@Miriam

    tja... die Schmerzen... Also bei mir sind sie auch tierisch. sitzen geht irgendwie garnich, laufen tut auch weh... ich liege quasi den ganzen Tag auf der Seite oder aufm Bauch und stehe durchgehend unter Schmerzmittel...!!!!


    Wenn ich vor dem Verbandswechsel Duschen geh, tut schon der erste Tropfen weh, der am Rücken entlang läuft. Ist so ein merkwürdiges brennen. Laut meinem Arzt brauch ich den Strahl nicht in die Wunde halten, sondern nur stinknormal Duschen und danach wird die Wunde geföhnt.

    @Phoebe20

    Naja, ich hatte zumindest den Eindruck. Das Abszess hat halt immer wieder geblutet und gesifft, weswegen ich vor der OP noch ne Slipeinlage hinten drinnen hatte. Dann hats mal wieder 2-3 Tage nicht gesifft und ist dicker und fester geworden. Dann zack, wieder geblutet und gemacht, wieder deutlich kleiner geworden. Irgendwie habe ich es mir also immer wieder aufgescheuert.


    Kann man auf die Eröffnung nicht verzichten wenn vielleicht eh unter Vollnarkose operiert wird???


    Bzgl. Schmerzen:


    Klar konnte ich die ersten Tage auch nicht sitzen bzw. kaum, bin halt nur gelegen und minimal gelaufen. Das laufen hat weniger weh getan als das es einfach ein unangenehmes Gefühl war. Habe ca. 4-5 Tage Ibu-ratiopharm 400 geschluckt, danach waren die Schmerzen weniger und ich konnte ohne Tabletten durchstehen. Stuhlgänge und ausduschen war in den ersten Tagen auch kein Spaß.

    @seyas

    Vielleicht übertreibe ich auch mit meinem 3 mal täglich ausduschen, fühle mich danach aber auch einfach besser, wie neu geboren :-) So ein Kamillensitzbad kann auf jeden Fall nicht schaden, da es den Dreck aus der Wunde zieht. Finde so ein Kamillensitzbad auch sehr angenehm. Nach Stuhlgang ausduschen ist sehr wichtig, damit kein Dreck dort oben hinkommt. Und wichtig auch das Föhnen, der Analbereich sollte möglichst trocken gehalten werden.


    Habt Ihr auch so ein schönes Blatt zur Analhygiene bekommen???

    Wunde meines Freundes

    So, jetzt ist es 3 Wochen her, dass er operiert wurde.


    ich bin erstaunt (der Arzt auch) wie schnell und weit das zugewachsen ist.


    Fragt unbedingt nach dem Gel Purilon und Alginattamponaden. Es scheint echt gut zu wirken.


    Die Wundgröße ist noch die gleiche, aber die Tiefe hat sich drastisch reduziert. Innerhalb der 3 Wochen ist es mindestens 4 cm hochgewachsen.


    Noch ein kleiner Tipp für diejenigen bei denen eigentlich "nur" noch die Haut fehlt.


    Frag nach Hydrokollidpflaster. Lasst euch nicht abwimmeln.


    An alle gute Besserung.

    Biene111

    Hallo Biene,


    auch bei meinem Freund ist die OP jetzt 3 Wochen her und wir sind auch gerade die letzten Tage erstaunt, mit welcher Geschwindigkeit die Tiefe der Wunde abnimmt. Ich lese immer mit großem Interesse Deine Behandlungstipps, wundere mich nur, wie Dein Freund das finanziert. Denn dieses Gel kostet als kleine Packungsgröße über 150 Euro und die Alginat-Kompressen/Tamponaden auch 10 Stück fast 30 Euro. Ich vermute also, Dein Freund ist privat versichert und bekommt das von der Kasse bezahlt?! Ansonsten hätte ich natürlich gerne gewusst, wie Ihr die teuren Teile bei der Kasse durchbekommt, falls er nicht privat versichert ist?


    Jedenfalls freut es mich, dass es so gut verheilt! Ich wünsche Deinem Freund weiterhin so gute Genesung!

    Gesetzlich versichert

    Hallo Anja 08,


    mein Freund ist in der gesetzlichen Krankenkasse. Der Artzt schreibt ihm ein Rezept raus. Bisher hat die Kasse sich noch nicht beschwert.


    Bin eigentlich auch etwas verwundert, dass die sich noch nicht gerührt haben. Aber das Gel ist echt spitze.


    Da ich am Wochenende immer verbinde, ist es mir recht, wenn ich nicht die Betaisadonnacreme mit einem Spachtel an den Innenwänden der Wunde hochziehen muss. Das Gel ist recht fest, und lässt sich bequem aus der Tube in der Wunde (auch an den Wänden) überall hin verteilen.


