@WarChest

    also bei mir war das auch so. als ich in den vorraum vom OP geschoben wurde, mußte ich mich auch auf den bauch legen und wurde auch so in die nakose versetzt. nach der OP hatte ich meine dröhnung an schmerzmittel schon intus und lag auf dem rücken. als ich dann langsam wach wurde, hab ich mich auf die seite gedreht, weil es einfach weh getan hat auf dem rücken zu liegen.


    zum glück hab ich den vorteil das ich größtenteils bauchschläfer bin ;-D hatte also die nacht im KH auch wenig probleme mit der wunde.

    @ cati

    was sagt dein arzt/chirug dazu? wegen offen und auch probleme mit dem sitzen? ist ja doch schon ne weile her mit der OP und zugeheilter wunde.

    @ ohne kaffee geht nix

    komme gerade vom Arzt - er weiss nun auch nicht weiter


    meit evtl könnte eine Strahlentherapie helfen. Er ruft morgen mal in der Strahlentherapie-Praxis an und erkundigt sich ob es in meinem Fall vielleicht hilft...


    und ich habe noch eine Überweisung für eine Schmerzpraxis bekommen.. mal schauen was die dazu sagen!


    Er sagt, dass eine Knochenhautentzündung etwas wirklich ekliges, schmerzhaftes ist dass jahrelang gehen kann {:(


    zu der offenen Wunde hat er gemeint, ooohhh doch 2-3mm (tief)offen, soll wieder auswaschen und mit Betaisodona Salbe behandeln ... und das nachdem die OP 7 Monate her ist!

    @bysunny

    Tut mir leid, dass hört sich richtig übel an! So ein Martyrium!


    Ich mache "erst" seit 7 Monaten rum - und finde es richtig ätzend.


    Wie mag es da wohl dir gehen?


    "die Fistel noch aktiv" oh je! das hört sich nicht gut an! Wie hat sich das ausgewirkt?


    Außer dass die Wunde immer wieder aufplatzt!


    Hast du Wundschmerzen oder auch ganz tiefe Knochenschmerzen?


    Ich danke euch schon mal für Eure Hilfe!

    @ cati777

    also zur zeit ist es fast zu, hab schmerzen, oder eher ein ziehen weil ich im moment viel auto fahren muss. mein arzt sagt aber das nix verhärtet oder gerötet ist...


    nach der 1. op gings 9 monate gut, hatte keine schmerzen, war gut zu gewachsen, dann hatte ich beim sitzen wieder schmerzen, ging aber wieder weg. eines nachts hats mich an der narbe gejuckt, hab nur leich drüber gestreicht und schon lief der sabber raus.


    ähnlich war es beim nächstenmal auch... einfach schlecht operiert gewesen,nicht alles raus genommen.


    diesmal, nach der 4. op ist zwar meine haut taub, hab eine furchtbar hässilche narbe. zwickt und drückt noch, aber das ist wohl normal bei einer so großen wunde. (hat wohl ne honigmelone reinpassen können, der steiß war ganz und gar frei gelegt.)


    im krankenhaus hatte ich für 8 tage eine vacuumversiegelung, ich nannte es auch: meine schnarchende Handtasche. hat aber die höhle auf die hälfte dezimiert.und noch ne kernspinnthomo um zu sehen ob der knochen schon betroffen ist oder noch verzweigungen der fistel liegen (mann hat gessehen das man nix sieht !! tschaka! ich hoff es inständig)


    nässt deine wunde?


    beim ersten mal dachte ich auch nur das der steiß schmerzt, hätte mich versessen oder so... aber ne, war ne dicke fistel vor dem steiß. das fiese ist ja auch das nen ultraschall garnicht so tief sehen kann. und eine kerspinn ist zu teuer.


    also bei mir gehen gleich alle alarmglocken los wenn jemand sagt er hätte schmerzen am steiß.. pass also bitte auf deinen hintern auf ;-) und lass es regelmäßig vom dok kontrollieren...


    gruß sunny

    Ein Hallo an alle...

    Ich bin erst vor kurzem auf dieses Forum gestossen und erstaunt, wieviele ne Steißbeinfistel haben/hatten. Vorher hatte ich noch nie was davon gehört..


    Bei mir fing's schon vor ca 2 1/2 Jahren mit einem Abszeß überm Steißbein an, dass von aussen relativ harmlos aussah.


    Beim Öffnen stellte der Chirurg allerdings fest, dass es 3 Stück waren...über ein Gangsystem miteinander verbunden. Er hat mir hinterher gesagt, dass ich damit eigentlich ins Krankenhaus gehört hätte! Aber da ich nun schon mal da war...


    Danach hatte ich ein halbes Jahr Ruhe und dann hat es sich wieder geregt. Es war abwechselnd entzündet, geschwollen und sehr schmerzhaft, oder offen und kräftig am eitern.Dazwischen manchmal für 2-3 Monate Ruhephasen bis wieder ein bszeß da war.


