ein "frischling"

    Moin moin erstmal,


    ich wurde heute bzw. gestern operiert und es ist der blanke Hororr!


    Aber nunmal die Story von Anfang an, und ich muss auch sagen, dass ich es nicht geschafft habe alles zu lesen (das hätte ich aber mal vor der OP machen sollen)


    Habe meine SiPi nun auch schon ein paar jährchen, was soll ich sagen ich war jung als ich sie bekam und irgendwie waren mir der Ferien immer wichtiger, doch jetzt nach dem Abi habe ich mich dazu durchringen können das ganze in meiner Zivi zeit machen zu lassen.


    Ich hatte um 11:00 den Termin zur OP, der Arzt meinte Ambulant würde reichen und eine örtliche betäubung sei ausreichend. Gut ich habe ihn vertraut - ein Fehler!


    Nach einer stunde des wartens kam ich dann auch an die Reihe, erstmal der Kleidung entledigen, dann aufn Bauch legen und sich die Poritze rasieren lassen. Wunderbar es müsste dann ja gleich losgehen.... nach ner dreiviertel stunde kam dann auch der Doc.


    Das die Stelle wo rasiert wurde bereits weh getan hat habe ich nicht erwähnt, ich dachte dass sei bestimmt das schlimmste der ganzen OP :-o naja er also spritze rein, das tat schonmal gut wehl. Als ich dann etwas verunsichert fragte wann es denn wirken würde, meinte er dass es schon soweit sein müsste. Ehrlich - ich habe nichts gemerkt.


    Aber als er dann die Klinge angesetzt hat und ich gespürt habe wie faser für faser durchgetrennt würde habe ich vor schmerzen in die liege gebissen, es hat ihn nicht weiter gestört dass ich ihm das mitgeteilt habe. Lapidare atwort: "ruhig alles in ordnung" - na klasse ich habe noch nie derartige schmerzen gehabt.


    Nach ein paar minuten des schreiens und sich in die liege rammens war das thema durch dachte ich. Dann diese salbe rein und druckverband.


    Zu dem Zeitpunkt war mir mein Puls (ich schätze 240) noch nicht bewußt, auch das zittern und die "schwindelanfälle" hatte ich noch nicht wirklich registriert.


    Habe noch irgendwelche tropfen verschrieben bekommen und wurde nach hause geschickt. Wenn aber der Wagen meiner mum nicht ungefähr 2min von der Praxis weg gewesen wäre wäre ich unterwegs 100%ig noch zusammengebrochen. Nach meiner erste-hilfe ausbildung kann ich sagen, ja ich hatte einen schock und zwar keinen leichten.


    Ich also nach hause ab ins bett und versucht mich auf den rücken zu legen wie der doc es meinte, unmöglich zu starke schmerzen und der druckverband war auch im weg.


    So lag ich heute die ganze zeit auf der linken seite, habe brav alle 4 stunden meine 30 tröpfchen genommen und kann jetzt sagen, dass mir nicht nur die Wunde weh tut sondern auch beide (!!) Beine und Knie. Anders als auf der linken seite kann ich aber nicht liegen weil sonst alles noch viel mehr weh tut.


    Ach ja habe noch ganz vergessen zu erwähnen, dass er nicht die ganze SiPi entfernt hat, sondern noch den Kanal und die öffnung über gelassen hat, das muss ein anderes mal gemacht werden. (im schock habe ich ihm nicht wirklich was entgegensetzen können, außer: "ist ok")


    das bis jetzt aufgeschnittene areal kann nicht viel größer als 3x3x3 cm sein, da die kompressen auch nicht viel größer sind.


    Ich frage mich echt was er da mit mir gemacht hat. Ich weiß aber das ich ihn morgen früh bei der nachuntersuchung erstmal falten werde!!! Den Arzt werde ich auch wechseln wenns geht. Die nächste OP wird dann unter Vollnarkose sein und ich will diese "scheiß-egal-pile" haben!


    Sorry das ich so nen langen text geschrieben habe, aber ich weiß vor schmerzen nicht mehr weiter, wenn sich das nicht bald ändert fahre ich heute noch ins Krankenhaus!


    Eine angenehme nachtruhe wünsche ich allen die so spät noch wach sind. Ich werde hier über den fortlauf berichten.