    Grüße Biene

    Salben und Co. ...

    Ich höre hier immer von Salben und Gels...


    Meine Wunde wird 1x täglich trocken austamponiert und das wars!! Mein Doc sagt, die Wunde heilt fantastisch und Salben helfen nur dem Apotheker, wäre alles kompletter schnickschnack... Die Haut wächst nicht schneller nur weil Salben eingesetzt werden!

    Vakuum-Pumpe soll die Wundheilung beschleunigen

    Hallo zusammen!


    Meine Steißbeinfistel hat sich vor 1 1/2 Jahren zum ersten Mal bemerkbar gemacht. Erst sah es aus wie ein Pickel und wurde dann aber immer größer und schmerzhafter. Damals war ich aber total gegen eine OP und hab sie mir deshalb nur aufschneiden lassen (ambulant, ohne Narkose). Danach hatte ich dann erstmal Ruhe, bis die Fistel sich vor ca. einem Monat wieder entzündet hat. Da ich gehört habe, dass die Zeit, in der man nichts von der Fistel merkt, trügerisch ist, weil sich - auch wenn man nichts spürt - immer neue Fistelgänge bilden, hab ich mich dann doch für eine OP entschieden. Eine andere Wahl hatte ich praktisch nicht. Nun hab ich mich also vor 5 Tagen operieren lassen. Die OP dauerte ungefähr eine halbe Stunde und die Wunde (ein riesiges klaffendes Loch, das bis auf den Knochen geht) wurde bei mir auch offen gelassen, mit den Schmerzen hat es sich noch in Grenzen gehalten. Nach 3 Tagen durfte ich dann nach Hause.


    Jetzt soll ich heute eine Vakuum-Pumpe angebracht bekommen, und zwar wird da ein Schwamm in die Wunde gesteckt und durch einen Schlauch wird das Wundsekret abgesaugt, was dann in ein Reservoir läuft. Dadurch soll die Heilungszeit angeblich stark verkürzt werden (ohne die Pumpe kann es bis zu 2 - 3 Monate dauern), ich bin mal gespannt! Ich hab mir diese Pumpe jetzt erst mal für 10 Tage verschreiben lassen, da ich danach wieder in die Schule muss (im Moment sind ja Osterferien) und dann kann ich ja unmöglich mit diesem Ding durch die Gegend rennen, das macht wohl permanent so 'nen Ton...


    Ich meld mich wieder, wenn ich dieses Ding habe! Und noch was: Lasst euch unbedingt so früh operieren, wenn ihr so eine Fistel habt, sonst bilden sich immer mehr Fistelgänge, die sogar auf den Knochen übergehen können! Und lasst euch die Wunde auf keinen Fall zunähen, sonst bildet sich das Ding mit großer Wahrscheinlichkeit wieder neu!

    Offene Wundheilung ist sicherlich das beste, wobei ich nicht weiß inwiefern so eine Pumpe tatsächlich den Heilungsprozess beschleunigen kann. Du hast natürlich recht, man sollte es sobald wie möglich machen lassen.


    Die Fistelgänge reichen zwar an den Knochen heran, soviel ich weiß können sie diesen allerdings nicht befallen. Ebenso kann eine Fistel bis zum Enddarm ranreichen, dort aber keine Analfistel hervorrufen, hoffentlich :-)


    Wünsche Dir eine gute Wundheilung.

    @purzel80

    So in etwa haben sich meine Ärzte auch geäußert. Ich denke mal das solche Cremes und Salben dadurch gut auf den Heilungsprozess auswirken, da diese möglicherweise Entzündungen etc. abhalten können. Da ich solche Cremes und Salben nicht habe, gibts halt jeden Tag ein schönes Sitzbad und 3mal täglich ausduschen. Da momentan die Wunde immer wieder ein bisschen juckt (soll ja ein gutes Zeichen für Heilung sein) tut so eine angenehm kühle Dusche richtig gut.

    @stefan

    hmm... auch von Sitzbädern hat mein Doc nix gesagt!! Wäre mir auch ziemlich unangenehm, da ich nich so der "Wunden-Typ" bin! Ich habe mir das ganze Ding noch nicht einmal angesehen, trau mich noch nichtmal über die Tamponade zu fassen! Das übernimmt alles Mutti!!!!! hehe Wenn ich also diesen Dusch-strahl da reinhalten würde, würde ich noch in der Dusche nen Kreislaufzusammenbruch bekommen! Bin echt das Megaweichei!!!!

    Hey Stefan!

