Hallo!


    Ich hatte im Spital nach der OP den Beitrag gefunden und konnte mir so noch ein zusätzliches Bild machen.


    Ich möchte auch meine Erfahrung hier kundtun weil da noch nirgends was von der VAC Terapie stand.


    Hatte so 2 Monate eben eine leichte Fistel die dann in 2 Tagen so akut wurde das ich gleich operiert wurde.


    Der Arzt hat mich noch vor die Wahl gestellt - ordentlich raus (8Wochen) oder schnelle Heilung (4 Wochen) dafür wahrscheinlicher Rückfall. Hab mich für die ordentliche Variante entschieden.


    Hab vom Hausarzt und Betriebarzt wo ich schon zuvor war erfahren das dies eine langwirige mühsame offne Heilung von innen heraus wird. War also schon auf einiges gefaßt.


    Nach der OP hab ich dann erfahren das ich einen spezial Vaccuum Verband bekomme - ich bin nicht sonderlich schmerzempfindlich und kann sagen natürlich ist das unangenehm aber trotzem mein 5x7 und 3cm tife 9ccm Loch war dann in 3 Wochen Vac fast weg und 2 Wochen hatte ich noch reste mit Salbe.


    Mit dem Vac hat man ein gutes gefühl ich denke ein normaler Verband wäre mir deutlich mühsamer gewesen.


    Jetzt ein halbes Jahr später ist (noch) alles ok


    mfg

    Guten Abend an Alle,


    anscheinend wurde ich auch mit so einem Ding beschenkt. Nun habe ich zwei Fragen, wie lange kann ich die Op rauszögern, also wie schnell wächst so ein Tunnel? Würde gerne ca. 3 Monate warten. Und - kann jemand Ärzte im Umkreis Frankfurt - Gießen empfehlen oder im Umkreis Karlsruhe?


    Mfg ;(

    @ Manuel1856

    Hallo Manuel


    Also wenn ich Dich wäre, würde ich das Ding so schnell wie möglich rausnehmen. Du musst es ja früher oder später sowieso entfernen und ausserdem wird das Ding ja immer grösser, das heisst je länger du wartest, desto grösser das Ding und nach der OP das "Loch". Ich hatte vor meiner ersten Operation die Fistel gar nicht gespührt (wusste auch nichts davon), bis es so gross und mit Eiter gefüllt war, dass es drohte zu platzen und ich notfallmässig operiert werden musste. Von daher würde ich so schnell wie möglich operieren. Aber ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, ich weiss natürlich nicht, ob so eine Fistel zwangsläufig immer grösser wird oder ob die auch gleich bleiben kann.


    Ich wünsche Dir alles Gute und Kopf hoch, das wird schon :-)

    hallo wollte auch mal was schreiben bin neu hir und habe jetzt das siebte mal eine op am hintern gehabt 6 mal im anal bereich und einmal bis jetzt am steißbein und das alles waren fistel echt toll das waren 7 op s inerhalb von ein einhalb jahren 2008 hat es angefangen da wahren es 4 mal und 2009 anfang 02.09 hat es angefangen die 5 op die sechste war ende april und die siebte war jetzt vor kurzem war am 19.08.09 war echt der hammer habe so zusagen schmerzen hatte gemeint das es eine prellung währe am steißbein habe eine woche gewartet habe gedacht das es vorbei geht aber nichts war es immer mehr schmerzen nicht mehr liegen sitzen alles tat weh mir hat es dann gereicht bin dann zum arzt und er hat mich glei in kh überwiesen bin dan am 19.08.09 operiert worden war 4 tage drin und zur wunddusche bin ich dann zu meinem hausarzt hatte eine fistel so groß wie ne walnuss und das loch war so groß wie eine männliche faust jetzt wird es langsam kleiner aber tut noch sehr weh hoffe es wächst gut zu ihr könnt mir ja mal schreiben wie es bei euch so verlaufen ist und wie lange ihr krank geschrieben seit oder so hoffe ich bekomme eine antwort


