Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    Hallo.


    Ihr werdet jetzt lachen...aber ich habe diese Woche meine Eigenbluttherapie unterbrochen, da mein Arzt zu nen Lehrgang mußte. Und schwups...die kleine Fistel in der linken Leiste...die schon fast weg war...wächst und gedeiht. Ich weiß grad nicht ob ich weinen oder schreien soll. Montag muß ich wieder hin. Mal sehen ob die wieder weg geht.


    Drückt mir die Daumen.


    Lange stehen oder auf´m Rücken liegen oder normal sitzen geht übrigens immer noch nicht.Schluchz. Aber kann ja nur besser werden.


    Allen mitleidenden wünsch ich das die OP reibungslos verläuft, es alles kleine Löcher werden und nicht dolle weh tut.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    Und wenn ich schon grad dabei bin etwas rumzujammern....ich möchte entlich wieder normale Unterhosen anziehen können. Männershorts sind echt super bequem...aber der erotische weibliche Effekt ist ziemlich zerstört.Naja.....bis denne

    Hallo zusammen,


    Auch ich habe leider einen kleinen Rückschlag erlitten. Obwohl meine "Endkontrolle" im Spital bereits über die Bühne ging, verwies mich mein Arzt bei einer der vielen Routineuntesuchungen nochmals in den Spital, da er der Meinung war, dass das Loch viel zu langsam zuwächst.


    Da meine bisherige Oberärztin die Abteilung wechselte, hatte ich am letzten Donnerstag das Vergnügen mit einer neuen Oberärztin. Als ihr erklärte, dass ich meine Wunde, wie im selben Spital verordnet, einmal täglich ausdusche, mit Ringerlösung putze und dann eine Suprasorb-Kompresse "reinstecke", verzog diese das Gesicht und sagte "Neeeeein". Ist echt ein geiles Gefühl, nach fast 12 wochen zu erfahren, dass man die Wunde falsch behandelt hat. Naja, nun heisst es 2x täglich ausduschen (morgens und abends) und eine normal gaze in die wunde zu legen...


    Habe mich fast nicht aufgeregt... :(v

    Moinsen, kurzer Bericht.


    Wunde 8cm lang 4cm breit und 6 cm tief. Offene Wundheilung, täglich ausduschen und Verbandswechsel.


    Schmerzen Skala 1-10 liegt zwischen 5-9 Intervallartig.


    Dauer laut Ärzte: mindestens 6-8 Wochen.


    Wundbehandlung: Opraclean (r) und Kompressen.


    So, erstmal wieder hinlegen.

    frodo_b

    also auf die dauer würd ich mich net verlassen. is bei jedem anders. bei mir hiess es auch 6-8 wochen. nun sind es schon aber fast 12 wochen. und ich hab noch mindestens 6 vor mir :-/


    bei anderen wiederum geht es schneller...hoff natürlich dass es bei dir auch zutrifft.


    alles gute!!! *:)

    Hallo LeidensgenossenInnen!


    melde mich zurück nach 8 Tagen stationärem Aufenthalt. Die OP verlief gut, ich lebe und die Wunde(verschlossen) tut auch weh...hehe.


    Diesmal hatte ich mich für eine Schwenkklappenplastik entschieden. Scheint schmerzhafter zu sein als die klassische Methode. Vorteilhaft ist jedoch die vernähte Wunde, darunter unbelastetes Gewebe, das allerdings noch festwachsen muss. Nachteil, ich darf nicht sitzen. Kann nicht lange stehen und habe Schmerzen beim Gehen. Liegen hängt mir schon zum Hals raus. Nunja, wenn es machbar ist häng ich auch mal ein Foto an den Text.


    Mfg,

    ich wurde am 13.10.08 ambulant im KH aufgrund eines steissbeinfistels operiert... 6 std nach der OP lag ich in der notaufnahme weil ich sehr sehr stark geblutet habe... bei mir hat die heilung ganze 6 monate gedauert und ich war 12 wochen krankgeschrieben....


    die schlimmste zeit meines lebens...


    ich hoffe nie wieder....


    wenn ihr fragen habt immer gerne... hatte das selber und sehe sowas fast täglich...


    wünsche euch gute besserung...