    Ich war jetzt heute Nachmittag noch mal im Krankenhaus und die Ärzte haben verzweifelt versucht die Pumpe anzubringen, hat aber nicht geklappt, ist halt eine ziemlich ungünstige Stelle! Die Pumpe wird mit so luftdichter Folie abgeklebt, die hat an der Stelle unterhalb der Wunde aber nicht geklebt und deshalb hat das ganze keinen Zweck! Das war also ein totaler Flop! Und es hat tierisch weh getan, weil die die ganze Zeit an der Wunde rumgedrückt haben, mir sind die Tränen so runtergelaufen :°( ! Also muss die Wunde jetzt doch aus eigener Kraft zuheilen, ist mir aber eigentlich sowieso lieber, ich find's abartig mit so 'ner Pumpe rumzulaufen!

    @purzel80

    Ich bin auch ein Weichei :-) War dieses mal nur halb so schlimm, weil ich ja von 2000 noch wusste was mich erwartet, war deshalb nicht sonderlich überrascht. Das ausduschen hat die erste Woche noch etwas geschmerzt, wobei es auch drauf ankommt wie man sich anstellt, man muss nicht unbedingt voll den Strahl reinheben. Seit der 1. Woche habe ich keine Schmerzen mehr, eigentlich in allen Belangen nicht, da geht das ausduschen auch sehr gut.

    @Resi87

    Hmmm, habe auch so meine Erfahrungen mit sowas wie "Wir-machen-nur-nochmal-schnell-was-da-hinten"-Sprüchen, sowas tut meist höllisch weh. Aber eben, ne Pumpe stell ich mir auch nicht gerade so Vorteilhaft vor.

    Kamillen

    Moin Moin...


    Ich wurde vor 6 Tagen Operiert... Habe eigentlich kaum schmerzen naja okay man merkt schon das man ne Wunde hinten am PO hat;) ama naja es ist halt auszuhalten... Könnt ihr schon draufsitzen?


    Kamillenbad kann ich jedem empfehlen es schadet nicht....ist echt angenehm! Wie lange dauert es ungefähr das so ne Wunde wieder dicht ist hatte das schonmal einer ?


    Hier nochmal wozu die Kamille gut ist :


    Heilwirkung:


    Entzündungen des Mund-,


    Nasen- und Rachenraumes,


    Ekzeme,


    Hämorrhoiden,


    Weissfluss,


    Magenkrämpfe,


    Magen- und Darmschleimhautentzündung,


    Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre,


    Menstruationsbeschwerden,


    Schlaflosigkeit,


    Verdauungsstörungen,


    Wundheilung

    Schmerzen beim Sitzen

    Also, ich wurde auch vor 6 Tagen operiert und habe ziemlich starke Schmerzen. Auf der Wunde kann ich nicht sitzen, dann sterbe ich vor Schmerzen, wenn überhaupt versuch ich die Stelle zu entlasten, indem ich mich auf die Stuhlkante setze. Kann mir mal einer sagen ob das normal ist, dass das so weh tut, die Ärzte erzählen einem ja alle was anderes... ??? Ich hab heute schon fast die ganze Zeit im Bett (auf dem Bauch oder auf der Seite) gelegen, damit ich keine Schmerzen habe. Und heute morgen in der Dusche wär ich fast kollabiert...

    @Resi

    Hey Resi,


    also Du sprichst mir aus der Seele!!!!! Sitzen geht garnich, nur liegen auf der Seite oder aufm Bauch! Und meine OP ist schon 16 Tage her!


    Ich vermute auch mal, dass wir Mädels eh etwas empfindlicher sind, wir sind halt memmen!!!!!

    Naja, eine große Wunde wird wohl etwas länger Schmerzen bereiten als eine kleine. Meine ist zwar nur, die schon besagten, ca. 7-10 cm lang, aber die ersten Tage hat es auch ordentlich weh getan. Sitzen ging einigermaßen nach 4-5 Tagen wieder, aber dann auch nur ca. 1 Stunde. Richtig gut geworden ist es ca. 1 Woche nach der OP, da habe ich kaum noch was gespürt. Jetzt, knapp 3 Wochen nach der OP kann ich wieder normal arbeiten und auch 2-3 Stunden ohne jegliche Beschwerden sitzen.


