. Habe dieses Ding sicher schon 2 Jahre, war aber nie beim Arzt weil es eben nie weh tat und mich auch nicht sonderlich störte. Bin nur zufällig auf dieses Thema gestoßen als ich mich bezüglich meinen anderen Leiden informierte (Hautkrebs und Akne; ja ja, richtig tolle Haut hab ich ;-( ) Das letzte was ich jetzt also noch brauche wär so ein blödes Steißbeinfistel.


    Hier nun meine Fragen: Kann das auch etwas anderes sein?


    Und wenn es ein Steißbeinfistel ist, wie lange darf ich dann nach so einer OP keinen Sport treiben? (meine größte Sorge, da ich ca. 6mal die Woche Sport treibe, und ich mich auf den Eignungstest für das Sportstudium vorbereite)


    Wie lange kann ich sowas unbehandelt lassen?


    Wäre euch sehr dankbar für ein paar Antworten!


    Stefan_21

    @stefan_21

    Hi Du,


    lese dich mal durch dieses Forum. Dort sind sicherlich viele interessante Infos für Dich. Ich würde es auf jeden Fall durch einen Arzt, am besten Internist, abklären lassen. Sollte es tatsächlich eine Fistel sein, kann ich Dir nur raten es machen zu lassen. Von alleine weg gehen die Dinger wohl nicht.


    Und das mit dem Sport - tja, kommt drau an wie fit Du bist, wie viel geschnitten werden muß, wie die Wundheilung ist u.s.w. Ich glaube das kann dir vorher keiner sagen.


    Der Zeitpunkt ist wohl ziemlich ungüngstig - wie immer :-)


    Aber laß es erstmal abklären.


    Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.


    Gute Besserung und viel Erfolg im Studium

    war jetzt beim arzt...

    War jetzt endlich beim arzt wegen meinem kleinen fistelleiden.


    Er hat sich das angesehen und gemeint eine Woche Salbe Nachts mit Verband, Sitzbad und irgendein Antibiotika hab ich auch bekommen.


    Natürlich kenne ich mein Glück und es wird sicherlich so sein, dass eine OP notwendig sein wird.


    Er meinte auch etwas von einer Ausstülpung des Loches/Ganges..


    Hat da jemand ne Erfahrung damit gemacht?


    Was haltet ihr von der Medikamentensache/salbe/bad?


    Was habt ihr für Erfahrungen?


    mfg


    David

    Re

    Hallo! Ich will dir keine Angst machen,aber um eine OP wirst du früher oder später nicht herum kommen. Ich habe auch immer gedacht ach das geht schon wieder weg.Aber über längerer Zeit bilden sich immer mehr kleine Löcher.Ich hab auch erst vor ein paar Wochen den Mut gefasst zum Doc zu gehen.Nun ist es soweit am 16.12.03 werde ich operiert und ich bin auch froh.Ich hab zwar scheiß Angst aber ich werde es überleben.Steißbeinfisteln werden nie von alleine weggehen.Vielleicht hast du Glück,das es wieder weg geht,aber früher oder später kommt die Fistel wieder. Wie lange hast du das schon?


    Kopf hoch.


    Viele Grüße Mandy

    @ Hetty

    Hallo Hetty,


    habe auf einer Seite in einem anderen Forum folgende Bemerkung eines Leidensgenossens (Analfistel) gefunden.


    Vielleicht auch was für dich und natürlich alle anderen hier?

    @maurice

    Hallo Maurice,


    vielen Dank für Deinen Tipp. Im Moment bin ich auch bei einem Spezialisten in einem Krankenhaus in Bonn. Der gibt sich wirklich viel Mühe und holt auch Informationen bei seinen Kollegen ein. Fühle mich im Moment auch gut aufgehoben, obwohl der Sch.. immer noch nicht zugeht. Ich probiere zur Zeit Zink, da ich durch meine Operationen und dem damit verbundenen Wundsekret viel Zink verloren haben könnte.


    Gestern meinte der Arzt, von Innen würde es etwas kleiner. Nehme das Zink aber erst drei Tage. Drück mir die Daumen, daß es mal vorbei geht. Von dem Arzt in Beuel habe ich auch schon gehört, aber ich will dem Spezialisten in Bonn eine Chance geben. Ich werden ihn mir aber merken, man weiß ja nie.


    Solltest Du das heute noch lesen, ein schönes Wochenende,


    auch an alle anderen in diesem Forum. Macht weiter so!


