gerade op hinter mir!

    hallo zusmammen...habe gerade eine op bezüglich steissbeinfistel-entfernung hinter mir..puhhh bin ich froh...hab lange gebraucht, um mich für die op zu entscheiden....hatte danach noch mindestens 6 tage starke wundschmerzen...empfehle unbedingt das schmerzmittel vioxx (verschreibungspflichtig)...wirkt phantastisch...notfalls auch iboprofen 400....hoffe, die wunde heilt schnell zu....

    update

    salut birgit, danke dir für deine nachfrage, meiner namensgleichen schwester geht das eher am "a" vorbei, obwohl sie weiss, was los ist...


    nun. ums mal so zu sagen: die (rest)wunde nervt deutlich mehr als vor 4 wochen. befinde mich jedoch nun auch im bereich des oberflächigen hautgewebe. halte panik daher zurück. und: bin freiberufler. habe trotz sommerloch (kein sarkastischer scherz... bitte ! ;-))) ein paar tage zu arbeiten gehabt. 2 folgen. und ab september gehts allgemein wieder los. ich bin nicht beim KH/doc gewesen. keine traute. vor allem: wenn, dann wird unter garantie sondiert. aber so schlimm fühlt es sich "an sich" nicht an. bloß: ich muß / will am folgetag fit sein for job. will ! spiele auf zeit nach gefühl. und natürlich auch: wovon soll ich bitte leben ? mitlerweile lass ich den ganzen fixomull zauber weg und pack mir zwei zueinander versetzte ES kompressen sanft zwischen die pooos. beobachte das "bild" beim entfernen vor dusche. und nach eiter sieht es nicht aus. eher wundwasser und mal "blutiger". aber mengenmäßig minimal. mir ist klar: ich MUSS zum check. aber ich muss (!!!) auch kohle reinbringen, damit der laden läuft. nebenbei der uni KH scheiß "kundenunfreundlich" durchs schwesternmanagement (achtung: nicht wg. beh. docs !) wurde und mir das "ich mag echt nicht mehr" syndrom verpasste.


    vitamine ? jo... dann mach ich wohl mal eine orthomol immun kur (oder wie das zeug in den ampullen so heisst)....


    eine photo doku hab ich auch... hehe... aber online ? na, ich weiss nicht... *ggg*


    ich hab mích sehr gefreut, daß du nachgefragt hast, birgit.


    da schnippler

    WICHTIG-WICHTIG-WICHTIG....

    Hallo liebe Leidensgenossen,


    ich hätte da mal ne Frage, die ihr hoffentlich beantwortet. Ich befinde mich jetzt 8 Wochen nach meiner 2. OP und meine Wunde ist fast geschlossen (ca. 1 cm noch). Nun zur Frage:


    Also ich mach es generell so, dass ich den Druck auf die Wunde vermeide und nur auf meinen Schenkeln sitze. Sitzt ihr auf der Wunde direkt drauf oder wie sitzt ihr? KLar, auf den Schenkeln zu sitzen ist anstrengend, doch wenn der Duck auf die Wunde vorhanden ist, ist das Risiko, dass die Wunde sich zum Rezidiv entwickelt viel höher!


    Alles Gute!


    Boarder59

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Birgit.K. : danke für die netten Worte, aber bei 2 OP in 4 Monaten wird man langsam zum Ärztehasser.


    War heute nochmal bei Prof. da ich immer noch das Gefühl hatte das unter der Wunde Flüssigkeit sitzt. Der Prof. sagte das ist alles im Rahmen. Hat aber die vorhandende Flüssigkeit punktiert ca. 80 ml sind rausgekommen. Ich hoffe das die Flüssigkeit jezt weniger wird und die Wunde sich verdichtet. Der geringe Blutaustritt am Ende der Wunde, war wohl ein kleiner Einriss in der Analfalte von der Naht und ist jetzt total zugeheilt. Die Naht selber sieht super aus und das Wundgebiet ist nicht gerötet. Kosmetisch sieht das alles super aus. Wunde macht auch nicht den Eindruck das sie einreisst. Sollte das jetzt noch mit der Flüssigkeit abnehmen dann bin ich wohl von ab und kann beruhigt in 2 Wochen nach Amerika fliegen und das 4 Wochen nach OP währe ja super, aber abwarten und nicht zu früh freuen.