    Hmmm, ich dachte immer das Frauen in Sachen Schmerzen viel robuster sind als Männer? :-)

    @ resi87

    tut mir leid, aber was ist den das für ein krankenhaus, dass die keinen vakuumverband anbringen können? da ist ja unglaublich.


    ich hatte selber einen vakuumverband und die heilung geht massiv schneller (ich habe schon viele varianten hinter mir). du kannst aber nicht sagen, dass du ihn 10 tage tragen willst und dann nicht mehr. entweder ziehst du es durch bis die wunde fast zu ist, oder du lässt es gleich sein. ausserdem, musst du dich auf keinen fall dafür schämen. ich weiss es ist gewöhnungsbedürftig 24h an diesem gerät angeschlossen zu sein, aber es lohnt sich!!! 1mal wöchentlich, wird der verband gewechselt. das heisst, der schwamm wird aus der wunde genommen, was sehr schmerzhaft ist und eigentlich nur mit einer betäubung einigermassen aushaltbar ist. dann kommt wieder ein neuer schwamm in die wunde und das ganze wird luftdicht mit der folie zugedeckt. wenn die folie irgendwo nicht dicht ist, funktioniert das gerät nicht. natürlich ist die stelle unten zwischen den gesässbacken immer sehr feucht und daher ist es schwierieg die folie zu befestigen, aber erfahrene ärzte oder krankenpfleger haben überhaupt keine probleme damit.


    tja, es ist deine entscheidung. der vakuumverband ist zwar sehr schmerzhaft und nicht leicht damit zu leben, aber die heilung verschnellert sich massiv!!!


    http://www.kci.de/


    das ist die firma. sie bieten auch schulungen an und zeigen wie es befestigt werden muss. du könntest also jemanden zu deinem arzt schicken. super kundenservice!

    @purzel80

    Naja, eine "Memme" bin ich glaub ich nicht, im Gegenteil, mich bewundern alle Leute wie tapfer ich bin, obwohl es manchmal wirklich schwer ist mit so einer großen Wunde umzugehen (heute - 1 Woche nach der OP - hatte ich allerdings den Eindruck, dass sie nicht mehr ganz so tief ist!).

    @Stefan13

    Gestern musste ich 1,5 Stunden in der Fahrschule sitzen (auf einem Klappstuhl), das war ziemlich übel! Ich versuch immer mich auf eine Pobacke zu setzen, damit es nicht so wehtut...

    @mailman

    Jaja, ich kenn die Firma KCI, die waren ja im Krankenhaus und haben mitgeholfen den Vakuumverband anzulegen... Normal ist der aber für andere Wunden gedacht, z.B. auf dem Bauch oder an den Oberschenkeln. Aber jetzt mal 'ne andere Frage: Wie soll man mit diesem Verband denn auf Toilette gehen, ohne dass er beschmutzt wird?


    Ich bin ehrlich gesagt recht froh, dass ich dieses Gerät jetzt doch nicht hab und bin mir mittlerweile ziemlich sicher dass die Wunde auch so zuwachsen wird, und wenn es ein, zwei Wochen länger dauert...

    Memme... oder nicht...!!!

    Ja, stimmt schon... Tapfer sind wir auf jeden Fall!!! Aber ich bin auch froh, wenn meine Mutti mich mal etwas bemuttert (obwohl ich schon 24 Jahre alt bin!!) - Manchmal müssen wir einfach etwas leiden!!!!!


    Und bei dieser Größe von diesen Löchern ist es doch absolut verständlich!! Ich habe da nicht den Durchblick, ob es kleiner wird, weil ich mir sowas garnicht angucken kann - das beurteilt jeden Abend mein Doc, wenn er die Tamponade reinsteckt!! Ich lasse da komplett die Finger von!!!


    So, ich werde mich jetzt mal in eine "normale" Hose zwängen - muss nämlich zu Mutti essen gehen!!!!! Sind ca. 300 Meter; die ich hoffentlich in 30 Minuten schaffen werde! hehe *watschel watschel*


    Euch einen schönen Karfreitag - man liest sich!! Tschöö

    Schlabberbuxen :-)

    Ich war echt schockiert, als ich mir die Wunde zum ersten Mal angeguckt habe, sah echt eklig aus. Aber der Arzt fand, dass sie "gut" aussieht, na dann...


    Aber das mit den Hosen ist wirklich schlimm, man kann nur so Schlafanzug-Hosen oder so was anziehen, weil alles andere total einschneidet! Naja, bei ein paar "richtigen" Hosen geht es noch, immerhin hab ich seit der OP 3 Kilo abgenommen...

    Hätte mal eine Frage an die Leute, die operiert wurden und die Fistel dann wieder kam, und zwar:


    Wie lange hat es gedauert bis das Rezidiv da war, und wie habt ihr es gemerkt? Schmerzen? Blut?


    bitte um Antworten, wurde vor knapp 5 Monaten auch operiert und es wäre für mich fatal (Beruflich gesehen) wenn ich ein mögliches Rezidiv nicht rechtzeitig erkennen würde