Hallo Pali,


    vielen lieben DANK für deine Antwort.


    Ich werde die Wunde auch offen lassen, sie ist ziemlich lang und tief...lt. m Arztes wird die Heilung wie schon in anderen Beiträgen geschrieben 3-4 Monate dauern, aber genau kann man das ja nicht sagen.


    Wie reinigt ihr eure Wunden alleine? Ich komme da gar nicht wirklich an, die Wunde ist wie gesagt etwas groß und tief...meine Freundin versucht diese nun zu reinigen...wie tief muss der Wattepad gelegt werden nachdem gespühlt wurde??? Bis ganz nach unten in die Wunde? Wie oft sollte man die Wunde am Tag reinigen reicht 1 Mal? danke für die erneute Antwort, aber ich mach mir da schon meine Gedanken.


    Wie lange darf ich sitzen? ich arbeite eigentlich im Büro u da sitze ich 6-8,5 stunden, mein arzt meinte das es viel zu lange ist und ehrlich das würde ich auch nicht durchhalten..


    schmerzen habe ich nur beim wattepad rausnehmen aus der Wunde..wenn der pad nichr richtig angefeuchtet wird :°(


    liebe Grüße an alle!

    Hallo!!


    Ich hatte letztes Jahr im Sommer auch das zweifelhafte Vergnügen mich wg. einer Steißbeinfistel unters Messer zu legen.


    Leute ich kann euch nur empfehlen die Wunde offen heilen zu lassen, und wenn möglich lasst euch ein WundVac verpassen.


    Das ist die wohl absolut hygienischte Art und Weise die Wunde heilen zu lassen.


    Es ist zwar etwas mühsam weil man immer ein kleines Gerät mitschleppen muss, (kann man sich aber ganz leicht umhängen) aber die Rezidivrate ist (relativ gesehen) äusserst gering, was ich bisher Gott sei dank aus eigener Erfahrung bestätigen kann! :)^


    Meine Wunde, und die war erfahrungsgemäß riiieesig, war in weniger als 2 Monaten komplett geschlossen!


    Kein lästiges ausduschen 3 - 5 mal am Tag oder so... einzig alle 2 - 3 Tage auf die Ambulanz zum Schwammwechsel und fertig.


    Ich kanns nur empfehlen...


    Wenn jmd. Fragen dazu hat, nur her damit ;-)


    L.g. *:)

    ... mein Arzt hat die Alginat-Tamponade mit Silber verwendet (SUPRASORB A+Ag). Silber wirkt antibakteriell und ich musste nur 3x wöchentlich zum Arzt den Verband wechseln. Alleine habe ich nichts gemacht, nur vor dem Vebandwechsel gut ausduschen. Die Tamponade wurde richtig in die Tiefe reingedrückt, damit die Wunde schön von unten zuwächst. Darauf noch eine Kompresse, gut zukleben und fertig. Diese Alginat-tamponade hält die Wunde feucht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du nur Wattepad reinsteckst. Und falls du keine antibakterielle Mittel verwendest, dann solltest du die Wunde mehrmals täglich ausduschen, min. 2x täglich (meiner Meinung nach).


    Das Sitzen: ich konnte auch nicht länger als 1 Stunde am Stück sitzen, es war sehr unangenehm. Ich arbeite als Elektroniker und sitze eigentlich ganzen Tag. Aber im Nottfall konnte ich meine Arbeit auch stehend machen (zum Glück)...

    moin bin neu hier,


    ich habe gestern abend eine weiche vertiefung in der nähe meines steissbeines in der "poritze" zufällig gespürt.


    dann habe ich mir das versucht im spiegel anzuschauen (was nicht einfach war) und sehe ein schwarzes loch :-o , das ungefähr 0,5cm groß ist. Ich habe natürlich erst mal ein riesen schreck bekommen, doch habe dann mal di firmer google gefragt was die dazu sagt und bin auf diese fistel geschichte gestoßen.


