Hallo!


    Mein Mann hat seit 2 Wochen sehr starke Schmerzen und hat seit einer Woche fast nicht mehr geschlafen. Die Ärzte sagen entweder, dass plötzlich 2 Wochen nach der OP Wundschmerzen auftreten (?), bzw dass er sich die Schmerzen einbildet. Unser Hausarzt ist der einzige, der zumindest zu hört. Ich wäre sehr erfreut, wenn irgendwer eine Idee hätte, woher die Schmerzen kommen.


    Die Muskeln zwischen Taille und Oberschenkeln ziehen sich unwillkürlich zusammen. Dies führt zu kurzen, starken, stechenden Schmerzen. Die Schmerzen konzentrieren sich auf die Operationswunde (Excision Sinus pilonidalis). Wahrscheinlich sind es Musculus pubococcygeus und Musculus gluteus maximus, welche die größten Schmerzen verursachen.


    Die Kontraktionen fingen etwa eine Woche nach der Operation an. Die Kontraktionen sind zwischen 12:00 und 2:00 nachts am häufigsten und die Schmerzen am stärksten. Die Kontraktionen treten meistens im Liegen auf, manchmal auch im Sitzen. Nur sehr selten treten die Kontraktionen im Stehen auf. Die Kontraktionen treten nur in den schlimmsten Fällen im Stehen auf. Wenn dies passiert und er sich hinlegt, dann treten die Kontraktionen alle paar Sekunden auf.


    Bäder lindern die Schmerzen. Ausserdem hilft es auf härteren Oberflächen zu liegen, anstatt auf weichen. Mechanische Reize und bestimmte Bewegungen können die Kontraktionen auslösen.


    Eine Restextablette und eine Restex-Retardkapsel führen nachts für etwa 3 Stunden zu keinen Kontraktionen.


    Tramadol zeigt keine Wirkung, Ibuprofen hilft ein wenig.


    Von etwa einer Woche bis zu zwei Wochen nach der Operation war die Wunde sehr empfindlich auf Wasserdruck.


    Zwei der Krankheiten, zu denen wir Parallelen gefunden haben sind Kokzygodynie (Gluteus maimus syndrom) und Restless Legs Syndrom.


    Hatte irgendwer schon mal ähnlich Probleme?

    Hi zusammen


    Hätte ein paar fragen an euch, und zwar habe ich beim verbandswechsel immer so ein gelbliches zeug auf der kompresse. Ist das was schlechtes oder muss ich mir da keine gedanken machen??


    Und welchen zusatz verwendet ihr bei den sitzbädern und wieviel gebt ihr da hinein und wo bekomme ich das??


    Bin vor 2 wochen operiert worden und hatte die erste woche über ein V.A.C system bekommen und nun dusche ich mich 3x täglich und halte dabei mit dem wasserstrahl in die wunde, derweil ohne probleme.


    Anders als die meisten tue ich aber nichts in die wunde hinein, so wie es mir mein arzt gesagt hatte.


    Was haltet ihr davon??


    mfg Joe*:)

    also ich hatte auch zeugs dran beim wechsel, aber das waren salbenreste oder eben so granulierendes gewebe....denn ich hatte ne kompresse bzw n teil davon in der wunde....


    denke nicht, daß es bei dir was weltbewegendes is, aber kannste ja beim nächsten kontrolltermin mal fragen.


    ich hab sitzbäder mit betaisodona-lösung gemacht, die gibts in jeder apotheke in flaschen. und wie viel du reinschütten mußt, ist im beipackzettel erklärt. ich hab mich da aber auch nie sooo genau dran gehalten. hauptsache, das wasser verfärbte sich braun, dann hats gereicht. das entfärbt sich aber auch relativ schnell wieder, dann kannst du noch was nachgeben oder nimmst eben am anfang gleich ein wenig mehr.


    ps: ich finde nach wie vor, daß man schon was in die wunde tun sollte, damit es auch wirklich von unten nach oben heraus zuheilt.........

    keine angst bei mir ist auch das zeug in der kompresse und bei mir wächst ewig net zu :-D haben bis jetzt 2 mal die lösung gewechselt wenn es ende der woche immer noch nichts wird da kommt halt die nächste :-D


    die stecken mir beim verbandswechsel wat rein und jeden 2ten tag dusche ichs aus und steck nichts rein so hat es der arzt gesagt

    @ ranja

    ich hatte das mit dem muskelziehen auch. das ist bei mir auch relativ plötzlich nach ca. 2 wochen aufgetreten. trifft deine beschreibung ziemlich gut.


    bei mir hat das zusammenziehen immer ca. 2 sekunden gedauert. danach wars wieder ok.


    war wirklich unangenehm. mit schmerztropfen wurde es dann erträglich, weil ich dann nicht mehr so empfindlich war und deswegen kam es zu weniger kontraktionen.


    bei mir ging das ganze zum glück nach ca. 1 woche wieder weg.


    grüße


    chris

    von mir (mal wieder ;-D) gute neuigkeiten:


    ab heute brauch ich kein pflaster mehr!


    kann wieder alles tun, inkl. schaumbad! wobei er meinte, hätte ich auch schon eher gedurft, aber ich hab ja nich gefragt (hatte bissl angst wg schaum und seife etc, falls es evtl doch noch nich ganz zu is irgendwo).