    Gruß

    Steißbeinfistel

    Hallo ich bins noch mal.Meine Angst hat sich nun mittlerweile gelegt.Aber ich denke mal am 15.12 wird die Angst nochmal kommen. Sagt mal was machen die im Krankenhaus bei den Voruntersuchungen? Weiß das jemand?


    Gruß Mandy

    @mandy

    Hi Du,


    daß Du aufgeregt bist ist normal. Zur Voruntersuchung. Folgendes wird normalerweise gemacht:


    Blutabnahme


    EKG


    Besprechung mit dem Arzt/evtl Chirug


    Besprechung mit Narkosearzt


    Alles keine wilden Dinge. Mach Dich deswegen nicht verrückt. Versuch mit dem Arzt Deine Angst zu klären. Wenn Du noch was wissen willst, melde dich.


    Viel Glück und schöne Grüße

    Noch nichts weiter....

    Hallo zusammen!


    Habe alles aufmerksam verfolgt, melde mich allerdings jetzt erst, weil es eigentlich noch nichts Neues gibt....


    War ja vor 2 Wochen nochmals beim Arzt (Chirurgen). Allerdings vermute ich schon, daß das Budjet für 2003 aufgebraucht ist, denn vom Operieren wurde nun nicht mehr gesprochen :o(


    Ich bekomme nun Kurzwellen-Therapie - totaler Schwachsinn in meinen Augen! Ich habe zusätzlich noch Schmerztabletten bekommen, damit hatte ich dann auch erstmal 2 Tage Ruhe, danach mußte ich sie allerdings absetzen, weil ich Sehstörungen bekommen habe. Super, nicht wahr? Dabei hatte ich sonst noch nie Nebenwirkungen...


    Naja, auf jeden Fall habe ich mich erstmal damit abgefunden, Weihnachten ohne eine offene Wunde am Po zu verleben. Und ich muß sagen, der Gedanke gefällt mir! :-D Habe ja auch in letzter Zeit nur von Woche zu Woche (also Arzttermin zu Arzttermin) gelebt. Habe mich auch wirklich total Verrückt gemacht. :-o


    Kann ich also nun in Ruhe Weihnachtseinkäufe machen und muß solange noch mit den z.Zt. nur unangenehmen Schmerzen auskommen.


    Also warte ich nun auf die Dinge, die da wohl im Januar folgen werden... Habe mir schonmal einen neuen Hausanzug zu Weihnachten gewünscht, damit ich zu Hause auch bequeme Klamotten habe - von wegen offene Wundheilung und so... ;o)


    Mein 2ter Knubbel ist nun auch verschwunden. Braucht mein Chirurg den also nicht separat wegschneiden, so wie er es vorgeschlagen hatte (ziemlicher Schwachsinn, hm?). Kann er dann alles auf einmal raussäbeln. Bin nur mal gespannt, wann er endlich auf diese Idee kommt, zu operieren... Muß man denen denn wirklich alles sagen? Wer ist denn nun studierter Arzt? Ich oder Er?


    Ich melde mich, sobald es etwas neues gibt - verfolge Eure Gespräche weiterhin!


    Bis dahin:


    Haltet alle durch!


    Ich wünsche Euch gute Besserung und Dir Mandy, daß Du die Operation gut überstehst (habe ich keinen Zweifel dran) und daß Du bis Weihnachten das Schlimmste überstanden hast!


    Lieben Gruß


    Tuddeldulli

    @deejayIV

    Hi Du,


    ich kann dir nur den Rat geben, dich mal durch dieses Forum zu "beißen". Hier stehen viele Information zur OP, zur Wundbehandlung und wie die Leute damit klar kommen. Wenn Du konkrete Fragen hast, melde Dich ruhig. Es findet sich immer einer, der eine Antwort weiß.


    In diesem Sinne, alles gute für Deinen Freund.


    Gruß

    Steißbeinfistel

    Hallo zusammen,


    eigentlich habe ich dieses "Ding" in der Poritze schon ewig. Aber nachdem die Beschwerden stärker wurden dachte ich mir das muss mal untersucht werden. Ich habe im Netz etwas gestöbert und bin auf dieses Forum gestoßen. Ich war natürlich von den Socken als ich mich durch die Beiträge gelesen habe :-o. Auf diesem Weg erst mal viel n Dank an alle die hier schreiben.