    @rausdamit

    Hallo rausdamit,


    ich muss über Dich - Deinen Sarkasmus - schmunzeln. Heute nicht zum ersten Mal.


    Du machst so einen angriffslustigen, frustrierten Eindruck. Ich kann Dich auch verstehen. Du hast schon so lange mit dem Zuwachsen Deiner Wunde zu tun. Das würde mich auch frustrieren und ängstigen.


    Aber die Sache mit dem nicht vorhandenen Blümchensex (was immer das ist ??? - ich verstehe häufiger Deine Sprache nicht) hat doch weniger mit Deiner Wunde zu tun, oder? Man könnte doch trotz Wunde wenn man wollte!!! Also ich hätte nach ca. drei Wochen wieder Sex haben können, wenn ich die Gelegenheit gehabt hätte.


    Es grüßt dich ganz herzlich aus dem verregneten Norden,


    Birgit

    Hallo meine Lieben fistelgeplagten Menschen,


    ich gehör da wohl jetzt auch in diese Randgruppe. Habe vorletzten Dienstag festgestellt, das mir mein Allerwertester beim sitzen schmerzen bereitet. Hatte ich im ganzen Leben noch nie, bin nun 41. Also erst mal zwei Tage gewartet, Schmerzen wurden aber schlimmer. Am Donnerstag zum Doc, die erschreckende Diagnose :-(. Freitag früh ins Krankenhaus, Nachmittag OP. Hatte am Donnerstag nach der Diagnose noch ein wenig Zeit um hier mal nach der ganzen Fistellei zu suchen und auch diesen Faden gefunden. Konnte aber noch nicht alles durchlesen, wobei ich sagen muß, es geht mir nun, nach gut einer Woche nach OP bestens. Kann sitzen, Autofahren und und und. Nur arbeiten soll ich noch nicht, bin noch krank geschrieben. Habe mich im Krankenhaus (eine Woche stationär mit VOC Verband) mit mehreren Ärzten unterhalten. Alle haben sie mir das gleiche gesagt, naja, bin da noch net so erfahren in der ganzen Matherie. Garantie gibts keine, aber wo gibt es die schon????


    Aber dem Anschein nach sieht das wohl alles recht gut aus bei mir, wobei ich ehrlich nicht sagen kann, was an einem Loch im Popo gut aussehen kann, soll :-)? Jedenfalls war ich heute bei meinem Hausarzt, er hat sich des alles nochmals angeschaut und meinte, da kann man Zucker rein tun. Mein Blick den ich ihm unmissverständlich zu warf sagte wohl alles. Da hat die nette Helferin Zucker geholt und gemeint, ob sie denn nun das ganze Loch damit füllen sollte. Gelächter, aber anscheinend hilft des. Hat da schon mal jemand erfahrung machen können mit Zucker im Fistelloch :-)

    .


    Ach ja, mein Nachbar hatte des auch mal, vor recht langer Zeit, OP, seither die absolute Ruhe mit der ganzen Fistellei. Es soll also auch Menschen geben, die nach einer OP geheilt sind. Habe aber den Eindruck, daß diejenigen hier nicht posten, naja warum auch, aus den Augen aus dem Sinn.


    Übrigends ist der ungebrochene Fistelkönig im Krankenhaus mittlerweile 21 X operiert worden, allerdings weiß ich nicht über welchen Zeitraum. Hab da mal ne Statiski gelesen zwischenzeitlich, da soll die Quote bei ca. 5% liegen, also 95% haben nix mehr.


    Vielleicht gehör ich ja auch zu den Glücklichen, die es nach einer OP hinter sich haben *hoffentu*.


    So, jetzt erst mal allen GUTE BESSERUNG.


    Greats