Unklare Nachbehandlung genähter/offener Steißbeinfistel

    Moin, ich hatte für knapp 11 Jahre eine Steißbeinfistel, diese wurde am 24.08 entfernt und zugenäht (mittig) der weitere Verlauf war recht unkompliziert ,ich bekam Antibiotika bis jetzt welches fast leer ist . Ich war wöchentlich beim Chirurg und er hat nachgeschaut, vor kurzem fing die Wunde stark an zu stinken und es kam viel Wundsekret raus.


    Heute wurden dann die Fäden gezogen und es kam eine große Menge Wundflüssigkeit aus der Wunde. Die wunde klaffte auch daraufhin direkt auf und war offen. Der Chirurg meinte das sei nicht wild. Er steckte dort eine Kompresse rein und packte noch ordentliche viele rauf und verklebte es . Ich solle ab jetzt täglich das Loch ausduschen und danach wieder dicht machen.


    Zuhause habe ich sofort das ganze runtergelaufene Wundsekret abgewaschen und es neu Verbunden. Ich solle ab jetzt täglich das Loch ausduschen und danach wieder dicht machen. Die Schmerzen sind seitdem fast null und ich stinke nicht mehr (immerhin):D


    Was mir unklar ist. Soll ich das LOCH füllen????? Denn jetzt gerade habe ich es nicht gefüllt sondern es lediglich stramm mit Kompressen bedeckt? Schließlich ist die OP schon 16 Tage her .... Wenn ich da die trockenen Kompressen reinstecke für einen Tag tut das doch schweineweh die rauszuziehen ? Vorallem kann ich mir beim besten willen da nichts reinstecken ... :O


    Also ist meine Variante richtig ? Täglich ausduschen und einfach bedecken ? Er meinte das Loch sei noch ca 2CM tief.



    ICH HASSE DIESEN SCHEISS!!!


    MFG
    Malte

  • 30 Antworten

    Eine feuchte Kompresse in das Loch, Kompressen drauf und abdecken, so, wie es der Arzt gemacht hat. Das passt so.

    Wie feucht ? Ich soll mir da jetzt eine mit Wasser getränkte Kompresse reinstecken ? Ich kotze .....

    Ernsthaft ? Wie Tief? ....

    Narghul schrieb:

    Was mir unklar ist. Soll ich das LOCH füllen????? Denn jetzt gerade habe ich es nicht gefüllt sondern es lediglich stramm mit Kompressen bedeckt? .



    ICH HASSE DIESEN SCHEISS!!!

    Was sagt denn der Chirurg dazu? Denn dort bekommst du eine qualifiziertere Antwort als in dem Forum.


    Was soll der letzte Satz in Großbuchstaben. Mit einer solchen Einstellung kommst du gar nicht weiter.

    Ich hatte das auch, hab mich aber für die offene Wundheilung entschieden.


    nähen ist öfter mit rezidiven verbunden.


    normalerweise wird das einfach ausgeduscht und tamponiert.


    mir wurde immer ein aggressives behandeln der Wunde empfohlen, also nicht zimperlich sein, auch wenn’s mal zwickt.


    LG

    Nur das ich es täglich wechseln und ausduschen soll, das ich was ins Loch stecken muss wusste ich nicht, hat er nichts zu gesagt, nur eben hab ich halt was rausgezogen was er reingesteckt hat da extrem viel wundsekret raus lief.

    Der letzte Satz in Großbuchstaben soll einfach nur noch mal zeigen wie sehr ich es hasse und was sich die Natur nur dabei gedacht hat ... :-(

    Ich hab aber nur Kompressen und Fixomull bekommen mehr nicht. Wenn ich mir die da ins Loch stecke irgendwie und nächsten Tag rausnehme ist die doch komplett festgeklebt, das ergibt für mich keinen Sinn

    Hab ich , wollte zurückrufen, dauert aber recht lange.... Hab jetzt halt die ganze Zeit nichts in der Wunde drin und weiß auch nicht wie ich genau vorgehen soll, außer täglich auswaschen und neu verbinden hab ich keine Infos bekommen.

    Man kann angepappte Kompressen auch in der Dusche mit Wasser wieder anlösen. Dauert halt ein Weilchen aber du hast momentan ja keine Termine ;-)


    ausduschen. Drumherum trocknen Kompresse rein und noch welche drauf. Ankleben. Fertig.
    ist nervig und ich kann es auch verstehen wenn man da mal scheisse schreit.
    leider ändert das eben nichts an den Tatsachen. Das dauert seine Weile.

    Gute Besserung weiterhin.

    Aber meine Wunde sifft ja nicht mal o.ä , wieso soll man da denn Kompressen reinstecken ?


    Also soll ich jetzt eine mit Wasser benetzte Kompresse bis zum Anschlag da reinstecken ?

    Narghul schrieb:

    Aber meine Wunde sifft ja nicht mal o.ä , wieso soll man da denn Kompressen reinstecken ?


    Also soll ich jetzt eine mit Wasser benetzte Kompresse bis zum Anschlag da reinstecken ?

    Bis zum Anschlag ? Du schreibst, das Loch sei 2 cm tief und nicht einen halben Meter..... Ja, mach sie feucht, mit Wasser, steck sie rein und beim nächsten ausduschen machst Du sie erst mit der Dusche nass und ziehst sie dann raus.

    Und dass sie feucht sein muss hat den Grund, dass die Wunde nicht austrocknet und eine harte Kruste bildet, das soll von unten raus heilen und nicht beinhart verkrusten.

    So, habe zwei übereinandergelegte Kompressen leicht mit Wasser angefeuchtet und reingedrückt, richtig so ? Da es aber komplett Schmerzneutral ist wusste ich nicht wie weit, hab einfach n bisschen gedrückt. Auf jeden fall fühlt es sich angenehmer an wenn da was zwischen steckt.


    Und das wiederhole ich jetzt genau so täglich?