Wie schlafen mit Hautpilz

    Abend zusammen!

    Ich hatte letztens an meinem Knie einen Hautpilz entdeckt. Erst hat es nur gejuckt und es hat mich ehrlich gesagt nicht stutzig gemacht. Zwei Tage später sah das ganze schon merkwürdiger aus und ich hab langsam drüber nachgedacht, ob das Pilz sein könnte (weil es rund war, rot und gejuckt hat und wie Bilder bei google ausgesehen hat). Gut, dann kam erst mal die Panik und ich hab es mit allerhand blöden Hausmittelchen versucht (unter anderem Essig, was der Haut nicht gut bekommen ist). Aber das tut nichts zur Sache.


    Ich war Anfang der Woche in der Apotheke und hab mir eine Salbe besorgt, seitdem wird es von Tag zu Tag immer besser. Nach nur drei Tagen ist kaum noch was zu sehen. Allerdings habe ich gelesen, dass man die Salbe trotzdem noch drei bis vier Wochen anwenden sollte.


    Aber: kann ich so einfach ins Bett gehen? Ich hab, ganz ehrlich, nicht das Geld und nicht die Zeit, meine Bettwäsche jeden Tag zu waschen, da ich keine eigene Waschmaschine in meiner Wohnung habe. Bislang hatte ich das immer abgeklebt, aber wenn ich ehrlich bin nervt mich das etwas... Ich will auch nicht meine langen Joggningshosen kontaminieren... Kann mir jemand einen Tipp geben, was ich machen soll?


    LG

  • 4 Antworten

    Das heißt, ich muss mir jetzt keine Gedanken machen, wenn ich ein paar Tage in der gleichen Bettwäsche schlafe, wo ich mit dem Pilz in Kontakt gekommen bin?

    Wenn ich die Wäsche nur einmal wöchentlich Waschen brauche, ist das kein Problem, ich denke nur, wenn das einmal da drin ist und ich am nächsten Tag wieder drin liege, krieg ich das direkt überall.

    Wenn es ich sich um einen Dermatophyten handelt, einen sog. Fadenpilz, ist es fair zu sagen, die Pilze sind per Hautschüppchen bereits überall in der Umgebung verteilt. Davor sollte man sich nicht bange machen, sondern sich fragen, wie kam es dazu, dass die Infektion an der speziellen Stelle anging? Die vorzüglichen Hautstellen, wo Infektion manifest wird sind nämlich stattdessen die Zehenzwischenräume, die Po-Ritze, bei Männern die Seiten des Balzacs und bei Frauen unter der brust, also überall wo Haut auf Haut liegt und schwitzt, außer der Mucosa im Anal- und Genital-Bereich aber auch im Mund, hier ist die Domäne der Hefepilze