Weitere Behandlung einer selbstversorgten Schnittwunde

    Hallo,


    ich habe mir vor 2 Tagen auf einer Trekkingtour eine Verletzung, also eine Schnittwunde am Unterarm zugezogen. Sie ist ca. 5 cm lang, und an der breitesten Stelle ca. 1 cm offen, klaffend. Es scheint keine Ader betroffen zu sein. Ich weiß, dass sie theoretisch hätte genäht werden müssen, aber ein Arzt war nicht innerhalb von einem Tag zu erreichen. Glücklicherweise hatten wir ein MedKit dabei. Nachdem wir die heftige Blutung erstmal mit einer Wundauflage und straffen Tape-Verband gestoppt haben und weiter bis zum nächsten Lager gelaufen sind (keine Taubheitsgefühle, kein Pochen oder so), habe wir die Wunde folgendermaßen versorgt: Der Schnitt wurde zusammengepresst und mit kleinen dünnen Klammerpflastern zusammen gehalten, so das der Schnitt zu ist. Es hat nicht mehr geblutet bzw. nur ganz wenig. Wahrscheinlich sind die Wundränder aber schon zu alt um noch zusammen zu wachsen. Die Wunde wurde natürlich desinfiziert und ordentlich abgebunden.


    Jetzt die Frage zur weiteren Behandlung. Ich sage ganz ehrlich, dass ich nicht zum Arzt gehen möchte, wenn es nicht unbedingt sein muss, da ich nur eine basic Auslands-KV habe und sowieso nur auf low-budget unterwegs bin...


    Also, lasse ich den Verband jetzt am Besten ein paar Tage dran und die Wundheilung fortschreiten? An sich gibt es keine Schmerzen, wenn ich den Arm nicht groß belaste. Wie oft sollte ich den Verband wechseln? Oder sollte ich lieber mehr Luft ran lassen? Auf was muss ich bei der Wunde achten, im Sinne von Verfärbung, Infektion usw.? Wie muss ich die Wunde also jetzt weiterhin behandeln und beobachten für einen optimalen Heilungsverlauf?


    Vielen Dank schonmal!


    LG,


    tempus.

  • 18 Antworten
    Zitat

    Also, lasse ich den Verband jetzt am Besten ein paar Tage dran

    Verband mindestens einmal täglich wechseln. Auf Entzündungszeichen achten (Wärme, zusätzliche Schmerzen, Schwellung und Rötung).


    Sollte das, oder allgemeine Krankheitssymptomatik auftreten (Fieber, Schwäche, etc) - ab zum Arzt.


    Gibt sicher auch Phasen, wo du die Wunde "an der Luft" lassen kannst - hängt aber vor allembdavon ab was du machst und wie sich der Heilungsverlauf gestaltet.

    Vielen Dank, der Riss ist zugeblieben und ich wechsle den Verband 1x täglich. Natürlich merke ich die Wunde, manchmal ein bisschen Wärme oder Kribbeln, aber keine Schwellung oder Rötung.


    Ich versuche den Arm ruhig zu halten aber muss auch vorsichtig arbeiten.


    Gegen Tetanus bin ich geimpft, ist aber glaube ich schon zu lange her.


    Jetzt hoffe ich auf keine Komplikationen und einen guten Heilungsverlauf, danke!

    Hallo Tempus.... wenn es dort, wo Du grade bist, eine Apotheke gibt.. vielleicht kannst Du Dir BetaisadonnaSalbe besorgen .... sie wirkt desinfizierend und antibakteriell... damit die Wunde verbinden... nur mit den Klamotten aufpassen.. das Zeug färbt wie Gift.. ansonsten haben alle Vorschreiber alles gesagt.

    Ich habe bisher nichts weiter gemacht als den Verband bzw. die Auflage gewechselt. Nach wie vor keine Schmerzen, Rötungen usw., lediglich zu jucken fängt es an, was aber wahrscheinlich normal ist unter dem Verband. Der von den Klammerpflastern anfänglich gut zusammen gehaltene Riss hat sich etwas geöffnet, kann den Arm aber auch nicht ganz ruhig halten und vermutlich sind die Wundränder zu alt um zusammenzuwachsen. Nässen tut die Wunde auch. Die Salbe kenne ich glaube ich, mal schauen was ich da hier im Ausland bekommen kann.


    Ich stelle mal ein Foto rein - vorsicht Wunde ;-).


    Bild "img_92054qslv.jpg" anzeigen.


    Bild "img_92060ts7h.jpg" anzeigen.

    tempus-22


    Ich bin kein Arzt und auch keiner, der wegen jedem Dreck da hinrennt. Die Wunde sieht für mich sehr gut versorgt aus. Eine Entzündung kann ich nicht erkennen.Wenn es sich entzündet, wird es rot, schwillt und pocht. Du scheinst ja ein ziemlich kräftiger und durchtrainierter Typ zu sein. ich denke mal, wenn die Wunde keine weiteren Beschwerden verursacht, musst du nicht unbedingt in Behandlung.

    Nachdem die Wundränder etwas klaffen, das ganze aber sonst recht gut aussieht, würde ich mir bei Zeiten dann auch mal Gedanken bezüglich der Nachsorge von der Verletzung machen. Im Heilungsprozess darauf achten, dass man da nicht zuviel Sonneneinstrahlung drauf hat und nach Möglichkeit schonen.


    Das Klaffen kann, muss aber nicht, durchaus zur Folge haben, dass sich da hypertrophes Narbengewebe bildet. In der Apotheke gibt es da diverse Salben, die dem ganzen entgegenwirken sollen - kann man aber erst verwenden, wenn die Wunde geschlossen/abgeheilt ist.