@kaffee ; @ sistajassi

    Halli,Hallo ich bins wieder, hoffe ihr seit noch dabei.


    Hab mich ja seit einiger Zeit nicht mehr gemeldet.


    Ich bin jetzt leider doch operiert worden. Genau vor 5 Stunden und bin schon wieder zu Hause. Diesmal ist das Loch nicht so groß wie beim letzten mal und mir geht es blendent. Ich sitze, laufe rum und mach alles mögliche. Schmerzen? Fehlanzeige. Ich denke das ich am Freitag wieder arbeiten gehe wenn alles so gut bleibt. Und wie geht es euch so? Liebe Grüße

    Huhu, neuster stand der dinge bei mir sieht so aus ... meine große narbe ist gut am verheilen ... jetzt ist an einer andern stelle wo die naht ist, nen kleines loch wo blut/eiter raus läuft ... der arzt meinte wäre nicht schlimm, aber naja ich will mich lieber hier nochmal absichern .. ist das normal ? bzw ist das wie mit der großen narbe ? das wenn das blut usw erst raus ist es wieder zu wächst ?


    lg der pechvogel

    @dan-ny

    ja ich bin noch dabei ;-D


    wenn du frisch operiert bist, solltest du dich erstmal schonen. auch wenn du keine schmerzen hast, haste jetzt ja wieder ein zweites popoloch ;-D. schonen ist angesagt nicht arbeiten :)D


    war heute auch wiede beim doc. die letzten milimeter ziehen sich leider etwas. aber es heilt wenigstens weiter. nur sehr langsam. OP ist nun 6 wochen her und ich will endlich das flaster vom popo kriegen. aber denke mal die nächsten 1-2 wochen dürfte es dann doch endlich mal zugehen. mal schauen. wenigstens kann ich wieder überall sitzen und kleine touren mit dem auto fahren.


    lg kaffee

    Eisweisspräparate usw.

    Hallo,


    eine Frage an alle die das Loch schon etwas länger haben (heute ist es erst mein 4. Tag).


    Es gab in diesem Forum einen Beitrag von einer Krankenschwester die das gleiche Problem hatte. Sie hatte einen Kurs zu post-operativen Wundenbehandlung gemacht und meinte, dass Eisweisspräparate oder -shakes, wie man sie z.B. von Fitness-Studios kennt, die Heilung fordern und das Wachstum neues Fleisch beschleunigen, vor allem wenn bestimmte Aminosäuren im Präparat vorhanden sind, die für die Kollagenbildung verantwortlich sind.


    Theoretisch klingt es auch logisch, aber praktisch... hat jemand Erfahrungen damit gemacht?


    Danke + Grüße,


    hisp76

    @kaffee

    Kurze Frage noch mal. Du hast in deinen ganzen Berichten so viel über Wundheilung und deren Behandlungen gesprochen. Warum ist das alles so unterschiedlich??? Wie ich vor 6 Jahren das erste mal operiert wurde mußte ich die Wunde nur nach jedem Toilettengang ausspülen, Sitzbäder mit Kamille und täglich neue Tamponagen! Das alles hat sehr gut geklappt. Wo ich das hier jetzt alles lese, weiss ich überhaupt nicht mehr was richtig ist! Ich hatte nie irgend welche Salben, Medikamente oder irgend welche Eiweißpräparate. Meine Wunde ist so klein das die Tamponage gar nicht ganz rein geht. Was meinst du als erfahrene Krankenschwester dazu?

    Soweit ich weiß, hat das nichts mit Morbus Crohn zu tun, mein bester kollege hat Morbus Crohn und ich halt das fistel problem, und bissher wüsste ich nichts was die miteinander gemeinsam haben, wenn ich mich net komplett irre, war Morbus Crohn ne darm enzündung.

    dann erläuter ich mal meinen Leidensweg, scheine ja nicht allein zu sein.


    Ich bin 2002 das erste Mal operiert worden, Abzess / Fistel am Steißbein weggeschnitten. Die Wunde ist nie wirklich gut verheilt und 2 Jahre später wurde das dann rezidiv, also wieder ins Krankenhaus, nochmal das Ganze. Diesmal ist die Wunde dann nach 5 Monaten verheilt und soweit war alles ok, bis es pünktlich nach 2 Jahren zum 3. Mal wiederkam. Das war letzten Dezember. Ein 3. Mal die OP und die Wunde jetzt immer noch offen, aber fast ausgeheilt.


    Ich komme geradewegs von Internisten, der jetzt eine Darmuntersuchung machen will um die Ursache zu finden.


    Allerdings hab ich letzte Woche festgestellt, dass ich, diesmal auf der rechten Pobacke unten, einen Knubbel habe, was mich erstmal völlig schockiert hat. Ich war damit beim Doc und er war sich nicht ganz sicher, glaubt aber nicht dass es wieder eine Fistel ist und meint erstmal abwarten. Der Knubbel ist unter der Haut, an der Oberfläche sieht man nichts. Ich spüre so ein leichtes Ziehen in dem Bereich, wenn man sitzt, ansonsten keine Schmerzen.


    Weiss vielleicht jemand was das sein könnte?


    Ein OP kann ich momentan gar nicht gebrauchen, da ich in den Abschlussprüfungen stecke und gerade mit Übernahme bei einer anderen Firma verhandel. Psychisch macht mich das alles zusammen ziemlich fertig.


    Danke

    armerEiner

    hallo, naja wenigstens sinds bei dir 2 jahre abstände ich werd jedes halbe jahr operiert :-( das problem ist, das leute die sowas schonmal hatten, extrem anfällig sind diese nochmal zu bekommen, da ich sie bisher noch gar nicht los geworden bin ... muss ich halt weiter hoffen, aber man liest immer öfters das leute die das weg haben, weiterhin gucken das sie diese stelle extrem sauber halten, und die haare da wegrasieren/lasern/ oder gibt auch so creme benutzen wo die haare nicht nachwachsen ... mein arzt sagte mir damals, das es fast nix blöderes gibt als steißbeinfistel ... klar es ist nicht tötlich, aber nen arm gebrochen zu haben ist angenehmer und man weiß das man es wieder los wird :-)