    und noch was bin ja zur zeit arbeitsloß und bekomme alg2 weil ich damals eine stelle nicht angenommen habe wegen meinen ganzen op s habe ich jetzt ne kürzung bekommen von 30% die sind echt bekloppt wirst in einem halben jahr 3 mal operiert und dann kürzen die dir noch das geld habt ihr ja da auch erfahrung dann könnt ihr mir schreiben bitte um rat was ich tun kann ok


    mfg pierre

    @ manuel1856

    Als ich vor 4 Jahren operiert wurde, habe ich vor der OP auch eine längere Pause gemacht. War kein Problem, aber ich habe vorher den Arzt gefragt, der mir sagte: 1. Es scheint aktuell nicht entzündet 2. Sie hatten noch nie Probleme damit (obgleich ich diesen "Pickel" über längere Zeit bemerkt habe) 3. Es gibt aber keine Garantie, sorgen Sie dafür, dass "die Löchlein" nicht verstopfen (Körperhygiene war damals sein Zauberwort) und wenn es doch Probleme gibt, müssen Sie schnell zum Arzt und 4. Es wächst bis zur OP weiter


    Dennoch habe ich rund 4 Monate bis zur OP gewartet.

    @ nadine001

    Damals habe ich nach 3 Monaten wieder mit Sport im Studio angefangen, war zu früh, ist eingerissen, aber wieder zugeheilt. Habe dann einen weiteren Monat Ruhe gegeben, seither ist es zu.

    @ Lorey

    Ich meine mich dunkel erinnern zu können, dass es 2005 (das Jahr, in dem ich hier beigetreten bin) auch jemanden gab, mit Schmerzproblemen. Prinzessin Castrop oder ähnliches war der Nick. Müsste so bei Seite 130 ff auftauchen

    @ cosinus

    Vielen hilft es auch einfach, sich die Sache mal von der Seele zu schreiben. Und manchmal wird hier auch diskutiert im Sinne von Tipps ausgetauscht. Aber oft kann ein Betroffener dem anderen Betroffenen ja nicht wirklich helfen, weil vieles eine in meine Augen sinnfreie Ferndiagnose wäre.


    Beste Genesungswünsche @ all von

    Hallo Gollum30,


    du schreibst, dass die erste 6 OPs im Anal-Bereich waren. Waren das Fistel durch den Darm? Und wie hast du diese Fistel bemerkt, welche Schmerzen hatest du dabei?


    Mich interessier das, weil ich jetzt unsicher bin.


    Im Mai 09 wurde meine Fistel entfernt (danach offene Wundheilung). Alles ist gut gelaufen, ich hatte nur geringe Schmerzen und nach 5 Wochen war die Wunde zu. Vor einem Monat habe ich einen Pickel unter der alte Narbe entdeckt (in der Nähe des Afters) und dachte, dass alles wieder von vorne anfängt. Der Pickel ist nach 2 Wochen verschwunden aber seit einem Monat habe ich ein komisches Gefühl, wenn ich längere Zeit (1 Stunde) sitze, oder nach dem Radfahren. Es ist im Bereich des Afters oder im Bereich der alten Narbe. Ich kann das nicht genau orten und auch nicht genau beschreiben. Es ist kein Schmerz sonder irgendein Druck. Ich war schon beim Chirurgen. Der hat nichts gefunden und meinte, dass der Druck wahrscheinlich von der Narbe kommt und es eigentlich normal ist. Ich habe aber Angst, dass es nicht so harmlos ist.

    @ cosinus

    Die Wunde wurde nicht zugenäht, musste alleine von innen nach außen zuwachsen.


    Das hat ca. 8 Wochen gedauert. 4 Wochen war die Wunde dann zu bis sie wieder aufging.


    Seit ein paar Tagen ist diese jetzt auch wieder verheilt, diesmal habe ich Wund- und Heilsalbe aufgetragen, weil die Öffnung nicht so groß war. Ich hoffe das bleibt jetzt so!

    Nabend!