    So der 2. besch... Tag in Folge. Heute morgen war der Verband wieder durchgesifft. Die Kompresse ist voll mit schmierig weiss-grauem Inhalt. Ist das Fibrin oder doch eher Eiter ??


    Mein Steissbeinschmerzen strahlen bis zur LWS aus, ist das normal ?

    Bitte hört auf euch den halben Arsch wegschneiden zu lassen wenn ihr das erste Mal wegen einer Steißbeinfistel operiert werdet. Sucht bitte hier im Faden nach der Behandlungsmethode Pit-Picking und lasst euch das Ding auf die moderne Art entfernen. Es kann doch nicht sein dass sich die Leute wegen der Unwissenheit einiger Ärzte nach mittelalterlichen Methoden zerfleischen lassen. :-o DAS MUSS NICHT SEIN!!!!

    Hi Leidensgenossen,


    Am Montag 19.01.09 konnte ich kaum noch sitzen ect,das kennt ihr ja selber..... dann Freitag den 23.01.09 zum Arzt.Dort stellte man bei mir auch eine Steißbeinfistel fest,die leider nach Meinung der Ärzte noch nicht reif war, jeden Tag (Samstag Sonntag) bekam ich Zugsalbe auf den Knubbel!Montagmorgen 26.01.09 war es dann soweit, wurde stationär ins Krankenhaus eingewiesen.Ich hatte mich nätürlich für die Vollnarkose entschieden.Gegen 14 Uhr kam ich dann in den OP und wurde von den Handwerkern operiert, um halb sechs bin ich wieder in meinem Krankenzimmer aufgewacht!Angeblich war es bei mir allerhöchste Zeit und die Op dauerte länger als normal.Man sagte mir ca 1 Std haben sie an mir rumgeschnitten.Das Loch Ist Tennisball gross, 9x8x11cm.Ich finde das schon recht gross,aber mein Nachbehandelnder Arzt sagte mir gestern, er hätte noch einiges mehr weggeschnitten wenn er es gemacht hätte!


    Zur Behandlung:Die ersten drei Tage wurde ein Jodstreifen eingelegt, die Streifen waren jeweils ca 2m lang und nannten sich Opraclean!Nun bei der Nachbehandlung sagte man mir das ich diese Jodstreifen nicht mehr brauche da sie auch recht teuer sind und keine Kasse die Dinger bezahlt!Deshalb habe ich nun nur noch Kompressen in der Wunde und diese Vliwazell Saugeinlagen!Sitzkissen oder Sitzbäder wurden mir keine verschrieben, werde aber da mal nachhören...Jeden Tag die Wunde ausduschen mit einfachem Wasser.Muss einmal in der Woche zum Chirurgen zum nachgucken und jeden Tag zum Verbandswechsel zum Hausarzt!


    Schmerzen:Naja jeder Mensch reagiert anders, jedenfalls sind die Schmerzen zum Glück nicht mehr so wie die eine Woche mit Fiestel...


    Momentan fühlt es sich in der Po gegend eher an wie Muskelkater beim sitzen aber sonst keine Schmerzen auch nicht beim Verbandswechsel!


    Habt ihr vielleicht noch weitere Tipps was ich noch für eine schnellere Ausheilung machen könnte,bin vorerst drei Wochen krankgeschrieben!Wenn ich hier so lese 12 Wochen oder so,da würde mir die Decke auf den Kopf fallen,würde gerne schnellstmöglich wieder arbeiten gehen!


    Lg Sven

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo,


    war gestern bei der OP-Vorbesprechung. Der Arzt hat zu mir gemeint ich SOLL sogar nach 1-2 Wochen wieder mit dem Sport (Fussball) anfangen, da die Wunde unter Belastung zuwachsen soll. Hab mich natürlich gefreut wie ein kleines Kind! Nur weiß ich nicht, wie es mit Schmerzen aussieht und ob es wirklich so sinnvoll ist!?


    Was meint ihr?


    lg Lukas

    Hallo Dan Brown


    Dann kann ich nur sagen...viel Spaß.


    Bei mir reicht es das ich mich bücke,damit die sch....wieder reißt.


    Kein "normaler" Arzt rät einem dazu eine frische Vernarbung irgendwelchen Belastungen auszusetzen.


