Mir gehts jetzt nach mehr als zwei Wochen auch ganz gut mit meinem Hintern. An das Duschen (5-Mal täglich) hab ich mich auch gewöhnt und in den Alltag integriert. Jeden Tag kommt eine Schwester und bisher ist nichts großartig auffälliges mit der Wunde gewesen.


    Diese Woche geht es endlich mal wieder zur Uni. Mit dem Sitzen klappt es so schon wieder ganz gut.Ich hoffe, dass ich jeweils das mit den 1 1/2 Stunden sitzen auf die Reihe bekomme. Übrigens : ein bissel auf dem Rücken liegen klappt auch schon.

    @ rainer_p

    ich würde das auf keinen Fall mit der Enthaarungscreme machen. Ich würde an deiner Stelle einfach zu deinem Chirurgen gehen und dann sagst du, dass du das gemacht haben möchtest. Das ist doch am Besten, weil man ja selbst das auch nicht so gut hinbekommt. Dann wird dir was in die Wunde rein gelegt und dann schön ausspühlen, wenn du wieder zu Hause bist und gut ist. Dann haste die ganzen anderen Probleme zwecks Hautunverträglichkeit oder Reizung der Wunde nicht.

    @ fabian83

    Zitat

    Katharina77,


    Sieht ja wieder richtig gut aus bei dir.. Freu mich für dich das es so gut verheilt is.


    Drück dir feste die Daumen das du nich nochmals unters messer musst

    danke, das is lieb. doc meinte heut, selbst ganz unten die letzte ministelle hätte sich nun geschlossen. zwar noch dünn, aber immerhin.


    in ein paar tagen brauch ich auch kein pflaster mehr. nur jetzt wo es so warm is und man evtl schwitzt, sagt er, kann die stelle schnell wund werden ohne schutz.

    Ja mach ma bei dem Wetter noch was drauf .. die schicht haut die da drüber ist ist wirklich sehr empfindlich.


    Hoffe meins is in na Woche auch zu... is nur noch sehr klein alles--- tamponade geht schon fast nich mehr rein... aber mein arzt meint solnage da noch irgendwas is wo was reinpasst... soll was rein---- Muss die Kompresse schon 8teln und minifalten... naja..


    der halbe cm wäcjhst jetz auch noch hoch^^ jetz mittwoch sind es dann ja grad ma 4 wochen her... also für den krater ging das mit der heilung echt fix find ich.

    richtig, so hab ichs auch gemacht. so lang man was reinstecken konnte, kam da auch was rein, selbst wenns am ende nur noch ministückchen waren...


    man muß ja nix riskieren...


    klar mach ich noch was drauf. hatte einfach nich ans wetter gedacht in dem moment. und ob mein hintern jetzt 5 oder 6 wochen verklebt wird, is dann ja auch wurst.

    hei ho unfisteled people,


    hab gedacht ich stell jetzt endlich mal mein Korrübtli horrorKabinett online... bitte nicht erschrecken!


    also folgendes Bild wurde kurz nach der OP erstellt:


    http://www.bilder-speicher.de/08050522907218.gratis-foto-hosting-page.html


    und das weitere einige Tage später:


    http://www.bilder-speicher.de/08050522793647.gratis-foto-hosting-page.html


    und noch einen oben drauf:


    http://www.bilder-speicher.de/08050522549353.gratis-foto-hosting-page.html


    ...


    http://www.bilder-speicher.de/08050522720729.gratis-foto-hosting-page.html


    ich hatte am 4.3.08 die op und war zunächst 6 wochen krank geschrieben - da sitzende Tätigkeit und viel Autofahren... - zu lesen in älteren Beiträgen...


    mittlerweile ist die wunde gut verheilt. aber noch offen. Ich denke so 1-2 wochen dauerts noch bis das verheilt ist


    gestern war ich das erste mal Fahrradfahrn - 50 Km - bin halt mal wieder scharf drauf gewesen. Aber Außer nem Sonnebrand wars gaaaanz "entspannt".


    Also die Wundverbindungsprozedur geht mittlerweile ganz von alleine und ich habe auch keine nennenswerten schmerzen mehr- außer wenn ich so lässig im Stuhl hänge.