    Um ganz sicher zu sein bin ich gestern beim Hausarzt gewesen. Der bestätigte meinen Verdacht und schickte mich zum Chirurgen. Der sagt operieren so bald wie möglich. Ich will mal sehen daß ich es gleich Anfang Januar machen lasse. Der lange Heilungsprozess schreckt mich am meisten ab.


    viele Grüße

    @oliver31

    Hi Du,


    willkommen im Klub! Es ist gut, wenn Du hier mal die Beiträge liest. Ich wäre froh gewesen, dieses Forum schon früher gefunden zu haben. Aber mach dir erst mal keine Sorgen wegen dem Heilungsprozess. Bei jedem scheint der Verlauf anders zu sein, denn jeder Körper reagiert anders. Sogar im selben Körper scheinen die unterschiedlichen Wunden anders zu heilen. Wenn Du meine Beiträge gelesen hast, wirst Du vielleicht gelesen haben, daß eine alte Wunde bei mir einfach nicht heilt. Neuere Schnitte sind teilweise schon zu.


    Ich finde es gut, daß Du es so schnell machen läßt! Machst Du es stationär oder ambulant? Ich bin ein Befürworter der Stationären OP wobei mir die schlechte Erfahrung mit der ambulanten OP dazu beigetragen hat.


    Melde dich mal


    Ansonsten alles Gute und schon mal schöne Weihnachten.

    Ich würde auch sagen der Heilungprozess ist nicht so schlimm wie du ihn dir jetzt vorstellst.


    Viele schreckt der Gedanke an ein großes offene Loch ab, aber es wirklich nicht mal halb so schlimm wie du denkst. Ich sage dir ehrlich: wenn es bei mir wieder zurückkommen sollte, bin ich sofort bei meinem Chirurgen und lasse es wieder machen. Hypothetisch gesehen natürlich, denn ich gehe davon aus es nicht nochmal zu bekommen.


    Mach dir 'ne schöne Zeit, wie komisch das jetzt auch klingt. Und wenn du es hinter dir hast, schreibe doch bitte deine Erfahrungen in diesem Forum hier damit es mehr von uns gibt die so denken und es so empfunden haben. Vielleicht glauben uns andere dann endlich mal auf Anhieb.


    Schöne Weihnachten und 'nen guten Rutsch,

    Homöopathie

    Haaallooo Ihrs!


    Wollte mich ja im Januar operieren lassen :-(. War jetzt beim Homöopathen der mir etwas gab, was die Fistel angeblich heilen soll :-D.


    Ich weiiiißßßßß...... Fisteln heilen nicht. Seine Theorie ist aber, dass eine Fistel ein vom Körper produzierter Ausgang ist (was soweit ja noch mit der Schulmedizin übereinstimmt), über den er was los werden will. Und wenn man den wegschneidet, sucht er sich nen anderen Weg(sprich: bildet ne neue Fistel an der gleichen oder anderen Stelle, man bekommt chron. Husten oder Nasebluten, Ausschlag etc.) :-o. Am Montag war ich da und habe ein Globuli (ein winzges Kügelchen mit einer Botschaft für den Körper) bekommen. Gestern hat sich meine Fistel dann wieder gemeldet (Eiter, Schmerzen) :-(. Das wäre eine Reaktion darauf. Ich habe mir dann in der Apotheke noch mal Globuli gekauft und nach seiner Beschreibung angewendet.


    UND ICH WAR HEUTE MORGEN SCHMERZFREI! ;-D.


    Da ich mich ja eh erst im Januar operieren lassen will, warte ich mal ab, was passiert.


    Ich habe auch mit meinem Hausarzt gesprochen weil ich Angst habe, dass meine Fistel über mein Warten hinaus ins unendliche wächst. Er sagte, dass Fisteln nicht wie Tumore o.ä. wachsen. Sie dehnen sich z.B. bei Entzündungen oder so aus, aber sie wird in 15 Jahren nicht wesentlich größer sein als heute (er ist Chirurg und seine Tochter wurde auch schon an einer Steißbeinfistel operiert, er hat also Ahnung + Erfahrung).


    Ich weiß, viele sind gegen Homöopathie bzw. finden das Unsinn. Aber diese Homöopath hat schon meiner Tante und ihren Kindern sehr geholfen. Und da man ein 4 jähriges Kind nicht von einer Wirksamkeit eines Medikamentes bzw. homöopathischen Mittels überzeugen kann, muss es wenigsten da wirklich geholfen haben.


    Ich hab das ganze nun recht kurz gefasst (man glaubt es kaum) ;-D. Wenn jemand was näheres wissen will, bitte Mail.


    LG.... ;-)