    Und danke auch an alle die schon soviel tipps gegeben haben. Ich hätte mich vorher besser informieren müssen!!!!!!!!!!


    Gruß


    Jan

    Entzündetes Gewebe....

    kann man nicht betäuben....


    Diese Erfahrung musste ich vor gut 6 Wochen auch machen. Der Arzt hat mir meine hochentzündete Fistel zwar "nur angeritzt" damit der ganze Dreck raus kann, aber auch ich habe die ganze Praxis zusammen gebrüllt. Hier ist noch ein Bericht einer Zahnarzthelferin, die dabei sogar ohnmächtig vor Schmerz geworden ist.


    Ich weiß nicht, an welchen Arzt Du da geraten bist. Aber das da hätte nie passieren dürfen. Und dass er nur einen Teil der Fistel entfernt hat, ist ein Oberwitz!


    Mein Tipp: Koffer packen, ab ins Krankenhaus und heute oder morgen in den OP. Alles wegmachen lassen, 4 Tage in den Händen


    von Fachleuten und gut ist.


    Ich glaube nicht, dass Du es noch einmal schaffst, Dich auf diese Liege zu legen.


    Gute Besserung!

    wieder zurück vom arzt

    Also,


    er meinte es komme bei 2% vor dass die betäubung nicht anschlägt, und er hat den Fistelkanal nicht entfernt. Dieser soll zu wachsen und ich soll dann ruhe haben. Er meinte auch, dass er mich nie wieder operieren wird.


    Ab jetzt bis zu 2mal täglich abduschen und diese wattedinger (mir fehlt jetzt der name) drauf.


    Nächste woche wieder hin zur nachuntersuchung.


    Kann denn der Fistelkanal überhaupt zu wachsen????


    und danke schonmal für die antwort.


    Die schmerzen sind zum glück weniger geworden, jetzt wo die Tamponage raus ist.


    Grüßle


    Jan

    Schlächter?

    An welchen Saddisten bist du denn da geraten? Bist du sicher der hat eine Lizens oder ist das nur ein möchtegern Arzt? Das ist das Horrormäßigste was ich hier je gehört habe!


    Und die Fistel nicht ganz rausholen? Das verstehe ich auch nicht. Ich schliesse mich Endless an und empfehle dir mit der offenen Wunde in's KH zu fahren und dir da unter Vollnarkose die Sache richten zu lassen. Ich habe damals nichts gespürt. Und dann würde dir eine spätere zweite OP mit Heilzeit erspart werden.


    Kann man den "Arzt" nicht anzeigen für so'n Scheiß?


    Gruß,

    @der Hummel @endless81

    Hallo Zusammen,


    die Erfahrung die Hummel gemacht hat, habe ich in ähnlicher Weise auch hinter mir. Ambulant hat der Doc an mir rumgefummelt (he nicht was ihr denkt! :-D) und dann immer gesagt, tja tiefer geht nur im Krankenhaus.


    Eine Fistel nur mit örtlicher Betäubung ist wohl ein Witz! Den würde ich glatt auf Schmerzensgeld verklagen. Hat aber leider wenig Sinn, weil die Ärzte sich immer wieder rausreden.


    Gut ich war damals sehr ängstlich - Krankenhaus oh Gott. Aber wenn mir der Arzt eindringlich geraten hätte die OP im Krankenhaus zu machen, hätte ich ihn garnicht ran gelassen.


    Aus Schaden wird man klug. Ich kann Hummel auch nur raten, mach einen Termin bei einem Protologen im Krankenhaus und dann hin. Nicht wieder ambulant! Ich habe den Fehler gemacht, dem Arzt zweimal zu vertrauen. Jetzt habe ich den Salat.


    @endless81 Hatte ich von Dir nicht gelesen, daß Du es mit Homopathie versuchst? Wie ist da jetzt der Stand? Und wie heißen die Globolie, nur mal Interessenhalber. Zur Wundheilung habe ich es mit Arnika versucht, leider ohne nennenswerten Erfolg.


    Viel Glück euch allen, ein hoffentlich schmerzfreies Fest, und gute Besserung


    Eure

    Die wachsen zu. War bei mir auch so.