    Es passt auch mittlerweile keine komplette Taschentuchpackung mehr in die Wunde ;-D


    Ich bin gespannt auf das ungefistelte leben in zukunft - kann nur besser werden...:-/


    gruß an alle Korrübtli

    wow, noch so einer von den kollegen mit krater ;-D


    da bin ich echt froh, daß es bei mir im vergleich so klein geraten war...


    aber dafür, daß es so groß war, isses bei dir ja auch in gutem tempo zugeheilt!


    klasse.


    :)^

    Hallo zusammen, *:)


    Meine Steißbeinfistel-OP ist nun fünf Tage her. Es ist eine offene Wundheilung, und ich dusche meine Wunde seit gestern auch 2-3 mal täglich aus. Heute war in der Wunde etwas Eiter nachdem ich den Verband abgenommen habe. Ich habe diesen dann weggespühlt. Ist das normal? Ich trage keine Kompressen mehr (nach anweisung meines Artztes sollte ich nur meinen Verband leicht in die Wunde einknicken). Übrigens habe ich ein kleines Blutgerinsel seit gestern in meiner Wunde nachdem sie etwas geblutet hatte. Ist das schlimm? Ich habe beim Duschen noch nicht hineingefasst, und konnte esdeswegen nicht entfernen. :|N


    Freue mich über Antworten und Erfahrungen. :)D


    Attester

    Hi alle zusammen


    Bin durch zufall auf dieses forum gestoßen und find es echt toll.


    Meine OP ist nun 4 Tage her. Über schmerzen kann ich mich zum glück nicht beschweren.


    Meine wunde ist ca 4-5 cm lang und geht halt bis zum knochen, wie tief und breit weiß ich halt nicht so genau.


    Auf anraten des Arztes hab ich mir so eine Vakuum-anlage verpassen lassen, soll angeblich die heilungszeit erheblich verkürzen. Ist aber zeimlich lästig das ding, vor allem das geräusch. Und es schränkt halt schon die bewegungsfreiheit ziemlich ein, da ich angst habe das der verband undicht wird.


    Hat vielleicht hier einer erfahrungen mit so einer Anlage gemacht??? Hält es das was es verspricht??


    Laut dem Arzt würde es mit einer offenen Wundheilung mind. 6 Wochen dauern bis die Wunde verheilt, mit der anlage ca. 3 Wochen. Haltet ihr das für realistisch???


    Habt ihr vielleicht Tips für mich.


    Freue mich auf jede Antwort und dank im vorraus


    mfg Joe *:)

    @ attester und joex85

    erstma willkommen! *:)


    attester, daß es am anfang mal n bissl blutet is wohl nich unnormal (ich hatte das allerdings nicht, hatte aber auch generell totales glück bei der ganzen sache).


    ich weiß nicht, wie oft du einen arzt zur kontrolle aufsuchst, aber ich war am anfang täglich und später 2-3x die woche dort, und der hat es eben immer gründlich gesäubert, desinfiziert und dinge entfernt, die da eben nich reingehören, bevor er mich neu verbunden hat.


    ich denke schon, daß das auch ein grund dafür ist, daß bei mir alles so schnell und problemlos ablief. denn so konnte es sauber ausheilen. insgesamt war es bei mir etwa nach 4einhalb wochen zu.


    verband leicht reinknicken? reicht das denn? wie tief isses? ich hatte eigtl fast bis zum ende was drin, sei es ne halbierte kompresse, oder eben später immer weniger davon, bis es nur noch ne kleine ecke einer minikompresse war - je nach entwicklung der wunde.


    joex85:


    auf so aussagen zur heilungsdauer würd ich mich nich verlassen, das is nun wirklich bei jedem anders. und wenn du hier liest, wirst du das auch merken. ich hatte zwar ne offene heilung, weiß aber, daß es hier 1,2 leute gab, die diese vakuumgeschichte hatten. ich erinner mich aber an mind. einen, bei dem das abgebrochen werden mußte wg komplikationen.......


    vielleicht meldet sich ja einer der kandidaten.

