Und WIN,

    was sagt der Arzt? Haben wir ein neues Mitglied im Club der Fistelfuzzis?


    Wollte ja vorab nichts sagen, aber zu dem "Verband bis auf den KNOCHEN" muss ich meinen Senf abgeben. Das hört sich so schlimm an.


    Weißt Du, wie das sich anfühlt? Gar nicht. Denn Du hast da keinen engen Schlitz, zwischen den Du einen Verband drücken musst, sondern ein Loch. Da kannst Du Deinen Finger bis runter reinstecken, ohne die Seiten zu berühren. Und unten siehst Du auch nicht den Knochen weiß schimmern, wie bei einem Rippchen. Im Normalfall wird nur das Fettgewebe ausgeschnitten und die Knochenhaut erhalten. Alles schön rosa. Aber das ist eh egal, da Du das Loch nicht sehen kannst. Der Verband wird da locker reingelegt. Und sollte doch mal jemand an den Rand kommen fühlt es sich so an, als ob jemand auf einen Sonnenbrand drückt.


    Und eine Windel brauchst Du auch nicht, das ist Kappes.


    Wie gesagt, ich erzähl Dir gerne alles gaaaanz genau, wenns wirklich eine ist. Und immer dran denken:


    Eine Steißbeinfistel ist kein Hirntumor!

    geschafft

    Hallo,


    juchuu, ich hab es hinter mir.


    Montag rein, vorunteruschung, dienstag schnippeln, mittwoch die wunde versorgen lassen und heute zu hause.


    soweit alles nicht so schlimm wie ich dachte. nur als ich ein spiegel genommen habe um mir das kunstwerk zu betrachten kamen mir die tränen, meiner schöner ar...! buuäähh. scheisse so ein tief fiensteres loch, kein licht am ende des tunnels. dafür nicht so breit, und schmerzen habe ich ausser wenn ich so ungeschickt bin und mich so doof hinsetze auch keine, sollte man nicht glauben bei dieser finsteren piratengrotte. der arzt konnte nur leider, trotzt blaufärbung, nicht den anfang im darm finden. er meinte mit ein wenig glück war es das, wenn nicht muss er noch mal ran ( auh backe). gilt hier im umkreis allerdings als sehr kompetent auch unter neidischen kollegen.


    ich habe da aber eine frage zur wundbehandlung. mein doc hat nix verschrieben zur wundbehandlung hinterher. gibt es da andere erfahrungen? in der klinik hatten sie mit rivanol gertänkte tupfer reingestopft, tat aber nicht weh. mein doc meinte nur abduschen und trockenhalten oder ist es doch beser mit dieser rivanollösung wenigsten einmal am tag zu spülen? wie sind da die erfahrungen?


    gruss thomas

    geschafft

    Hallo,


    juchuu, ich hab es hinter mir.


    Montag rein, vorunteruschung, dienstag schnippeln, mittwoch die wunde versorgen lassen und heute zu hause.


    soweit alles nicht so schlimm wie ich dachte. nur als ich ein spiegel genommen habe um mir das kunstwerk zu betrachten kamen mir die tränen, meiner schöner ar...! buuäähh. scheisse so ein tief fiensteres loch, kein licht am ende des tunnels. dafür nicht so breit, und schmerzen habe ich ausser wenn ich so ungeschickt bin und mich so doof hinsetze auch keine, sollte man nicht glauben bei dieser finsteren piratengrotte. der arzt konnte nur leider, trotzt blaufärbung, nicht den anfang im darm finden. er meinte mit ein wenig glück war es das, wenn nicht muss er noch mal ran ( auh backe). gilt hier im umkreis allerdings als sehr kompetent auch unter neidischen kollegen.


    ich habe da aber eine frage zur wundbehandlung. mein doc hat nix verschrieben zur wundbehandlung hinterher. gibt es da andere erfahrungen? in der klinik hatten sie mit rivanol gertänkte tupfer reingestopft, tat aber nicht weh. mein doc meinte nur abduschen und trockenhalten oder ist es doch beser mit dieser rivanollösung wenigsten einmal am tag zu spülen? wie sind da die erfahrungen?


    gruss thomas

    geschafft

    Hallo,


    juchuu, ich hab es hinter mir.


