Dankeschön!

    Vielen Dank für die Tips, da wirds mir doch wieder ein wenig leichter ums Herz.


    Die Wunde wird nun täglich glatter und heilt von unten zu. Allerdings ist auch ein kleines Loch zu sehen gewesen, und unser Hausarzt hat mir erklärt, es sei gut die frisch bereits entstandene Fibrinschicht wieder zu öffnen, dass sich kein ´Kanal oder eine Höhle darunter bilden kann. Dauert dann zwar ein paar Tage länger - abe rdie Vorsicht scheint sich zu lohnen.


    Wißt Ihr über die Alginate etwas ? Zahlt die Kasse die?


    Vielen Dank und einen schönen Sonntag noch !

    Damit die Wunde nicht zuerst oben zuheilt klemme ich mir eben ne ordentliche Portion ES-Kompressen zwischen die Backen, die halten die Wunde offen, sodass diese von unten gut zuheilen kann. Achja, ein Kamillensitzbad ist übrigens sehr zu empfehlen, man fühlt sich danach wie neu geboren :-)

    So, war am Freitag im KH. Am 5. April werde ich aufgenommen, Operation ist am 6.. Da noch nichts entzündet ist, wird die Wunde vernäht. Man merkt dann eh, ob es verheilt oder nicht. Wenn es nicht verheilt, werden halt die Fäden gezogen und die Wunde aufgemacht. Dann muss es halt offen heilen, aber man hat dabei keine Zeit verloren. Mein operierender Chirurg hat gesagt, dass er selbst schon sowas hatte und er weiß, wie lästig das ist, deshalb macht er solche Sacraldermoidexcisionen immer besonders genau und unternimmt alles, dass seine Patienten mit möglichst geringem Rezidivrisiko möglichst bald wieder fit sind. Nachdem ich meinen Anästhesisten gut kenne (er ist Notarzt und ich Sani beim ÖRK) und der Chirurg auch sein Bestes gibt, glaube ich, bin ich in guten Händen.


    Trotzdem hab ich verdammt viel Schiss und würd am liebsten davonlaufen :-o ...

    morgen....

    Ahhh...morgen ist es soweit....hab ja schon echt Angst aber was solls da muss ich nun durch....

    @Homer996

    ich hab auch irgendwie das Gefühl das viel sitzen nicht gerade fördend ist sondern eher im Gegenteil. Das dumme ist nur ich sitze den ganzen Tag bei der Arbeit lässt sich auch nicht wirklich vermeiden.....


    Naja, werds ja sehen wie es beim zweiten mal zuheilt...


    Bis dann! Wünsch euch viel Glück!


    Miriam

    @Martin74

    Ja, das ist die Pilca-Salbe, eine Enthaarungscreme.

    @Homer996

    Das hatte ich auch 4 Jahre lang nach der 1. OP. Da hatte ich immer ein kleines schwarzes Löchle. Vor 1 Monat wurde daraus ne frische Fistel. Also ggf. mal angucken lassen ob das vielleicht was sein könnte.

    In eigener Sache

    So, heute war mein vorerst wohl letzter Arztbesuch. Die Wunde macht gute Fortschritte, sieht gut aus. Der Arzt hat noch die Fäden von den abgenähten Blutgefäßen rausgenommen, die wohl eh mittlerweile mehr oder weniger nutzlos in der Wunde lagen, hat auch nicht geblutet und nicht weh getan. Tja, Donnerstag gehts wieder zur Arbeit, worauf ich mich tatsächlich schon richtig freue :-)

    @ Stefan13:

    also das Loch scheint jetzt wieder etwas kleiner geworden zu sein, nachdem ich Sitzen stark meide (in der Schule jedoch unvermeidbar, aber bald sind ja Ferien). Außerdem hab ich mir das ganze mal ganz genau angeguckt, ist nicht schwarz innendrin! sondern rosa, wie bei ner Wunde halt. Wenns bei dir schwarz war, dann wars vielleicht von Anfang an ne neue Fistel ?


    gruß

    Neuester Stand

    So, meine OP ist jetzt fast 2 Monate her und es fehlt nur noch die oberste Hautschicht. Sie bildet sich allerdings sehr schleppend, während meine Wunde im Affentempo zuheilte. Habe zunehmend wieder mehr Schmerzen im Wundbereich. (Komischer Druck am Steißbein). Heute schaute sich nochmal ein Chirug und die Krankenschwester die Sache an, es sah alles gut aus. Ist es eigentlich normal, daß die letzte Hautschicht sich soooo langsam bildet ???...Und kann es sein, daß der Schmerz in dieser Phase wieder zunimmt ???? Es ist nicht unbedingt ein Schmerz, sondern ledeglich ein Druckgefühl, wenn man zu lange auf dem Steiß gesessen hat. Vielleicht hängt daß ja mit der Hautbildung zusammen.


    Gruß


    Ralf

    nö, eigentlich nicht so direkt,


    ich merk eigentlich gar nichts mehr von der Wunde, es sei denn ich setzt mich genau auf den Punkt, wo das kleine Loch noch zuheilen muss.Unter der Wunde fühle ich auch keinen Hohlraum etc. , sondern es ist sehr hart.

    hmm, druckgefühl

    flachi, genau das.... kenn ich, hab ich...


    was seltsam ist: hab grad drei tage lang antibiotika wg. mandeln genommen und dem po gehts irgendwie besser. kann sein, zufall, aber der noch sichtbare "belag" auf der ES (kaum der rede wert, mengenmässig) ist auch nicht mehr gelblich gewesen...


    rätselhaft. (jaaaa, ich geh damit nochmal zum doc) *:)

    Aber hallo...

