nunja, ich hab die fistel ca. seit 3-4 jahren. natürlich weiß ich, wie sich das so gehört, auch erst seit letzte woche was ich da eigentlich genau hab.


    Ich versuch mich auch wirklich nicht verrückt zu machen, aber 10 cm vom Steißbein sind nunmal irgendwo zumindest verdammt nahe am Anus. Und man geht ja immer vom schlimmsten Fall aus.


    Wie wars bzw. is es denn bei euch? Wie weit geht die wunde "Runter"?


    Philipp

    bei mir bis kurz vorn arnus aber auch das macht keine probleme zwar ist es am anfang bisschen komisch auf klo zu gehen aber das gibt sich nach 2 tagen. also auch in dem punkt musst du dir keine sorgen machen.

    Mein Puls macht sprünge die ich selbst nicht mit Anlauf hinbekomme :-)


    Nagut, ich werd mich jetzt mal schlafen legen und die Tage ausschau nach einem guten Chirurgen halten.


    Vielen Dank für deine schnellen Antworten Nordlicht.


    Werde weiterhin mitlesen und gelegentlich berichten.


    zzz Philipp zzz

    @ Nordlicht:

    also brauch ich nach dem Ausduschen das Wunde nicht komplett auszutrocknen? muss des auch mal den Arzt nochmal fragen.


    Bei dir geht das Ding fast bis zum Anus? komisch, ich hab das Gefühl das ich "nur" das Loch habe und das das nicht wesentlich weiter runter geht (sieht nur so aus als ob eine Hälfte des Hinterns auf der anderen irgendwie draufliegt, schwer zu beschreiben.). werde aber auch da mal den Arzt fragen. Bei mir siehts eig. genau so aus wie auf den vorher geposteten Bildern.

    @schmerzliese

    sodele, hab die Arzttermine hinter mir.


    Habe mir gestern vor der Klinik noch eine neutrale Meinung eines unabhänigen Chirurgen eingeholt. Der hat mir vom erneuten Zunähen auch dringend abgeraten. Das Risiko ist einfach zu groß, dass die Naht wieder nicht hält.


    Die Klinik tendiert nun auch eher zur sekundären wundabheilung und unterstützt mich dabei. Über die Entscheidung bin ich froh. Eine erneute OP würde ich derzeit auch net packen, vor allem das lange Liegen. lt. den Ärzten hat die Granulierung bereits angefangen.


    Das mit dem auf der Seite liegen und Hüftproblemen kenne ich, das ging mir nach der 1. OP so, da hatte ich solche Hüftschmerzen und musste ständig den Schwestern klingeln, dass sie mich drehen, weil ich mich nicht selber drehen durfte. Das war echt Horror, weil ichs kaum ne halbe Stunde auf einer Seite ausgehalten habe.


    Mittlerweile geht es besser mit auf der Seite liegen, habe glaub ich schon Hornhaut gebildet :-).


    Früher war ich auch nie eine Bauchschläferin, aber mittlerweile schlafe ich auch viel auf dem Bauch.


    Ohje Du Arme, das mit den SChmerzen tut mir leid. Ist mit Sicherheit auch wetterabhängig. Ich nehme derzeit voltaren Resinat Kapseln, eine morgens eine Abends und bin nahezu schmerzfrei. Für den Bedarf habe ich noch Novalgin Tropfen. Aber die nehme ich seit ein paar Tagen gar nicht mehr. Die Voltaren Kapseln kann ich Dir empfehlen.


    Wollte Dich nochmals fragen wegen den Selen Dragees und was Du sonst noch zur Unterstützung der Wundabheilung nimmst, kannst Du mir das mal genau schreiben ? Dann werde ich mir das auch mal bestellen. Kannst mir auch eine direkte Nachricht schreiben.


    Zusätzlich zur Sitzerleichterung habe ich mir folgendes Sitzkissen besorgt: Codyn Sitzkissen von bort, kann ich nur empfehlen, ermöglicht ein nahezu schmerzfreies sitzen.


    Liebe Grüße und toi toi toi beim Arzt.


    coffetogo

    @nordlicht89 und @all

    das ist ja echt suppi, wenn man ne Mum hat, die Arzthelferin ist und das verbinden kann.


    Also das mit dem, dass die Wunde feucht bleiben soll, sagen mir die Ärzte auch.


    ich dusche einmal am Tag aus, weil ich nur einmal jemanden habe, der mir das verbinden kann.


    Selber tu ich mir leider sehr schwer. Kann mir die Wunde derzeit auch noch nicht anschauen, weil ich sonst wahrscheinlich in Ohnmacht fallen würde :°(.


    Meine Wunde fängt lt. Ärzten auch zu granulieren an.