    Montag rein, vorunteruschung, dienstag schnippeln, mittwoch die wunde versorgen lassen und heute zu hause.


    soweit alles nicht so schlimm wie ich dachte. nur als ich ein spiegel genommen habe um mir das kunstwerk zu betrachten kamen mir die tränen, meiner schöner ar...! buuäähh. scheisse so ein tief fiensteres loch, kein licht am ende des tunnels. dafür nicht so breit, und schmerzen habe ich ausser wenn ich so ungeschickt bin und mich so doof hinsetze auch keine, sollte man nicht glauben bei dieser finsteren piratengrotte. der arzt konnte nur leider, trotzt blaufärbung, nicht den anfang im darm finden. er meinte mit ein wenig glück war es das, wenn nicht muss er noch mal ran ( auh backe). gilt hier im umkreis allerdings als sehr kompetent auch unter neidischen kollegen.


    ich habe da aber eine frage zur wundbehandlung. mein doc hat nix verschrieben zur wundbehandlung hinterher. gibt es da andere erfahrungen? in der klinik hatten sie mit rivanol gertänkte tupfer reingestopft, tat aber nicht weh. mein doc meinte nur abduschen und trockenhalten oder ist es doch beser mit dieser rivanollösung wenigsten einmal am tag zu spülen? wie sind da die erfahrungen?


    gruss thomas

    Hallo Thomas!

    Siehst Du, alles halb so wild. Bist aber mutig, Dir das Ding anzuschauen.


    Ich habe die ersten 2 Wochen Jodoform-Tamponade benutzt. Die ist mit Jod imprägniert, was sich im Wundwasser löst und dann die Wunde desinfiziert. Ansonsten nur 1x am Tag ausgeduscht.


    Seit der 3. Woche benutze ich stinknormale sterile Kompressen 10x10 cm, zum desinfizieren jeden 2. Tag Wasserstoffperoxid 3% und sonst nur ausduschen. Unten in die Wunde kommt ein Streifen Iruxol N Salbe. Die ist auf Vaselinebasis und unterstützt die Wunde beim Reinigen und Heilen.


    "Frisch" mache ich das ganze 1x am Tag. Ich habe so Einmal-Netzhosen und brauche deshalb kein Pflaster. Ich lege einfach ne Kompresse auf das gestopfte Loch.


    Du hast nix von Tamponieren geschrieben. Das ist wichtig, damit es oben nicht zusammen klebt und falsch verheilt.


    Übrigens: MEIN LOCH GEHT ZU! JUCHUU!


    Grüße,

    @Endless81

    hast du dein Loch noch nicht angeschaut?


    War schon im Krankenhaus ganz heiß drauf, "es" zu sehen ;-D ... und als ich dann zu hause des ganze verbandszeug runterhatte (zum duschen, etc.) hab ichs mir schön im Spiegel (bissi wendig muss man sein ;-)) angesehen....und angefangen zu lachen....während meine Familie mich eher bedauerte und schiefe Gesichter zog....naja inzwischen haben sich alle daran gewöhnt, selbst meine Schwester, und sie verbindet mich auch viel besser als Ärzte, Krankenschwester oder meine Mutter :)*g*


    Mein Loch ist übrigens auch viel kleiner geworden *freu*


    Ciao Pratze

    Nö,

    will mir das nicht ansehen. Wir machen jeden Samstag ein Foto. Die gucke ich mir dann an, wenns zu ist. Habs einmal kurz aus Versehen im Spiegel gesehen, weil ich gucken wollte, wo der Verband ist - aber der war mir wohl vorher ins Klo gefallen... Fands nicht so schön, zumal es auch noch ein Vergrößerungsspiegel war.


    Mein Mann macht das auch viel besser als die Ärzte. Wahrscheinlich, weil die eh keine Zeit haben und so ein Loch für die nur Popelkram ist.

    So,


    ich war grade beim Arzt und und er hat mir gesagt das müsste enfert werden. Er hat mit vorgeschlagen es ambulant machen zu lassen aber ich meinte dass mir das im Krankenhaus stationär lieber währe, nun hat er mir ne Überweisung für die Klienik in BadCanstadt /Stuttgart gegeben und ich soll da mal anrufen wegen ner Sprechstunde. Hat jemand erfahrung mit dieser Klienik ??