    die letzte woche war ich ja noch verpflastert, weil der doc das bei dem heißen wetter wg schwitzen und so für sicherer hielt, aber nun isses wurscht. ha!


    foto von heut:


    http://img232.imageshack.us/img232/8634/cimg4586adg3.jpg


    man verzeihe bitte die fuseln und pflasterspuren am hintern, hatte beim knipsen grad erst das pflaster entfernt. nachher wird dann gebadet und gecremt :-D


    man, der arme po....total rote und wunde stellen....

    also ich hab zwar ca. 10 tage stoffhosen statt jeans getragen, die am hintern nich ganz so eng sind, aber das war mehr aus bequemlichkeit und weil ich nich wußte, ob evtl andere hosen nich möglich.


    bin dann relativ schnell zu jeans übergewechselt...und meine sind verdammt eng um den allerwertesten rum ;-D dann hab ich mich gefragt, warum ich das nich eher gemacht hab.


    das war überhaupt kein problem. ich hatte üblicherweise ne salbenkompresse drin und ne andere als puffer darüber, dann den verband. ....und da war nix zu sehen und es war auch nich zu fühlen. also nich zu eng oder so.


    einfach mal ausprobieren! *:)

    es wär hilfreich, wenn die "neuen" vorher n bissl von den alten beiträgen lesen würden und n bischen zurückblättern, dann muß man nich alles wiederholen.....und wiederholen.....und wiederholen ;-)


    also bei mir fings mit schmerzen an, hausarzt meinte erst, sei wohl nichts, paar tage später (leider osterfeiertage, also praxen zu) kam die beule, es färbte sich langsam rosa...und nach ostern war ich sofort beim chirurgen, da die schmerzen stärker wurden und der abszess immer dicker und härter und hab gleich ne einweisung bekommen.


    je eher, desto besser.


    gruß *:)

    Hallo zusammen,


    ich möchte mich jetzt auch mal vorstellen. Habe letztes Jahr ein Abszess gehabt, mir den aber erst nur so aufschneiden lassen, ohne die Fistel wirklich entfernen zu lassen. Das war ein Fehler!


    Jetzt bin ich vor 3 Tagen operiert worden. Der Fistelgang ist größer geworden und hatte sich stark verzweigt, so dass der Chefarzt deutlich mehr rausschneiden musste. Die Wunde ist ca. 6 cm lang 4 cm breit und 4 cm tief- Ich würde sagen es passen 2 golfbälle rein! Bin einen Tag nach der OP schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden und habe auch keine Verbände in der Wunde - offene Wundbehandlung. Ich Dusche die Wunde 4-5 Mal täglich aus. 2 Tage nach der OP habe ich starke Wundschmerzen gehabt, egal ob beim Liegen, Stehen, Sitzen ..., so dass ich jetzt 4 mal Täglich Novalgin (Tropfen) nehme, mit denen es gerade auszuhalten ist. DIe Wunde sieht natürlich scheußlich aus. Ich gehe alle 3 Tage zur Kontrolle zum Chirurgen. Ich hoffe das die Schmerzen bald nachlassen, so dass ich mal wieder ein paar Stunden schlafen kann und das die Wunde gut heilt


    Ich habe den viel von diesem Thread gelesen und kann jeden sehr gut verstehen. Gute Besserung @ all.{:(

    @ howielee

    oh jeh...du armer.


    manchmal frag ich mich echt, ob das bei mir alles war - so völlig komplikationslos und schnell wie das bei mir ablief und verheilte. da kommt bestimmt noch was nach ;-D bin nämlich eigtl. normalerweise nich so´n glückspilz.


    also nich, daß ich gern schmerzen oder blutungen oder ähnliches gehabt hätte! aber kommt mir manchmal doch verdächtig vor ;-)


    inzwischen is es bei mir übrigens fast wieder eben zur unbeschnippelten haut. also wirklich kaum noch sichtbar. da muß man den hintern ganz schön auseinanderziehen und seeehr nah rangehen, um die stelle zu sehen. 1,2mm "höhenunterschied" sind´s aber wohl schon noch.

    aller 3 tage nur zum chirurgen ? und in denn 3 tagen wechselste selber denn Verband ? duscht nur aus und tust nix rein?


    Ich war die erst 3 Wochen jeden tag spülen und verband machen lassen


    Nun geh ich aller 2 Tage und hab nebenbei ne Lasertherapie ^^ weils net zuwachsen will:(


    der chirurg hat gesagt das ich auch aller 3 tage kommen soll aber da hab ich gesagt nein jeden tag weils erstens suppt und dann noch stinkt :-D^^

    Hallo,


    ich habe auch des Öfteren Probleme mit Fisteln und Fistelgängen, allerdings ist es bei mir "Akne Inversa".


    Aber das das Thema verheilen und verbinden haben wir alle gemeinsam. Die Erfahrung hat mir gezeigt, dass ich am besten 2 mal ausdusche und es dann alles ganz zumachen (Kompressen rein und dann mit Mepilex abdecken, dann nochmal mit ner Klebefolie fixieren).


    Einmal die Woche schaut mein Chirurg, ob alles gut zu geht.