    Was ich aber anstelle von einer nassen Wundauflage auch empfehlen kann ist sea sorb Tamponade. Das habe ich bekommen, weil meine Wunde halt ziemlich tief ist und die Tamponade die Wunde immer schon feucht hält und zusätzlich desinfiziert. Auch beim Entfernen der Tamponade tut nix weh, weil sich das Material in Gel verwandelt. Vielleicht als Tip für Betroffene, deren Wunde auch relativ tief ist.


    Also weiterhin an alle eine gute Besserung.


    coffetogo

    @hatauchnefistel

    war meine 2. OP. Bei der ersten hat man zugenäht und die Naht hat nicht gehalten.


    Die Wunde wird derzeit so gut wie möglich austamponiert mit dem sea sorb, also net gestopft, das wäre net so gut, aber einfach eine tamponade locker reingelegt und dann halt wundauflage drauf und so und fertisch. Das mit der feuchten Kompresse macht nordlicht89.

    Statusupdate

    So, hier ein mal ein positives Update von meiner Seite: Nach meiner BASCOM-OP vor 13 Tagen wurden mir gestern die Fäden gezogen (2 Fäden für 3 Fistellöcher, 2 davon waren nebeneinander und wurden gemeinsam entfernt) Ein wenig hat das eine Loch noch geblutet, aber vor dem gestrigen Duschen hatte es schon aufgehört.


    Ich habe keine Beschwerden mehr und werde die gesamte Region ab nächster Woche wohl wieder rasieren und hoffe, dass ich jetzt fistelfrei bleibe. Es ist auf jeden Fall schön, nach so vielen Wochen und insgesamt 2 Behandlungen innerhalb von 2 Monaten wieder vernünftig sitzen zu können...

    @coffetogo

    Ich schreib mal ins Forum, dann können es die anderen mitlesen.


    Ich war heute bei einem anderen Arzt da meiner Urlaub hat. Der meinte die Wunde sieht suuuper aus (sauber, granulierend usw...).


    ABER: Auf meinem Knochen hat sich eine nicht lösbare Fibrinplatte gebildet und wenn diese in 3-4 Wochen nicht weg ist, muss ich nochmals unters Messer! Ich krieg nen Vogel!!!!


    Ich lass die Kirche jetzt aber mal noch im Dorf. Will erst noch die Meinung von meinem eigentlichen Arzt nach dessen Urlaub einholen.


    Jedenfalls hab ich jetzt nochmals 4 Wochen Krankenpflege verordnet bekommen und wurde bis auf weiteres krankgeschrieben.


    Ich nehme auch 2x tägich Voltaren-Resinat Kapseln ein und bekomme auch die Supra-Sorb Tamponaden in die Wunde gestopft und zudem hab ich noch das selbe Kissen wie Du :-) ! Wir sind uns wohl in ziemlich allen Bereichen sehr ähnlich!


    So, dann lass mal Deine Wunde lieber offen zuheilen. Ist bestimmt besser so.


    Ich weiß jetzt auch weshalb ich so starke Schmerzen habe. Liegt wohl daran, dass die Wunde nun stärker durchblutet ist und sich neue Nerven bilden. Dies verursacht Schmerzen.


    Zur Unterstützung der Wundheilung nehme ich:


    3x täglich 5 Globulis ArnikaD6


    1x täglich 1 Tablette Selen+30 (bestellt bei http://www.well-power.de)


    1x täglich 1 Lutschtablette Acerola Natur-Vitamin C (auch von well-power)


    1x täglich ein Schnapsglas Holundersaft (soll gut für die Zellen sein)


    Viele liebe Grüße *:)

    @schmerzliese

    das ist ja witzig, dass wir uns in vielerlei Hinsicht so ähnlich sind.


    Dann werde ich mir auch mal noch die Selen-Tabletten und den Holundersaft besorgen. Schaden kanns ja net.


    Was ist denn eigentlich das Filbrin ? So Art falsches Gewebe ? Weshalb bildet sich sowas denn ? Kann man das irgendwie beeinflussen ?


    Ich würde auf die Aussage des Arztes auch erst mal nix geben und auf meinen Hausarzt warten. Die Schwester, die das täglich bei Dir verbindet und die Wunde sieht, hat ja bisher auch nix über das Filbrin Dings da gesagt und die hat ja schließlich auch Erfahrung.


    Freue mich auch immer richtig, wenn die Ärzte sagen, dass meine Wunde "schön" aussieht :-)

    @hatauchnefistel

    die Naht ging nach unten hin wieder auf, das heißt es haben sich zwei Löchchen gebildet, kommt wohl imme mal wieder vor. Da sabberte dann Wundwasser raus. Wir haben abgewartet, die Löchcen sind von alleine nicht zugeheilt. Somit musste diese Stelle wieder aufgeschnitten werden, der Rest der Naht der ok war, blieb zu. Nun wird diese Stelle offen gelassen zum abheilen. Ist halt jetzt der sichere Weg. Ist auch ok so.