    Noch mal zur fistel sie ist weich klein und sieht wenn man in den spiegel schaut, was leider nur sehr schelcht geht schwarz aus. Ist das was anderes oder fällt das unter die katigorie steissbeinfistel?


    beschwerde habe ich gar keine, okay seit dem ich weiß das ich da was habe jugt es manchmal ^^ ,aber ich denke das ist normal, ich meine wenn man von flöhen redet jugt auch aufeinmal allen der kopf^^


    bin gespannt was ihr dazu sagt


    nicht das ich nachher zu doc renne und der mir sagt ja das ist wasn ganz normales wisst ihr?!


    gruß underc0ver (^^)*:)

    hallo alle miteinander,


    ich gehöre wohl seit donnerstag auch zu diesem wünderschönen club.:D


    also wie gesagt donnerstag hats bei mir angefanngen zu drücken..ich dachte aber es wär so ne art pickel..und..naja ich hab das wochenende schmerzen gehabt und habs Montag meiner Mutter gezeigt (Arzthelferin) sie hat mich sofort zum Arzt geschleppt, der direckt die Überweisung zum Chirurgen und der hat mir direckt nach einmal draufschaun eine Überweisung zum Krankenhaus gegeben...ich nehme im Moment Homööpathische Mittel, die angeblich helfen sollen...doch merken tu ich nichts davon...das Problem ist, dass ich nun voll in der Klausurphase bin, eig würde ich am liebsten die Klausuren alle schreiben, und mich dann erst unters Messer legen lassen;ich wär fertig am 3.12...mhh..wie lange dauert das denn ungefähr bis man wieder sitzen kann?...kann ich mir nicht einfach schmerzmittel holen..?...das is total blöd..ich kann nichts es tut weh wenn ich lauf, sitzt, liege, steh..wird die operation immer unter vollnakose gemacht oder ist das nur bei schweren Fällen?..


    Mit freundlich & schmerzhaften Grüßen ;-)

    ..für alle die es interessiert, ich war grad im Krankenhaus, da ich Fieber bekam, und der ziehmlich unfreundliche Arzt hat mir das durch eisgel betäubt und es dann ausgedrückt, Ich soll mich aber morgen nochmal nüchtern Vorstellen, weil er nicht weiß ob ich nicht doch operiert werden muss...


    Lg

    @ siculiana :

    Zitat

    ich kann nichts es tut weh wenn ich lauf, sitzt, liege, steh..

    Also wenn es schon so heftig mit den Schmerzen ist, würde ich an Deiner Stelle nicht noch einen Monat warten wollen. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass Du unter solchen Schmerzen und/oder unter Schmerzmitteleinfluss vernünftig lernen kannst.


    Ich bin jetzt den 17.Tag Post-OP und sitzen kann ich noch nicht. Das kommt aber auch immer auf die Lage der Wunde und die Tiefe an. Ohne Dir Angst machen zu wollen: Wenn es vernünftig gemacht wird, ist die Wunde immer tief bis auf den Steißbeinknochen.


    Bei mir wurde die OP in Spinalanästhesie gemacht, was mir sehr gut gefiel. Das kommt aber auf das Krankenhaus bzw. den Anästhesisten an. In meinem Krankenhaus wurde ich von einem Proktologen operiert, beim dem fast alles in Spinalanästhesie gemacht wird. Und die Anästhesisten haben eine Technik, bei der nur der Hintern komplett taub ist. Die Beine konnte ich recht schnell wieder bewegen. Ich fands klasse...

    also, ich war gerade im Krankenhaus und es wird auf jedenfall operiert, ich soll täglich kommen zu Entleerung der oberen Fistel, aber die darunterliegende Kapsel muss operiert werden...ich habe sogut wie keine Schmerzen :)...der Chefarzt bespricht mit mir morgen wann er operieren möchte...ich versuche es auf Dienstag zu legen; dann sind wenigstens die LK Klausuren schon mal weg:)...aber wenn er sagt, dass es zu spät sei...werd ich mich wohl fügen.


