@ alle

    hallo,


    bin in wetzlar nach karydakis letzten mittwoch operiert worden. hatte so gut wie keine schmerzen, werde morgen entlassen und konnte nach 2 tagen bedingt sitzen und laufen. nach drei tagen war schon alles perfekt. bin total happy :-).


    liebe grüsse


    christoph

    @ alle! zweiter ergebnisbericht vom arzt

    hallo zusammen,


    so... war heute morgen mal wieder beim arzt, um mein komisches ding am poloch zu zeigen. da der chirurg in einer gemeinschaftspraxis tätig ist (2 chirurgen), hat sich heute der andere das mal angesehen. der ist auch doppelt so alt und hat somit wohl mehr erfahrungen als der erste.


    naja, er meinte es wäre ein thromboseartiger ...knoten. ist dann mal mit irgendwas in mein poloch gegangen und hat ein bissel gedreht. da es nicht weh getan hat, konnte er ausschließen, dass es irgendwie im innern ist und somit nur oberflächlich. es tut halt nur ein bissel weh, wenn man da richtig drauf drückt. beim sitzen oder so hab ich keine schmerzen. jetzt soll ich mir 10 tage lang abends ein zäpfchen reindrücken (lecker :-) ) und es mit salbe einschmieren. er meinte das es dann weggehen sollte. hoffe er hat recht, denn der letzte chirurg meinte es wäre ein abzess und ich musste 5 tage antibiotika nehmen. ich glaube jetzt aber lieber mal dem älteren chirurgen. wenn es aber nach 10 tagen nicht weggehen sollte, dann bekomm ich ne darmspiegelung (*kotz*) gemacht, um alles mal von innen zu überprüfen. danach wird das ding dann ambulant entfernt. der arzt meinte das ein operativer eingriff bei mir nach 2 wochen völlig verheilt wäre. das ist beruhigend.


    hatte denn schon jmd so einen thromboseartigen ...knoten (ich meine er sagte sogar hämorrhidenknoten; bin mir aber nicht mehr so sicher)?


    gruß an alle

    hab heute meine Fäden gezogen bekommen und ne Tamponade rein, verdammt hat das weh getan!! ich hab heute auch kein Schmerzmittel genommen weil ich ja nicht wusste was auf mich zukommt. Am Mittwoch wird enttamponiert und wieder neue rein, wie ist es denn bei euch ? habt ich dabei auch dermaßen Schmerzen oder bringt es etwas vorher Schmerzmittel zu schlucken ?

    Station Anästhesie

    Heute war also Beratungstermin zwecks Narkose angesagt. Ging das Gespräch bei Euch auch so schnell? 1 Min. bla bla und das wars... Naja, gut dass ich durch dieses Forum recht gut beraten bin sonst stünde ich jetzt da. Weiß jetzt zumindest auch wieso bei einer PS OP gerne die Vollnarkose angewandt wird (die ich ja eigentlich gar nicht haben wollte). Die Einstichwunde der Spritze bei Spinalanästhesie und die eigentliche OP-Wunde liegen bei dieser Narkosemöglichkeit relativ nahe beieinander, was die Infektionsgefahr erhöht. Nun gut, jetzt bin ich endgültig von der Vollnarkose überzeugt, wenn auch nicht begeistert (ich weiss, halb so schlimm, aber trotzdem hab ich Schiß). Nächsten Montag heißt es auf zur OP-Vorbehandlung. Eine Rennerei ist das....


    Ich habe das Schmerzmittel jetzt schon verschrieben bekommen und werde es vor dem ersten Verbandwechsel auf jeden Fall nehmen, egal was kommt :-x


    Bis bald und gute Besserung Euch allen

    VollNarkose

    Erstmal hallo an alle!


    Ich werde in naher Zukunft auch an meínem steißbein wegen eines fistels operiert werden.


    Bei mir wurde erst heute festgestellt, dass ich einen fistel habe und ich hab noch keinen plan was gemacht wird ausser, dass es operiert werden muss.


    Meine Frage:


    Was sind die nachteile einer Voll-Narkose?


    Wird es vor, während, nach der OP viele schmerzen geben?


    Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich wieder eien fistel an derselben stelle bekomme?


