Hallo ihr lieben. Wollte nur mal kurz Bericht erstatten: heute morgen hatte ich meine Fistel-OP in gelsenkirchen bei Dr. Iesalnieks! 8.00 war ich da, kurzes Gespräch gegen 8.15 mit Untersuchung meiner Fistel und Erläuterung der OP usw. Dann um 9.00 ging's in den OP. 10 Minuten später war's das auch schon mit der Fistel. Die Fistel war sehr klein laut Dr. Iesalnieks. Keine Schmerzen während der OP, nur die Betäubungsspritzen brannten, war aber auszuhalten. Glas Wasser danach und dann bin ich ne halbe Stunde später von meinem Vater nach Hause (150km) gfahren worden. Sitzen ging gut, jetzt nachdem die Betäubung ganz raus ist merkt man es schon, so als leichten Druckschmerz, brennt etwas.. Sitzen ist gerade sehr unangenehm aber mit der richtigen Haltung möglich:) und es tut halt weh/brennt wenn man sich zuviel bewegt oder bückt. Aber alles absolut auszuhalten, hab nur vorsorglich ne


    Schmerztablette genommen.. morgen muss nur noch der druckverband raus, davor grauts mir schon richtig. Kann mir jemand sagen ob und wie


    ich das alleine hinkriege?!

    Lilastar

    Erst einmal Glückwunsch zu deiner Entscheidung und der überstandenen OP. Ich wurde im März per PP operiert. Alles ist gut.


    Ja, der Druckverband....


    Viele schaffen es nicht, ihn selbst zu ziehen. Ich habe es geschafft. Aber es war wirklich gar nicht schön. Am besten, du weichst ihn beim Duschen gaaaaaaaaanz lange ein. Ich habe immer etwas gezogen und zwischendurch wieder in die Dusche. Vielleicht geht es auch während des Duschens.


    Viel Erfolg!

    Nein es war wirklich gar nicht schön. Aber er ist draußen.. Mein Mutter hat das letzte Stück rausgezogen, alleine hätte es wohl noch Stunden gedauert. Also ich würde empfehlen es nicht alleine zu machen, man ht einfach eine zu große hemmschwelle beherzt dran zu ziehen. Vielleicht kann man dann auch sielt zum Hausarzt gehen.. Nur eine Frage: es ist doch normal dass es nach dem entfernen nochmal richtig anfangt zu bluten oder?!

    Hi


    Glückwunsch zur überstandenen OP und weiterhin erstmal gute besserung.


    Bei mir wurde es im KH operiert und am nächsten tag auch der verband gewechselt. Hat bissl geblutet aber net arg.


    Ist halt ne frische wunde die noch traumatisiert ist. Am anfang wird auch viel wundwasser/sekret gebildet – das ist normal.


    Die ersten 2 Wochen hat der verband auch immer durchgedrückt, hab dann nur die saugkopmresse gewechselt.


    Die tamponade macht mir jeden tag mein hausarzt. Die ersten tage is das ziehen noch unangenehm. Einweichen musste ich es jedoch nie da das wundwasser ausreichte.


    Ich hol mir des zeug morgens raus, dusche die wunde aus, kleb mir ne sterile kompresse auf und wackel zum arzt.


    Alles kein problem. Das ausduschen kann anfangs noch schmerzhaft sein. Einfach den strahl soft einstellen. Bei mir hat sich ne leicht kühle bis max lauwarme wassertemperatur gut gemacht – musst aber selber testen was dir angenehm ist.


    Alles gute @:)

    @ duelfi2

    Na ja, im Prinzip war das einmalige Rausziehen zwar schmerzhaft, aber ich denke dass diese einmalig Prozedur immer noch besser ist als acht Wochen Wundheilung ;-).. Und es hängt sicherlich auch davon ab wie schmerzempflindlixh man ist..


    Jedenfalls ist jetzt alles soweit gut. Blutet noch leicht, schmerzt aber sonst nur noch beim sitzen und aufm Rücken liegen.. Die Wunde ist so groß wie ein Daumennagel ubd auch nicht sehr tief. Muss natürlich dazu sagen, das es meine erste Fistel war und ich keinen akuten Abzess hatte, sondern Even diese Öffnung aus der an einem Tag Eiter kam und dann drei Wochen nichts, außer eben Schmerzen am steißbeim beim langen sitzen. Aber gut, dass ich heute frei hatte und auch am WE nichts geplant habe :) Kann daher bisher nur dazu raten, bei einem Arzt vorstellig zu werden, der nach Pit picking operiert!

    huhu, *:)


    ich reihe mich bei euch ein. bin weiblich, 23 jahre und wurde am 10.7. operiert. offene wundheilung mit einer 8x8x5 cm großen wunde. muss zugeben, den sommer hätte ich mir schöner vorstellen können. was macht ihr denn so,dass die wundheilung schneller geht? also bei mir wird die tamponade immer in kochsalzlösung getränkt. mir wurden auch sitzbäder mit kamille empfohlen (was ich bis jetzt aber noch nicht ausprobiert habe). habe auch von "alginat" ,was die wundheilung angeblich beschleunigen soll, gehört. kriegt das von euch jemand?