    Danke für die schnelle Antwort Katharina_77 :-). Also es ist ca. 4 cm tief. Ich dachte zuerst auch, dass mein Arzt das macht. Ich bin am 1 bis 4 Tag zu ihm, und er hat es gesäubet. Jedoch war nicht immer der gleiche Arzt dort, und jeder sagte etwas anderes. Ich dachte das in die offene Wunde eine richtige Kompresse hinengehört, jedoch sollte ich anscheinend wegen dem Auswaschen keine benötigen. Der eine Arzt meinte dann, ab gestern könnte ich es zuhause selber verbinen/waschen (aber eben ohne Kompresse). Der andere meinte ich solle eine Kompresse mit desinfizierender Lösung benutzen. Es sind beides Oberärzte, und ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. %-|


    Ich hoffe das mit dem einknicken reicht. Es kann ja oben nicht zuwachsen, da ich die Wunde so oft am Tag wasche. ??? Hoffentlich heilt das Ganze schnell bei zweitäglichem Waschen.


    Achja: Hast du denn auch ausgewaschen, oder wurde alles nur beim Arzt gesbäubert? ???

    @ attester

    Zitat

    Hast du denn auch ausgewaschen, oder wurde alles nur beim Arzt gesbäubert?

    ich hab am anfang 2x, nach der ersten woche noch 1x am tag sitzbäder in desinfizierender lösung gemacht. danach bekam ich dann n neuen verband. meine "reinstopfkompresse" wurde beim arzt in betalösung getränkt, und ich hatte bei eigenem wechsel ohne arzt panthenolsalbe benutzt.


    und wie man sieht: lief super.


    daß man wg auswaschens keine kompresse benötigen soll, halte ich für merkwürdig... ich denke auch nich, daß du unbedingt 3x am tag auswaschen mußt. ein bissl ruhe zum heilen brauch die wunde ja auch.......


    vielleicht irre ich mich aber auch..... kenn ja nur meine geschichte aus erster hand. wer weiß, vielleicht wäre es auch noch schneller (noch schneller? :-o) geheilt, wenn ich öfter gesäubert hätte und keine kompressen benutzt hätte. man weiß es nicht...


    denke aber, nach der ersten woche, wenn du dich gut fühlst und es gut aussieht, kannste das ausduschen n wenig reduzieren, wichtig is eben, daß da regelmäßig ein arzt raufschaut. und nachm ausduschen solltest du immer ne weile luft dran lassen, bevor der neue verband drauf kommt...


    *:)

    Danke für die Antwort Katharina


    War heute zur ersten kontrolle und verbandwechsel beim arzt. Dieser meinte das es noch zu früh sei um angaben über heilungsdauer und verlauf zu machen,momentan scheint es nicht so schlecht zu laufen. Habe mir eh gedacht das solche vorraussagen über die heilungsdauer mit vorsicht zu genießen sind. Hoffe das es zu keinen komplikationen kommt,muss sowieso alle 2-3 tage zum verbandswechsel und zur kontrolle. Muss halt sagen das die letzten tage ziemlich peinlich waren, bins halt nicht gewohnt das sich so viele leute mit meinem hinterteil befassen ;-D .Ihr versteht mich wohl eh besser als die meisten anderen. Hoffentlich is die ganze sache bald irgendwann mal vorbei. Würde mich freuen wenn sich auch jemand meldet der erfahrung mit dieser Vakuum-therapie hat. Trotzdem bin ich über jede Antwort froh.


    mfg Joe

    Hi@alle neuen^^


    Hmm was man so liest... also sowas wie.. nur ne geknickte Kompresse in die Wunde legen..


    Ich würde zu dem Arzt gehen der dir das gesagt hat und ihn fragen ob er noch alle latten am zaun hat.


    Du hattest eine Fistel.. das ist ein entzündungsherd der sich einen Hohlraum scgafft und bei der speziellen Form dem sinus FistelGänge (auch Fuchsbau) bildet.


    Dieser wird wie es bei dir gemacht wurde und bei mir auch^^ komplett chirougisch entfernt.


    UM zu VERHINDERN das sich sowas neu bildet wird die wunde offen gelassen und mit Tamponade ausgestoft damit sie von unten her hochwachsen kann.. und genau das is das entscheidende.. es muss alles dicht sein.. ein Hohlraum und die ganze kacke beginnt von vorn. Deshalb die Tamponade.. es wird verhindert das die wunde oben schon zuwächst und unten noch alles hohl is und sich eine neue fistel bildet.


    sag das dem arzt mal.. wäre ja tierisch auf die antwort gespannt....