    Also ich bin mir sooo ziemlich sicher dass ich auch Fisteln habe. Das Wochenende war ziemlich hart...(psychisch gesehen)...hab mir nur die google bilder angeschaut *grins*


    seitdem ich hier im forum lese, finde ich alles schon naja einfacher zu verdauen.


    ich habe keine schmerzen aber zwei kleine stecknadelgroße öffnungen so zwischen steißbein und a...


    montag termin - dann weiß ich mehr!


    was mich interessiert - habt ihr erfahrungen mit diesem "neuen" verfahren von der uni zürich?


    http://www.vis.usz.ch/PatientenUndBesucher/Proktologie/Erkrankungen/Seiten/Steissbeinfistel.aspx


    finde das ja total klasse und angeblich übernimmt es die gesetzliche kasse =)


    die reisekosten sind es mir wert (:


    ich wünsche euch allen eine gute besserung und....wir werden denen schon zeigen dass es nur ein loch geben wird ;-) *:)

    @ all

    soooo, ich habe inzwischen auch mal beim Chirurgen vorbei geschaut. Meine OP ist 4 Tage her und war nicht wirklich schlimm. Meine Wunde ist allerdings auch zugenäht worden und bisher keine Komplikationen. Ich hoffe das bleibt auch so. Der Doc meinte das er sich während der OP für die Naht oder die offene Wundheilung entscheidet. So bin ich bisher nochmal gut davon gekommen.


    Die Naht sieht auch gar nicht so schlimm aus.


    Wäre trotzdem mal gut zu wissen wie nun tatsächlich die Statistik der Genesung aussieht offene Wundheilung versus Nähen. Vielleicht kann der Admin mal eine Art Counter einrichten oder so?


    Meine vorherigen Beiträge könnt Ihr ja nachlesen bei der ich meine Angst und Bedenken beschrieben habe vor der OP. War so im Juni 2009.


    Also an alle die das auch vor sich haben, es gibt wesentlich schlimmere sachen, wir sind eine OP für zwischendurch.


    Wie´s bei mir weiter läuft werde ich ab und zu mal wieder berichten.


    Viele Grüße und kein Grund zur Panik!


    Casi

    @ casi

    freu mich , dass die sache bei dir gutgelaufen ist!


    das problem mit dem counter besteht denke ich darin, dass viele bei denen es gut gelaufen ist - nicht mehr hier reinschreiben...bzw viele das auch ohne dieses forum über sich ergehen lassen. ob gut oder schlecht...

    @ pali

    ah dankeschön (: ich habe es mir schon ein bisschen gedacht, nur war ich mir nicht sicher!

    @ all

    so da es bei mir nicht schmerzt und es bei mir auch das erste mal ist, werde ich es auch mit der pitpicking methode probieren...ist nur eine autostunde entfernt von miraus und jah hoffe das klappt^^


    mal eine frage, wie habt ihr es euren chefs gesagt? ich mein ihr konntet ja vor der op trotzdem zur arbeit gehen und jah hmmm stell mir das unangenehm vor ???


    liebe grüße


    tpx19

    Zitat

    mal eine frage, wie habt ihr es euren chefs gesagt? ich mein ihr konntet ja vor der op trotzdem zur arbeit gehen und jah hmmm stell mir das unangenehm vor

    Heute angerufen, gesagt das ich eine schlechte Nachricht hab und kurz die Steißbeinfistel erwähnt. Er war vielleicht nicht begeistert, aber er weiß auch, das ich dafür ganz gewiss nichts kann, dass ich sowas jetzt hab.


    Dann hat er mir gute besserung gewünscht und alles war geregelt!


    Morgen gehts dann ab zur voruntersuchung und übermorgen gibts die erste von 2 OPs, wird schon, denke ich mal :)z

    Mal eine kurze frage, damit ich nicht alles durchlesen muss. und zwar wo geht man am besten hin mit ner steißbeinfistel?