    Aber ich hätte kein Vertrauen mehr zu diesem Typen. Mal darüber nachgedacht einen Chirurgen die Wunde zu zeigen? Vielleicht kann der erkennen ob alles weg ist oder nicht. Geht zwar nur durch Gewebeproben aber vielleicht sieht er ja auch so was.

    nochmal

    In der Zwischenzeit habt ihr euch ja schon zu Wort gemeldet. Was der Artz da Hummel erzählt hat ist wirklich witzig. Mein ambulanter Arzt meinte auch, die Fistel trocknet aus! Ha, die ging schließlich bis zu Darm hoch! Ein Rest, nach Spaltung kann austrocken und heilen. Das ist jetzt bei mir der Fall. Ein blind mündendder Fistelgang wurde ausgeräumt und der Rest muß jetzt halt heilen. Vor zwei Wochen war er noch zwei cm tief und nässt auch noch.


    Jan, ich denke Du hörst am besten auf uns und stellst dich mal im Krankenhaus vor. Wenn Du im Köln/Bonner Raum wohnst oder Siegburg/Troisdorf empfehle ich Dir das Marienhospital in Bonn. Ich hatte da viel Glück.


    Ich kann nur sagen Ärzte gibt es! Ich hatte einen Abzess über dem Fistelgang. Der war ganz schön entzündet. Der Arzt im Krankenhaus hat mir einen Betäubung gegeben und dann etwas gespalten, damit der Eiter abfließen kann. Er machte mich aber auch drauf aufmerksam, daß die Betäubung bei Entzündung oft nicht wirkt. Trotzdem war es recht schmerzlos.


    Ja, ich wünsche Dir nochmal viel Glück und wende Dich an eine Ambulanz.


    Gruß

    @ Hetty

    Ja, versuche es mit Homöopathie. Das Mittel heißt Silicea.


    (Sollte jetzt jemand mit Fistel auf die Idee kommen, Silicea zu nehmen -> wird nicht gehen, weil die Silicea auf mich als Mensch zutrifft, nicht nur auf die Fistel :-o )


    Bis jetzt gibt die Fistel ruhe - 3x auf Holzkopf klopfe - ;-D, habe manchmal das Gefühl, mein Steißbein sei eingeschlafen, weils kribbelt. Das wäre ein Zeichen dafür, dass der Körper an der Fistel arbeitet, sagt mein Homöopath. Ausserdem juckt meine Morphea, was ebenfalls ein gutes Zeichen sei :-D.


    Na ja, die Zukunft wird zeigen, ob sie geheilt ist. Wie gesagt, unters Messer kann ich ja immer noch :-(.


    Grüße


    Endless

    derHummel

    Hallo,


    ich kann nur den anderen zustimmen und Dir raten sofort !!! in Krankenhaus zu gehen und den Rest der Fistel entfernen zu lassen.


    Es ist allgemein bekannt, daß die Fistel komplett entfernt werden muß, damit es nicht zu einer Neubildung kommt. So wie Du das beschrieben hast, kann es eigentlich nur noch schlimmer werden.


    Ich würde auch tatsächlich überlegen gegen Deinen behandelnden Arzt rechtlich vorzugehen. Spreche mal mit den Ärzten im Krankenhaus darüber. Solch eine Horrorgeschichte habe ich ja noch nie gehöhrt.


    Ich kann jedem Betroffenen nur Raten eine Steißbeinfistel nach der Radikalmethode im Krankenhaus entfernen zu lassen. Das ist nach meiner Meinung, daß einzige was hilft.

    mal abwarten

    moin,


    danke für alle eure antworten!


    ich habe mich jetzt erstmal dagegen entschieden gleich ins krankenhaus zu gehen. Zurzeit sind meine "beschwerden" auch in maßen. Inzwischen kann ich wieder einigermaßen gut sitzen (ohne schmerzen) und bluten tut es auch nicht mehr soviel. Habe gestern insgesamt 2x die kompresse gewechselt und heute einmal, jeweils mit abduschen. Darauf dass ich die tropfen endlich wieder nehmen kann warte ich auch nicht schon ne stunde vorher.


    Wenn ich euch richtig verstanden habe besteht ja die möglichkeit, dass der Fiselgang zuwächst, also wie der arzt es gesagt hat.


    Darauf hoffe ich jetzt und werde mich schonen. schlafen kann ich inzwischen auch recht gut, auf jeder seite (bis auf rückenlage, das versuche ich gar nicht erst).