    Auch wenn er arzt is.. ich habe noch von neimand was anderes gehört und mir erscheint auch logisch wárum da was reingehört.


    Typisch Oberärzte.. keine ahung und trotzdem bla bla...

    @ fabian

    seh ich ja genauso, muß aber dazu sagen, daß es bei mir nich ganz so tief war, darum hatte ich nur in der ersten nacht ne "richtige" tamponade und danach hat es eben gereicht, ne halbierte kompresse soweit reinzustecken, wie es eben ging.


    wie bei attester aber nur mit "bissl einknicken" oder gar ganz ohne halte ich auch für sehr riskant....eben genau wg der hohlraumsache.


    na, gut, daß er hier von uns wenigstens gut beraten wird ;-) ..wenn die ärzte schon so pappnasen sind ;-D

    Hey katharina_77 und Fabian83, :-D


    Danke für die Hilfe und eure schnelle Antworten. Es ist toll, auch die Meinung von Anderen zu hören, und ich denke genau das Gleiche. Ich fand es mit dem ,,einknicken" auch komisch, und las überall immer nur von Kompressen. Ich befolge wohl den Rat von euch und dem einen Arzt das mit der Lösung und den Kompressen zu machen. Da ich jedoch beides noch nicht habe, warte ich bis zu meinem nächsten Termin (Freitag) und spreche den Arzt nochmal an. Ich bin mir nämlich sicher, dass ich nichts falsch verstanden habe, oder so. :|N


    Auf jden Fall bin ich glücklich, dass es euch Beiden so gut ergangen ist, und werde das Erlebnis am Freitag kurzfristig schildern. Fabian83: Genau die gleichen Gründe hatten mich auch dazu bewegt, Skepsis zu haben. katharina_77: Riskant allemal, finde ich auch. :)^


    Nun heisst es wohl abwarten, und ich freue mich jetzt schon auf eure Meinung, nach Freitag :)D


    MFG Attester

    @ Joex85

    Servus Joex,


    ENDLICH mal ein gleichgesinnter ;-)


    Ich hatte meine OP am 4.4. Meine Wunde war 7cm lang 4cm breit und 5- 5,5 cm tief...


    Am zweiten Tag post OP bekam ich dann das V.A.C.


    Während ich im KH war (insgesamt 8 Tage) hatte ich ein relativ großes Gerät das ich herum tragen (fahren) musste.


    Es war auch nie wirklich recht dicht das ganze...


    Eingestellt war es auf 125mmHg Kontinuirliche Therapie... schwanke Anfangs aber immer zwischen 75 und 175mmHG das war doch ziemlich unangenehm...da das "Ansaugen" nicht das angenehmste ist...


    Als ich vom KH entlassen wurde bekam ich dann ein kleines Gerät, das "V.A.C - Freedom".. vielleicht hast ja das selbe?!


    Mit dem war (bin) ich mehr als zufrieden!!


    Es ist LEISE!! und es kommt mir auch DICHTER vor als das andere... Der Akku hält auch recht lange..wenn es ganz dicht is, dann sicher gute 10 Stunden!


    Der V.A.C Wechsel war anfangs bei mir DER HORROR... ich hatte unglaubliche Schmerzen wenn Schwamm rausnehmen und wieder hinein geben...


    Da ich mich Berufsbedingt ein wenig mit Medikamenten auskenne, habe ich mir dann ein Xylanest (ein Lokalanästhetikum) in die Wunde, neben den Schwamm spritzen lassen... dann war der Wechsel so gut wie schmerzlos möglich.


    Lass dir auch beim V.A.C Wechsel die Reste der OP site folie geben. Solltest du dann irgendwann daheim eine undichte stelle finden kannst es selber drüber kleben.


    Also wie gesagt...meine OP war am 4.4. und ich werde mein V.A.C vermutlich diesen Freitag (in 2 tagen) wieder los sein :)^


    Die Wunde ist jetzt ca. noch 1 - 1,5 cm tief... bis es ganz zugeheilt ist wird es normal austamponiert ud mit Beta Salbe behandelt.