    (würde auch ein hautarzt gehen der auch was mit geschlechtskrankheiten zu tun hat?)


    lg

    Erste Anlaufstelle wäre der Hausarzt. Der wird Dir ne Überweisung geben: Ideale Kombination wäre ein Proktologe mit chirurgischer Ausbildung (Proktologen sind häufig auch Internisten oder Chirurgen). Alternativ wäre auch direkt ein Allgmeinchirurg der passende Arzt. Der Hautarzt würde Dich auch zum Chirurgen bzw. Krankenhaus überweisen.

    leide seit einer Woche auch an einem Pilonidal sinus. Letzten Donnerstag war ich bei meinem Hausarzt, der mich dann gleich zum Proktologen ins Krankenhaus überwies. Dort wurde ich am Freitag operiert.


    Leide jetzt unter Schmerzen, kann nicht sitzen und nicht liegen. Kann mir jemand sagen, ab wann man im Normalfall mit Schmerzlinderung rechnen kann?

    @ Percy:

    Gute Besserung vorweg. Die Schmerzen sind bei jedem "piloni-Patienten" anders.


    Gleich nach meiner 1. Operation hatte ich große Schmerzen, es wurde aber von Tag zu Tag besser: ab ca. Tag 5 nach der OP ging es stetig bergauf, was die Schmerzen betrifft.


    Nach meiner 2. (und letzten :)z) Operation hatte ich fast gar keine Schmerzen - ABER: ab dem 3. Tag ganz heftige Schmerzen, die auch ein ganzes Weilchen angehalten haben. Es war aber irgendwie auszuhalten.


    Was ich so herausgelesen habe, berichten einige in Erzählungen, dass der 3. Tag meist recht schmerzhaft ist - und ab der 3. Woche sollte es sehr, sehr viel besser sein.


    Gib´ Deinem Körper Zeit!


    Und wenn es dann mal verheilt ist bei Dir: Eine Narbe an sich "arbeitet" lt. meiner Kenntnis bis zu 18 Monate.


    Gruß! *:)

    @ aquarius78

    es ist wirklich so, dass die Narbe nach der Verheilung noch so lange "arbeiten" kann?


    Diese Information beruhigt mir bischen, weil ich derzeit "komische" Gefühle habe, hauptsächlich nach dem Radfahren oder Autofahren. Meine Wunde ist ca. 4 Monate verheilt und diese "komische" Gefühle habe ich seit 1-2 Monaten. Ich war auch beim Chirurge, er hat aber nichts gesehen und meinte auch, dass die Narbe "arbeiten" kann. Vor 2 monaten habe ich auch einen Pickel unter der Narbe gefunden, der ist aber nach zwei Wochen verschwunden und hoffentlich war es nichts bedeutendes. Momentan spüre ich den "komischen" Druck rund um der Narbe immer seltener und hoffe, dass es wirklich nichts schlimmes ist....

    @ Pali:

    Ich bin kein Experte - nur Fistel-Geschädigte! ]:D


    Aber das mit der Narbe, die noch viele Monate nach der OP "arbeitet", habe ich gelesen - auf einer ganz informativen (englischsprachigen) Seite (www.pilonidal.org) und in einem medizinischen Buch (in meinem Bücherregal ;-D).


    Mach´ Dir nicht zu sehr ´nen Kopf - und wenn selbst der Chirurg sagt, es ist in Ordnung, glaube ihm einfach. Ich weiß, ist leichter gesagt, als getan. :°_


    Grüße nochmal an alle!

    Sers,


    Bin seid gestern endlich ausm Krankenhaus entlassen worden.


    Bei mir kam zum Glück die Limberg Plastik zum einsatz, womit man in der Klinik sehr gute erfahrungen gemacht hat!


    Hatte nur kurz nach der OP schmerzen bis ich das schmerzmittel bekommen habe, seitdem keine mehr :)^


    Fühlt sich ein wenig komisch an beim sitzen oder beim Autofahren. Aber ansonsten war das schmerzhafteste bisher das Desinfizieren beim ersten Verbandswechsel!


    Wünsche allen "Fistel-Geschädigten" gute Besserung *:)