    Hast Du eine offene Abheilung ? Wieviel Fistel OP´s hattest Du ?

    @coffetogo

    Fibrin ist eine Art Eiweiß das sich bei der Blutgerinnung bzw. durch Wundwasser bildet. Bei mir wird das Fibrin täglich mit sterilen Wattestäbchen abgeschabt. Wenn man dies nicht macht kann wohl kein neues Gewebe entstehen. Da wohl auf dem Knochen nicht gründlich genug abgeschabt wurde, hat sich da jetzt diese blöde Fibrinplatte gebildet. Die sitzt fest und lässt sich nicht lösen. Demnach kann darauf kein neues Gewebe entstehen.


    Ich werd mal Morgen meine Krankenschwester darauf ansprechen >:(.


    kleiner Tipp: vermische den Holundersaft mit einem Teelöffel Zucker. Ohne Zucker schmeckt der Saft nämlich gaaaanz fürchterlich! Ich weiß auch nicht wo man den Saft bekommt, ich hab ihn von meiner Nachbarin gekriegt. Sie hat ihn selbst gemacht.


    Ziehst Du Dir die Suprasorb-Tamponade auch selbst aus der Wunde? Ich find's total eklig! Hält sich bei Dir das "nässen" in Grenzen? Mir läuft der "Siff" regelmäßig die Pofalte hinunter. Meine komplette Unterwäsche ist schon total versaut. Das Calcium und Silber der Tamponade ist so hartnäckig, dass man den Mist beim Wäsche waschen gar nicht rauskriegt. Ich trag jetzt zusätzlich noch Tag und Nacht Binden (ist super unangenehm!).


    Bye bye...

    @ coffetogo:

    Ich wurde das erste Mal operiert. Anfangs war ne Naht drin, die aber dann geöffnet wurde nach 4 Tagen weils nicht richtig heilen wollte. Jetzt ist die Wunde bei mir offen und ich dusche 2x täglich aus. Dann kommt ne Kompresse drauf und zugeklebt. Ist das eine gängige Methode? Was sagt deine Krankenschwester-Mutter dazu?:-)


    Wie "hart" stellt ihr den Strahl ein,wenn ihr ausduscht und welche Temperatur hat das Wasser?


    Ab und zu sehe ich so gelbes/weisses Zeug in der Wunde. Ist das Eiter oder ist das Granulat (falls man das so nennt)? Werde meinen Arzt deswegen mal ansprechen.


    MfG

    @hatauchnefistel

    Also ich dusche 1x täglich aus, decke die Wunde dann steril ab und warte bis meine Krankenschwester kommt. Die tupft die Wunde dann trocken, schabt den Fibrinbelag ab, tamponiert alles aus, legt 2 sterile Kompressen und eine Saugkompresse drauf und klebt alles zu.


    Ich hab die Anweisung bekommen die Wunde mit einem sanften Strahl auszuduschen. Das Wasser sollte Körpertemperatur haben da sich bei kaltem Wasser das Gewebe zusammenzieht.


    Das gelbe/weisse Zeug in Deiner Wunde wird vermutlich Fibrin sein, würd aber trotzdem mal den Arzt darauf ansprechen. Sicher ist sicher.


    Viele Grüße!

    Hallo an alle!


    Hab am nächsten Donnerstag meine erste operation!Hab seit einen Jahr eine Fistel bei der PO Falte!Voriges Jahr hatte ich nur eine leichte erhöhung am Po!Bin dann zum arzt gegangen der hat mir dann antibiotika verschrieben!Dann hatte ich keine probleme mehr bis Anfang Mai!Seit Mai habe ich 8 Wochen Antibiotika genommen!


    Andauernd wenn ich die Antibiotika absetze geht mir Abszess auf!


    Kann mir einer nützliche Tipps geben für die Zeit nach der operation!

    Wie macht ihr das eigentlich mit dem rasieren? Wie ne Nassrasur oder gibts da andere Methoden? stelle mir das nicht so angenehm vor, wenn die Stoppeln wieder nachwachsen und kratzen. Ist die gereizte Haut dann nicht schädlich für die Wunde?

    Neubildung ausgeschlossen :D

    Ihr schreibt immer zu viel. nach einer Woche sind es immer 4 neue Seiten ^^


    naja wollte nur sagen: War Mittwoch beim Chirugen, der mich operierte und er meint, die Wunde seih aufgegangen und er nahm denn irgendwelche weißen kügelchen (zink kapseln ??) und steckte die dort rein, nun ja .. am freitag also heute muss ich wieder hin und denn sollte sie zu sein .. habe noch nicht nachgeschaut ^^ Ich werd mich überraschen lassen. Jedenfalls wird es ja wohl nun zeit nach 9 Wochen wieder arbeiten zu gehen *hehe* aber bissel schmerzen sind schon wenn dort eine kompresse dran ist und ich mich nach hinten lehne ...