    Der Anfang war bei mir aber relativ "ZAAACH"... sprich es hat lange gedauert bis die Wunde angefangen hat zu heilen...aber wenn sie mal anfängt, WOW..dann gehts verdammt schnell!


    Also ich bin Froh das die V.A.C Therapie bekommen hab bzw bekomme.... ich halte sie für die hygienischte Methode, und auch auf die Rezidivrate soll es sich ja positiv auswirken...


    Also dann... hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen!


    Falls du irgendwelche Fragen hast, immer her damit, ich versuche so schnell wie möglich zu antworten!


    L.g. *:)

    Hallo in die Runde,


    ich hatte meine OP im März 2006 und die Wunde war im Dezember 2006 dann endlich verheiltzzz


    Bei mir verhalfen schlussendlich Leukase-Kegel der langersehnten Wundheilung einen "Tritt":)^


    Also, wer Probleme mit dem "Zuwachsen" hat, einfach mal den Arzt danach fragen...


    Wünsche allen frisch Beschnibbelten maximale Heilungserfolge:)^

    Hallo Leute!


    Ich habe schon einmal in das Forum geschrieben...


    Ich habe immernoch ein Problemchen. Ich wurde jetz bereits zum 3. mal an einem Abszess am Steiß operiert (letzte OP 3.12.07) und die Wunde ist immernoch nicht verheilt!


    Ich weiß langsam echt nichtmehr was ich machen soll!!!!


    Noch einmal unters Messer legen will ich mich eigentlich nicht, die ganzen Fehlzeiten wirken sich nicht so gut auf meine Ausbilung aus,außerdem hab ich irgendwie schon alle Hoffnungen aufgegeben das es auch bei der 4 OP nix wird...!


    Habs jetz schon mit der Naturheilerin versucht, die hat mir Hepa Sulfaris verschrieben, oder wie das heißt....naja das ging ne Weile gut, die Wunde war auch fast zu, aber irgendwie gehts jetz wieder Berg ab...


    Die Heilerin meinte auch ich solle ruhig Sport machen, was ich auch getan habe (Fussball,Volleyball,Hockey) , aber ich glaube das war keine so gute Idee, denn seitdem is die Wunde halt wieder etwas größer!


    Ich verbinde jdeden Tag neu, mache Iruxol Salbe drauf und ab und zu auch ein bad im Meeressalz.


    Meine Hausärztin meinte ich solle malzum Proktologen gehen, da hab ich heute angerufen, frühester Term is am 9.7.....was soll man dazu sagen?!


    Ich bin echt mit meinem Latein am Ende, ich glaub das heilt nie zu...


    Wen jemand Tipps oder Anregungungen parat hat, würde ich mich sehr freuen!


    Lg

    @ Harakiri85

    Hi Harakiri


    Bin froh das du geantwortet hast.Ja ich habe auch das VAC Freedom bekommen,auch am zweiten tag nach der OP. Du hast recht,besonders laut ist das ding nicht,man gewöhnt sich daran.Meine OP war am 3.5. und ich denke das es noch zu früh ist an erfolge zu denken,braucht wohl ein wennig zeit bis die heilung in fahrt kommt.


    Finde das gerät nicht so schlimm,nur hemmt es mich halt ein wennig bei allen bewegungen da ich angst habe das es undicht wird und ich deswegen wieder extra in spital muss.Auch bei mir ist es auf 125mmHg kontinuierliche Therapie eingestellt,hält sich eigentlich sehr konstant. Schmerzen beim V.A.C wechsel hab ich nicht so,is halt ein bisschen unangenehm aber erträglich.Folienreste hab ich auch mitbekommen, aber danke für den tipp, heute war es für einen kurzen moment undicht aber jetzt geht es wieder.Meine wunde ist ca. 5cm lang, etwa 3cm breit und ungefähr 3-4cm tief,schaut auf den ersten blick recht hässlich aus.Hoffe das dieses "wundergerät" dabei hilft das ganze zu beschleunigen.Wann haben sich bei dir die ersten sichtbaren erfolge eingestellt?? Und wie lange ist bei dir das Wundsekret ausgetreten, oder kommt da immer noch was??


    danke dir auf jeden fall für deine antwort, freut mich das ich hier einen gleichgesinnten gefunden habe.


    lg Joe