    Hallo,


    Ich hab am 29.07 ein Termin beim Dr. Iesalnieks, (Pit-Picking-Methode) und bin ziemlich nervös.


    Die OP war vor 4 Wochen, hab keine schmerzen, es blutet nicht, es schmerzt nicht, ich könnte nach der 2 Wochen schon Fussball spielen, liegen, sitzen einfach alles :)^


    Woran erkennt man eigentlich, dass die Heilung nicht erfolgreich gelaufen ist?? Bei mir sein die Chancen ja gesunken, da bei mir 7 Eingänge waren, deswegen bin ich ziemlich nervös.

    Schmerzen


    Ich bin es nochmal. Ich habe mal eine Frage bezüglich der Schmerzen. Meine Op ist ja nun schon zwei einhalb Wochen her und ich habe noch immer starke Scherzen, vor allem nachts. Ich schlafe keine Nacht durch, wecke immer wieder auf wegen der Schmerzen obwohl ich Schmerzmittel nehme. Zudem habe ich bei manchen Bewegungen (zum Bsp wenn ich auf dem Bauch liege und den Oberkörper leicht anhebe) einen extrem starken Schmerz, der mich durchfährt und richtig lähmt. Es fühlt sich eher an als kommt das vom Knochen. WAS IST DENN DAS BLOß???? Ich habe Angst das die eventuell was vergessen haben bei der Op oder irgendwie das Steißbein beeinträchtigt ist... Mich wundert es da mein Bruder nach dem KH Aufenthalt schon wieder selber Auto gefahren ist und alles. Für mich undenkbar, ich kann weder sitzen, noch auf dem Rücken liegen, noch irgendwelche schnellen Bewegungen machen, noch schmerzfrei aufstehen (ich rolle mich immer aus dem Bett und geh dann auf die Knie).......Die Schmerzen sind eigentlich noch immer so schlimm wie vor der Op, wenn nicht gar schlimmer. .Ich habe ja auch eine ziemlich große Wunde (8x8x5 cm) aber ich mach mir trotzdem ziemliche gedanken, da ich sonst eigentlich wenig schmerzempfindlich bin. Manchmal geht es aber auch tagsüber und ich habe fast gar keine Schmerzen......


    Die Wunde dusche ich übrigends nur 1mal am Tag aus und es wird auch nur 1mal am Tag der Verband gewechselt.


    Jetzt liege ich zum Beispiel auf der Seite und ich merke die Wunde die ganze Zeit... Ist denn das nach zweieinhalb Wochen noch normal??? Manche von euch können ja sogar schon auf dem Rücken liegen, das geht bei mir wirklich absolut gar nicht......

    Toll, bei mir ist jetzt noch ne Fistel aufgetaucht >:(


    Wollte nach meiner Wunde nach sehen und sehe einige cm unter der Wunde, das es rot geworden ist, also die Pobacke, hab dann man mit nem papier drauf getupft und was sehe ich? Etwas flüssiges, was nach Eiter riecht.-.-


    Ein kleines Loch ist da auch...


    Zum glück hab ich morgen einen Termin beim Dr. Iesalnieks, muss wahrscheinlich wieder operiert werden, PPM Fehlgeschlagen würd ich sagen:S

    So ich nochmal: die OP nach der PPM ist fast ne Woche her und es verheilt alles problemlos. Kein Eiter, es blutet auch so gut wie nicht mehr. Mache zwei bis dreimal am Tag ne steRile kompresse mit etwas betaisadona auf die Wunden und dann nochmal eine Lage drüber, die ich festklebe damit die Sachen sauber bleiben;). Sonst dusche ich wie gewohnt einmal täglich, höchstens nochmal nach'm Stuhlgang als Vorsichtsmaßnahme;)..Die große Wunde verschorft schon langsam und auch bei dem Fistelloch sieht's so aus als würde sich irgendwie neue Haut bilden.. Liegen geht Problemlos und sitzen auch wieder für kurze Zeit, so lange man nicht volles Gewicht auf das gesäß aufnimm, quasi mehr auf den Oberschenkeln nach vorne gebeugt sitzt. Sport würde ich aber noch etwas langer sein lassen;).. Jedenfalls bisher kann ich noch nicht sagen dass die PPM ein Fehler war.. Schauen wir wie es in drei Wochen ist, dann muss die Wunde zu sein um als geheilt zu gelten.