    Danke im Voraus, Win19

    hallo endless81

    Nö de doc hat nix verschrieben, noch hat er von tamponagen im loch2 gesprochen.


    ich hab mir diese rivanol-lösung besorgt und tränke damit nun eine kleine tamponage die ich vorsichtig reindrücke. ich hatte auch schon bemerkt, dass es bereits nach einem tag anfing oben zu verkleben. montag muss ich noch mal zur nachuntersuchung und da werde ich ihm ein paar fragen diesbezüglich stellen müssen. habe so das gefühle, das dieser arzt "verschreibungsfaul" ist. haptsache die belegungsbetten in der klinik voll.


    na warte, dem werd ich ein paar takte erzählen.


    schönes wochenende an alle "löchrigen"


    gruss

    Kleine Frage zu meiner Steißbeinfistel...

    Hallo zusammen!


    Bisher läufts ja relativ nach Plan was ich mir so vorgenommen habe (Fasten bis ende Februar - fertig, Aufbauzeit mit geringer Gewichtszunahme - fast fertig) und meine Steißbeinfistel die sich vor ein paar Wochen entzündete (und von alleine aufging) heilt relativ gut ab, zumindest ist heut der erste Tag an dem überhaupt nichts mehr nässt, oder blut oder sonstwas rauskommt. Ist das jetzt ein gutes oder schlechtes zeichen? Nächste woche steht mein Krankenhausaufenthalt wegen einer Schilddrüsen-OP an und dabei wollt ich mich dann gleich direkt im Krankenhaus über eine OP der Steißbeinfistel aufklären/beraten lassen. Muss ich jetzt damit rechnen dass sich die Fistel wieder stärker entzündet wenn sie nicht mehr nässt oder ist es soweit gut dass ich mir den Termin für eine OP noch gut einteilen kann?


    bye


    Tom

    @ Thommy

    Hast Du ein richtiges Loch aussen in der Haut, oder wurde die Fistel irgendwie von innen operiert? Also wenn Du ein Loch aussen hast, musst Du es unbedingt tamponieren! Sonst kleben oben die Schnittkanten zu, dann wachsen sie zu und innen ist ein Hohlraum - quasi eine neue Fistel, wenn Du so willst. Das war ja nicht der Sinn der Sache. Ich kann gar nicht glauben, dass Dein Doc gar nichts davon gesagt hat. Das ist doch das A und O bei der Sache. Mach weiter wie bisher, spül mit dieser Lösung und stopf ne Kompresse rein (bis gaaaaanz runter, auch wenns bischen komisch ist). Und dann fragst Du am Montag mal den Arzt.


    Das ist ja ein Ding...

    @ Thomas

    Wann und wie heftig sich Deine Fistel noch mal entzünden wird, kann Dir keiner sagen. Aber sie wird es. Eine OP ist immer leichter, wenn die Fistel nicht entzündet ist. Weil dann die Gänge besser zu erkennen sind und nicht so viel rausgeschnitten werden muss. Ausserdem ist die Pflege danach einfacher und angenehmer.


    Wenn Du merkst, dass wieder was kommt, mach Sitzbäder in Kamillosan und salbe mit Betaisodona. Das hat mir immer geholfen, wenns noch ganz am Anfang war. Aber eine Lösung ist das natürlich nicht. Vielleicht kannst Du das damit so lange herauszögern, bis Dir der Termin passt.