    Habe mich auch etwas mit Fachtexten aus dem netz versorgt, von Professoren und Ärzten. Hätte ich das mal vorher alles gelesen... naja lehrgeld eben :-(


    Werde mich wieder zu wort melden.


    Danke nochmal und beste grüße ihr seid super!


    Grüßle Jan

    @hummel

    Um Gottes Willen! Ist ja echt ein Horror! Du Armer!


    Auch ich wurd vor 5Wochen operiert und kann nur sagen.. geh sofort wieder ins krhs und lass alles wegmachen. Es ist bereits jetzt garantiert dass es wiederkommt und dann hast du diese ganze sch* nochmal! Kann verstehen dass du jetzt hoffst .. hab ich vorher auch lang genug (zu lang) gemacht und bereue es!


    Wenn nur ein kleiner gang übrig bleibt bei der OP kommt es wieder.. bzw breitet es sich aus!

    @Maurice..

    Muss nochmal was zu deinen letzten Entrys sagen =)


    Ich hatte nach der OP höllische Schmerzen trotz Medikamte.. ab dem Zeitpunkt wo ich aufgewacht bin. Die erste Woche konnte ich nicht laufen, sitzen, liegen und klar denken soviele Schmerzen hatte ich.. wie noch niemals in meinem Leben zuvor!


    Es liegt an der Größe der Wunde wie stark die Schmerzen sind!


    Meine Bettnachbarin im krhs war am 2ten Tag wieder auf den Beinen und ich konnte nur weinen vor schmerzen!!!!


    Erst nach 1,5wochen war der Schmerz erträglich! Du kannst das nicht verallgemeinern =))


    allen gute besserung! Kuzz, Cindy

    Homöopathie

    Nochwas: =)


    Hab es vor der OP auch mit dem heilpraktiker mit Entgiftung und sowas ähnlichem wie Silicea versucht und es hat auch geholfen.. aber nur 2wochen war ich schmerzfrei und man hat von aussen nix gesehen! Und danach kam es doppelt wieder und jetzt hab ich ne Wunde bis aufs Steissbein! Ich kann jedem Nur raten.. operiert euch SO SCHNELL ES GEHT!


    Bin normal auch für Homöopathie doch bei dieser fiesen sache am steiss musste ich die erfahrung machen, dass es nicht hilft! :-( Leider!!


    bye!

    @Cinderella

    Wie groß war denn deine Wunde?


    Jeder erträgt Schmerzen anders, da hast du recht. Aber die Meisten kommen ohne großartige Schmerzen davon. Wenigstens die Meisten von denen die sich hier melden. Und aus meinem Bekanntenkreis habe ich auch noch nichts anderes gehört.


    Gruß,

    @ Cindy Fisteln heilen...

    ... auch mit Homöopathie nicht innerhalb von 2 Wochen. Vielleicht war es bei Dir das falsche Mittel oder ein schlechter Homöopath, die gibts wie Sand am Meer :-(.


    Ich möchte hier auch keine Diskussion anfangen, weil ich weiß, dass 90% Homöopathie für Schwachsinn halten :-(. Es ist einfach ein Versuch. Ich leide seit 2 Jahren an vielen verschiedenen Hautkrankheiten, die die Schulmedizin nicht heilen kann (das haben mir Hautärzte selbst gesagt). Wenn ich jedes mal ins KH gegangen wäre wenn die es mir gesagt haben, hätte ich heute 2 Löcher im Bauch, 2 im Bein, verkrüppelte Schamlippen und eben mein Fistelloch am Steiß :-o.


    Der Homöopath bei dem ich bin hatte schon sehr viele nachweisliche Erfolge in meinem Bekanntenkreis und ich hoffe sehr darauf.


    Ich möchte auch keinen von der OP fernhalten, habe derHummel ja selbst geraten, ins KH zu fahren. Das muss jeder selbst wissen!


    Ich finde es nur Schade, dass die Homöopathie in unserer Gesellschaft so verurteilt wird, nur weil sie anders ist als das, was wir kennen :-(. In manchen Fällen mag sie fehlschlagen, wie vielleicht bei Dir Cindy, aber unsere Schulmedizin schlägt auch oft fehl, sonst gäbe es ja keine Leute mehr, die an Krankheiten sterben.


    Lasst mich meinen Versuch machen. Wenn ich Glück habe, freut Euch mit mir und wenn nicht, verurteilt mich nicht.


    Grüße ;-)