    Gibt es die Möglichkeit, dass ein Teil meiner schließmuskeln entfernt werden müssen?


    Erstmal vielen dank für die anworten im Voraus,


    mfg,


    musti

    @Schlaftablette

    Wenn du, oder besser gesagt dein Arzt, von einem thromboseartigen Knoten am Analrand spricht, denk ich mir mal, dass das eine perianale Thrombose sein könnte. Ist aber nichts schlimmes - halt nur unangenehm. Ursachen können sein: Langes und vieles Stehen, seelische Belastung, zu wenig Flüssigkeitsaufnahme oder harter Stuhl. Ich hatte vor etwas mehr als einem Jahr sowas. Das war so ein dunkelroter, erbsen- bis kirschgroßer Knoten, der v.a. auf Druck schmerzte. Hab dann von meinem Hausarzt eine Überweisung zu einem Chirurgen bekommen und der hats mir dann auch gleich entfernt. Wird unter Lokalanästhesie gemacht und ist in nicht mal 10 Minuten erledigt. Du solltest danach halt 2-3 Tage keinen harten Stuhl haben. Ich hab halt den 1. und 2. Tag nur liegen und stehen können, hab aber keine Schmerzmittel genommen. Danach ist es aber rasch besser geworden und 4 Tage danach bin ich schon wieder 3 Stunden im Kino gesessen und hab keine Probleme gehabt. Wenn sich nach ein paar Tagen dann die Nähte auflösen, fängt es wieder etwas zu bluten und schmerzen an, ist aber nicht schlimm. Ich bin da trotzdem den ganzen Tag unterwegs gewesen...


    Wenn es also wirklich eine perianale Thrombose ist, brauchst du dir keine Sorgen machen. Einen Weisheitszahn reißen ist schlimmer...

    so schnell kanns gehen

    Gestern wurde bei mir steißbeinfistel diagnostizirt und am donnerstag werde ich wahrscheinlich operiert :-)


    naja mal sehen wies wird, ich werde auf jeden fall (denk ich mal) hier bescheid sagen wie es war, damit leute wie ich meh ahnung haben wie das ist.


    mfg,


    mUsTi

    @ Maverick93

    hallo,


    danke für die schnellen infos. genau wie du es beschreibst ist es bei mir auch! aber wie geht man dann auf die toilette, wenn das ding neben dem after entfernt wird? stell ich mir ein bissel komisch vor, wenn die narbe am after liegt und man mal groß muss.


    ich denke aber auch dass das nichts wildes ist. hab eben mit einer freundin telefoniert und der das so erzählt und da sagt die doch glatt: " hab ich vor einem monat auch gehabt" bei ihr war das auch nur eine 10-minuten op und nach einer woche war die wieder total fit. naja, ich hoffe aber mal das es noch mit der salbe und den zäpfchen in 8-10 tagen erledigt ist. zumindest meinte das der arzt. gestern hab ich zum ersten male die salbe und nachts ein zäpfchen benutzt und heute tut es schon wieder weniger weh wenn man draufdrückt. ich hoffe das ich die ambulante op nicht in anspruch nehmen muss.


    naja, trotzdem nochmal vielen dank für deine infos!!!

    @Schlaftablette

    Ich habe damals meinen Chirurgen gefragt, ob man es auch ohne Operation behandeln könnte, und er sagte mir, dass man es eben mit Zäpfchen und Salbe probieren könnte. In 50% aller Fälle geht es dann auch zurück und man ist einige Zeit beschwerdenfrei. Es bleibt dann aber ein Hautsack übrig, was für die Analhygiene nicht so gut ist, d.h. du kriegst dann deinen Hintern nicht mehr ganz sauber, was auch zu Entzündungen führen kann. Und das 2. Problem dabei ist, dass es sehr wahrscheinlich wieder kommt. Dann aber größer. Du musst dir vorstellen, dass es sich bei einer perianalen Throbose um eine plötzliche, lokal starke Erweiterung eines sehr kleinen Blugefäßes, oder um das Platzen eines solchen mit Blutung unter die Haut handelt. Wenn man es jetzt so heilen lassen würde, ist die Haut bzw. die Gefäßwand geschwächt der leere Hautsack kann sich mit Leichtigkeit wieder füllen und dehnt sich noch weiter aus. Und je größer die Thrombose, desto größer der Schnitt...