    Ich habe mir heute todesmutig die Bilder von meinem Loch angesehen. Hatte schlimmeres erwartet. Sieht irgendwie aus - wie eine Scheide mit geschwollenen Schamlippen. So was...

    so ich nochmal!!!

    hallo zusammen...


    wollte mich auch nochmal kurz melden! mein loch ist so gut wie zu! man kann sagen evtl. noch 2-3 mm tief und sehr sauber am zuwachsen! hoffe das es mitte nächster woche ganz zu ist und ich mir die täglichen sitzbäder und duschsessions endlich sparen kann. aber mal eine frage an alle betroffenen fistelfuzzis! die letzten 2 wochen hatte ich jetzt schon 2 oder auch 3 mal ein wenig blut aus meiner wunde kommen gesehen! und das immer wenn ich mal größer auf der toilette musste! hab mich aber nie getraut meine wunde im spiegel zu betrachten! hab dann immer geduscht und mein sitzbad gemacht und dann meine mutter beim verbinden schauen gelassen! die sagte aber immer dass sie garnichts sieht, dass es mal hier geblutet haben muss. woher kommt das? das kam echt immer aus der wunde! einmal konnte meine mutter so ein wenig roteres fleisch in meiner wunde sehen. kam wohl daher! also hattet ihr auch so mal etwas oder ganz das irgendwie schlimm sein??? mach mir jetzt schon wieder sorgen! will die sache ja endlich hinter mir haben!


    bis dann und gruß,

    Zweite Steißbeinfistel-OP

    Hallo zusammen,


    ich habe folgende Fragen zum oben genannten Thema:


    Am 16.01.04 wurde ich wegen einer Steißbeinfistel operiert, das heisst volles Programm mit Vollnarkose usw.


    Bei mir wurde das alles wieder zugenäht(die Narbe verläuft in Z-Form, welches nach links umgekippt ist). Es waren insgesamt 16 Stiche, das habe ich auch alles ganz gut, ohne Komplikationen überstanden. Dazu jetzt meine erste Frage, hattet ihr auch son höllischen Muskelkater am Hintern und am Oberschenkel, ich meine so das man gar nicht mehr laufen konnte ?


    Jedenfalls dachte ich, dass jetzt alles überstanden zu haben, bis Anfang dieser Woche. Da merkte ich das am Ende der Narbe irgendeine helle Flüssigkeit mit nen bissel Blut rauskam und ich rannte sofort zum Chirugen. Der stocherte da mit irgend nen Gegenstand rum und sagte mir das ich am nächsten Donnerstag(11.03.04) das "Vergnügen" habe, nochmal aufm OP-Tisch zu liegen und das ganze Programm noch einmal erleben darf. Da war ich natürlich erstmal voll bedient. Heute morgen wo ich aufgestanden bin kam da voll ne schöne frische Ladung Blut raus, jetzt meine Frage wie soll ich mich jetzt bis Donnerstag verhalten? Soll ich das jeden Tag ausduschen.(ich seh das da auch 2 kleine Löcher sind) Oder soll ich diese Wunde in Ruhe lassen?? Kann ich da vielleicht son desinfizier-Spray drauf tun oder wirds dann zu feucht? Damit ich mir meine Unterwäsche nicht so dreckig mache, packe ich da jetzt ne Kompresse immer drauf.


    Was ich mir noch gefragt habe: Warum hab ich das jetzt nach knapp 2 Monaten schon wieder? Wobei es beim ersten mal keine Flüssigkeit raustrat sondern nur ein kleiner Buckel zu spüren war ohne Schmerzen.


    Hat der Chirug beim ersten mal nicht alles rausgeschnippelt oder wie kann sowas kommen?


    Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Nen großes Dankeschön im Voraus.

    @NinaBS

    Also...., Angaben zu dem Desinfizierspray kann ich dir nicht geben, würde ich aber an deiner Stelle lassen, sondern die Wunde weitgehensd natürlich sauberhalten (d.h. waschen und Kompressen drauf o.ä.)


    Is natürlich totaler Mist, dass du noch mal auf den Op-Tisch eingeladen wurdest...würde mich vielleicht vorher erkundigen, ob eine offene Wundheilung vielleicht nicht angebrachter wäre (man sieht ja daranm, dass die geschlossene bzw die zugenähte nur Ärger gebracht hat). Ich kann jetzt von mir sagen, dass ich mit meiner offenen Wundheilung zufrieden sein kann, dass Loch ist von innen heraus zugewachsen, und es ist auch deutlich kleiner geworden als es am Anfang war....dabei ist die OO erst 3 Wochen her (12.2.). Hoffe da natürlich, dass sie in 4-5 Wochen fast völlig verheilt ist ;-)


    Zu dir kann ich nur sagen, dass du evtl. noch mal diesen Thread bezüglich offener Wundheilung studieren solltest, und das vielleicht auch deinem Azrt schilderst, dass diese Alternative die bessere wäre zu der "geschlossenen".