    Als ich vor einem Jahr deswegen wieder zum Chirurgen ging, hat der mir direkt ne OP ans Herz gelegt. Aber ich Angsthase hab mich nicht getraut! Ich dachte mir das brauch ich nicht, geht ja auch so.


    Seit einem halben Jahr allerdings gibt die Stelle keine Ruhe mehr.


    Ich habe mich also doch zur OP überreden lassen, die dann auch letzte Woche Mittwoch stattfand.


    Die Wunde ist ca 7,5 cm lang und 4 cm tief...laut Arzt kann man schon den Knochen sehen. War also allerhöchste Zeit!


    Ich hatte in den ersten tagen keine kaum SChmwerzen und konnte die Wundversorgung selbst übernehmen. Also wie vom Arzt aufgetragen habe ich die Wunde 3 mal pro Tag ausgeduscht und kleine Kompressen mit Braunovidonsalbe hineingedrückt.


    Ging alles gut, bis ich am Sonntag plötzlich heftige SChmerzen bekam. Am Montagmorgen hab ich die Kompresse nur noch unter Tränen reinbekommen und bin dann direkt zum Hausarzt.


    Der meinte allerdings die Wunde sähe gut aus, aber ich bräuchte mehr Schmerzmittel. Er könne aber verstehen, dass ich mich da erstmal nicht mehr drantraue und übernimmt jetzt erstmal bis zum Wochenende die Wundversorgung.


    Jetzt muss ich zwar jeden Morgen zum Arzt aber das ist mir erstmal lieber so...


    Naja, seitdem ich jetzt 3 Diclac 75 am Tag nehme habe ich weniger Schmerzen. Mal sehen, ob ich ab Wochenende wieder selbst verbinden kann. Wenigstens kann ich wieder besser sitzen!


    lg


    Tine

    Hallo zusammen

    So melde mich nun auch mal hier. Ich hatte gestern auch so eine OP.


    Gleich zu Beginn muss ich sagen, dass es mir sehr geholfen hat, einfach nicht zu fest daran zu denken.


    Habe mich vor gut einem Monat nach der Diagnose auch ein wenig im Internet herumgeschaut. Bilder gesehen, auch auf dieses Forum gestossen usw. War danach fast ein wenig geschockt, habe dann aber wirklich nicht mehr konkret an die OP und das "Loch" gedacht.


    Gestern war also die OP, die recht gut verlaufen ist. Der Doktor sagte mir danach, dass es wirklich eine sehr grosse Fistel war ... deshalb auch ein sehr grosses Loch. Aber im Gegensatz zu dem was ich hier ein bisschen gelesen habe war es bei mir (in der Schweiz?) üblich die OP mit einer Teilnarkose durchzuführen. Habe während der OP mit dem Anästhesist ein wenig darüber gesprochen. Er meinte wenn irgendetwas bei der Vollnarkose schief laufe, sei das erste was man ihn vor Gericht Frage, warum eini Teilnarkose nicht genügt hätte. (da weniger Risiken)


    Und ja betreffend Körperlage: Narkose in der Reiterstellung ;-D , sodass ich mich dann auf den Bauch legen konnte. Nach der OP musste ich mich dann von der OP-Liege auf das Bett drehen. War danach also auf dem Rücken ... Schmerzen keine, war ja unten alles noch unter Narkose. Erst als diese nachgelassen hat, sind langsam recht starke Schmerzen gekommen. Bisschen mehr Schmerzmittel bekommen und dann war wieder gut :-)


    Am Abend konnte ich dann wieder nach Hause. Heute musste ich einfach zum Hausarzt ... morgen wieder. Habe glücklicherweise aber kaum Schmerzen. Sitzen, auf dem Rücken liegen ... eigentlich alles theoretisch möglich :-)


    Hoffe aber sehr schwer, dass die Wundheilung nicht so lange dauert wie ich hier von einigen gelesen habe :-| Schon bald kommen Abschlussprüfungen (praktisch und theoretisch) und im Juli gehts auf in den Krieg. (... Rekrutenschule ;-) )

    mal ein zwischenstand von mir

    Also hatte meine op am 27.februar.Also 5 wochen und 1 tag. War gestern beim doc und er meinte es sieht super aus.das loch hat nur noch die größe von einer männer fingerkuppe.also so klein das ich wirklich eine mini tamponade reinbekomme.der doc meinte spätests in 2 wochen ist meine wunde zu.Natürlich hoffe ich es auch ganz stark.da mein loch sehr tief war hatten alle geschätzt das ich mindestens 3-4 monate warten müsste bis die wunde zu ist.natürlich freue ich mich um so mehr das es auf einmal so schnell ging.vielleicht hat es auch damit zu tun was ich so alles einnehme.oder der glaube versetzt berge wie man so schön sagt.trinke jeden tag 1 brausetablette vitaminc,1 brausetablette magnesium,1 brausetablette calcium. dann nehme ich jeden sonntag so eine ampulle vitalis ( bekommt man bei aldi sind 4 flaschen drinne.ich glaube um die 3 euro.) das erneuert die blutbildung, entwicklung für neue zellen usw.ich weiss nicht ob es damit zu tun hat aber wollte einfach mal hier rein schreiben was mir geholfen hat.bin soooo gespannt ob in 2 wochen mein loch zu ist und ob es auch zu bleibt.naja ich denke positiv.