    Kann ma dann also nur noch auf dem Bauch liegen...2 Wochen lang:-O :(v...na herzlichen Glückwunsch>:(


    Liebe Grüße,

    hallo ihr lieben,


    ich bin nach gewisser zeit und auch anderen problemen mal zum hautarzt gegangen (dazu muss ich sagen, ich habe kein guten arzt gefunden) und der arzt hat festgestellt, dass ich auch eine fistel habe. von der op und deren methoden habe ich erst hier erfahren.


    der arzt erzählte mir, er würde es gewöhnlich mit einer spritze machen, schwafelte aber danach davon, dass er deswegen mal verklagt wurde und 300.000 € Strafe zahlen musste. danach war das gespäch leider beendet.


    soweit sogut, eigentlich wollte ich euch mal fragen, ob ihr auch schon mal von der besagten "spritze" gegen die steißbeinfistel (welche auch für auswüchse im gesichtsbereich verwendet wird) gehört habt und was ihr dazu meint?


    angst vor der op, den schmerzen habe ich nicht, problem ist, wenn die totale wundheilung erst nach 5-6 monaten eintritt und ich bis dato nicht 100% fit bin, dann siehts schlecht aus.


    im mai 2010 schreib ich meine prüfung, im juni dann die praktische.


    als freiberuflicher tätig und gleichzeitig azubi für veranstaltungstechnik, habe ich auch körperlich schwere arbeiten zu verrichten.


    naja.... wat mutt, dat mutt


    ps. cannabis sativa als schmerzmittel? zu lasch? ich steh nicht so auf starke chemische schmerzmittel


    gruß, againstfistel

    Hallo erst mal was zu mir ich bin 22 jahre alt männlich und bin wenig übergewichtigt, jetzt zu meiner erfahrung ich habe mir die steissbeinfistel April diesen jahres entfernen lassen und die wunde ist bis heute 8mon später noch nicht zu gewachsen sie ist nicht mehr so gross wie am anfang aber habe noch 2 kleine löcher seit wochen die wollen einfach nicht zugehen.


    Jetzt hätte ich da ne frage an euch nach der operation hat meine wunde angefangen zu stinken wie verbranntes fleisch als ich den arzt gefragt habe hat der gesagt der geruch geht weg weil sie im krankenhaus die blutung mit elektronen schließen müssten, aber der geruch ist 8 mon später noch vorhanden nicht so intensiv wie am anfang des richt eher so faulig, ich dusche jeden tag sogar 2 mal also kann es nicht daran liegen und nach dem duschen richt die wunde intensiver wenn ich sie auspüle.


    Ich weiss nicht mehr was ich maches soll meine sozialen kontakte sind alle kaputt gegangen sie sagen zwar nicht geh weg du stinkst aber ich merke es das es ihnen und mir unangenehm ist. Hab sogar angst das haus zu verlassen :-(


    Jetzt meine frage an euch, hatte jemand das gleiche problem mit seiner wunde das es so gerochen hat, ich kann den geruch nicht erklären des richt so faulig nach eiter wenn ihr wisst was ich meine aber richtig stark bitte hilft mir ich weiss nicht mehr was ich machen soll ich bekomme schon langsam depressionen und ich habe mich stark von meinen charakter geändert vielen dank für eure antworten

    Hallo,


    ich bin auch 22 Jahre und männlich. Habe jetzt seit ca. einem Jahr eine Fistel (auch wenn ich sie noch keinem Arzt gezeigt habe, weiß ich das es ein ist) und nun nervt es mich langsam immer mehr... habe zwar kaum Schmerzen aber es fängt an zu stinken und es dringt eine Flüssigkeit aus! -Ecklig


    Also muss ich wohl oder eher übel langsam ins Krankenhaus... ich werde dort am Donnerstag wohl erscheinen und dann will ich schnellstmöglich eine OP !


    Meine Fragen:


    - Wie schlimm ist es das ich jetzt 1 Jahr lang nichts gemacht habe? Ist das jetzt eine größere OP? Also wächst das?