    Das hat mir halt mein Chirurg so gesagt und mir von einer "sanften" Behandlung abgeraten. Bei der Operation wird jedenfalls der geschädigte Gefäßteil mit entfernt, sodass es an dieser Stelle keine Thrombose mehr geben kann. Es ist jedenfalls nicht schlimm. Du kannst ja deinen Arzt fragen, ob es stuhlerweichende Mittel gibt und ob du es überhaupt benötigst. (Ich hab keine gebraucht. Es hat auch so funktioniert. Er hat mir nur eine Venobene Salbe für 2 Wochen verordnet.) Die ersten paar Tage sollt du aber den After nach dem Stuhlgang in einem Sitzbad mit klarem Wasser reinigen. Also keine große Geschichte...


    Gute Besserung und halt uns auf dem Laufenden!

    hallo


    15 Tage ist es nun her wo ich meine OP hatte, und heute durfte ich zum ersten mal wieder duschen. Hab dabei bemerkt, dass ca 2 cm über der Wunde so ein kleiner Pickel ist, könnte das ein Rezidiv sein? denke nicht, oder ?

    Unbehandelte Steißbeinfistel doch in Schließmuskel ??

    Hallo !


    Nach Rückfragen in meinem Bekanntenkreis wurde ich immer öfter gewarnt, die Fistel könne in den Schließmuskel wandern. Mein Hausarzt meinte sowas ähnliches auch schonmal, mein Chirug dementierte es; sowas könne nur bei Analfisteln passieren. Und jetzt meine Frage: Könnt Ihr vielleicht Eure Chirugen mal Fragen, ob die so etwas von einer Steißbeinfistel schonmal gehört haben ?


    Habe jetzt natürlich tiersich panik, weil ich meine OP noch bis Januar hinauszögeren will.


    Gruß


    Ralf

    @ Maverick93

    hi,


    ja hab so etwas auch schon gehört, dass eine thrombose nur operativ für immer entfernt werden kann. meine freundin hatte es sich ja jetzt vor einem monat auch machen lassen, weil die es schon mehrmals nicht operativ entfernen lassen wollte. der arzt meinte jetzt auch das alles weg ist und da nie wieder etwas entstehen wird. momentan hab ich für so etwas nur absolut keine zeit. bin zur zeit gut im prüfungsstress. sobald ich aber die zäpfchen und salbe verbraucht habe, gehe ich nochmal zu meinem chirurgen in koblenz, um mit dem zu reden! dann werde ich dies wohl auch bald in anspruch nehmen und mir das ding für immer aus meinem körper nehmen lassen! ist ja nur eine schnelle ambulante op! das geht ja! und schmerzfrei bin ich am popo! zumindest hatte ich durch meine sp-op absolut keine schmerzen, obwohl das bei mir riesig war. LxBxT: 8-9cm, 3-4cm, 6-7cm!!! also an alle die kurz vor einer sp-op stehen! macht euch keine sorgen! das wird schon! ist halt nur eine langwierige geschichte! und nimmt viel zinktabletten. das fördert die schnellere wundheilung! ich hab mir die unizink 50 in der apotheke besorgt und seit einnahme ging es immer schneller zu!


    gruß

    also ca 2-3 wochen nach der op konnte ich ohne sitzhilfe ohne probleme für mehrere stunden vorm pc sitzen . es war am anfang aber so das nicht die wunde an sich weh getan hat sondern das eher die kompressen in der wunde " gedrückt" haben was eher unangenehm war .


    ich wurde am 1.11.2004 operiert und ab morgen fang ich wieder zu arbeiten an . zwer muß ich mich da nen bischen zurückhalten aber es geht schon .


    meine wunde war nach der op ca L:10 cm B:5cm T:4,8 cm


    jetzt sind es nur noch L: 7 cm B:3 cm T: an der tiefsten stelle 2 cm . natürlich sind die letzten angaben nur ungefäre maße aber die maße nach der op wurden genau gemessen und standen so im op bericht drinne .


    mfg sebastian