    liebe grüße nadja

    @nadja

    hey das hört sich ja echt super an. weiter so, dann ist es mit sicherheit auch in 2 wochen zu.


    war heute auch wieder zur kontrolle. mein löchlein wird immer kleiner und wir müßen nun etwas aufpassen, das der tunnel nicht zu schmal wird. aber sonst alles supi


    lg kaffee

    Saft

    Also ich hatte jetzt nichts besonderes getrunken oder so... kommt halt immer drauf an wie das Heilfleisch an sich ist.


    Wie lange das bei anderen Wunden immer gedauert hat usw.


    Aber von mir auch noch mal Toi toi toi.

    Und ich dachte, ich wäre durch :-(

    Hi,


    letzte Woche (10.) wr ich wieder beim Doc und dachte ich wäre durch. Leider war da ein kleines Loch in der Narbe und er meinte "3mm tief, das gefällt mir nicht. Gib mir mal den scharfen Löffel" :-(


    Der Helfer hat mir die Backen mit Klammern gespreizt und der Doc die 3mm die Wunde ausgeschabt. Das hat aber auch weh getan so unvorbereitet, fast häte ich in die Pritsche gebissen.


    Es sind zwar nicht mehr so viele neue Fotos wie früher, aber die Ausschabung seht Ihr an gewohnter Stelle


    http://hannsdampf.scrapping.cc


    und vergleicht den 25. mit dem 30. März ff.


    Es tut wieder weh und blutet: Das soll gut sein, weil die Wundheilung voran kommt.


    Ich habe die Faxen dicke.


    Und die Kompressen mit der Faktu-Salbe reindrücken bringt die Tränen in die Augen.


    Drückt Eure Kompressen jedes Mal ordentlich in die Wunde! Wenn nicht, dann können Taschen entstehen, die dann wieder der Herd für Entzündungen sein können. Ich hatte in der 9. Woche aufgehört und die Quittung bekommen :-(


    Kopf hoch an alle, die Schmerzen haben: Es wird besser.


    Es grüßt

    @Der Badener

    .... und ich wollte schon was zu deinem letzten Foto vom 25.03. damals schreiben. Wollte aber nichts hochkochen oder dir Unmut machen. Hatte zu meiner Frau gesagt "Guck, da sind noch Löcher da.... das ist noch nicht von unten richtig zugewachsen. "


    Wir stopfen das Loch immer schön bis unten hin mit einer Kompresse aus. Ist echt jedem zu empfehlen !! Bei mir wächst es im Moment super zu. Meine OP war ja 1 Tag nach der Mitleidenden Nadja. War heute wieder beim Arzt. Einfach super !! Hoffentlich geht es so weiter und es dauert nicht wieder 6 Monate....... Will mal wieder schaffen gehen.


    Neues Foto von Gestern....


    http://freenet-homepage.de/Filmundovideo/

    Frohe Ostern

    @:)@:)@:)

    Hallo zusammen,bin auch wieder mal hier.


    Meine Op ist jetzt 6 Wochen alt,die Pflegerin meint es sieht super aus,nur noch halb so gross!


    Jetzt muss aufgepasst werden,dass es von unten her raufwächst.Die Haut rundherum ist schon recht gut verheilt,nur eben in der mitte ist doch noch tiefer.Das Gewebe braucht auch länger, als die Haut.


    Eigentlich geht es mir super,keine Schmerzen und arbeiten geht auch gut.Nur langsam nervt mich die ganze Sache,besonders jeden Morgen um halb zehn geduscht bereit zu stehen.Nie mal spontan zu duschen,ausschlafen und tun und lassen wie einem grad ist.Und auch diese Kleber setzen meiner Haut arg zu.


    Aber ihr kennt diese PLAGE ja nur zu gut!!


    Ich wünsche euch schöne Ostertage,und viel viel GEDULD!!!!!!!!!!


    Besonders denen von euch,die es schon zum zweiten mal haben,oder die Wunde wieder offen ist:)*


    Liebe Grüsse

    frohe Ostern

    auch von mir.


    @enja kenne das auch zu gut. bin zwar "erst" 3,5 wochen dabei, aber meine haut muß auch arg leiden. die duschzeit kann ich mir zum glück aussuchen, da mein mann mich ja versorgt. hoffe ja mal das die wunde in den nächsten 2 wochen zugeht. wäre natürlich supi. mal sehen was wird.


    an alle schöne feiertage


    lg kaffee