    Also wie gesagt, hab mich nur tief gebückt um was aufzuheben, da hat´s gezogen und leicht geblutet. Letztendlich mußt du das selber wissen...nur wenn dann was ist 1. Jammer nicht und 2. sollte dir klar sein,das es dann wieder länger dauert.


    Gute Besserung

    Hallo,


    ich hatte am Donnerstag einen Nachsorgetermin bei meinem Chirurgen und alles sah gut aus. So gut das er meinte ich könnte die Tamponade (eigentlich klein geschnittene Kompresse) weglassen. Die Wunde war fast zugeheilt, nur noch 1-2 cm tief.


    Zuhause angkommen hab ich das auch so gemacht, dann am Freitag war die Wunde komplett zu und am Samstag kamen die Schmerzen wieder und das Druckgefühl. Am Samstag Abend hat sich meine Mutter das nochmal angeschaut und die Pobacken schön auseinander gezogen. Das waren Schmerzen sag ich euch! Jedenfalls ist die Wunde an 3 kleinen Stellen wieder aufgegangen (3 kleine Löcher) und daraus kam halt sehr viel Wundflüssigkeit raus. Sehr sehr viel! Am Montag waren meine Schmerzen wieder weg und die Wunde wieder zu. Bin zum Hausarzt und hab ihm das geschildert und er meinte es hätte sich wohl eine Höhle gebildet und ich soll mir nochmal einen Termin beim Chirurgen holen. Gestern habe ich wieder Schmerzen bekommen und am Abend haben wir die Wunde wieder etwas geöffnet und es kam wieder ganz viel Flüssigkeit da raus. Mein Chirurg hatte heute die Praxis zu, ich kann also erst morgen wieder hin.


    Morgen wird die Wunde aber schon wieder zu sein und ich kriege erst wieder Probleme am Wochenende. Toll! Ich weiß nicht genau was ich machen soll, lohnt es sich überhaupt hinzugehen wenn die Wunde zu ist und ihm nur zu erzählen was passiert ist? Kann sich überhaupt eine Höhle gebildet haben? Die Wunde war doch schon fast zu!


    Meine letzten Op´s sind schon eine Weile her und ich weiß nicht mehr genau wie damals verfahren wurde. Ich weiß das bei der vorletzten OP die Wunde immer wieder ein klein wenig aufgeschnitten wurde damit man die Bildung einer Höhle vermeidet. Das war immer sehr schmerzhaft denn es wurde nie betäubt.


    Ich weiß auch nicht mehr.....


    ioana


    PS: kann sich eigentlich eine neue Fistel bereits bilden während die Wunde noch nicht mal zugeheilt ist?

    Hallo,


    weiß einer von euch ob es für eine Steißbeinfistelwunde (offene Wunde im Allgemeinen) schädlich ist wenn man Raucher ist oder wenn man (wie ich) nicht selber raucht aber in einem Haushalt mit starken Rauchern lebt?


    LG

    Hallo...bin auch süchtig und habe ne super Wundheilung.


    In unserem Alter ist das wohl noch nicht wirklich so schlimm,das es sich auf die Heilung auswirken könnte. Gut im allgemeinen sollte man wirklich nicht rauchen...aber was soll´s.


    Hallo Iona


    Natürlich kann sich eine neue Fistel bilden,wärend die Wunde nicht geschlossen ist.


    Solange sie offen ist, ist die Wahrscheinlichkeit wesentlich größer.


    Eine Fistel entsteht meistens durch kleine Häärchen,die aus anderen Köperregionen sich in die Haut bohren ( z.b. wenn man drauf liegt ) Ist die Wunde noch offen,liegt es ja klar auf der Hand das es für die Haare wesentlich einfacher ist sich dort einzunisten und zu entzünden.


    Dann gibt es ja in anderen Körpergegenden die Möglichkeit, das bei der Rasur, die Haare unterhalb der Haut weggeschnitten werden.Wenn die Haare nachwachsen,finden sie keinen Durchgang durch die Haut....hatte wohl jeder schonmal. Meistens hat man dann so´n roten kleinen Pickel.das Haar entzündet sich ( Talg ) und wird zu einer Fistel.


    Es gibt natürlich noch mehr Faktoren...aber die lassen wir erstmal offen...


    Deswegen ja auch immer schön ausduschen. Damit keiner diesen sch...nochmal hat.