    Na da hört man ja einiges und leider kommt mir die ganze Geschichte sehr bekannt vor.


    Ich habe mich 2 Wochen mit meinem "Zwilling" herumgetrieben, bis es die Schmerzen nicht mehr zuliessen.


    Sitzen wurde zu einem Ausdauertraining, und auf dem Rücken schlafen, konnte ich sehr bald vergessen.


    Als mich dieser Freund sogar beim gehen schmerzte, konsultierte ich meinen Hausarzt.


    Nachdem die Dianose gestellt war, durfte ich eine Inzision (Eröffnung des Abszesses) geniessen. :-/


    Hat dies noch jemand erleben dürfen?? Oder war mein pilonidalsinus einfach zu hartnäckig und wollte nicht von alleine aufgehen???


    Auf jeden Fall war dies die bisher schmerzhafteste Angelegenheit, die ich erlebte. :-o


    Zum Glück wurde ich bisher gesundheitlich noch verschont.


    Nun ist dieser Abszess eröffnet, und auch schon abgeklungen, was mich sehr freut. Ich kann wieder sitzen, liegen etc.


    Aber heute wurde mir von der Ärztin durch die Blume noch die Operation angekündigt.


    Hier hab ich wieder von etlichen Schmerzen gelesen, und diese Wunden hören sich schon noch fies an.


    Mirjam83


    Wie ist es dir ergangen? Du bist die ersten Tage stationär behandelt worden oder?


    Un wie hält es sich mit den Schmerzen.


    Danke für deine Antwort. *:)


    Phoebe20

    mein Bericht nach der OP!

    Hallo Leute,


    meine OP ist nun genau 10 Tage her... Mein Doc hat mich nicht wieder nach Haus geschickt (was er ja wollte, weil die Fistel nicht entzündet war!).


    OP war ansich ganz lustig, hatte die Spinal-Narkose. Bei der Spritze in den Rücken war ich in nem kurzen Dämmerschlaf. Während der OP war mehr oder weniger voll da, durfte mir sogar die entfernte Fistel ansehen!!! Meine Güte, das war ein Riesending, vergleichbar mit einem länglichen Brötchen vom Bäcker!


    Dementsprechend ist nun auch meine Wunde. Ca. 9cm tief und der Umfang des Loches ist vergleichbar mit einer Mandarine.


    Schmerzen hab ich tierische, nehme 3 mal täglich Schmerztrofpen (Tramagit).


    Die Tamponade wird einmal täglich von meinem Hausarzt gewechselt - der meint, die Wunde sieht klasse aus, granuliert schon...


    joa, soweit erstmal mein kleiner Bericht!!! Da ich leider nicht sitzen kann werd ich mich wieder aufs Sofa begeben!!!!

    @Phoebe20

    Argh, Abszess öffnen ist bestimmt ne beschissene Sache. Davor hatte ich auch Angst, als ich in die Klinik bin. Aber das Abszess ist von alleine aufgegangen und hat rumgesifft, blieb mir also erspart.


    Natürlich merkt man nach der OP das irgendwas am Arsch ist, aber solange man Schmerzmittel bekommt hält es sich in problemlos ertragbaren Schmerzen. Ich weiß halt nicht inwiefern meine Wunde, die nicht allzu groß ist mit einer größeren vergleichbar ist. Entweder die holen bei mir immer nur die Hälfte raus, oder es gibt einfach nicht mehr, hoffentlich :-)

    @Purzel

    Schön dass es Dir wieder besser geht. Hört sich ja nach nem ordentlichen Geschoss an. Na dann weiterhin gute Besserung.

    Schmerzen....

    Hi,


    bin ja nun das zweite mal deswegen operiert worden und ich muss sagen ich hab tierrische Schmerzen.


    Beim ersten mal ging alles ziemlich glatt, konnte sitzen Auto fahren eigentlich alles ohne größere Einschränkungen.


    Nun aber tut schon das ausduschen weh, ich kann kaum länger als 30 min. sitzten. Es tut beim laufen we etc.


    Eben war ich im KH zum Verbandswechsel hab gedacht unter der Dusche ich kipp um... wie siehts bei euch aus mit Schmerzen?


    Liebe Grüße Miriam

    steißbein OP durchgemacht vor 2 tagen

    Moin Steißbeinfreunde:-)


    Ich wurde auch vor 2 tagen am steißbein OP. Es war garnicht schmerzvoll hab zwar ein tiefes loch aber was soll man machen die Gesundheit geht vor! Mir wurde nur gesagt das ich nach jedem Stuhlgang duschen muss sonst wurde nichts von einem Salzbad gesagt!!! hmmm naja auf jeden fall gehts mir sehr gut. Also leute keine scheue vor so einer OP wie ich gehört habe soll es später noch schlimmer werden!


    Bis denne


    Gruß


    Serhat

    @Stefan13

    Ich kann mir deine Situation leider genauso wenig vorstellen, wenn sich der Abszess von alleine eröffnet. Auf jeden Fall muss es auch eine Erleichterung gewesen sein.


    Ich hatte die Freuden, dass man den Abszess nicht wirklich anästhesieren konnte nur anhand eines eher wirkungslosen Kältesprays. Somit durfte ich miterleben, wie an dieser doch sensiblen Stelle an mir herumgeschnäppert und zusätzlich noch schön ausgedrückt wurde.


    War also wirklich nicht mein Tag..


    Na ich hoffe Mal, dass ich die schlimmsten Schmerzen hinter mir hab.


    Dienstag weiss ich dann mehr, wann, wie und ob ich unters Messer komm.


    Liebe Grüsse