    - Ich will keine Nakose sondern eine örtliche Betäubung... habe Angst das ich sonst net mehr aufwache!


    - Ich will auch nicht lange auf der Arbeit fehlen!


    - Wir fahren in 2 Wochen, für eine Woche, in Urlaub. Ist das ein Problem?


    Beschreibung der Wunde:


    Ich kann die Wunde eigentlich kaum beschreiben, sie ist ecklig. Sie ist offen und der gesamte Breich ist rot und es tut kaum weh und es stinkt! Und es dringt eine Flüssigkeit aus...


    So und jetzt hoffe ich auf eine schnelle Antwort!!


    Gruß


    ChrSch

    @ ChrSch

    Zitat

    - Wie schlimm ist es das ich jetzt 1 Jahr lang nichts gemacht habe? Ist das jetzt eine größere OP? Also wächst das?

    Soweit ich weiß, kann es wachsen, muss es aber nicht. Ich habe meine OP etwa 4 Monate hinausgezögert, ohne dass die Wunde deswegen deutlich größer geschnitten wurde. Und Du schreibst, dass nur wenig Schmerzen hast. Könnte sein, dass Du Glück hast.

    Zitat

    - Ich will keine Nakose sondern eine örtliche Betäubung... habe Angst das ich sonst net mehr aufwache!

    Ich wurde mit Spinalanästhesie operiert. Das zählt zur regionalen Narkose. Kommt aber auf das Krankenhaus und den Anästhesisten an. In meinem Krankenhaus wurden die meisten Fälle "untenrum" unter Spinalanästhesie operiert.

    Zitat

    - Ich will auch nicht lange auf der Arbeit fehlen!

    So wie man es hier liest, können Leute, bei denen die Wunde zugenäht wurde wieder recht schnell zurück in den Job. Bei mir wurde es offen gelassen und ich komme jetzt in die 4.Woche Arbeitsunfähigkeit und es wird wohl nicht die letzte sein. Kommt aber auch auf die Lage der Wunde an und was Du berufsmäßig machst. Aber stell Dich (und Deinen Chef) auf was längeres ein.

    Zitat

    - Wir fahren in 2 Wochen, für eine Woche, in Urlaub. Ist das ein Problem?

    Kommt drauf an, ob Du davor oder danach operiert wirst. Wenn davor: Vergiss es!


    Trotzdem kein Grund zur Panik. Macht alles keinen Spaß, aber es ist echt nicht so schlimm. Toi toi toi :)^

    Hallo liebe Leidensgenossen,


    ich war vor 2 Jahren schonmal hier, jetzt bin ich wegen eines Rezidivs wieder hier %-|


    Die Hölle hab ich vor 2 Jahren schon durchgemacht: OP, offene Wundheilung hat 6 Monate gedauert, 3 Monate arbeitsunfähig, Komplikationen wegen einer Eiweißlpatte auf dem Knochen, Opiate zur Schmerzlinderung usw...


    Damals war mir klar, dass ich sowas nicht nochmals durchstehen werde:|N


    Und jetzt?


    Seit Freitag spüre ich wieder einen erbsengroßen Knubbel unter der Haut und der ganze Mist beginnt von Vorne.


    Hinzu kommt dass ich in der 10. Woche schwanger bin.


    Werde heute Mittag gleich mal zum Chirurgen gehen in der Hoffnung dass ich vielleicht um eine OP herumkomme und wenn nicht, dass diese dann ambulant mit ner PDA oder einer örtlichen Betäubung stattfinden kann.


    Ich bin mit den Nerven völlig unten :°(


    Nach der Entbindung meines Baby's steht ne Laserbehandlung an. Ich lass mir alle Haare am Steißbein weglasern. Hat vielleicht schon Jemand Erfahrung damit?


    Und hat schon Jemand Erfahrung mit ner PDA und/oder örtlichen Betäubung?


    Ne Erbse rauszuschneiden müsste ja nicht sooooo aufwendig und tief sein, oder?


    Liebe Grüße!