    Ciao Pratze

    @ Schlaftablette

    Ich gehe mal davon aus, dass Deine Wunde beim Sitzen auf dem Klo ein winziges Stückchen einreisst, weil in dieser Position die Wunde am meisten gedehnt wird (ich verlier dabei auch immer meine Kompressen, weils so schön auseinandergezogen wird). Und dann kommen 2-3 Tröpfchen Blut. Ich würde mir deshalb keine Gedanken machen. Sprich den Doc mal drauf an, wenn Du zur Kontrolle gehst. Ich hab auch ab und zu ein kleines bischen Blut an der Kompresse und mein Mann sieht auch nie, wo es her kam. Mach Dir keine Sorgen!

    @ Nina

    Ich gehe mal davon aus, dass sich Deine Wunde unter der Naht entzündet hat. Dass sich seit Januar eine neue Fistel gebildet hat, ist sehr unwahrscheinlich. Die werden Dir die Naht öffnen, das entzündete Gewebe rausholen und dann offen lassen. Deshalb noch mal die OP, denke ich.


    Bestehe auf offene Wundheilung. Es ist wirklich nicht so schlimm und ekelig, wie man denkt!


    Ich würde die Stelle einmal am Tag warm duschen und ne Kompresse wegen der Kleidung drauf machen. Mit dem Spray kenn ich mich nicht aus, aber bevor ich so was anwenden würde -> Arzt fragen. Muskelkater hatte ich Anfangs, weil ich natürlich die Wunde nicht belasten wollte und deshalb meine Oberschenkel ganz schön schaffen mussten.


    Grüße

    Ach ja,

    noch ne Frage an alle "offenen":


    Wie macht Ihr es mit dem Duschen?


    Ich habe die Tamponade früher immer drin gelassen und mit Babyduschzeugs geduscht, weil ich dachte, dass das wohl weniger brennt. Mittlerweile ist das Loch aber nur noch halb so tief und die Kompresse fällt raus, sobald sie nass wird. Habe mich seitdem immer mit dem Waschlappen gewaschen und die Haare nur über Kopf im Waschbecken, damit nix rein kommt.


    Wie macht Ihr das?

    @Endless81

    Wenn das so ist wie Du sagtst, kann ich dann davon ausgehen, dass es nicht so schlimm wie die erste OP werden wird? Also ich meine ob es jetzt "nur" so ne Art "Korrektur" der ersten OP wird, also nicht noch mal alles 100%ig neu schnippeln, sondern nur ein paar Sachen nachbessern?


    Dann habe ich noch eine kleine Frage, meinst Du/Ihr das ich bis zum 20.03.04 wieder fit bin? Weil da habe ich nen Termin den ich auf jeden Fall wahrnehmen möchte.

    @Endless81

    Zum Duschen: Ich dusche eigentlich ganz normal, nur dass, wenn ich die Haare wasche, ich meinen Kopf ein bisschen nach vorne strecke, damit das Haarshampoo nicht reinläuft...klappt soweit wunderbar. Das Duschgel benutze ich eigentlich auch vollig normal, nur dass ich halt den Rücken/Schulter auslasse und auch so versuche, kein Duschgel an meine Wunde kommen zu lassen.


    Klappt mit dem Duschen bisher wunderbar ( die brauch ich auch täglich, ohne Dusche geht nix ;-D) , und man sieht an meinem erheblich kleiner werdenden Loch, dass es im Großen und Ganzen auch nix ausmacht.


    Ciao Pratze

    @ Nina

    Hm, was heißt weniger schlimm. Die machen das nochmal auf und schneiden es evtl. ein Stückchen größer aus. Es wird also eigentlich genauso werden. Ist ja auch nur ne Vermutung von mir.


    Also meine OP ist morgen 4 Wochen her und ich habe kaum noch Probleme. Wenn ich das Teil nicht jeden morgen frisch machen müsste, würde ich es fast vergessen. Was musst Du denn am 20. machen? Viel Sitzen oder so?