• Steißbeinfistel

    Hallo, da es schon nen Thread dazu gibt, Ich aber mehrere Fragen u. a. zur Behandlung der Fistel habe eröffne Ich einfach mal nen neuen um den anderen nicht ins OT zu treiben. Also, vor ca. 2 Wochen hab Ich am Hintern genauer gesagt an der Poritze festgestellt das mir da was wächst. Der Doc meinte dass es ne Steißbeinfistel wäre und schickte mich zum…
  • 6 Antworten

    du kannst zu deinem hausarzt gehen der verschreibt dich dannins krankenhaus wenn es ne fistel ist.


    dann bekommst du ein op termin.


    dann wirst du operiert und im normal fall darfst auch dann nach der narkose wieder heim.


    wie lange das geht kann keiner sagen den niemand sieht wie tief und gross die fistel ist im inneren.das kann klein oder gross sein.


    also um so früher zum arzt um so besser ist es.


    halt uns auf dem laufendem.


    mfg iront83

    Blutwerte

    Hallo Leute


    Bin neu hier,habe aber Euere Beiträge seit Jahren verfolgt.


    Hatte vor 7 Jahren eine dicke Fistel,der Chirug hat mich dann


    auch gleich ins KH geschickt.War erst geschockt habe aber


    nicht operieren lassen.Ist aber 2 Tage später geplatzt und für mich war alles wieder ok.Die kam aber ein Jahr später wieder platzte aber schnell wieder mit der Abszesssalbe.Dann war Ruhe.


    Ein kleiner Huppel blieb zwar der nicht unbedingt störrend war.Bis


    meine Hausärztin vor nem halben Jahr mit nem Skalpell rumpfuschte.Habe jetz 2 Öffnungen die etwas nässeln.Bei meiner letzten Blutuntersuchung waren aber meine Leucocyten bei 15300.Also Panik.Habe jetzt am 18.Termin beim Chirugen.Habt Ihr auch solche Werte gehabt?Habe auch Angst vor dem Danach.


    MfG


    Andy

    Blutwerte führen zur Blutvergiftung

    Hallo


    Danke für schnelle Antwort.


    Eine Fistel fängt mit einem Abszess in der Regel an.Habe die Ilon -Abszess-Salbe aufgetragen damit es aufgeht.Die Fistel ist ein Entzündugsherd der die weissen Blutkörperchen alarmiert sich zu vermehren.Fall diese den Kampf verlieren besteht durchaus die


    Gefahr der Blutvergiftung.Die widderrum KANN unter Umständen auch zum Tode führen.


    MfG


    Andy

    @ AP2510

    Eine Fistel ist kein Entzündungsherd. Eine Fistel ist eine unnatürliche Verbindung, meist zwischen einem Abszess bzw. einer ehemaligen Abszesshöhle und der Hautoberfläche, teilweise aber auch in den Darm ( was dann aber eine Analfistel und keine Steißbeinfistel darstellt). Die Fistel stellt demnach nicht die ursprüngliche Entzündung dar, sondern nur einen Weg, der entweder durch Fremdkörper wie Haare entstanden ist und/oder zum Abfluss von Eiter benutzt wird.


    Die weißen Blutkörper vermehren sich, um die Entzündung zu bekämpfen, nicht aber um die Fistel zu bekämpfen. Eine Fistel kann auch ohne eine Entzündung bestehen.


    Eine Fistel an sich ist nicht gefährlich, solange durch diese Fistel keine Fremdkörper in den Körper gelangen, die eine Entzündung verursachen. Deshalb sollte man auch vor einer Operation abwägen, ob diese überhaupt nötig ist, wenn man gar keine Probleme mit seiner Fistel hat und diese nur als Loch an der Oberfläche zu sehen ist. Mehr dazu auch unter http://www.pilonidal.org und http:darmzentrum-dachau.de/html/pilonidalsinus.html

    Henning_HSV

    Hallo


    Die Meinungen gehen in der Frage ziemlich auseinander.


    Aber eines ist schon mal sicher.


    Alles was eben unnatürlich ist -Fistel- führt früher oder später


    zu einer Entzündung.Heute wäre ich froh wenn ich vor 7 Jahren


    die OP gemacht hätte.


    MfG


    Andy

    hallo und schönen abend alle zusammen,


    danke für die antworten zu meinem eintrag. wie ich schon geschriebne haben, wurde meine fistel die sich ja kräftig entzündet hat aufgeschnitten damit der eiter ersteinmal ablaufen kann. also die op folgt noch! war nun 8 werktage krankgeschr., gehe am montag wieder arbeiten. der schnitt ist schon wieder komplett zugewachsen, aber es juckt!! ja ich werde mit meinem chef sprechen(was mir sehr unangenehm ist) er mann, ich frau und gleiches alter |-o!! ich bin aus dem raum bochum,wenn einer von euch auch aus dem umkreis kommt und vieleicht mit einem kh wo diese op's durchgeführt werden und gute, besser sehr gute erfahrungen gemacht hat, bitte nennt mir dann das kh. habe mich entschieden dieen eingriff nicht ambulant sondern stationär durchführen zu lassen. nach den ganzen berichten die ich gelesen habe ist es besser!! ich bin sehr schmerzempfindlich:°( und würde mich nicht selbstversorgen können.

    @illona

    du brauchst dich vor deinem chef net schämen oder so. fistel kommen häufiger vor als man denkt. mein ex chef hatte sogar selber mal eine, er wusste was ich durchmach. und du kannst ja auch nix dafür dass du ne fistel hast. kann man sich ja net aussuchen. ich glaub uns allen wäre es lieber wenn wir hätten arbeiten gehen können und nicht sowas durchmachen müssten.